Profilbild von tizi_testet_tolles

tizi_testet_tolles

Lesejury-Mitglied
offline

tizi_testet_tolles ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit tizi_testet_tolles über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 11.11.2018

Ein richtiges Buch für Herz und Seele

Cinder & Ella
0 0

Das Cover ist auf dem ersten Blick eher schlicht und unspektakulär. Ehrlich gesagt, hat es auch gar nichts mit dem Buch zu tun. Aber da vor allem die Namen des Buchtitels ein Wiedererkennungswert haben, ...

Das Cover ist auf dem ersten Blick eher schlicht und unspektakulär. Ehrlich gesagt, hat es auch gar nichts mit dem Buch zu tun. Aber da vor allem die Namen des Buchtitels ein Wiedererkennungswert haben, bin ich wirklich froh, dass ich mir den Klappentext durchgelesen haben. Denn ab da war ich mir sicher, dass das Buch ein Hit werden würde… und ich behielt Recht.

Genau wie es der Buchtitel erahnen lässt und wir es aus dem Märchen bereits kennen, handelt die Geschichte von einem einfachen Mädchen, Ella und den schönen, reichen Jungen, Cinder. Fehlen dürfen hier natürlich nicht Ellas Vater, eine Stiefmutter und die zwei Stiefschwestern Anastasia und Juliette.

Ellamara, kurz Ella, ist mit ihrem Leben soweit ganz zufrieden. Sie lebt alleine mit ihrer Mutter zusammen, ist gut in der Schule und führt seit 3 Jahren einen eigenen Blog, in dem es hauptsächlich um Buch- und Filmrezensionen geht. Durch ihren Blog lernt Sie auch ihren besten Freund Cinder kennen und lieben. Doch an ihrem 18. Geburtstag haben Ella und ihre Mutter einen tragischen Autounfall, bei dem Ellas Mutter stirbt. Ella überlebt diesen zwar, muss aber ab sofort mit sehr schweren Verletzungen und Behinderungen leben.

Nachdem Ella mehrere Monate im Krankenhaus und zahlreiche Operationen hinter sich hat, ist Sie gezwungen, zu ihrem Vater und seine neue Familie zu ziehen. Leider machen ihre Stiefschwestern und Mitschüler ihr das Leben noch schwerer, indem sie sehr stark gemobbt und nicht akzeptiert wird. Nur bei Cinder, den Sie nie persönlich kennengelernt hat, fühlt sie sich wohl und geborgen. Doch Sie weiß nicht, wer er in Wirklichkeit ist und ahnt nicht, was noch auf Sie zukommen wird.

Die Story ist so liebenswert und rührend geschrieben, dass man diese einfach nur lieben kann. Alle Charaktere sind auf ihre Art wundervoll und harmonieren perfekt mit der Geschichte. Besonders Ella ist eine so starke und taffe junge Frau, obwohl Sie bereits so viel Leid erleben musste. Ich habe mit ihrer Geschichte gelacht und sogar ein paar Tränchen vergossen. Jede einzelne Passage ist so detailliert und bewegend geschrieben, dass man hier einfach nur emotional werden kann.

Das Buch ist wirklich großartig. Es ist mit so viel Liebe geschrieben und somit absolut lesenswert und unterhaltsam. Ein richtiges Buch für Herz und Seele.

Veröffentlicht am 27.10.2018

Leben im hier und online

Nebenan funkeln die Sterne
0 0

Das Cover, welches zum Träumen einlädt und geradezu nach Romantik schreit und der Klappentext haben mein Interesse für dieses Buch sofort geweckt. Leider ahnte ich nicht, dass es ein mühsamer Leseweg sein ...

Das Cover, welches zum Träumen einlädt und geradezu nach Romantik schreit und der Klappentext haben mein Interesse für dieses Buch sofort geweckt. Leider ahnte ich nicht, dass es ein mühsamer Leseweg sein wird…

Anfangs tat ich mich ziemlich schwer überhaupt in die Geschichte reinzukommen. Vor allem mit dem Hauptcharakter Emma konnte ich mich zunächst recht wenig anfreunden.

Emma kehrt ihrer Heimatstadt Regensburg, nach dem Beziehungsende zu ihrem Ex Simon, den Rücken und flüchtet nach London, in die 1-Zimmer-Dachgeschosswohnung ihrer Tante.
Dort sucht Sie nur eins – ihre Ruhe. Sie möchte nichts von der Außenwelt und den Menschen wissen und baut sich somit eine eigene „perfekte“ Welt auf Instagram auf.

Ich konnte einfach nicht nachvollziehen, warum Sie sich in ihr kleines Loch zurückzieht und mit der Menschheit so wenig wie möglich Kontakt haben möchte – außer online natürlich. Für mich war ihre Vergangenheit, die auch immer nur stückchenweise und verteilt im Buch erzählt wird, einfach nicht der springende Punkt zu ihrem kuriosen Handeln. Dadurch wurde ich mit ihr erst zum Schluss, als sie sich endlich mehr traut und sich für das Leben öffnet, richtig warm.

Ihr Nachbar Nathan, der Emmas Welt komplett auf den Kopf stellt, wirkte vom ersten Moment an sehr positiv und ja, sexy und hinreisend. Die Geschichte zwischen Emma und Nathan dauert lange an und es fehlte mir einfach das gewisse Etwas. Man wünscht sich einfach nur, dass Emma endlich aufwacht und das Leben, welches neben ihr wohnt, mit offenen Armen in Empfang nimmt und endlich anfängt glücklich zu sein. Das langersehnte und schnelle Happy-End war dennoch wunderschön romantisch gestaltet.

Die Nebencharaktere, insbesondere ihre Follower-Freundin Brittany, fand ich sehr gelungen und perfekt abgestimmt auf die Geschichte.

Der Schreibstil ist locker geschrieben und angenehm zu lesen. Ich konnte mir die Szenen und Personen wirklich leibhaftig vorstellen, besonders die Dachterrasse. Die kleinen Einblicke in Instagram, am Anfang jeden Kapitels, haben mir sehr gut gefallen.

Fazit:
"Nebenan funkeln die Sterne" ist eine moderne Geschichte die nett erzählt ist und gleichzeitig zum nachdenken anregt. Warum muss immer alles perfekt sein? Warum muss man sich für die anderen Menschen verstellen? Warum wird man nicht so akzeptiert wie man ist?

Dennoch überzeugte mich das Buch nicht komplett und konnte in mir, leider, keine großartigen Funken versprühen.


Eine moderne und nette Geschichte, die in mir aber leider keine großartigen Funken versprühen konnte.

Veröffentlicht am 20.10.2018

Eine romantische Geschichte zwischen Vergangenheit und Gegenwart.

Zurückgeträumt
0 0

Emilys Leben scheint perfekt zu sein. Sie hat einen tollen Job in einem kleinen aber feinen Lesecafé in Langenberg, in der Nähe von Essen. 3 süße Katzen die Sie anhimmeln, wunderbare Freunde, darunter ...

Emilys Leben scheint perfekt zu sein. Sie hat einen tollen Job in einem kleinen aber feinen Lesecafé in Langenberg, in der Nähe von Essen. 3 süße Katzen die Sie anhimmeln, wunderbare Freunde, darunter ihre beste Freundin Val, die alles für Sie tun würde… und dann gibt es natürlich auch Tom, ihren Verlobten… und Chris, ihren Ex.

Die Hochzeit mit Tom steht bevor und alle freuen sich, inklusive Emily und Tom natürlich… bis Sie in einer Nacht von Chris träumt. Danach wacht Sie vollkommen unsicher auf und stellt sich nun die große Frage „was wäre wenn?“. Hals über Kopf reist sie nach München um Chris zu treffen und um herauszufinden, ob vielleicht dieser eine Traum etwas zu bedeuten hat. Doch als Sie wieder von München zurückkehrt, erwartet Sie ein großer Schock.

Die Geschichte ging mir wirklich sehr nahe. Alle Charaktere, vor allem aber Emily, Tom und Chris, sind so einzigartig wie noch nie. Die Geschichte nimmt, seit der Rückkehr aus München, richtig Fahrt auf und bereitet einem ein emotionales Leseabenteuer. Der Leser wird in eine Welt aus Liebe, Freundschaft, Schicksal, Trauer und Emotionen katapultiert und begibt sich auf eine tolle Reise zwischen Vergangenheit und Gegenwart.

Einige Kleinigkeiten und Personen aus der gesamten Geschichte fehlen mir leider doch zum Schluss hin. Man hätte diese, zumindest im Epilog, erwähnen können, aber dennoch ist „Zurückgeträumt“ ein tolles Buch mit einer überraschenden Wendung. Eine Geschichte die euch viele schöne Stunden schenken wird.

Veröffentlicht am 01.10.2018

Wer auf der Suche nach Liebe, etwas Drama und BDSM ist, wird mit diesem Buch gut unterhalten.

Per sempre - In ewiger Liebe
0 0

Alessia, die Hauptprotagonistin, dreht Deutschland nach einer gescheiterten Beziehung den Rücken zu und nimmt eine Stelle als Kuratorin beim Principe von Montepulciano in der Toskana an. Dort erwartet ...

Alessia, die Hauptprotagonistin, dreht Deutschland nach einer gescheiterten Beziehung den Rücken zu und nimmt eine Stelle als Kuratorin beim Principe von Montepulciano in der Toskana an. Dort erwartet Sie aber nicht nur die neue Arbeit, sondern auch die zwei Söhne des Principe - Emilio und Luca und stürzt sich dabei in ein heißes Abenteuer.

Die Kapitel im Buch sind relativ kurz, welche sich für mich somit auch besser lesen lassen. Der Schreibstil ist flüssig und sehr angenehm zu lesen. Es ist, trotz der italienischen Wörter, verständlich zu lesen und lädt dazu ein, sich die Gegend von der Toskana bildlich und leibhaftig vorzustellen. Einzelheiten und Details werden hier sehr gut beschrieben. Die heißen Szenen sind Anfangs etwas lahm, werden aber bis zum Schluss immer heißer und inniger.

Ohne zu viel vom Buch zu spoilern kann ich sagen, dass mir die Geschichte im Ganzen gut gefallen hat. Man liest hier vieles von der italienischen Geschichte, was keinesfalls negativ ist, aber ich hätte mir auch etwas mehr von der Story gewünscht, ja sogar noch etwas mehr Drama bezüglich Emilio… Ich konnte an manchen Stellen Alessias Handlungen nicht verstehen und nachvollziehen. Der Schluss ist sogar für mich Romantikerin etwas zu viel.

Dennoch ist es eine tolle und gelungene Lektüre mit einer netten Story und einer überraschenden Wende die einen fesselt… man beachte das Wortspiel