Profilbild von susehost

susehost

Lesejury Star
offline

susehost ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit susehost über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 02.08.2021

sehr unterhaltsam

Eskalation
0

Dina Martin ist nachts auf dem Nachhauseweg, als sie während der Autofahrt einen Anruf erhält. Der Anrufer fordert sie auf, seinen Anweisungen zu folgen, bedroht sie und vor allem ihre Tochter. Daher ist ...

Dina Martin ist nachts auf dem Nachhauseweg, als sie während der Autofahrt einen Anruf erhält. Der Anrufer fordert sie auf, seinen Anweisungen zu folgen, bedroht sie und vor allem ihre Tochter. Daher ist sie gezwungen, ihm Folge zu leisten, er ist dicht hinter ihr... Dina ist nicht die einzige Frau, die entführt wurde. Es wird kurz darauf eine Leiche gefunden. Wird Dina rechtzeitig gefunden werden und warum tut der Entführer ihr das an? Woher kennt er sie und den Namen ihrer Tochter?

Ich fand das Buch sehr spannend. Der Schreibstil liest sich recht flüssig. Spannend erzählt, kurze Kapitel, die dazu verführen, immer weiter zu lesen. Ich habe das Buch in einem Rutsch durchgelesen gehabt. Der Schluss ist noch einmal sehr spannend und überraschend. Was hinter dem Ganzen steckt, war nicht zu vermuten. Ich fand das Buch rund und vergebe gern 5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.06.2021

Spannender vierter Band

Die Karte
0

Lennart Wolff sieht abends einen vermeintlichen Einbrecher, der vor dem Haus der beiden Nachbarinnen herumlungert und sie beobachtet. Er wirft seine Zigarette weg und versucht den Mann zu stellen. Leider ...

Lennart Wolff sieht abends einen vermeintlichen Einbrecher, der vor dem Haus der beiden Nachbarinnen herumlungert und sie beobachtet. Er wirft seine Zigarette weg und versucht den Mann zu stellen. Leider zahlt Lennart für seine Zivilcourage einen hohen Preis und der Mann kann entkommen. Kommissar Jens Kerner wird dazu gerufen. Eine der beiden beobachteten Nachbarinnen von Lennart will gerade Joggen gehen. Sie lässt sich von Jens nicht aufhalten und wird kurze Zeit später tot aufgefunden. Jens nimmt die Ermittlungen auf, zusammen mit seinem Freund Hagenah.

Das Buch war spannend. Es werden mehrere Läuferinnen ermordet. Wo hat der Täter die Informationen her, dass er sie abpassen kann? Was ist seine Motivation? Und warum tötet er die Frauen so brutal? Zwar bekommt man in einigen Kapiteln, die in Ich-Form aus der Tätersicht geschrieben sind, einen Einblick in dessen Psyche, aber dennoch bleibt bis zum Schluss offen, warum er mordet. Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen und habe es in einem Rutsch durchgelesen, weil ich unbedingt wissen wollte, wie es weitergeht. Mir gefällt als Hamburgerin natürlich auch das Lokalkolorit, man kennt die Orte des Geschehens. So hat man bei der Handlung ein gutes Kopfkino, manchmal aufgrund der detaillierten Beschreibungen zu gut. Es war teilweise heftig zu lesen und traurig war es auch. Von einer beliebten Figur muss man Abschied nehmen. Ich hoffe, es war nicht das letzte Buch um Jens Kerner, ich würde gern noch mehr lesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.06.2021

gelungener zweiter Band

Nordwestzorn
0

Anna Wagner hat nun auf St. Peter Ording einen festen Arbeitsplatz und ist dabei, sich einzurichten. Sie nimmt sich gleich einen neuen Cold Case vor. Vor 16 Jahren verschwand der herzkranke kleine Florian ...

Anna Wagner hat nun auf St. Peter Ording einen festen Arbeitsplatz und ist dabei, sich einzurichten. Sie nimmt sich gleich einen neuen Cold Case vor. Vor 16 Jahren verschwand der herzkranke kleine Florian Berger aus einem Jugendheim. Er wurde nie gefunden. Verdächtigt wurde der Leiter des Heims und allzu schnell unter Anklage gestellt. So wurde er freigesprochen. Akribisch arbeitet Anna mit Dem Dienststellenleiter Henrik Norberg den alten Fall auf und findet einige Ungereimtheiten.

Mich hat auch dieses Buch gut unterhalten. Der Inhalt des vorangegangenen Bandes war mir noch gegenwärtig, aber auch Neueinsteiger können sich problemlos in die Story einfinden. Es war wieder eine gelungene Mischung aus spannenden Ermittlungen und privatem Teil, der hier genau richtig dosiert ist, da man ja auch wissen wollte, wie es mit Anna auf SPO weitergeht. Die Protagonisten sind mir noch sehr sympathisch, so dass ich gern mehr von der Soko SPO lesen würde.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.04.2021

gut gemachter Ermittlerkrimi

Nordwesttod
0

Hendrik Norbergs Frau ist vor kurzem gestorben. Um seinen beiden Söhnen keinen Umzug zuzumuten, wechselt er nach St. Peter Ording, wo er nun als Leiter der örtlichen Polizeidienststelle tätig wird. Für ...

Hendrik Norbergs Frau ist vor kurzem gestorben. Um seinen beiden Söhnen keinen Umzug zuzumuten, wechselt er nach St. Peter Ording, wo er nun als Leiter der örtlichen Polizeidienststelle tätig wird. Für ihn als ehemaligen Mordermittler ein Abstieg. Aber so langweilig, wie er befürchtet hat, wird es für ihn als Schutzpolizist gar nicht. Eine Kollegin vom LKA Kiel hat auf St. Peter Ording einen Vermisstenfall zu klären. Nina Brechtmann, Tochter einer reichen Hotelliersfamilie, wird vermisst. Anna Wagner macht sich sehr engagiert an die Ermittlungen und bezieht Hendrik Norberg mit ein, der wieder ganz in seinem Element ist.

Dieses war der erste Band um Hendrik Norberg und Anna Wagner. Mir hat das Buch sehr gut gefallen, auch die Protagonisten waren mir sehr sympathisch. Sehr einfühlsam nähert sich Anne Hendrik an, der zum einen noch in Trauer ist und zum anderen zunächst dagegen war, das sein Vorgänger Anne direkt auf die Insel geholt hatte und nicht von Kiel aus arbeiten lies. Der Fall entwickelt sich langsam, trotzdem habe ich das Buch an einem Tag durchgelesen, da ich wissen wollte, wie es weitergeht. Den zweiten Band werde ich auch gern lesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.04.2021

sehr amüsant

Tote Vögel singen nicht
0

Anwalt Cosinus Gaus hat nicht nur kriminelle Mandanten, er selbst ist auch nicht ganz koscher. So erschleicht er sich eine Einladung, auf der er eine Frau kennenlernt. Sie will mit ihm ins Bett und nimmt ...

Anwalt Cosinus Gaus hat nicht nur kriminelle Mandanten, er selbst ist auch nicht ganz koscher. So erschleicht er sich eine Einladung, auf der er eine Frau kennenlernt. Sie will mit ihm ins Bett und nimmt ihn mit aufs Hotelzimmer. Bevor es zur Sache geht, wird Gaus ohnmächtig. Das passiert ihm in letzter Zeit öfter. Als er aber dann aufwacht, ist die Frau neben ihm tot. Wie kommt er aus der Sache heraus? Verzweifelt versucht Gaus, die Geschehnisse in der Nacht zu rekonstruieren. Warum hatte die Frau behauptet, ihn zu kennen?

Ich fand das Buch spannend. Es ist sehr gut geschrieben, aber ungewöhnlich. Ich habe das Buch in einem Rutsch durchgelesen. Die Story wird aus der Perspektive von Gaus geschrieben. Dieser lässt uns an seinen Gedankengängen teilhaben, die ich z.T. sehr amüsant fand. Ich würde gern mehr von Gaus und seiner Sekretärin Dragana lesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere