Platzhalter für Profilbild

steveandhisbooks

Lesejury Profi
offline

steveandhisbooks ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit steveandhisbooks über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 12.01.2022

Kleien Killermaschinen

Nebelkind
0

ER wurde gezeichnet. ER tötet. ER ist neun Jahre alt. 
Die Staatsanwältin Jana Berzelius wird bei einem spektakulären Fall hinzugezogen: Ein Mann wurde erschossen - die Hinweise verdichten sich, dass die ...

ER wurde gezeichnet. ER tötet. ER ist neun Jahre alt. 
Die Staatsanwältin Jana Berzelius wird bei einem spektakulären Fall hinzugezogen: Ein Mann wurde erschossen - die Hinweise verdichten sich, dass die Tat von einem Kind begangen wurde. Dann taucht die Leiche eines Jungen an der schwedischen Küste auf. Seine Fingerabdrücke passen zu jenen des Tatorts, doch warum sollte ein Kind einen Mord begehen? Während die Ermittler im Dunkeln tappen, ermittelt Jana auf eigene Faust. Denn der Junge, der das Wort »Thanatos« als Narbe im Genick trägt, hat ein Geheimnis, das nur Jana kennt: Auch ihr Genick ziert der Name einer Todesgottheit, und nun setzt sie alles daran, herauszufinden, warum.
~
Das Startbuch in eine Thrillerreihe. Emelie Schepp hat einen tollen Schreibstil, kreiert wunderbare Charaktere und führt einem an die verschiedensten Ort in Schweden. Sie bringt Jana Berzelius Suche nach ihrer Vergangenheit und die Ermittlungen super in einer Geschichte unter. Jana trifft auf diverse Hindernisse auf der Suche nach dem Mörder und zugleich ihrer Vergangenheit. Auch das Ermittlerteam besteht aus sehr verschiedenen, aber interessanten Charakteren. Da Jana den Ermittlern meist einen Schritt voraus ist, erfährt man viele Details bevor die Ermittler diese selbst herausfinden. Aber ich sehe das nicht als Negativpunkt. Henrik Levin und Mia Bollander machen zusammen mit Hauptkomissar Gunnar Öhrn einen guten Job. Die Kapitel sind lange und das Cover wie bei allen Büchern der Reihe ist sehr schön gestaltet
~
Ich freue mich sehr die weiteren Bücher der Reihe zu lesen. Ich finde die Bücher von Emelie Schepp sehr gut geschrieben und konnte mich kaum vom Buch losreissen. Jedes Buch ist für sich lesbar und verständlich, auch wenn man keines aus der Reihe kennt. Ich kann euch diese Reihe definitv empfehlen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.01.2022

Düstere Geheimnisse

Hinter diesen Türen
0

Es schien der ideale Job zu sein: Rowan Caine ist überglücklich, als sie die Stelle als Kindermädchen in einem einsam gelegenen Haus in Schottland bekommt – bei einer perfekten Familie mit vier Töchtern. ...

Es schien der ideale Job zu sein: Rowan Caine ist überglücklich, als sie die Stelle als Kindermädchen in einem einsam gelegenen Haus in Schottland bekommt – bei einer perfekten Familie mit vier Töchtern. Doch in kürzester Zeit wird der vermeintliche Traumjob zum absoluten Albtraum. In dem Haus, das eine denkmalgeschützte Fassade hat und – im krassen Gegensatz dazu – innen mit einer High-Tech-Ausstattung aufwartet, geschehen beängstigende, unerklärliche Dinge. Rowan fühlt sich ständig beobachtet, nicht nur von den Überwachungskameras, die in jedem Zimmer hängen. Auch das Verhalten der Kinder wird immer seltsamer. Bis es einen schrecklichen Todesfall gibt – und Rowan unter Mordverdacht gerät.
~
Das ganze Buch ist als Brief von Rowan an einen Anwalt geschildert. Den Brief schreibt sie aus der Untersuchungshaft. Sie erzählt, wie es in der Untersuchungshaft ist und wie sie zu ihrem Job kam und schlussendlich wie es vor Ort war. Das Leben im Smarthouse ist seltsam. Luxuriös, aber auch teilweise beängstigend. Die Kinder verhalten sich auch immer wieder anders. Mal sind sie freundlich und nett, um dann wieder von zu Hause wegzulaufen oder alles zu verweigern. Die Eltern sind kaum zu Hause. Jack, „der Mann für alles" auf dem Grundstück ist auch nicht wirklich ein greifbarer Charakter. Vorallem zum Schluss weiss man bei ihm nicht recht woran Rowan bei ihm ist.
~
Irgendwie konnte mich das Buch die ganze Zeit nicht richtig abholen. Es ist gut, aber irgendetwas, was ich aber nicht benennen kann, hat mir gefehlt. Für einen Thriller ist es eher harmlos. Kann ich das Buch empfehlen? Jein, ich würde es kein zweites mal lesen. Aber das muss jeder für sich selbst entscheiden.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.01.2022

Die Angst lauert hinter jeder Ecke

Rachezeit
0

Eine Anwältin sollte stets die Wahrheit herausfinden. Was aber, wenn sie diese vertuschen muss? Auf Youtube verbreitet sich das Video eines jungen Mannes – der Sprengsatz an seinem Körper könnte jeden ...

Eine Anwältin sollte stets die Wahrheit herausfinden. Was aber, wenn sie diese vertuschen muss? Auf Youtube verbreitet sich das Video eines jungen Mannes – der Sprengsatz an seinem Körper könnte jeden Moment in die Luft gehen. Verzweifelt versucht das Team von Kriminalinspektorin Mia Bolander den Ort zu identifizieren, an dem das Opfer versteckt ist, doch sie kommen zu spät … Die Staatsanwältin Jana Berzelius wird in die stockende Ermittlung hineingezogen. Bislang war es immer ihre Aufgabe, die schonungslose Wahrheit herauszufinden. Diesmal jedoch muss Jana alles dafür tun, um sie zu verbergen. Denn die Zeit für ihre Rache ist gekommen, und an ihren Händen klebt Blut ...
~
Mein erstes Buch der Reihe um die Staatsanwältin Jana Berzelius. Die Kapitel sind lang, aber sehr abwechslungsreich. Die Mischung zwischen Ermittlung und Privatleben der involvierten Charaktere ist perfekt. Es gibt viele Charaktere, die alle anders und auf ihre Art speziell sind, aber dennoch sehr gut miteinander harmonieren. Die Ermittlungen sowie die Ermittler machen einen guten und nachvollziehbaren Job. Die Ermittlerin Mia Bolander bekommt einen neuen Partner, Patrik Wiking. Anfangs ist sie darüber gar nicht erfreut, muss sich aber nach kurzer Zeit eingestehen, dass Patrik einen guten Job macht. Ihr Ex-Kollege Henrik weilt unterdessen im Elternurlaub. Dennoch lässt ihn der Fall nicht in Ruhe und auch er mischt sich in die Ermittlungen ein. Jana Berzelius sitzt in der Klemme und muss sich trotzdem verhalten wie sonst auch immer. Diese Gratwanderung reisst einem das ganze Buch über mit. Eine sehr gute Geschichte mit einem tollen Cover.
~
Leider war dies auch das Finale der Reihe. Ich konnte das Buch sehr gut lesen, ohne die Bücher davor zu kennen. Natürlich werde ich die fünf Bücher davor auch noch lesen und zwar mit dem Wissen, dass bei Buch sechs Schluss ist - Schade. Ich kann das Buch auf jeden Fall empfehlen. Es ist sehr gut und spannend geschrieben. Mir gefällt der Schreibstil von Emelie Schepp sehr

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.01.2022

Er kommt un holt dich, jedes Jahr am 6. Dezember

Der Gräber
0

Jedes Jahr am 6. November schlägt er wieder zu. Er gräbt sich durch die Erde in die Keller seiner Opfer, zieht sie mit sich hinab in die Tiefe und verschwindet ohne jede Spur.
Zufällig bekommt die Lektorin ...

Jedes Jahr am 6. November schlägt er wieder zu. Er gräbt sich durch die Erde in die Keller seiner Opfer, zieht sie mit sich hinab in die Tiefe und verschwindet ohne jede Spur.
Zufällig bekommt die Lektorin Annika Granlund ein Manuskript in die Hände, dessen Inhalt ihr das Blut in den Adern gefrieren lässt. Es ist die morbide Autobiografie eines Serienkillers, der unter der Erde lebt. Annika entscheidet, den Text zu veröffentlichen. Doch sie ahnt nicht, welche düsteren Geheimnisse dadurch noch an die Oberfläche geraten und in welche Gefahr sie sich bringt. Denn jedes Wort in dem Text ist wahr. Und nun hat der Killer sie im Visier.
~
Der Schreibstil des Autors ist angenehm. Die Geschichte an sich ist interessant, jedoch fehlt mir jegliche Spannung und Nervenkitzel. Die Ermittlungsarbeiten sind überschaubar, da die Ermittler kaum Hinweise oder Beweise haben. Daher tappen sie das ganze Buch im Dunklen. Es gibt sehr wenig Charaktere im Buch. Es dreht sich fast alles um den Verlag und Annika die Lektorin. Es gibt auch sehr wenig Morde oder Angriffe, dies war aber mit dem Klappentext bereits klar. So wie das Buch endet, denke ich, dass es wahrscheinlich einen zweiten Teil geben wird.
~
Wer einen gemütlichen Horrorthriller lesen will, ist hier gut aufgehoben. Es war ein gutes Buch, aber mir fehlte definitiv die Spannung. Das Cover hat mir gut gefallen, dies war auch ein Grund dafür, dass ich es überhaupt gekauft habe bzw. angeschaut habe.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.01.2022

Bestes Buch xder Reihe

Bluttat
0

Eine rätselhafte Mordserie beschäftigt die Ermittlerin Sofia Kovic. Sie zieht ihren Partner Alexander Blix ins Vertrauen – und nur ihn, denn sie fürchtet, die Osloer Polizei könnte eine Rolle in diesem ...

Eine rätselhafte Mordserie beschäftigt die Ermittlerin Sofia Kovic. Sie zieht ihren Partner Alexander Blix ins Vertrauen – und nur ihn, denn sie fürchtet, die Osloer Polizei könnte eine Rolle in diesem blutigen Spiel einnehmen. Wenig später wird Kovic Opfer eines Mordanschlags und grausam hingerichtet. Hat sie mit ihren Nachforschungen in ein Wespennest gestochen? Vier Tage danach stehen Blix und die Kriminalreporterin Emma Ramm im Zentrum der Ermittlung, denn Alexander hat einen Mann erschossen, während Emma der blutigen Tat beiwohnte. Wie konnte es dazu kommen? Wem kann Blix vertrauen? Und hat er womöglich den Falschen getötet?
~
Das Buch ist sehr interessant geschrieben. In der ersten Hälfte werden Blix und Ramm als Zeugen vernommen. Die Geschichte wird aus der Sicht von Ramm und Blix mit kurzen Kapiteln, in denen sie mit den Ermittlern sprechen, erzählt. Das Buch ist sehr spannend und wie ich finde, perfekt inszeniert. Blix und Ramm sowie die Polizeikollegen von Blix sind gewohnt tolle Chraktere. Die Ermittlungen sind strukturiert und nachvollziehbar. Zum Ende wird alles bis ins kleinste Detail aufgeklärt und der Leser wird mit einem Cliffhanger verabschiedet. Dies war das dritte Buch der Reihe. Der Schreibstil der beiden Autoren harmoniert super und gefällt mir sehr gut.
~
Fazit: Für mich mit Abstand das beste Buch der Reihe. Es war der perfekte Start in das neue Buchjahr und ich freue mich bereits auf Teil vier. Dieses Buch und sowieso die ganze Reihe kann ich jedem empfehlen. Es ist sinnvoll, mit Buch eins zu starten.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere