Profilbild von restexemplar

restexemplar

Lesejury Profi
offline

restexemplar ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit restexemplar über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 08.05.2019

Hatte wohl zu große Erwartungen ...

Mirage - Die Schattenprinzessin
0

Genau an dem Tag, an dem die junge Amani an einer Zeremonie teilnehmen will, die ihren Übertritt ins Erwachsenenalter markieren soll, wird sie entführt. Bald darauf muss Amani erkennen, dass sie vom grausamen ...

Genau an dem Tag, an dem die junge Amani an einer Zeremonie teilnehmen will, die ihren Übertritt ins Erwachsenenalter markieren soll, wird sie entführt. Bald darauf muss Amani erkennen, dass sie vom grausamen Volk der Vath entführt wurde, welche ihr Volk unterjocht haben. Aber das ist nicht alles: Amani wurde entführt, weil sie der Prinzessin und zukünftiges Oberhaupt der Vath Maram ähnlich sieht. Diese fürchtet sich vor Anschlägen, weshalb Amani ihr Double spielen soll ...

"Mirage" ist eines dieser Bücher, das ich deshalb so interessant fand, weil es in mehreren großen englischsprachigen Buchbxen enthalten war. Die Freude war groß, als ich erfuhr, dass das Buch in Deutsche übersetzt werden soll. Leider hatte ich zu große Erwartungen an das Buch ...

Gleich am Anfang des Buches gibt es eine Menge an unbekannten Wörtern. Mal sind damit Völkergruppen, mal Planeten, dann Markierungen auf der Haut und dann Personennamen gemeint. Puh, das hatte ich schon in einigen Fantasy und Sci-Fi-Titeln und nach der Zeit wird es meistens besser. Wurde es auch in diesem Fall, aber -
Kommen wir zum zweiten großen Kritikpunkt: Die Charaktere. Amani - die Protagonistin - wirkte auf mich sehr farblos. Sie lässt sich die Erniedrigungen von Maram sehr schnell gefallen. Ich hätte mir gewünscht, dass sie sich öfters dagegen wehrt, besonders da sie ohnehin nur zwischen einem Leben als Double und dem Tod wählen kann. Maram, die grausame Prinzessin, wäre sehr interessant gewesen, wäre sie nicht auf einmal zu einem "Opfer" verkommen. Das erfolgte so plötzlich, dass ich es als sehr unglaubhaft empfand. Ebenso Irdis, der Verlobte von Maram, der nach wenigen Begegnungen weiß, dass Amani nicht seine Verlobte ist. Das wäre vielleicht logisch, wenn er Maram lieben würde, aber es ist eine Zwangsverlobung und ich bezweifle, dass er Maram genauestens beobachtet hat.

Wie ihr seht, hatte ich an dem Buch sehr viel zu bemängeln. Und trotzdem. Trotzdem würde ich irgendwie gerne weiterlesen ...

Wie ihr merkt, habe ich mir sehr schwer mit dem Buch getan und trotzdem war die Story interessant genug, damit ich weiterlesen will ...

Veröffentlicht am 26.04.2019

Toller Einzelband!

Elian und Lira – Das wilde Herz der See
0

Für Elian und Lira ist das Meer die Heimat: Eigentlich ist Elian der Prinz von Midas, aber sein Herz gehört der stürmischen See. Als Kapitän seines eigenen Schiffes macht er Jagd auf die mörderischen Sirenen.
Lira ...

Für Elian und Lira ist das Meer die Heimat: Eigentlich ist Elian der Prinz von Midas, aber sein Herz gehört der stürmischen See. Als Kapitän seines eigenen Schiffes macht er Jagd auf die mörderischen Sirenen.
Lira ist eine Sirene, aber nicht irgendeine Sirene. Sie ist die Tochter der Meereskönigin. Für jedes Jahr, das sie lebt, hat sie einem Prinzen das Herz geraubt.
Doch dann begeht Lira einen Fehler und das bringt sie ihren eigentlichen Todfeind Elian nahe ...


Auf das Buch habe ich schon lange ein Auge geworfen: Mörderische Meerjungfrauen und wilde Piraten - das klingt doch super! Das Buch ist eine Art "Die kleine Meerjungfrau" nur mit viel mehr Action und Blut und weniger Romantik.

Das Buch hält auch, was es verspricht: Beide, Elian und Lira, sind mehr vom Typus Antiheld. Elian macht Jagd auf Sirenen und ihm ist dabei jedes Mittel recht. Lira ist als Tochter der Meerskönigin eine der gefährlichsten Sirenen. Wenn beide aufeinander treffen fliegen die Fetzen. Es entwickelt sich eine süße Hassliebe zwischen den beiden, welche am Ende dann doch etwas zu schnell an Fahrt aufnimmt. Dazu gleich mehr.

Angesiedelt ist die Handlung in einer Fantasiewelt mit mehreren Königreichen, die durch das Meer in dem unter anderem Nixen und Sirenen leben, verbunden sind. Allerdings hätte ich mir ein bisschen mehr gewünscht: Die verschiedenen Länder bzw. Inseln, die Elian und Lira besuchen werden ziemlich schnell abgehandelt.
Auch so manche Beziehung wurde auch sehr schnell vorangetrieben, sei es nur eine freundschaftliches Verhältnis oder eine Liebelei. Eine andere Erzählperspektive und vielleicht der Umfang als Dilogie hätten mir besser gefallen und genügend Platz für Erzählungen geboten.



"Elian und Lira" kann ich jedem empfehlen, der Lust auf ein Buch mit tödlichen Meerjungfrauen und gutaussehenden Piraten hat. Für Fans von "Sea Witch", "Daughter of the Pirate King", "Blue Secrets" und mehr.


Ich vergebe sehr gute 4 von 5 Herzen für "Elian und Lira" und vor allem eine klare Leseempfehlung!

Veröffentlicht am 25.04.2019

Toller Abschluss der Dilogie

Iron Flowers 2 – Die Kriegerinnen
0

omi wollte nie eine Grace werden - jetzt sitzt sie als Grace mit dem verwundeten Kronprinz auf einem Schiff fest, welches in Richtung der Gefängnisinsel segelt. Ihre Schwester Serina wollte immer eine ...

omi wollte nie eine Grace werden - jetzt sitzt sie als Grace mit dem verwundeten Kronprinz auf einem Schiff fest, welches in Richtung der Gefängnisinsel segelt. Ihre Schwester Serina wollte immer eine Grace werden - jetzt hat sie sich auf der Insel Respekt erkämpft und will ihre Verbündeten in ein Land fliehen, wo Frauen mehr Rechte besitzen. Oder ist es sogar möglich, dass sie und ihre Schwester gemeinsam den Regenten stürzen?


Ich mochte den ersten Teil von "Iron Flowers" ganz gerne, weshalb es nur logisch war, dass ich auch Band 2 lesen würde.

Wie schon Band 1 habe ich "Die Kriegerinnen" in einen Rutsch durchgelesen. Der Schreibstil lässt einen nur durch die Seiten fliegen. Die Story ist sehr geradlinig, was aber nicht schlecht ist. Wie schon gesagt: Man kann das Buch in einem Rutsch weg lesen.

In einer Fortsetzung ist es wichtig, dass sich die Charaktere weiterentwickeln. Bei Serina war das schon am Ende von teil 1 der Fall; über Nomi musste ich mich leider in Band 2 immer noch stellenweise sehr aufregen. Mir haben auf jeden Fall die Kapitel aus Serinas Sicht besser gefallen. Aber man muss dabei betonen, dass beide Sichten ihre Daseinsberichtigung haben, da die Schwestern im Laufe des Buches wieder getrennt werden. Aber ich will nicht zu viel zur Handlung sagen ...

Was mir an dieser Dilogie gefallen hat, war, dass Romantik zwar vorkommt, aber das Buch nie kitschig wird. Stattdessen steht die Geschichte der Schwestern im Vordergrund.

Das Ende ist etwas zu sehr "Happy End". Es war zwar klar, dass es gut enden wird, aber ich hatte gehofft, dass es vielleicht noch eine kleine Überraschung am Ende gäbe.



Fans von "Die fünf Gaben", "Selection" oder "Vertrauen und Verrat" könnte auch "Iron Flowers" sehr gut gefallen.

Abschließend bleibt zu sagen, dass "Iron Flowers" eine unterhaltsame Dilogie war, welche zwar ein paar Schwächen hatte, aber die ich trotzdem gerne gelesen habe. Auch Band 2 bekommt deshalb 4 von 5 Herzen von mir.

Veröffentlicht am 18.04.2019

Sehr gute Ergänzung zum Anime!

Little Witch Academia 2
0

Akko ist nun schon länger auf der Luna Nova - auf der berühmten Hexenschule. Leider sind ihre magischen Fähigkeiten sehr ausbaufähig und ihre Noten demnach miserabel. Das heißt nur eines: Lernen, lernen, ...

Akko ist nun schon länger auf der Luna Nova - auf der berühmten Hexenschule. Leider sind ihre magischen Fähigkeiten sehr ausbaufähig und ihre Noten demnach miserabel. Das heißt nur eines: Lernen, lernen, lernen! Leider läuft dabei einiges schief ...


Endlich geht es mit mit den Hexenschülerinnen rund um Akko, Lotte und Sucy weiter. In diesem Band geht die Storyline um die Drachen weiter - mit einem sehr unerwartetem Ausgang (für diejenigen, die den Anime nicht kennen). Zudem muss Akko viel lernen, da ihre magischen Fähigkeiten nicht besser werden - dabei lernt sie Andrew kennen, dessen Vater die Akademie finanziell unterstützt. Andrew hält jedoch nicht viel von Magie. Na, da hat er Glück, dass er ausgerechnet auf Akko und ihre unbändige Begeisterung für Zauberei trifft.

Auch Band 2 konnte mich begeistern. Ich finde es einfach toll, dass das wichtigste vom Anime im Manga auch vorkommt, aber gut die Hälfte neu ist. Somit ist der Manga einfach eine perfekte Ergänzung zum Anime!

Schade finde ich es nur, dass Akkos beste Freundinnen Lotte und Sucy sehr im Hintergrund sind. Dafür bekommt man mehr von den anderen Schülerinnen mit, was im Anime nicht der Fall ist.

Für Fans der Serie kann ich den Manga nur empfehlen und auch sonst rate ich jedem die Serie mal auszuprobieren, ob einem auch der Manga Spaß bereiten könnte :)


Auch Band 2 bekommt die volle Punktzahl von mir - leider wird Band 3 schon den Abschluss der Reihe bilden ...

Veröffentlicht am 18.04.2019

Ich liebe diese Reihe!

IM − Great Priest Imhotep 3
0

Im wird von seiner Vergangenheit eingeholt: Sein einst bester Freund - der Pharao Djoser - taucht im heutigen Japan auf. Allerdings ist er immer noch von bösen Geistern besessen. Im will Djoser nicht verletzen ...

Im wird von seiner Vergangenheit eingeholt: Sein einst bester Freund - der Pharao Djoser - taucht im heutigen Japan auf. Allerdings ist er immer noch von bösen Geistern besessen. Im will Djoser nicht verletzen - aber dann taucht die Amen-Bruderschaft auf ...


Yay! Ein neuer Band von Im. Zum Inhalt will ich nicht viel sagen: Djoser ist zurück. Allerdings ist er von den Magai besessen und auch wenn er wie wie früher wirkt, legt er manchmal gewalttätige Tendenzen an den Tag. Djoser muss gestoppt werden. Er muss getötet werden. Aber ist Im wirklich der richtige für den Job?
Die Handlung ist nicht sehr innovativ für einen Shonen-Manga, aber die Interpretation der ägyptischen Mythologie gibt "Im" einen ganz besonderen Touch.

Mit Action, ganz viel Humor und schrägen Charakteren ist auch Band 3 eine absolute Leseempfehlung!

Und noch etwas: Ich freue mich schon ganz besonders auf Band 4! Das letzte Bild des Mangas führt eine neue Figur ein und oh mann, das kann nur gut werden!


Ich kann den Manga wirklich nur empfehlen! Es ist ein toller Fantasy-/Action-Manga, der zwar einem alten Schema folgt, aber zumindest einige neuen Ideen mit sich bringt.


Dieses mal bekommt der Manga wieder die volle Punktzahl. Ich freue mich schon auf Band 5, welcher im Mai erscheint.