Profilbild von sissarelli

sissarelli

Lesejury Profi
online

sissarelli ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit sissarelli über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 07.10.2022

unterhaltsamer 2. Band zu viel Sexy-Time

A Touch of Ruin
0

Ich fand Band 1 schon gut und da man diesen auch als abgeschlossene Geschichte betrachten konnte, wusste ich nicht, was mich in Band 2 erwarten würde. Das Setting, die Neuinterpretation der griechischen ...

Ich fand Band 1 schon gut und da man diesen auch als abgeschlossene Geschichte betrachten konnte, wusste ich nicht, was mich in Band 2 erwarten würde. Das Setting, die Neuinterpretation der griechischen Mythologie fand ich wieder großartig und interessant. Auch an die Erzählerperspektive musste ich mich diesmal nicht mehr gewöhnen und habe irgendwann sogar vergessen, dass wir zwar sehr nach an Persephone dran sind aber die Geschichte trotzdem nicht aus ihrer Sicht erzählt bekommen. Ich find es immer noch schade, dass „der Erzähler“ nicht ab und zu mal nur bei Hades ist. Man hat ihn zwar schon besser kennengelernt als in Band 1, aber ich hätte mir doch noch mehr gewünscht.
Die Geschichte war spannend, emotional und viel Sexy-Time, manchmal sogar etwas too much. Ich mag Persephone auch sehr, aber manchmal möchte man sie einfach nur schütteln und anschreien, wie dämlich und kindisch sie sich manchmal verhält und dafür, dass sie Journalistin ist, doch zu wenige Fragen stellt und nachdenkt.
Auch wenn es für mich ein paar Abzüge gibt, hat mich das Buch sehr gut unterhalten und auf Band 3 bin ich jetzt noch mehr gespannt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.09.2022

Ein Muss für Hearstopper-Fans

Nick & Charlie
0

Für alle Fans von der Graphic Novel Heartstopper ist die Kurzgeschichte ein Muss. Nick & Charlie überzeugen auch in Romanform, auch wenn ich mich sehr über die Bilder zwischendurch gefreut habe. Ich mag ...

Für alle Fans von der Graphic Novel Heartstopper ist die Kurzgeschichte ein Muss. Nick & Charlie überzeugen auch in Romanform, auch wenn ich mich sehr über die Bilder zwischendurch gefreut habe. Ich mag den Schreibstil von Alice Oseman sehr gern. Er ist gefühlvoll und authentisch. Man kann sich richtig gut in die Charaktere versetzen und nachvollziehen was sie denken, fühlen und wie sie handeln. Es wird nicht übertrieben, wie andere Jugendromane. Es war richtig süß und ich hab mich gefreut mehr über Nick & Charlie zu lesen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.09.2022

Ein Romance-Highlight

Das irrationale Vorkommnis der Liebe – Die deutsche Ausgabe von »Love on the Brain«
0

Ich war schon vom Vorgänger „Die theoretische Unwahrscheinlichkeit von Liebe“ begeistert, aber dieses Buch hat mir noch besser gefallen.

Die Geschichte wird nur aus der Sicht von Bee erzählt, aber wir ...

Ich war schon vom Vorgänger „Die theoretische Unwahrscheinlichkeit von Liebe“ begeistert, aber dieses Buch hat mir noch besser gefallen.

Die Geschichte wird nur aus der Sicht von Bee erzählt, aber wir bekommen auch Einblicke in die Gefühle von Levi.

Ich liebe Enemies-To-Lovers-Stories – und wie diese erzählt wird ist so gut. Die Annäherung zwischen den beiden war großartig, langsam und süß. Die Beziehung der beiden voll von Missverständnissen, Humor, Romantik und Spannung.

Eigentlich wollte ich mir das Buch für ein paar Tage einteilen, aber als ich begonnen habe, konnte ich es nicht mehr aus der Hand legen und habe es in einem Rutsch verschlungen. Ein richtiges Highlight im Romance-Bereich.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.09.2022

Enttäuschend

Happy End mit Rockstar
0

Ich liebe die Stage Dive- Reihe und ich habe mich gefreut alle wieder zu treffen. Auch die anderen Kurzgeschichten mochte ich sehr in denen es immer um Personen aus dem Freundeskreis der Band geht. Aber ...

Ich liebe die Stage Dive- Reihe und ich habe mich gefreut alle wieder zu treffen. Auch die anderen Kurzgeschichten mochte ich sehr in denen es immer um Personen aus dem Freundeskreis der Band geht. Aber diese Kurzgeschichte hätte es meiner Meinung nach nicht gebraucht. Es geht um das Paar aus Band 1 und so sehr ich die beiden eigentlich liebe, so sehr haben sie mich diesmal aufgeregt. Es ist immer schwierig eine Geschichte zu erzählen, wenn es schon ein Happy End gab. Anscheinend muss man dann wieder Unruhe reinbringen, damit es spannend bleibt, aber über eine schöne, witzige Wohlfühlstory hätte ich mich mehr gefreut.
Kann man lesen, muss man aber nicht.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.08.2022

bester Band der Trilogie

All the Pieces of My Heart
0

Da die ersten beiden Bände der Trilogie nicht wirklich überzeugen konnten, habe ich lange überlegt, ob ich diesen Band lesen soll, aber der Klappentext hat mich einfach gecatched. Diese Entscheidung bereue ...

Da die ersten beiden Bände der Trilogie nicht wirklich überzeugen konnten, habe ich lange überlegt, ob ich diesen Band lesen soll, aber der Klappentext hat mich einfach gecatched. Diese Entscheidung bereue ich nicht, da mir diese Geschichte am besten gefallen hat. Ich mag den Schreibstil der Autorin sehr, auch wenn mir die Erzähler-Sicht nicht so zugesagt hat – die Ich-Perspektive aus Mercedes‘ und Noah’s Sicht hätte ich bevorzugt. Ich mochte es jedoch, dass wir abwechselnd die Kapitel in der Vergangenheit waren und wir so mehr von den Protagonisten und ihre Beziehung zueinander erfahren haben. Mercedes und Noah mochte ich sehr gern, aber ich habe nicht verstanden, warum sie jemals mit Cora befreundet waren bzw Noah sich verliebt hat. Ich mag Friends To Lovers-Stories sehr gerne, auch wenn es mich – wie auch hier – aufregt, wenn die beiden dann nicht vernünftig miteinander reden und Dinge verheimlichen. Aber so bleibt es spannend und ein bisschen Aufregung schadet nicht. Ich finde man kann die Bände gut unabhängig voneinander lesen.
Ich war zwar froh, dass ich die anderen kannte, da Moses (Hauptprotagonist aus Band 1) auch hier eine kleine Rolle spielt und ich dann nicht von seinen Fähigkeiten und dem Übernatürlichen in der Geschichte überrascht wurde, wie bei Band 1 und somit wusste worauf ich mich einlasse. Das Buch hat mich im Großen und Ganzen gut unterhalten, war mir aber ein kleines wenig zu viel Drama.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere