Profilbild von susehost

susehost

Lesejury Star
offline

susehost ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit susehost über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.09.2020

Spannender dritter Teil

Das Schicksal der Henkerin
0

Melisande, die ehemalige Esslinger Henkerin, muss losziehen, um ihren Bruder aus dem Gefängnis zu befreien. Eigentlich sollte Rudger bei einem Überfall vor 15 Jahren gestorben sein, genauso wie ihre Eltern ...

Melisande, die ehemalige Esslinger Henkerin, muss losziehen, um ihren Bruder aus dem Gefängnis zu befreien. Eigentlich sollte Rudger bei einem Überfall vor 15 Jahren gestorben sein, genauso wie ihre Eltern und ihre Schwester. Nun lässt er ihr überraschend aus dem Gefängnis einen Brief zukommen. Melisande kann dem Hilferuf nicht widerstehen und macht sich heimlich auf den Weg. Eine Entscheidung, die für sie und ihre Familie ungeahnte Folgen hat.

Melisande kannte ich noch aus den vorangegangenen Romanen des Autorenteams. Vorkenntnisse sind aber für dieses Buch nicht notwendig.

Mir hat das Buch gut gefallen. Es war spannend aufgebaut, sehr gut geschrieben und mit jeder Menge unvorhersehbaren Wendungen, so dass mir zu keiner Zeit langweilig wurde und ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte. Mir haben auch die Charaktere gut gefallen. Melisande natürlich, aber auch ihre beiden Kinder Gertrud und Toni nahmen einen wichtigen Part ein und haben sich wacker geschlagen und meine Sympathien geweckt. Ich fand es richtig schade, als ich das Buch ausgelesen hatte und in den Schrank stellte. Ich würde mich freuen, über die Familie noch ein weiteres Buch lesen zu können und hoffe daher auf eine Fortsetzung

  • Cover
  • Handlung
  • Figuren
  • Atmosphäre
  • Thema
Veröffentlicht am 27.08.2020

brutal, aber sehr spannend

Jigsaw Man - Im Zeichen des Killers
2

Detective Inspector Anjelica Henley hat ihren ersten Tag wieder im aktiven Dienst bei der Serial Crime Unit. Nach einer Verletzung hat sie längere Zeit im Innendienst gearbeitet. Nun wird sie an einen ...

Detective Inspector Anjelica Henley hat ihren ersten Tag wieder im aktiven Dienst bei der Serial Crime Unit. Nach einer Verletzung hat sie längere Zeit im Innendienst gearbeitet. Nun wird sie an einen Leichenfundort gerufen. Man hat am Fluss entlang mehrere Körperteile gefunden, die zu mindestens zwei Personen gehören.
Die Vorgehensweise hat eine bemerkenswerte Ähnlichkeit mit den Taten des Jigsaw-Killers Peter Olivier, der jedoch seit zwei Jahren im Gefängnis sitzt. Ist hier ein Nachahmungstäter am Werk, der auch noch das Markenzeichen Oliviers benutzt, oder steuert Olivier die Morde vom Gefängnis aus? Henley wird mit den Dämonen ihrer Vergangenheit konfrontiert. Ist auch sie in Gefahr?

Das Buch ist das Erstlingswerk der Autorin und m.E. sehr gut gelungen. Es ist spannend konstruiert, und mir war zu keiner Zeit langweilig. Es fiel mir schwer, das Buch aus der Hand zu legen. Die Beschreibung ist teilweise sehr drastisch, das muss man schon abkönnen, damit man keine Albträume bekommt, wenn man das Buch vor dem Schlafengehen liest. Das Ende hätte ich mir noch ein klein wenig abgeschlossener gewünscht. Ich denke aber, es wird in einem Folgeband noch ein Nachspiel geben. Den werde ich auch gern lesen und hoffe, er wird genauso unterhaltsam und spannend wie dieses Buch.

  • Cover
  • Spannung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Handlung
Veröffentlicht am 24.08.2020

Unterhaltsamer Krimi für Frauen

Wings of Silver. Die Rache einer Frau ist schön und brutal
0


Faye hat ihren Ehemann Jack ins Gefängnis gebracht und ihre Tochter und Mutter in einem versteckten Haus in Italien in Sicherheit gebracht. Ihr Unternehmen Revenge läuft gut, sie ist äußerst erfolgreich ...


Faye hat ihren Ehemann Jack ins Gefängnis gebracht und ihre Tochter und Mutter in einem versteckten Haus in Italien in Sicherheit gebracht. Ihr Unternehmen Revenge läuft gut, sie ist äußerst erfolgreich und in die Welt der Reichen und Schönen aufgestiegen. Nun aber entdeckt ihre Freundin und Mitarbeiterin, dass viele Anteilseignerinnen überraschend ihre Anteile verkaufen. Frauen, von denen sie nie gedacht hätte, dass sie sie hintergehen würden. Es droht eine feindliche Übernahme. Wer steckt dahinter und will Faye schaden? Faye wird das Feld nicht kampflos räumen.

Bisher kannte ich nur die Krimis der Fjällbacka-Reihe der Autorin. Den ersten Band aus der Golden Cage Serie kannte ich daher nicht. Das macht aber auch gar nichts, man konnte problemlos einsteigen. Faye ist eine charismatische Powerfrau, die sich ein Imperium aufgebaut hat. Sie schwelgt in Luxus, leistet sich erotische Eskapaden, aber hat auch immer die Sicherheit ihrer Familie im Hinterkopf, da sie in der Vergangeheit einiges mitgemacht hat. Wichtig ist ihr die Solidarität unter Frauen, daher sind die Aktionäre ihrer Firma meist Frauen. Mit Charme und einer gewissen Abgebrühtheit setzt sie sich auch dieses Mal gegen ihre Feinde zur Wehr. Der Roman war gut geschrieben, der Schreibstil gewohnt flüssig zu lesen. Ein Krimi für Frauen und ihre Fantasien. Schade fand ich nur den Cliffhanger am Ende. Ich hoffe, ein Folgeroman dauert nicht allzu lange, damit man erfährt, wie es mit Faye weitergeht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.08.2020

Zu viel bleibt offen

Der Würfelmörder
0

Fabian Risk ist noch immer beurlaubt, nachdem im letzten Band seine Tochter angeschossen wurde und im Krankenhaus im Koma liegt. Seine Ehe ist ziemlich am Ende. Aber er lenkt sich damit ab, dass er den ...

Fabian Risk ist noch immer beurlaubt, nachdem im letzten Band seine Tochter angeschossen wurde und im Krankenhaus im Koma liegt. Seine Ehe ist ziemlich am Ende. Aber er lenkt sich damit ab, dass er den Spuren seines toten Kollegen Elvin nachgeht, der offenbar heimlich gegen einen Kollegen ermittelt hatte. Als seine Chefin sich auch noch eine Auszeit wegen ihrer Alkoholsucht nimmt und mehrere Morde passieren, kommt Fabian vorzeitig zurück ins Team.

Ich habe bisher alle vorangegangenen Krimis mit Fabian Risk immer gern gelesen. Hier habe ich mich allerdings am Ende wirklich veräppelt gefühlt. Bis dahin war das Buch spannend, trotz vieler einzelner Handlungsstränge. Dann aber hört die Handlung sehr abrupt auf. Vieles wird nicht aufgeklärt, es bleiben noch einige lose Enden und ein Cliffhanger sorgt für ein unbefriedigtes Gefühl. Ich hatte den Eindruck, der Autor hat hier einfach zu viel reingepackt, sich verzettelt und wollte schnell zum Ende kommen. Wenn es wieder so lange dauert bis zu einer Fortsetzung habe ich bis dahin alles vergessen. Ich mag es nicht, wenn Handlungen nicht abgeschlossen werden. Da reißt die vorherige Spannung auch nichts mehr raus, da die Enttäuschung einfach zu groß ist.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.07.2020

sehr spannend

Der Fahrer
0


In Hamburg wird ein verlassenes Fahrzeug aufgefunden. Verziert mit einem leuchtenden Hashtag: #findemich. Kurz darauf wird im Internet ein Foto einer in einem Kofferraum eingesperrten Frau gefunden und ...


In Hamburg wird ein verlassenes Fahrzeug aufgefunden. Verziert mit einem leuchtenden Hashtag: #findemich. Kurz darauf wird im Internet ein Foto einer in einem Kofferraum eingesperrten Frau gefunden und der Polizei ein Ultimatum gestellt. Jens Kerner und sein Team versuchen alles, die Frau rechtzeitig zu finden und zu befreien. Werden sie es schaffen?

Ich fand das Buch wieder einmal sehr spannend. Man fiebert mit den Ermittlern mit und rätselt, was es mit den Verbindungen zu Jens Kerner, die bei den Ermittlungen zu Tage treten, auf sich hat. Das Buch liest sich schnell weg, da man unbedingt wissen möchte, wie es ausgeht. Ich freue mich schon auf den nächsten Krimi mit dem sympathischen Ermittlerteam.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere