Profilbild von wiechmann8052

wiechmann8052

Lesejury Star
offline

wiechmann8052 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit wiechmann8052 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.08.2019

eine Familie

Wo sich die Sterne spiegeln
0

Die drei Halbgeschwister Malcolm, Callie und Keira wussten nichts voneinander. Aber als ihr Großvater sie in der Familienvilla am See zusammenführt, beginnt für sie alle ein neues Leben. Malcolm, der schon ...

Die drei Halbgeschwister Malcolm, Callie und Keira wussten nichts voneinander. Aber als ihr Großvater sie in der Familienvilla am See zusammenführt, beginnt für sie alle ein neues Leben. Malcolm, der schon längst den Familienkonzern "Alberto's Alfresco" leitet, muss damit zurechtkommen, dass zu Hause plötzlich zwei Schwestern mitreden. Callie erfährt, wie es ist, von einem großen Bruder beschützt zu werden - ob sie will oder nicht. Und die 12-jährige Keira hofft nur, dass das alles kein Sternentraum ist, sondern sie ein echtes Zuhause gefunden hat. Auch wenn es anfangs gar nicht leicht ist, werden sie eine Familie.

Meinung:

Susan Mallery schafft es jedesmal große Probleme auf sanfte gefühlvolle Art und Weise zu erzählen Die Lösungen sind zwar nicht besonders spektakulär aber warmherzig dargestellt. Es sind starke Frauen und verständnisvolle Männer, alles was man selber gern wär oder haben möchte.
Die Menschen agieren normal und leben nicht in abgehobene Sphären die Unterschiede sind nicht krass als Leser kann man sich vorstellen das sie Nachbarn oder Kollegen sein könnten.
Es ist nicht nur eine Familiengeschichte sondern auch ein spannender Liebesroman.
Ich habe das Buch in einem Zug durch gelesen, weil es spannend, leicht und flüssig zu lesen war,

Veröffentlicht am 18.08.2019

etwas wenig

Berührt von himmlischen Schwingen (Die Engel-Reihe 1)
0

Klappentext:
*Ein himmlischer Beschützer mit einem göttlichen Auftrag*
Polly ist geschockt, als sie an ihrem ersten Collegetag von dunklen Kreaturen angegriffen und quer über den Campus gejagt wird. Ein ...

Klappentext:
*Ein himmlischer Beschützer mit einem göttlichen Auftrag*
Polly ist geschockt, als sie an ihrem ersten Collegetag von dunklen Kreaturen angegriffen und quer über den Campus gejagt wird. Ein geheimnisvoller junger Mann kommt ihr zu Hilfe, der seine Augen hinter einer weißen Binde verbirgt und jede Berührung mit ihr zu vermeiden versucht. Polly kann sich nicht erklären warum. Denn immer, wenn ihr Retter sie in seine Arme zieht, fühlt sich das einfach himmlisch an! Eine fremde Magie scheint von ihm auszugehen, der sie sich einfach nicht entziehen kann. Bis Yashiel ihr seine wahre Gestalt zeigt und der Himmel selbst um ihre Hilfe bittet…
Meinung:
ich konnte mit dem Buch nicht warm werden, da die Figuren sehr überzeichnet waren. Polly war um jeden Preis anders, die Engel über alle Maßen gut. Die Liebe zwischen den Hauptpersonen ist zweifelhaft denn beide profitieren vom anderen.. Das retten der Menschheit ist zwar die Aufgabe aber irgendwie funktioniert das in diesem Band noch nicht so richtig. Das Ende ist jedenfalls ein ganz böser Cliffhanger. Gott sei Dank für den begeisterten Leser erscheint der nächste Band im November..

Veröffentlicht am 17.08.2019

ein Südstaatenepos

Verratenes Land
0

Klappentext:
»Wir leben in schwierigen Zeiten. Und es ist nicht immer einfach, gut zu sein.« Dies muss Marshall McEwan feststellen, als er nach fast 30 Jahren wieder in seine Heimatstadt Bienville, ...

Klappentext:
»Wir leben in schwierigen Zeiten. Und es ist nicht immer einfach, gut zu sein.« Dies muss Marshall McEwan feststellen, als er nach fast 30 Jahren wieder in seine Heimatstadt Bienville, Mississippi, zurückkehrt.
Nach wie vor wird das Wohl und Wehe der Stadt durch den »Bienville Poker Club« gelenkt - ein zwielichtiger Zusammenschluss der Reichen und Mächtigen, der noch aus den Tagen des Bürgerkriegs stammt. Genau dort fängt Marshall mit seinen Nachforschungen an, als Buck Ferris, Archäologe und Ziehvater von Marshall, unter mysteriösen Umständen zu Tode kommt.
Denn seine Ausgrabungspläne gefährdeten das Bauvorhaben der neuen chinesischen Papiermühle. Und es sind die Mitglieder des Poker Clubs, die das größte Interesse an diesem Deal haben. Dass ausgerechnet Max Matheson, Schwiegervater von Marshalls Highschool-Liebe und Vater seines Jugendfreundes, Mitglied des illustren Clubs ist, macht seine Ermittlungen noch brisanter.
Meinung:
Der Autor lässt den Ich Erzähler sein Leben und seine Heimat im Süden der USA sehr intensiv beschreiben. Marschall kommt zurück in den Süden und versucht sein Leben wieder in den Griff zu bekommen. Die Erzähl weise, abwechselnd Gegenwart und Vergangenheit vermittelt fast den Eindruck eine Biographie zu lesen.
Auf den über 800 Seiten passiert ungeheuer viel, fast jedes Kapital-verbrechen wird verübt, Freunde werden verraten und es wird gelogen das sich die Balken biegen.
Für mich ein bisschen viel auf einmal, aber nicht langweilig sondern das Buch hatte ein hohes Spannungspotential es ist eben der Stil des Autors..

Veröffentlicht am 10.08.2019

gruselig

Sieben Arten Dunkelheit
0

Das Vielnachtamulett schützt seinen Träger vor der Magie der Finsternis. Als Schüler eines Nachtzähmers tragen David und Ayumi diesen Talisman. Doch im Dunkel braut sich etwas zusammen, so finster, dass ...

Das Vielnachtamulett schützt seinen Träger vor der Magie der Finsternis. Als Schüler eines Nachtzähmers tragen David und Ayumi diesen Talisman. Doch im Dunkel braut sich etwas zusammen, so finster, dass kein Amulett der Welt dagegen etwas ausrichten kann ...
Angst vor der Dunkelheit ist nicht albern sondern klug. Denn im Dunkeln leben Wesen die man nicht kennen lernen möchte.
Das Cover ist so dunkel und geheimnisvoll wie das Buch.
Eine spannende Geschichte nicht nur für Jugendliche auch Erwachsene haben mit Sicherheit ihre Freude daran.
Gut gefallen hat mir, das die Kinder nicht absolute Helden waren, sondern Fehler gemacht oder sich einfach natürlich verhalten haben.
Für mich hätte das Buch etwas mehr Farbe haben dürfen, damit es nicht ganz so gruselig ist.
Auch die teilweise sehr langen Sätze haben mich im Lesefluss gestört..

Veröffentlicht am 04.08.2019

blutig

Ich bin die Rache
0

Klappentext:

grausamsten Verbrechen aufzuklären. Mittlerweile ist dem Killer das Agenten-Team der Shepherd Organization sogar irgendwie ans Herz gewachsen. Als die Shepherd-Agentin Maggie in die Hände ...

Klappentext:

grausamsten Verbrechen aufzuklären. Mittlerweile ist dem Killer das Agenten-Team der Shepherd Organization sogar irgendwie ans Herz gewachsen. Als die Shepherd-Agentin Maggie in die Hände des berüchtigten Serientäters "The Taker" fällt, nimmt Ackerman deshalb sofort die Verfolgung auf. Die Suche führt ihn und Marcus tief in das Herz eines Indianerreservats in New Mexico. Um den Taker aus seinem Versteck zu locken und Maggie zu retten, zettelt Ackerman einen blutigen Krieg an - einen Krieg, der viele Opfer fordern wird. Auf beiden Seiten.



Meinung:

Francis Ackerman jr. ist der beste Antiheld von dem ich bisher gelesen habe. Mit jedem Buch wird er ein Stück sympathischer. Ein rasanter, spannender Thriller dem man in einem Zug durchliest um ja nichts zu verpassen. Unterbrochen von Rückblenden und Zwiegesprächen die nur in Francis Kopf stattfanden, hatte man verhältnismäßig schnell einen Verdacht wer der Takker sei. Aber das tat der Spannung keinen Abbruch, denn einmal schneller zu sein als die anderen ist auch mal angenehm..