Profilbild von tinca0

tinca0

Lesejury Star
offline

tinca0 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit tinca0 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.06.2020

Sasha & Ben - gelungener Auftakt

Crazy in Love
0

Das ist der erste Band der Weston High Reihe.

Sascha hat eine großen Traum, an der Yale Universität studieren. Um ihn zu verwirklichen, zieht sie 3000 Meilen von zu Hause nach Boston, um dort auf eine ...

Das ist der erste Band der Weston High Reihe.

Sascha hat eine großen Traum, an der Yale Universität studieren. Um ihn zu verwirklichen, zieht sie 3000 Meilen von zu Hause nach Boston, um dort auf eine private High School zu gehen. Auf der Weston High ist es ganz anders als zu Hause, ihre neuen Mitschüler sind eingebildet, reich und arrogant. Um nicht ganz allein zu sein, sucht sie sich eine Job in einem Café, denn außer Listen schreiben, Cupcakes backen ist Kaffee ihre große Leidenschaft. Genau in diesem Café trifft sie auf den beliebtesten Typen von der Weston High. Das passt ihr überhaupt nicht, denn er ist nicht nur der arroganteste Typ. den sie je getroffen hat, nein er bringt auch ihre Gefühlswelt durcheinander. Nur verlieben steht nicht auf dem Programm, sondern lernen, super Abschluss und dann Yale.

Das Cover finde ich wunderschön und auch die von den Folgebänden, sie sehen perfekt zusammen aus.
Der Schreibstil ist einfach, frisch und spritzig mit einer guten Prise Humor, man fliegt regelrecht über die Seiten.
Sascha ist eine junge Frau, die weiß was sie will, zwar etwas schüchtern, aber wenn sie erst mal aufgetaut ist, ist sie super. Sie ist ein Kaffeejunkie, macht für alles eine Liste und hält sich auch dran, so behält sie Ordnung in ihrem Leben. Und sie liebt es Cupcakes zu backen, in die sie auch ihre Stimmung mit einfließen lässt, ob traurig, wütend oder glücklich, alles setzt sie im Rezept um.
Ben ist der arme reiche Junge. Er hat irgendwie zwei Gesichter, einmal das reiche verwöhnte und seine Zukunft vorprogrammierte Gesicht, das mag ich nicht und dann einfach nur Ben, da mag ich ihn, da ist er nett und liebenswert.
Auch die anderen Charaktere sind gut ausgearbeitet, die „nette“ Familie, die Mitschüler und Freunde. Man kann sich alles sehr gut vorstellen und spürt auch die Stimmung der jeweiligen Personen.
Die Geschichte ist so nicht neu und auch etwas vorhersehbar (hat mich sehr an eine andere erinnert), aber sie hat mich sehr gut unterhalten.
Von mir bekommt sie eine Leseempfehlung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.05.2020

leichte Unterhaltung für zwischendurch

Love factually
0

Dies ist der erste Band der „Knitting in the City“ Reihe.

Was an einem Tag schief gehen kann, ist schief gegangen - Job weg, Freund weg und Wohnung weg. Das ist für Janie Morris einer der schwärzesten ...

Dies ist der erste Band der „Knitting in the City“ Reihe.

Was an einem Tag schief gehen kann, ist schief gegangen - Job weg, Freund weg und Wohnung weg. Das ist für Janie Morris einer der schwärzesten Tage und zu allem Überfluss, muß der attraktive Securitymann „McHotpants“ ihren Abgang miterleben.
Er ist ihr heimlicher Schwarm, spielt aber weit außerhalb ihrer Liga, aber seit der Kündigung läuft sie ihm andauernd über den Weg und dann macht er ihr auf einmal ein Angebot, was sie nicht ablehnen kann.

Das Cover ist schlicht aber auffällig, mir gefällt es sehr.
Der Schreibstil ist einfach und humorvoll. Es lässt sich leicht und locker weg lesen und man ist sehr schnell mitten im Geschehen.
Also gleich mal vorne weg, das Buch hat mir gefallen und sehr gut unterhalten, aber irgendwie habe ich Probleme zu erklären wieso.
Die Geschichte wird aus Janie’s Sicht erzählt und da fängt es auch an. Janie ist süß und lieb, aber auch irgendwie schräg, unbedarft, ja fast unschuldig. Aber auf der Arbeit ist sie perfekt, sie liebt Zahlen und Fakten und kann schnell die Zusammenhänge sehen, aber eben nur auf Arbeit. Privat ist sie eine andere Person, da sieht sie meist das Offensichtliche nicht und steckt gerne den Kopf in den Sand. Sie ist praktische ein wandelndes Lexikon und schweift mit ihren Gedanken sehr schnell ab. Und das waren in diesem Buch sehr viele, immer wenn es kurz davor war zu nerven, kam sie GsD wieder in die Wirklichkeit zurück. Aber auch wenn sie sich unsicher fühlt, plappert sie drauflos und gibt triviale Nichtigkeiten oder wie sie selbst es sagt „verbalen Blödsinn“ von sich.
Quinn (McHotpants) bleibt leider ein wenig blass, aber er hat eine Engelsgeduld mit Janie. Sie bringt Licht in sein Dunkel und macht sein Leben lebendiger.
Es ist mehr Janie’s Geschichte als Janie & Quinn, denn durch ihre gedanklichen Ausschweifungen, zieht es sich etwas und da bleibt für Quinn nicht viel übrig.
Es ist eine süße und humorvolle Geschichte. die sich etwas in die Länge zieht, halt leichte Unterhaltung für zwischendurch.
Von mir bekommt es eine Leseempfehlung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.05.2020

perfekten Abschlussband - spannend, gefühlvoll, emotional

King's Legacy - Halt mich fest
1

Dies ist der dritte und finale Band der „Bartenders of New York“ Reihe.
1. King’s Legacy - Alles für Dich (Hope & Jaxon)
2. King’s Legacy - Nur mit Dir (Chloe & Logan)
3. King’s Legacy - Halt mich fest ...

Dies ist der dritte und finale Band der „Bartenders of New York“ Reihe.
1. King’s Legacy - Alles für Dich (Hope & Jaxon)
2. King’s Legacy - Nur mit Dir (Chloe & Logan)
3. King’s Legacy - Halt mich fest (Alice & Sawyer)

Der Klappentext ist perfekt geschrieben, da gibt es diesmal keine Zusammenfassung von mir.
Das Cover ist wieder wunderschön, ist ja kein Wunder, denn alle Bände sehen ähnlich aus, diesmal ist die Schrift mintgrün.
Der Schreibstil ist einfach, gefühlvoll und an den richtigen Stellen mit einer Prise Humor versehen. Es lässt sich leicht und flüssig lesen, man ist recht schnell in die Geschichte hineingezogen.
Sawyer und Alice sind beide Workaholic’s.
Sawyer als erfolgreicher Anwalt, da ist er knallhart und da ist er ein Gewinner.
Alice als Ärztin in der Notaufnahme. Sie arbeitet Tag und Nacht, das ist ihr Leben.
Beide haben keinen Zeit und wollen es auch garnicht anders. Beziehungen sind nichts für sie, da beide immer noch mit Geistern aus der Vergangenheit zu kämpfen haben.
Als sie sich endlich annähern, war das so süß. Mit anzusehen (zu lesen) wie Sawyer endlich auftaut, sich dem Leben öffnet, war wunderschön. Auch Alice ist regelrecht aufgeblüht. Es ist schon toll was passiert, wenn Liebe ins Spiel kommt.
Und dann … aber lest selbst, denn das Leben geht manchmal seltsame Wege.
Nur gut das Beide gute Freunde haben, denn sie sind wichtig in schwierigen Zeiten.
Jaxon’s Geschichte fand ich super, Logan’s naja, aber mit Sawyer’s Geschichte hatte mich Amy Baxter wieder. Die Geschichte find ruhiger an, dann kam das kribbeln und die ersten Schmetterlinge der jungen Liebe und dann ging es gefühlsmäßig tiefer - war traurig, spannend, gefühlvoll, emotional und doch immer noch war Hoffnung da. Sie war so gut, man fühlte alles hautnah mit. Es war das perfekte Abschlussband um die drei Freunde.
Von mir bekommt das Buch eine absolute Leseempfehlung.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 16.04.2020

Gute Laune Buch und perfekter Abschluss der Reihe

Mad about the Medic
0

Dies ist der dritte Band der Saving Chicago Reihe.
1. Flirting with Fire (Madison & Mauro)
2. Crushing on the Cop (Vanessa & Cristian)
3. Mad about the Media (Lauren & Luca)

Lauren Hunt und Luca Bianco ...

Dies ist der dritte Band der Saving Chicago Reihe.
1. Flirting with Fire (Madison & Mauro)
2. Crushing on the Cop (Vanessa & Cristian)
3. Mad about the Media (Lauren & Luca)

Lauren Hunt und Luca Bianco - sie kennen sich schon seit der Highschool und fast genauso lange hassen sie sich. Aus den Weg gehen können sie sich mehr recht als schlecht, denn Lauren’s beste Freundinnen sind mit den anderen zwei Bianco Brüdern zusammen.
Doch dann bittet Luca sie, seine Verlobte zu spielen und macht ihr so ein tolles Angebot dazu, das sie nicht ablehnen kann.

Das Cover ist wunderschön und es passt perfekt zu den anderen beiden Bänden. Der Schreibstil ist, wie von Piper Rayne gewohnt, einfach, leicht und humorvoll, mit witzigen Dialogen. Man fängt an zu lesen und kann nicht mehr aufhören, man suchtet es weg.
Wir haben ja Lauren und Luca schon aus den vorherigen Bänden kennen gelernt.
Schon da mochte ich Lauren sehr, aber bei Luca wusste ich nicht, was ich von ihm halten sollte. Er kam als Großmaul und Lebemann rüber, aber hier in diesem Buch lernen wir ihn näher kennen und jetzt liebe ich ihn. Er hat die größte Entwicklung durchgemacht.
Beide sind Sturköpfe und Kämpfer und lassen sich nie unterkriegen. Alles oder Nichts ist ihre Devise.
Lauren und Luca auf ihren Weg zu begleiten, hat unheimlich viel Spaß gemacht. Man wollte sie schütteln und hat mit ihnen und über sie gelacht, sie sind einfach ein perfektes Team … als sie es denn endlich eingesehen hatten.
Sie haben gelernt, das man auch mal nachgeben und zurückstecken kann und trotzdem als Gewinner hervorgeht.
Auch treffen wir wieder auf Madison und Mauro, Vanessa und Christian, natürlich auch auf Mama und Papa Bianco, es war wie ein großes Familientreffen voller Liebe und Zusammenhalt.
Diese Geschichte ist der perfekte Abschluss der Bianco Brüder, mit witzigen Dialogen und viel fürs Herz, eben ein richtiges Gute Laune Buch.
Von mir bekommt es eine absolute Leseempfehlung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.03.2020

toller Auftakt - macht Lust auf mehr

Ruby Blayke
0

Dies ist der erste Band der Sphären Chroniken.

Ruby Blayke ist Waise und wohnt im Kloster in Edenplace, wo strenge Ordensschwestern für Ordnung und für Bildung sorgen. Sie wohnt in einer Welt, wo es verschiedene ...

Dies ist der erste Band der Sphären Chroniken.

Ruby Blayke ist Waise und wohnt im Kloster in Edenplace, wo strenge Ordensschwestern für Ordnung und für Bildung sorgen. Sie wohnt in einer Welt, wo es verschiedene Sphären und tödliche Stürme gibt, Ruinen und ein geheimnisvolles Himmelsleuchten, das täglich auf neue erstrahlt und ein schwarzer Stein, der pulsiert, wenn Ruby ihn in der Hand hält.

Das Cover finde ich wunderschön, es sticht regelrecht ins Auge.
Der Schreibstil ist leicht und flüssig zu lesen. Er ist detailreich, ohne zu viel zu werden und er hält einen gefangen. Die Orte, Charaktere, Emotionen und Gefühle, werden alle toll beschrieben, so das man sich alles bildlich vorstellen kann und mitfiebert.
Wir lernen in diesem Buch Ruby als 5 oder 6 jährige bis zu ihrem 18 Lebensjahr kennen. Sie ist sehr intelligent und sehr wissbegierig, ein richtiges kleines Genie.
Das Leben im Kloster ist nicht einfach für sie, aber sie hat zwei sehr gute Freunde. Finn und Lana, oh ich mag die Beiden sehr gerne. Natürlich gibt es auch eine Mädchengruppe die ihr böse Streiche spielen, aber lest selbst. 
Ruby liebt das Wasser, zwar kann sie nicht richtig schwimmen, aber dafür umso länger die Luft anhalten. Sie liebt es unter Wasser zu sein, denn dort findet sie Ruhe.
Sie macht eine unglaublich Entwicklung durch, von einem schüchternen Kind zu einer starken selbstbewußten jungen Frau.

In dieser Welt gibt es Menschen, Lysanth und die Uskrim, die in verschiedenen Sphären leben, aber dieses Buch spielt nur in der Muttersphäre (auf der Erde).
Und da hier Ruby’s ersten Lebensjahre beschrieben sind, fühlt es sich an wie ein Jugendbuch (auch vom Schreibstil) und zum Schluss mit einem Hauch von Fantasie.
Also der Anfang ist ruhig mit vielen Detail und zum Schluss wurde es immer spannender, weil man dann schon einen Hauch über den Tellerrand schauen konnte. Man merkt eben doch, das es ein erster Band ist, der zwar mit einem Cliffhanger endet, aber man weiß ja, das wir dann im nächsten Band weiter reisen werden. Ich freue mich schon darauf.
Von mir bekommt es eine Leseempfehlung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere