Cover-Bild Die wundersame Mission des Harry Crane
(3)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

11,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Insel Verlag
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 536
  • Ersterscheinung: 11.11.2019
  • ISBN: 9783458364474
Jon Cohen

Die wundersame Mission des Harry Crane

Roman
Alexandra Kranefeld (Übersetzer)

Harry Crane braucht nicht viel zum Glücklichsein: seine über alles geliebte Frau Beth und seinen Wald. Als Beth überraschend stirbt, verliert er jeglichen Halt, nicht einmal bei den Bäumen findet er Trost. So beschließt er, in den tiefen Wäldern Pennsylvaniens für immer zu verschwinden. Dabei kommt ihm jedoch ein kleines Mädchen in die Quere. Die zehnjährige Oriana hat selbst gerade ihren Vater verloren, aber sie ist felsenfest überzeugt, dass er keineswegs tot, sondern wie im Märchen nur verwandelt ist – und es an ihr liegt, den bösen Zauber zu brechen. Da kommt ihr Harry wie gerufen ... Gemeinsam machen sich die beiden auf, um ein Märchen wahr werden zu lassen.

Zartbitter, witzig und rührend schön, über Trauer und Verlust, über die Macht von Geschichten und die heilende Kraft von Bäumen – ein Roman, der sprüht vor Fantasie, Fabulierlust und ungebrochener Lebensfreude.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich bei Helena89 in einem Regal.
  • Helena89 hat dieses Buch gelesen.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.04.2020

schöne Geschichte

0

ines der schönsten Buchcover in meinem Regal und es sieht in echt nich viel schöner aus !
Ich bin sehr gut in die Story gekommen. Der Schreibstil ist sehr gut und flüssig zu lesen und sehr emotional. Die ...

ines der schönsten Buchcover in meinem Regal und es sieht in echt nich viel schöner aus !
Ich bin sehr gut in die Story gekommen. Der Schreibstil ist sehr gut und flüssig zu lesen und sehr emotional. Die Charaktere sind wundervoll dargestellt. Harrys Frau ist plötzlich verstorben und hat Harry den Boden unter den Füßen weg gerissen und er trauert sehr um seine verstorbene Frau. Er flieht in nach der Beerdigung in die Wälder. Da er sich dort wohlfühlt und die Bäume sehr wichtig für ihn sind. Dort trifft er die junge Oriana und ihre Mutter Amanda. Beide habe ein ähnliches Schicksal hinter sich. Wir dürfen hier mit erleben wie Oriana in eine andere Welt von Märchen flüchtet.
Ich musste zwar, bedingt durch die lange Lesezeit, manchmal etwas zurückblättern, weil mit ein Namen nicht mehr geläufig war, aber auch das tat dem Lesegenuss keinen Abbruch.
Ein Buch, welches mir noch lange im Gedächtnis bleiben wird und mich sehr gut unterhalten halt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.11.2019

Ein leises Märchen der Bäume

0

Inhalt:

Harry Crane, ein Mitarbeiter der Forstbehörde. Ein Büromensch. Langweilig. Doch in ihm schlummert das Kind von früher, welches auf Bäume kletterte und noch daran glaubte, dass alles möglich ist. ...

Inhalt:

Harry Crane, ein Mitarbeiter der Forstbehörde. Ein Büromensch. Langweilig. Doch in ihm schlummert das Kind von früher, welches auf Bäume kletterte und noch daran glaubte, dass alles möglich ist. Harry, der seine Frau verloren hat, kann diesen Verlust nicht überwinden. Gerade, als er denkt, es geht zu Ende, rettet ihn im wahrsten Sinne des Wortes das kleine Mädchen Oriana, die fest daran glaubt, dass Märchen war sein können. Oriana selbst verlor ihren Vater. Zwischen Oriana und Harry entspinnt sich eine ganz wunderbare Geschichte, in der sich die beiden Halt geben, um den gemeinsamen Verlust zu bewältigen. Dazu verwirklichen sie ihr ganz eigenes Märchen. Neben diesen beiden spielen eine Vielzahl von Personen eine Rolle in dieser Geschichte und jeder trägt seinen Teil zum Märchen von Harry und Oriana bei. Ganz bezaubernd werden die einzelnen Schicksale und Charaktere miteinander verwoben. Eine weitere wichtige Rolle in diesem Buch spielen Bäume. Sie werden zum Symbol für Kraft, Stärke, Standhaftigkeit, Heimat und Halt in Zeiten des Verlustes.

Schreibstil:

Der Schreibstil ist leicht, aber oft auch sehr bedeutungsschwanger. Mit Metaphern zwischen den Zeilen wird meiner Meinung nach hier nicht gegeizt. Wer gern interpretiert, wird hier an einigen Stellen seine Freude haben. Im Detail ist es die Rolle der Bäume, welche hier eine spezielle Bedeutung bekommt. Besonders begeistert hat mich, dass der Ton des Autors sich den Figuren anpasst, deren Gedanken man gerade verfolgt. Das macht die Charaktere sehr lebendig und lebensnah. Zudem fiel es mir dadurch leicht, das Setting und die Beziehungen der Charaktere zueinander zu durchsteigen. Man hatte das Gefühl, dass man einen lebhaften Einblick in eine Dorfgemeinschaft mit all ihren „Typen“ bekommen hat. Der ruhige Schreibstil hat genau den richtigen Ton angeschlagen, um mit dem Thema „Verlust“ umzugehen, war dabei aber nicht deprimierend oder langweilig, sondern eher behutsam und sachte. Ein bisschen musste ich beim Lesen an einen ganz leichten Schneeschauer mit sanft fallenden Flocken denken. Das beschreibt ungefähr die Lese-Stimmung und Geschwindigkeit des Buches.

Fazit:

Schlicht und ruhig wie ein Wald. Ein ganz leises Buch, welches durch seine wunderbare und rührselige Geschichte überzeugt. Besonders die vielen liebevoll gestalteten Charaktere ziehen einen in den Bann. Das richtige Buch für ruhige Herbst- und Wintertage. Sicher wird es dem ein oder anderen an Spannung und Abwechslung fehlen, denn die Handlung bleibt bis auf wenige Momente auf einer gleichbleibenden Linie. Warum mag ich es trotzdem? Weil es eine süße und schöne Geschichte über den Umgang mit Verlusten ist, die es gar nicht nötig hat mit so viel Prunk zu protzen. Ganz im Gegenteil gibt die Schlichtheit des Buches den beschriebenen Gefühlen umso mehr Raum. Ein vorsichtiges Plädoyer für das Vertrauen in sich selbst und sein persönliches, ganz eigenes Märchen.

Veröffentlicht am 28.06.2019

wow

0

nhalt:
Während Harry Crane gerade durch einen äußerst miesen Schicksalsschlag des Lebens, die Liebe seines Lebens verloren hat, so kämpft die kleine Oriana den Abschied ihres Daddys verkraften.
Doch dabei ...

nhalt:
Während Harry Crane gerade durch einen äußerst miesen Schicksalsschlag des Lebens, die Liebe seines Lebens verloren hat, so kämpft die kleine Oriana den Abschied ihres Daddys verkraften.
Doch dabei flüchtet sich das kleine Mädchen in eine eigens erschaffene Märchenwelt, in der sie Trost und Zuversicht in den Wäldern findet und Harry weiß seit frühester Kindheit, dass man auf Bäume klettern muss, um die Freiheit zu spüren und Geborgenheit zu finden....

Meine Meinung :
Komplett ohne Erwartungen und große Vorstellung was dieses Buch für eine Geschichte beinhalten wird, begann ich zu lesen und war von der ersten Seite an fasziniert von dem außergewöhnlichen Schreibstil des Autors.
Denn dieser ist so verträumt, dabei erstaunlich direkt und schafft es stets eine Atmosphäre zu schaffen, die den Leser in den Sog der Geschichte zieht und diese Geschichte ist wahrlich märchenhaft und nicht weniger gut.
Denn auch die Charaktere sind herzallerliebst gezeichnet, dass bei mir bereits mach wenigen Seiten die ersten Tränen flossen, denn wie Jon cohen es schafft, die Menschlichkeit und die Trauer um einen geliebten Menschen zu beschreiben, diese Art geht ans Herz und selten habe ich einen Autor so ehrlich über dieses Thema schreiben sehen.
Und ganz nebenbei ist dieses Buch wirklich wie ein Märchen, man beginnt zu lesen und begibt sich gleichzeitig in eine Welt in der mann Zeit und Raum vergisst und aus der man erst wieder auftaucht wenn man das Buch beendet hat.

Fazit :
Eine einzigartige und wundervolle Geschichte, die man selbst gelesen haben muss, um das einzigartige Lesegefühl nachvollziehen zu können.
Eine modernes Märchen, was zu Tränen rührt und doch Mut macht.
Dennoch dieses Buch ein ruhiges, dessen Faszination gerade in der Länge der kleinen Dinge steckt, für Menschen, die also eine groß erzählte Geschichte mit viel Handlung und Action erwarten, ist dieses Buch eher nichts