Profilbild von sumchi95

sumchi95

Lesejury Star
offline

sumchi95 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit sumchi95 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.05.2018

....

VONG
0

Leider finde ich dieses Buch, mehr als unnütz
Nun gut.....

Leider finde ich dieses Buch, mehr als unnütz
Nun gut.....

Veröffentlicht am 20.05.2018

Beste Unterhaltung

Zack Herry / Die Fährte des Wolfes
0

Inhalt:
Zack Herry hat in jungen Jahren  eine vorbildliche Karriere bei der Stockholmer Polizei absolviert,  doch nachts, wenn ihn die Dämonen seiner Vergangenheit einzuholen drohen und er mitten in Partys ...

Inhalt:
Zack Herry hat in jungen Jahren  eine vorbildliche Karriere bei der Stockholmer Polizei absolviert,  doch nachts, wenn ihn die Dämonen seiner Vergangenheit einzuholen drohen und er mitten in Partys und Drogenexzessen agiert, ist nichts mehr übrig von dem erfolgreichen stockholmer Polizisten. 
Zwischen Kokain und der ständigen Angst selbst in die Fänge seiner Kollegen zu geraten,  stößt Zack auf den wohl brutalsten Fall seiner jungen Karriere. 
Denn als mehrere thailändische Masseurinen tot und brutal ermordet aufgefunden werden, findet sich Zack in einem Wettlauf gegen die Zeit wieder.
Was steckt hinter den bestialischen Frauenmorden,  einfach Hass,  ein rassistisches Motiv oder ein Netzwerk des illegalen Frauenhandels?
Zack rennt die Zeit davon,  denn die Schlingen aus Gewalt und Intrigen zieht sich immer enger um die schwedische Stadt Stockholm....

Meinung :
Dies ist das erste Buch, des schwedischen Autorenduos Kallentoft &Lutteman und es definitiv ein durchaus gelungenes Debüt. 
Bereits zu Anfang wir dem Leser bewusst, dass dieser Thriller,  durch einen besonders eigensinnigen Schreibstil besticht, der zu Anfang zwar etwas gewöhnungsbedürftig ist, sich schnell aber als eine Stärke des Romans,  herauskristallisiert.
Denn sowohl die Atmosphäre,  die aufgebaut wird, als auch die wirklich überzugenden und vielschichtigen Charaktere wissen zu überzeugen. 
Gerade der Protagonist Zack, ist ein kerniger Charaktere,  der schnell die Herzen der Leser gewinnt, diesen aber auch auf der ein oder anderen Seite, um den Verstand bringt.  Denn Zack ist wie so viele skandinavische Ermittler,  ein Charakter mit düsterer, melancholischer Vergangenheit,  ein Charakter mit einem guten Kern,  der oftmals schwer nachvollziehbare Entscheidungen trifft, aber dennoch gerade deshalb zu überzeugen weiß. 
Der Spannungsaufbau ist recht solide gestaltet, zu Anfang tut sich das Buch etwas schwer, die Spannung für den Leser wirklich plastisch zu gestalten, dies wird aber im Laufe der Geschichte immer besser und die Handlung, als auch der Spannungsbogen sind, ca ab der Hälfte stetig steigend,  sodass der Leser das Buch dann kaum mehr aus der Hand legen kann.
Ein großartiges Ende,  mit einem tollen Showdown, macht Lust auf die nächsten Teile, die ich voller Begeisterung, herbeigesehne 

Fazit:
Ein spannender Thriller, der viele Kriterien eines klassischen skandinavischen Spannungsromans übernimmt und doch ganz eigene Wege geht.
Dieses Buch ist sicherlich nichts für zartbesaitete Leser, aber für alle Thrillerfans mehr als gute Unterhaltung. 
Zack Herry ist ein großartiger Ermittler,  mit einem vielversprechenden Charakter,  der den weiteren Bänden großes Potential bietet. 
Von mir einen Stern Abzug,  da der Einstieg in die Geschichte nicht ganz flüssig und spannend verlief, ansonsten,  ein Thriller ohne Fehler. 
Ich freue mich auf Teil 2 der Reihe und kann diesen kaum erwarten !

Veröffentlicht am 20.05.2018

Gute Unterhaltung

Finster ist die Nacht
0

Dies ist das dritte Buch der Thrillerreihe rund um die Ermittlerin Detective Macy Greeley Bereits zu Anfang wir dem Leser bewusst, dass dieser Thriller,  durch einen besonders eigensinnigen Schreibstil ...

Dies ist das dritte Buch der Thrillerreihe rund um die Ermittlerin Detective Macy Greeley Bereits zu Anfang wir dem Leser bewusst, dass dieser Thriller,  durch einen besonders eigensinnigen Schreibstil besticht, der zu Anfang zwar etwas gewöhnungsbedürftig ist, sich schnell aber als eine Stärke des Romans,  herauskristallisiert. 
Denn sowohl die Atmosphäre,  die aufgebaut wird, als auch die wirklich überzugenden und vielschichtigen Charaktere wissen zu überzeugen.  
Gerade der Protagonistin ist ein kerniger Charaktere,  der schnell die Herzen der Leser gewinnt, diesen aber auch auf der ein oder anderen Seite, um den Verstand bringt.  Denn die Ermittlerin,  ein Charakter mit düsterer, melancholischer Vergangenheit,  ein Charakter mit einem guten Kern,  der oftmals schwer nachvollziehbare Entscheidungen trifft, aber dennoch gerade deshalb zu überzeugen weiß.  
Der Spannungsaufbau ist recht solide gestaltet, zu Anfang tut sich das Buch etwas schwer, die Spannung für den Leser wirklich plastisch zu gestalten, dies wird aber im Laufe der Geschichte immer besser und die Handlung, als auch der Spannungsbogen sind, ca ab der Hälfte stetig steigend,  sodass der Leser das Buch dann kaum mehr aus der Hand legen kann. 
Ein großartiges Ende,  mit einem tollen Showdown, macht Lust auf die nächsten Teile, die ich voller Begeisterung, herbeigesehne  

Fazit: 
Ein spannender Thriller, der viele Kriterien eines klassischen US-amerikanischen Spannungsromans übernimmt und doch ganz eigene Wege geht. 
Dieses Buch ist sicherlich nichts für zartbesaitete Leser, aber für alle Thrillerfans mehr als gute Unterhaltung.  
Von mir einen Stern Abzug,  da der Einstieg in die Geschichte nicht ganz flüssig und spannend verlief, ansonsten,  ein solider Thriller ohne große Fehler.  

Veröffentlicht am 20.05.2018

Solide

Kalt wie Nordlicht
0

Ein Psychiater  mitten in Norwegen, doch anstatt sich nur auf seinen Job im Klinikum zu konzentrieren, muss er bald feststellen, dass in den norwegischen Wäldern, und in verlassenen Hotels noch ganz andere ...

Ein Psychiater  mitten in Norwegen, doch anstatt sich nur auf seinen Job im Klinikum zu konzentrieren, muss er bald feststellen, dass in den norwegischen Wäldern, und in verlassenen Hotels noch ganz andere Dinge lauern, als der alltägliche Beruf. 
Denn schon bald wird er darüber informiert, dass ein tragischer Mord und Unfall passiert ist, kurze Zeit später befindet er sich in einem Spektakel aus Angst, Intrigen und Geheimnissen wieder. 

Meinung: 
Dies ist ein recht solider Kriminalroman, der vor der Kulisse Norwegens spielt, leider muss ich sagen, dass mich jedes Buch nicht unbedingt zu 100% überzeugen konnte. Das Buch beginnt sehr spannend und auch sehr interessant, auch die Charaktere sind gut ausgearbeitet, leider fehlte mir im Verlauf der Geschichte, der ansteigende Spannungsbogen, weshalb ich diesem Kriminalroman nicht mehr als 3,5 Sterne vergeben kann .

Veröffentlicht am 20.05.2018

moderner Klassiker

Heimkehren
0

Inhalt :
Effia und Esi sind Schwestern, doch sie wissen nichts, von ihrer Existenz. 
Denn die harte Zeit des 18. Jahrhunderts forderte früh ihren Tribut , weshalb sich ihre Lebenswege nie bewusst kreuzten. 
Effias ...

Inhalt :
Effia und Esi sind Schwestern, doch sie wissen nichts, von ihrer Existenz. 
Denn die harte Zeit des 18. Jahrhunderts forderte früh ihren Tribut , weshalb sich ihre Lebenswege nie bewusst kreuzten. 
Effias Stamm der Fante in Ghana ist am Sklavenhandel mit den Briten beteiligt und versklavt tausende hilflose Menschen, doch obwohl ihre Nachfahren offensichtlich jahrelange davon profitieren, hat auch der Profit seine Schattenseiten, denn auch Leid und Unglück legt sich über die Generationen Effias. 

Esi und ihre Nachkommen, kämpfen hingegen Tag für Tag ums Überleben in den Städten Amerikas. Esis Nachkommen sind von großem Leid, aber auch großer Willensstärke gezeichnet. 
Doch wie wird sich das Leben zweier Schwestern , und vorallem deren nachfolgenden Generationen im Laufe der Jahre entwickeln, über die Zeit in Ghana, bis in die Kohlenmienen Alabamas bis in die Jahre 1960 verändern ? 
Und schließt sich irgendwann der Kreis, der getrennten Familien ? 

Meinung: 
Wow! 
Ich habe mir wirklich sehr viel von diesem Buch erwartet und erhofft, aber dass ich ein solch literarisches Meisterwerk bekommen würde, war mir nicht bewusst. 
Zu Anfang der Geschichte lernen wir die beiden Schwestern Effia und Esi kennen, beide wachsen getrennt voneinander auf und wissen nichts von der Existenz der jeweils anderen. Bereits auf den ersten beiden Kapiteln brachte mich die Autorin zum Weinen, denn die Autorin schafft es auf bemerkenswerte Weise, das Leid der Sklaven und die bestehende Gewalt so zu schildern, dass sie eigentlich sprachlich gesehen, gar nicht hochemotional wirkt, aber gerade diese leichte Zartheit mit ganz präzise eingesetztem Gefühl, packte mich emotional ganz tief innen. 
Die Besonderheit ist, dass wir jeden Charakter nur 1 Kapitel lang betrachten, nach jedem Kapitel lernen wir einen neuen Protagonisten kennen, alle zwei Kapitel eine neue Generation. Insgesamt haben wir also 7 Generationen und 14 Charaktere die wir begleiten. Und gerade hier liegt das unfassbare Können der Autorin verborgen, mit welcher Raffinesse, sie es schafft jeden Charakter miteinander zu verbinden und dabei nie das wesentliche, die Aussage des Grauens, welches durch den Sklavenhandel entstand, aus den Augen zu verlieren, zeugt von großem schriftstellerischen Talent. 
Denn sie weist nicht nur auf das große ganze hin, Nein sie entwickelt Einzelschicksale, die so nah an Realität sind, so gut recherchiert sind , dass eben vor allem das Leid in den kleinen Situationen des Lebens bemerkbar wird. Aber vor alle schafft sie Charaktere die so authentisch,  so eigen sind, so vielschichtig,  wie ich es selten erlebt habe.
Es gab so viele Momente, die im kleinen so tragisch waren, dass mir die ein oder andere Träne, über die Wange lief. 
So faszinierend, feinfühlig und mit großen Können, hat wohl selten eine Autorin über die Misstände so vieler Jahre hingewiesen und dem Leser dabei nochmals die Augen geöffnet, doch vor allem das Herz !

Fazit : 
Eine große, laute und feinfühlige neue Stimme am Literaturhimmel. 
Ein Buch welches man dieses Jahr gelesen haben muss, ein Buch welches zum Klassiker werden könnte !
Eine Geschichte über die man noch lange reden und nachdenken wird.
Ganz ganz großes Kino