Profilbild von vicky_1990

vicky_1990

Lesejury Star
offline

vicky_1990 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit vicky_1990 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.01.2023

Wir sind, wer wir sind

Age of Trinity - Echo des Sturms
0

'Echo des Sturms' ist ein Fantasy-Liebesroman der Autorin Nalini Singh. Außerdem bildet er den sechsten Teil der 'Age of Trinity'-Saga und somit den einundzwanzigsten Band im Gestaltenwandler-/Medialenkosmos. ...

'Echo des Sturms' ist ein Fantasy-Liebesroman der Autorin Nalini Singh. Außerdem bildet er den sechsten Teil der 'Age of Trinity'-Saga und somit den einundzwanzigsten Band im Gestaltenwandler-/Medialenkosmos. Das Cover gefällt mir sehr und ich konnte es sofort der Reihe zuordnen, der Wiedererkennungswert ist also definitiv gegeben.

Das Buch umfasst ein Einstiegskapitel und zweiundfünfzig Kapiteln sowie die Enthüllungen zum Abschluss. Unter 'Zu diesem Buch' kann man sich bereits einen kurzen Vorgeschmack auf die Geschichte rund um den Medialen Ivan Mercant, die Spinne und Lei(Lei) eine Gestaltwandlerin holen.
Die Familie Mercant ist den treuen Lesern der Reihe bereits ein Begriff, durften wir diese doch die letzten Bände über sehr genau kennen lernen. Natürlich wird auch die 'Große Geschichte' rund herum weiter erzählt wodurch man wieder auf bereits bekannte Figuren aus früheren Bänden trifft – ich liebe das! Ena und Lucas sind herrlich, aber auch Kaleb mag ich sehr gerne – hach! Zu Beginn jedes Kapitels sind Kurznachrichten oder Auszüge aus Büchern zu finden, das finde ich eine nette Art und Weise um an mehr Infos, über die von Nalini Singh geschaffene Welt, zu kommen.

Ich finde es sehr interessant wie die 'Große Geschichte' rund herum sich weiterentwickelt. Vor allem der Abschluss mit den Enthüllungen hat es so richtig in sich – wow!

Empfehlung: Unbedingt vorher die anderen Bände lesen! Man kennt sich ansonsten nicht aus und verdirbt sich eine ausgezeichnete Reihe! Und das wäre sehr schade, denn Nalini Singh hat hier eine fantastische Welt geschaffen! Lest daher bitte vorher die anderen Bände - zumindest ab Band 15 denn dieser leitet die Staffel 2 ein und kann laut Autorin ohne Vorkenntnisse gelesen werden. Ab Band 15 baut sich dann die Haupthandlung der zweiten Staffel auf.

Fazit: Nalini Singh hat hier wieder einmal eine ausgezeichnete Fortsetzung geliefert! Ich bin absolut begeistert und kann diese Reihe voll und ganz empfehlen! Ich warte, wie immer, gespannt und sehnsüchtig auf weitere Bände.

Abschließen möchte ich mit einem Zitat aus der Geschichte: Wir können nicht wissen, was die Zukunft für uns bereithält. Aber es liegt an uns, wie wir dir Gegenwart gestalten.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.01.2023

Offenheit löst Probleme

Wie man einen Traum aufgibt, um ein Leben zu gewinnen
0

'Wie man einen Traum aufgibt, um ein Leben zu gewinnen' ist die Biografie des 25jährigen Tennisspielers Nico Langmann.

Das Cover ist passend gestaltet und passt perfekt – er auf dem Tennisplatz, treffender ...

'Wie man einen Traum aufgibt, um ein Leben zu gewinnen' ist die Biografie des 25jährigen Tennisspielers Nico Langmann.

Das Cover ist passend gestaltet und passt perfekt – er auf dem Tennisplatz, treffender könnte es nicht sein!

Das Buch selbst beinhaltet sieben Kapitel und beginnt mit dem 10jährigen Nico. Einerseits ist dieser Einstieg beunruhigend, aber gleichzeitig auch sehr interessant! Ich finde folgende Aussage sehr wertvoll: 'Der Rollstuhl ist nicht das Problem. Die anderen machen ihn zu einem Problem.' Das stimmt und muss definitiv nicht so sein! An meiner Schule war es keins, es gab sowohl Schüler als auch Lehrer mit Beeinträchtigung, niemand wurde ausgeschlossen oder schief angeschaut.

Ich finde es teilweise sehr erschreckend aber stellenweise auch erheiternd, was alles versucht wurde, damit der Nico wieder gehen kann. Die Geheimtinte ist ja mein persönlicher Favorit .Denn eines ist der Familie Langmann klar: Der Nico wird wieder gehen können –dass ist das Familien Mantra. Ich fand es wirklich interessant, über Nicos Leben zu lesen. Einzig das hin- und herspringen zwischen der Kindheit, Jugend und dem erwachsenen Nico hat mich etwas fertig gemacht und stellenweise verwirrt. Deswegen ziehe ich auch einen Stern ab. Ansonsten aber ist das Buch angenehm zu lesen und ich bin beim Lesen gut vorangekommen, es war in nur wenigen Stunden ausgelesen.

Nico hat eine sehr sympathische Erzählweise. Ich bin fasziniert, wie offen und direkt Nico alles anspricht. Ichdurfte durch das Buch viel Neues lernen, obwohl ich vorher bereits dachte, ich kenne mich aus. Da dann wohl doch das berühmte Vorurteil zugeschlagen… Das mit der positiven Diskriminierung zum Beispiel war mir überhaupt nicht klar, mir war bisher nicht bewusst das es so etwas gibt aber im Nachhinein betrachtet gab es doch einige solche Situationen die ich beobachtet oder sogar selbst erlebt habe. Es stimmt also, Offenheit löst definitiv Probleme oder schafft zumindest Verständnis.

Zwei Sätze muss ich unbedingt aus dem Buch zitieren. Zum einen: 'In den Medienkommen Rollstuhlfahrer aber eher nur als traurige, depressive Gestaltenvor.' – das stimmt und darüber hat sich bereits vor Jahren meine Lehrerin sehr aufgeregt, keine Ahnung warum das nicht endlich mal geändert wird, wo wir doch angeblich alle so offen und tolerant sind. Zum anderen: 'Stereotype gegen Menschen im Rollstuhl aufzubrechen, darin sehe ich meine Mission.' – Nico, das gelingt dir definitiv, noch dazu locker und auf sehr sympathische Weise.

Beenden möchte ich meine Rezension mit einer Forderung des ÖVP-Politikers Franz-Joseph Huainigg: 'Statt Mitleid und Spenden braucht es echte Gleichstellung, Integration und Selbstbestimmung.'

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.01.2023

Schwer ruht das Haupt, das eine Krone drückt

Hüterin der Ewigkeit
0

'Hüterin der Ewigkeit' ist ein Fantasy-Roman und bereits der achtzehnte Band der 'Midnight Breed'-Reihe. Gleichzeitig liefert uns hier die Autorin Lara Adrian das große Finale der Reihe.Das Cover finde ...

'Hüterin der Ewigkeit' ist ein Fantasy-Roman und bereits der achtzehnte Band der 'Midnight Breed'-Reihe. Gleichzeitig liefert uns hier die Autorin Lara Adrian das große Finale der Reihe.Das Cover finde ich toll, allerdings macht mich der Schatten beim Namen der Autorin total fertig und mir wird immer etwas schwummrig, sobald ich das Cover betrachte... Es ist allerdings passend zur Reihe und der Wiedererkennungswert ist damit definitiv gegeben.
Das Buch umfasst neunundvierzig Kapitel sowie einen Epilog. Unter 'Zu diesem Buch' kann man sich bereits einen kurzen Vorgeschmack auf die Geschehnisse rund um die Geheimgesellschaft Opus Nostrum, den Ordenskrieger Darion Thorne und die Atlantiden Königin Selene holen. Für das 'große Finale' waren mir hier aber deutlich zu wenig Seiten und das Finale an sich kam und ging mir zu schnell! Deswegen ziehe ich auch einen Stern ab, denn für das fulminante Ende dieser wunderbaren, bereits sehr lang andauernden Reihe war es mir irgendwie zu wenig. Okay, es wurde bereits in den vorherigen Bänden vorbereitet, aber dennoch ging es mir zu schnell. Vielleicht spielt hier aber auch die Wehmut mit, dass es nun zu Ende ist mit den lieb gewonnenen Mitgliedern des Ordens - denn ich finde es sehr schade. Andererseits muss alles auch einmal enden und ich kann nur sagen: Die Reihe ist wirklich toll, die sollte sich niemand entgehen lassen!
Der Schreibstil und die Geschichte ist von der ersten Zeile an fesselnd und die Seiten fliegen nur so dahin. Die Mischung aus Fantasy, Action und Liebe gefällt mir sehr gut. Ich kann es nur immer wieder sagen: Ich liebe diese Reihe!

Ich würde es jedem ans Herz legen, vorher alle anderen Bände der Reihe zu lesen, damit man diesen hier versteht. Ansonsten wird man an der großen Haupthandlung keinen Spaß haben. Ich kann euch versichern, ihr werdet es nicht bereuen, die anderen Teile zu lesen! Und he, ihr könnt alle anderen auf einmal lesen, ich musste seit 2007 immer wieder Monatelang auf die Fortsetzung warten

Fazit: Wow - die Reihe ist zu Ende, was für ein Gefühl. Lara Adrian hat die 'Midnight Breed'-Reihe mit einem guten Band beendet. Dennoch bin ich nun etwas wehmütig, dass wir die Ordenskrieger nicht mehr besuchen werden, denn jetzt kann ich meiner Sucht nach ihnen leider nicht mehr frönen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.01.2023

Wer sich zwischen die Stühle setzt, knallt auf den Hintern

Die letzte Party
0

'Die letzte Party' ist ein Kriminalroman der Autorin Clare Mackintosh und bildet den Auftakt zur Reihe 'Ein Fall für Ffion Morgan'.
Das Buch hat ein sehr interessantes Cover verpasst bekommen. Ich bin ...

'Die letzte Party' ist ein Kriminalroman der Autorin Clare Mackintosh und bildet den Auftakt zur Reihe 'Ein Fall für Ffion Morgan'.
Das Buch hat ein sehr interessantes Cover verpasst bekommen. Ich bin noch nicht ganz sicher, was ich davon halten soll, aber es sticht definitiv ins Auge.
Unter 'Über dieses Buch' kann man sich bereits einen kurzen Vorgeschmack auf den Silvesterabend bei Rhys Lord's Party in Wales bzw. England holen.
Die Geschichte selbst umfasst zwei Teile mit insgesamt fünfundsechzig Kapiteln. Diese sind abwechselnd aus Sicht von verschiedenen Figuren, aber hauptsächlich von den Ermittlern Ffion und Leo geschrieben. Aufgrund der geographischen Lage des Falls ermitteln Wales und England. Der Anfang mit den zwei Detectives in der Gerichtsmedizin ist genial - ich musste sehr lachen. Hier kommt der Humor, trotz des Ernstes der Geschichte, definitiv nicht zu kurz. Ich mag den Schreibstil der Autorin gerne, das Buch ist angenehm zu lesen und die Seiten fliegen nur so dahin. Anfangs wollte ich unbedingt wissen, was an Silvester passiert ist, aber nach und nach will man auch erfahren, was sich darum herum so abspielt - auch die Nebenhandlungen sind sehr interessant und spannend.
Teil eins endet mit einem richtigen Paukenschlag - wums! Umso spannender ist dann Teil zwei, darin klären sich alle Fragen und Vermutungen aus dem ersten Teil auf! Und wenn ich alles sage, dann meine ich auch alles - das finde ich sehr gut, denn ich kann es nicht leiden, wenn lose oder offene Fäden zurückbleiben!
Fazit: Die Geschichte ist spannend und regt zum Mitraten an. Einiges habe ich erwartet, anderes kam dann doch überraschend! Die Suche des Täters ist wirklich interessant und was auch nebenbei alles aufgedeckt wird. Claire Mackintosh hat hier eine tolle Geschichte geliefert!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.01.2023

Die Flamme, die Klinge, der Wächter - In Blut und Silber

Das Reich der Vampire
0

'Das Reich der Vampire' ist ein Fantasy Roman des Autors Jay Kristoff. Außerdem bildet er den ersten Band der Reihe. Der englische Titel der Reihe 'Empire of the Vampire' gefällt mir sogar noch viel besser ...

'Das Reich der Vampire' ist ein Fantasy Roman des Autors Jay Kristoff. Außerdem bildet er den ersten Band der Reihe. Der englische Titel der Reihe 'Empire of the Vampire' gefällt mir sogar noch viel besser - das ist so ein richtig schönes Wortspiel finde ich. Das Cover ist dunkel aber dennoch ansprechendend und vor allem passend gestaltet.
Unter 'Über dieses Buch' kann man sich einen kurzen Vorgeschmack auf die Geschichte rund um Gabriel de Leon, die Silberwächter und Vampire holen. Die Geschichte selbst umfasst Abenddämmerung, sechs Bücher mit insgesamt 101 Kapitel und Morgendämmerung. Die Kapitel haben alle einen Titel, das finde ich toll, denn das regt mein Kopfkino an und ich überlege mir bereits immer am Anfang des Kapitels, was hier passieren könnte.

Den Einstieg mit dem Eid von Dan Michon und den Gedanken über Gott fand ich äußerst interessant. Überhaupt fand ich das Buch sehr interessant. Jay Kristoff hat hier eine fantastische Welt der Silberwächter und Vampire geschaffen, ich fand es äußerst spannend und faszinierend in diese einzutauchen und sie entdecken zu dürfen.
Leider hat diese Erkundungstour bei mir sehr lange gedauert, um genau zu sein, mehrere Monate... Bisher hatte ich nur ein solches Buch Erlebnis! Bei einem Band der 'Herr der Ringe' Trilogie war ich auch äußerst fasziniert von der Geschichte und der Welt kam aber aufgrund des sehr schweren und langatmigen Schreibstils überhaupt nicht voran und habe eine Ewigkeit gebraucht bis ich endlich mit dem Buch fertig war. Ich hatte hier ein Deja Vu und ziehe deshalb auch 2 Sterne ab.
Fazit: Eine tolle Welt und eine spannende und interessante Geschichte. Dennoch kann ich das Buch nicht uneingeschränkt empfehlen, aber ich würde jedem vorschlagen zu schauen, ob der Schreibstil einem liegt oder nicht - ich bin sicher, viele werden damit keine Probleme haben! Ob ich mir allerdings die nächsten Bände zu Gemüte führe, kann ich noch nicht sagen...

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere