Profilbild von woohusaa

woohusaa

Lesejury Profi
offline

woohusaa ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit woohusaa über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 24.01.2022

Eine Geschichte, die mein Herz höher schlagen ließ!

Can‘t Stop the Feeling
0

Inhalt:

Zwei Tage. Länger hält Hazel das, was nach der abgesagten Hochzeit eigentlich ihre Flitterwochen sein sollten, nicht aus. Kurz entschlossen verlässt sie das Luxusresort in einem Skiort in Colorado ...

Inhalt:

Zwei Tage. Länger hält Hazel das, was nach der abgesagten Hochzeit eigentlich ihre Flitterwochen sein sollten, nicht aus. Kurz entschlossen verlässt sie das Luxusresort in einem Skiort in Colorado und will nur noch zurück nach New York. Allerdings macht ihr ein Schneesturm einen Strich durch die Rechnung und sie kann weder einen Rückflug noch ein neues Hotelzimmer ergattern. Zum Glück meint das Schicksal es aber gut mit ihr, denn sie trifft auf Matteo, und gemeinsam können sie sich mithilfe einer kleinen Täuschung eine Unterkunft sichern. Doch was nur eine Nacht sein sollte, wird schnell zu einem aufregenden Roadtrip mit ungeahnten Folgen ...


Meine Meinung:

Dieses Cover konnte mich einfach sofort begeistern!

Ich liebe die wunderschöne Gestaltung sehr. Die Farben harmonieren hervorragend miteinander und werden durch die hübschen Blumen Ornamente ergänzt. Insgesamt wird das Gesamtbild durch die Schrift ideal abgerundet, sodass das Cover, mich als Leser direkt angesprochen hat.

Trotzdem muss ich leider sagen, dass es mich optisch sehr stark an einen Sonnenuntergang erinnert bzw. wie ein Buch, welches eher im Sommer spielt. Nachdem ich nun die Geschichte rund um Hazel und Matteo gelesen habe, kann ich dies jedoch leider nicht bestätigen. Die Handlung spielt größtenteils im Winter und auch Schnee spielt eine wesentliche Rolle, weshalb ich mir gewünscht hätte, dass das Cover vielleicht ein wenig typischer wäre.

Da ich bereits mehrere Werke der beiden Autorinnen gelesen habe, kenne ich ihren humorvollen und doch eingängigen Schreibstil bereits. Jedes Mal habe ich das Gefühl nur so durch die Seiten zu fliegen und genauso ging es mir auch bei dieser Geschichte. Irgendwann wollte ich einfach nicht mehr aufhören zu lesen. Dabei sind die Dialoge zwischen den Charakteren voller Humor, sodass ich immer wieder Schmunzeln musste.

Grundsätzlich ist das Buch in zwei Teile unterteilt, bei dem man im ersten Abschnitt mit Hazel und Matteo auf eine abenteuerliche Reise geht und im zweiten eher das Gefühl hat, nach Hause zu kommen. Auch die wechselnden Perspektiven haben mir gut gefallen, da ich mich so direkt in beide Gedankenwelten hineinversetzen konnte.

Ich muss wirklich sagen, dass die Chemie zwischen Hazel und Matteo einfach gestimmt hat. Beide sind mutig und lassen sich auf ein Abenteuer ein, dass sie sicherlich nicht so schnell vergessen werden. Ihre Gefühle zueinander wirkten aufrichtig und echt und auch all die Zweifel und Sorgen waren greifbar.

Hazel hegt eine Leidenschaft zur Fotografie und schien sich doch immer mehr verloren zu haben, seit sie mit Brady (ihrem Ex) zusammen war. Doch nun findet sie zu ihrer Abenteuerlust zurück, beginnt etwas Neues auszuprobieren und einfach nur zu Leben.

Auf der anderen Seite war da Matteo, der mich als Musiklehrer einfach voll und ganz überzeugen konnte. Er hat immer ein Lächeln auf den Lippen, ist gleichzeitig aber auch Realist und Romantiker. Ich fand es großartig, wie er sich in manche Situation hineinversetzt hat und für andere Menschen, besonders Hazel da war.

Immer wieder gab es Szenen, die ich einfach in mein Herz schließen musste. Die beiden wirkten so frei und ungezwungen, wie kaum jemand zuvor. Doch dann überrollte sie das echte Leben. Da waren plötzlich Probleme, die sie nicht lösen konnten und doch zogen sie sich noch immer gegenseitig an und konnten nicht ohne den jeweils anderen.

Insgesamt muss ich wirklich sagen, dass mir die Geschichte richtig gut gefallen hat. Das Buch reiht sich definitiv in die anderen Werke ein, die bereits von den beiden Autorinnen erschienen sind. Deshalb würde ich es auf jeden Fall auch weiterempfehlen, wenn ihr einen locker leichten Roman lesen möchtet.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 30.11.2021

Eine Geschichte zum Wegträumen!

The Dream Of Us
2

"Der Sommerhimmel hat heute genau die Farbe deiner Augen, wenn du gute Laune hast."

Inhalt:

Was, wenn dein Traum der großen Liebe im Weg steht?
July Summers ist Cheerleaderin mit Leib und Seele. Daher ...

"Der Sommerhimmel hat heute genau die Farbe deiner Augen, wenn du gute Laune hast."

Inhalt:

Was, wenn dein Traum der großen Liebe im Weg steht?
July Summers ist Cheerleaderin mit Leib und Seele. Daher ist es auch ihr großer Traum, nach dem Collegeabschluss einen Platz bei den Cheerleadern eines erfolgreichen NFL-Teams zu ergattern. Doch dort gilt eine strenge Regel: Wer einen Footballspieler datet, fliegt raus!

Bisher war diese Vorschrift kein Problem für July - bis sie den neuen College-Quarterback Andrew McDaniels kennenlernt. Drew löst mit nur einem Blick Gefühle in ihr aus, die sie so noch nie empfunden hat, und jedes Mal, wenn die beiden sich treffen, wird das Prickeln zwischen ihnen stärker. Aber ist die Möglichkeit einer Zukunft mit Drew es wert, ihren Traum aufzugeben?

Meine Meinung:


Eine Geschichte zum Wegträumen!

Das Cover dieses Buches ist einfach nur wunderschön!

Ich liebe die schlichten Elemente, die zurückhaltend wirken und doch meiner Meinung nach in der Masse aus Covern herausstechen. Die Schrift steht dabei im Vordergrund und auch die kleinen Details im Hintergrund finde ich wirklich unglaublich gelungen. Besonders auch die Farbe ist richtig hübsch anzusehen.

Insgesamt konnte mich das Cover als Leser einfach total ansprechen. Besonders ist jedoch, dass die Autorin bei einem Livestream verriet, dass die kleinen Punkte an das Cheerleading der Hauptprotagonistin erinnern soll, was ich wirklich sehr besonders ist.

Dabei war der Schreibstil der Autorin locker leicht und ich habe wirklich schnell in die Geschichte und damit auch in die Handlung gefunden. Die Dialoge waren schlagfertig und voller Humor, sodass ich mich jedes Mal bemühen musste, nicht weiter als bis zum angegebenen Abschnitt zu lesen.

July war ein Charakter, der offen, fröhlich und zu jedem nett war. Trotzdem zeigte sich mit jeder Seite die verging, dass ihr Leben doch nicht so perfekt ist, wie es nach außen hin scheint.

Der Sport hält sie aufrecht und doch ist July auf keinen Fall eine “typische Cheerleaderin”. Sie stellt sich auf gewisse Art und Weise dem Klischee entgegen, was sie jedoch als Charakter auch total sympathisch gemacht hat. Zudem liebt July das Cheerleading mit jeder Faser ihres Seins und kämpft deshalb auch total hart für ihre Anerkennung. Ich fand es großartig, wie sie für ihre Leidenschaft brannte, denn diese war für mich als Leser direkt spürbar.

Und dann war da noch Drew, den ich nach der ersten Szene im Cafe einfach sofort in mein Herz geschlossen habe. Ich mochte seine Art, auch wenn er manchmal fast schon zu perfekt schien.

Wie er mit seinem “Schicksal” (an dieser Stelle möchte ich euch nicht spoilern) umgeht, war wirklich bewundernswert, denn er machte sich einfach nicht viel daraus, was andere Menschen von ihm denken könnten. Ich fand allein die Tatsache, dass ein Protagonist eben nicht nur ein ganz normales Leben führt, auch wenn das Drew natürlich macht, einfach mal etwas ganz neues in einem New Adult Roman.

Aber auch die Nebencharaktere fand ich sehr unterhaltsam. Haley strickt super gerne, Bo liebt Burger und die beiden konnten sich so auch total in mein Herz schleichen. Ich habe sie fast genauso sehr geliebt, wie die Hauptprotagonisten und fände es einfach großartig, wenn Bo seine eigene Geschichte schreiben würde!

Die Handlung war zudem insgesamt wundervoll zu lesen. Ich fand es großartig, wie sich ihre Beziehung entwickelt und die beiden zueinander finden. In meinen Augen ging es nicht zu schnell und ihre Gefühle zeigen sich mit der Zeit.

Besonders die Textnachrichten haben es mir angetan und die Geschichte so ideal abgerundet. Ich mochte, wie July und Drew füreinander da waren, sich gegenseitig unterstützten und einfach nicht mehr los ließen.

Vom Ende wurde ich dann wirklich sehr überrascht, aber ich hatte das Gefühl, als würden alle Fäden endlich zueinander geführt werden und den Roman ideal abrunden.

In meinen Augen ein toller Auftakt, auf dessen Fortsetzung ich mich schon jetzt sehr freue. Diesen ersten Teil kann ich euch jedoch bereits ans Herz legen!

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 05.10.2021

Ein toller Roman, mit wichtigen Themen und einer authentischen Liebesgeschichte!

Right Here (Stay With Me)
2

“Manchmal frage ich mich, ob ich zu viel Zeit in der Kälte verbracht habe, dass sie ein Teil von mir geworden ist.”

Inhalt:

Was, wenn mein Herz für das Eiskunstlaufen gemacht ist - aber der Rest von ...

“Manchmal frage ich mich, ob ich zu viel Zeit in der Kälte verbracht habe, dass sie ein Teil von mir geworden ist.”

Inhalt:

Was, wenn mein Herz für das Eiskunstlaufen gemacht ist - aber der Rest von mir nicht?

Es gibt nichts auf der Welt, das Lucy mehr liebt als das Eiskunstlaufen - wäre da nicht die Tatsache, dass sie es nach wie vor nicht geschafft hat, einen dreifachen Rittberger zu landen.

Zu allem Überfluss haben ihre Eltern ihr jetzt ein Ultimatum gesetzt: Wenn Lucy beim nächsten Wettkampf nicht gewinnt, muss sie das Marketingstudium wieder aufnehmen, das sie so unglücklich gemacht hat. Ein einziger Monat bleibt Lucy, um ihre Kür zu perfektionieren.

Doch ausgerechnet da lernt sie Jules kennen, der ihr Herz schneller schlagen lässt als jemals irgendjemand zuvor. Eigentlich darf Lucy sich jetzt keine Ablenkung erlauben - zumal sie schnell bemerkt, dass Jules mit seinen ganz eigenen Dämonen zu kämpfen hat ...


Meine Meinung:

Das Cover dieses wunderschönen Buches konnte mich sofort ansprechen. Thematisch passen die Schneeflocken hervorragend zum Eiskunstlauf, welcher eine unheimlich wichtige Rolle in der Geschichte einnimmt.

Ich liebe einfach den hellblauen Hintergrund in Kombination mit den Händen, welche einen wunderschönen Kontrast schaffen. Besonders die Anordnung der Buchstaben hat es mir angetan, sodass mich das Cover als Leser einfach sofort ansprechen konnte.

Auch wenn ich bisher noch kein Buch der Autorin gelesen habe, war ich sehr gespannt. Ihr Schreibstil war unglaublich flüssig und leicht zu lesen, auch wenn natürlich wichtige Themen behandelt wurden.

Ich mochte die authentischen Dialoge, denn in meinen Augen hat es Anne Pätzold geschafft, dass die Charaktere dem echten Leben entsprungen sein könnten. Diese wirkten nahbar und echt, was mir als Leser unheimlich gut gefallen hat.

Lucy war mir irgendwie sofort sympathisch. Sie ist ein eher zurückgezogener Charakter, der für ihre Karriere kämpft. Im Verlauf der Handlung stellt sie jedoch fest, dass es so viel mehr im Leben gibt und sie muss sich entscheiden, was sie wirklich will.

Sie geht zu einem Praktikum, dass ihr eigentlich überhaupt keinen Spaß macht. Aber auch Zuhause hat sie es nie wirklich leicht, weshalb es nicht verwunderlich ist, dass sie sich immer weiter zurückzieht. Ihre Eltern sind so unglaublich fokussiert auf ihre Arbeit, dass sie alles andere gar nicht wahrnehmen.

Ich fand es sehr gelungen, dass das Buch nur aus der Perspektive von Lucy geschrieben wurde, denn dadurch konnte ich in ihre Lebenswelt viel intensiver eintauchen. Durch diese Möglichkeit fand ich es aber auch schön, Jules durch Lucys Augen kennenzulernen.

Dieser konnte mein Herz ab dem ersten Moment sofort erwärmen. Er ist ein netter, höflicher Mann, der doch schon so einiges erlebt hat. Mika, Jules kleiner Bruder hat in meinen Augen die Handlung einfach ideal abgerundet. Er war unheimlich süß und ein richtig toller Nebencharakter.

Jules kämpft nicht nur für sich selbst, sondern eben auch für seinen Bruder. Er liebt den Job, den er hat und will doch irgendwie mehr vom Leben. Was das genau ist, wurde jedoch nicht sofort deutlich und es zeigt, dass sich ein Mensch nicht sofort entscheiden muss, was er später einmal machen möchte. Im Leben gibt es einfach so viele Möglichkeiten, dass sich immer auch ein neuer Weg offenbart.

Insgesamt muss ich sagen, dass die Geschichte sehr leicht erzählt wird und zwischen den Charakteren natürlich auch eine gewisse Anziehung vorhanden war, auch wenn ich mir irgendwie ein bisschen mehr gewünscht hätte, da das Buch fast fünfhundert Seiten lang ist.

Die Liebesgeschichte zwischen Jules und Lucy war zaghaft und vielleicht auch ein wenig zurückhaltend. Schade fand ich deshalb, dass sie sich bei einem New Adult Buch "nur küssen". Trotzdem ist es natürlich auch total in Ordnung, nur hat es in diesem Punkt meine persönliche Erwartung leider nicht ganz getroffen hat.

In Bezug auf das Eiskunstlaufen fand ich es sehr gelungen, wie die Autorin in das Thema hineingefunden hat und auch die anderen Aspekte wurden wirklich hervorragend aufgearbeitet. Auch wenn ich mich selbst nicht wirklich damit auskenne fand ich es schön zu lesen, wie viel Lucy das Eiskunstlaufen gefällt und wie viel Zeit sie in ihren ganz großen Traum steckt.

Ein toller Roman, mit wichtigen Themen und einer authentischen Liebesgeschichte!

In meinen Augen ist das Buch wirklich sehr schön geschrieben und lässt sich zudem sehr schnell lesen, weil mich die Geschichte einfach total eingenommen hat. Die Charaktere sind sehr eigensinnig und doch echt, sodass diese dem Leben entsprungen sein könnten.

Ich freue mich wirklich sehr auf den zweiten Band, denn bereits in diesem Buch konnte ich Aaron kennenlernen, der in dieser Geschichte ja bereits einiges durchstehen musste. Und ich bin auch sehr auf Marleigh gespannt und ihre Lebensgeschichte, die sich im Klappentext sehr interessant angehört hat.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 06.07.2021

Ein spannungsvolles Buch, mit drastischen Wendungen und authentischen Gefühlen!

A Different Blue
2

Inhalt:

Die 19-jährige Blue Echohawk hat nur ein einziges Ziel: herausfinden, wer sie wirklich ist. Sie weiß nicht, woher sie kommt oder wer ihre Eltern sind, und fühlt sich nirgends dazugehörig. Auch ...

Inhalt:

Die 19-jährige Blue Echohawk hat nur ein einziges Ziel: herausfinden, wer sie wirklich ist. Sie weiß nicht, woher sie kommt oder wer ihre Eltern sind, und fühlt sich nirgends dazugehörig. Auch unter ihren Kommilitonen ist sie eine Außenseiterin. Sie kleidet sich anders als die anderen, sie schminkt sich auffällig und umgibt sich mit den falschen Menschen. Blue spürt, wie ihr Leben ihr jeden Tag ein bisschen mehr zu entgleiten droht. Doch dann trifft sie auf Darcy Wilson, der - als Erster und Einziger - an sie glaubt und ihr zeigt, warum es sich lohnt, ein guter Mensch zu sein und für das Leben zu kämpfen. Blue entwickelt Gefühle für Darcy, obwohl sie weiß, dass eine Liebe zwischen ihnen unmöglich ist. Denn Darcy ist ihr Lehrer ...

Meinung:

Als ich das Cover das erste Mal entdeckt habe, war ich sofort hin und weg von den wunderschönen Gestaltung. Ich liebe, wie der Hintergrund perfekt miteinander harmoniert.

Hinzukommt die Tatsache, dass der Titel sich natürlich auch in den Farben sowie der Schrift wieder gespiegelt hat, was ich zudem sehr gelungen fand.

Ein Cover, dass mir unglaublich gut gefallen hat, weshalb ich mir das Buch sicherlich auch nur aus diesem Grund kaufen würde. Zudem passen die drei Bände natürlich perfekt zusammen.

Der Schreibstil von Amy Harmon ist locker, leicht und doch eingängig zugleich. Ich hatte das Gefühl in die Gedankenwelten der Charaktere schnell abtauchen zu können und mit ihnen auf eine unvergessliche Reise zu gehen.

Dabei waren die Dialoge tiefgründig und die Emotionen, wie Schmerz, Wut, Verzweiflung, aber auch Liebe irgendwie sofort greifbar.

Schon nach wenigen Seiten war ich gefangen zwischen den Seiten. Ich wollte, nachdem ich einmal angefangen habe zu lesen, ehrlicherweise gar nicht mehr aufhören. Hinzukamen viele Wendungen, mit denen ich auf keinen Fall gerechnet habe, bzw. die mich einfach total überrascht haben.

Blue ist ein Charakter, der auf der Suche nach sich selbst ist. Nach einer eigenen Identität und vielleicht verkörperte sie dadurch anfänglich das "klassische" Beispiel eines rebellischen Teenagers, was sich jedoch auch sehr schnell wieder ändert.

Ich mochte, dass die Geschichte in "unterschiedliche Bereiche" unterteilt wurde und ich als Leser so das Gefühl hatte, mit Blue und ihren neuen Herausforderungen zu wachsen.
Sie macht Fehler und steht doch wieder auf.
Sie handelt nicht immer richtig und reflektiert doch ihr Verhalten.

Aber auch Wilson konnte mich irgendwie sofort mitreißen. Wie er anfänglich mit seinen Schülern umgegangen ist, war großartig, denn ich hatte irgendwie das Gefühl, dass diese sich selbst ausleben konnten und so eben auch selbstständige Personen geworden sind.

Auch er handelt nicht immer "richtig", aber wer tut das schon? Vor allem gegen Ende konnte ich die eine oder andere Handlungsweise von ihm, jedoch weniger nachvollziehen, was ein wenig schade war. Ich hätte mir gewünscht, dass er noch ein bisschen mehr kämpft um das zu erhalten, was er sich aus tiefster Seele wünscht.

Insgesamt hat mir die Geschichte gut gefallen. Die Handlung konnte mich unterhalten, mitreißen und vor allem überraschen. Der Schreibstil war dabei eingängig sowie super flüssig zu lesen und die Charaktere gebrochen, wie heil zugleich.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 09.03.2021

Eine Geschichte mit Tiefgang, bei der die Realität ein klein wenig gefehlt hat!

Infinity Plus One
1

"In dieser Nacht sind wir beide gesprungen, haben beide losgelassen, sind beide gefallen."

Inhalt:

Bonnie Rae Shelbys Leben scheint ein wahr gewordener Traum: Sie ist eine der erfolgreichsten Popsängerinnen ...

"In dieser Nacht sind wir beide gesprungen, haben beide losgelassen, sind beide gefallen."

Inhalt:

Bonnie Rae Shelbys Leben scheint ein wahr gewordener Traum: Sie ist eine der erfolgreichsten Popsängerinnen der Welt, hat Millionen von Fans, mehr Geld, als sie je ausgeben könnte ... und sie will sterben.

Finn Clyde ist ein Niemand. Das Einzige, was für ihn im Leben Sinn ergibt, ist Mathematik. Allerdings hat ihn das bisher noch nicht weit gebracht. Er will ganz neu anfangen, weit weg von den Schatten seiner Vergangenheit. Doch dann sieht er das Mädchen auf der Brücke. Er weiß, dass sie springen wird. Und er muss eine Entscheidung treffen ...

Meinung:

Das Cover zum Buch hat mir einfach unsagbar gut gefallen. Ich liebe, wie die Farben miteinander harmonieren und die Schrift das wundervolle Gesamtbild einfach perfekt abrundet. Zudem finde ich sehr gelungen, das es sich einfach ideal zum ersten Teil ergänzt, da ich so als Leser einfach von Anfang an wusste, das es sich um eine Reihe handelt, bei denen die Charaktere jedoch wenig miteinander zu tun haben.

Der Schreibstil der Autorin ist locker leicht, ein kleines bisschen poetisch und die Tiefgründigkeit darf jedoch auch nicht fehlen. Ich fand schnell in die Handlung und damit auch in die Geschichte, was dem flüssigen Schreibstil zu verdanken ist. Die Worte haben mein Herz berührt und ich konnte teilweise nicht mehr aufhören zu lesen.

Schon am Anfang habe ich sofort mit gefiebert, denn die Emotionen waren auf jeden Fall greifbar. Das sie dann die Reise ihres Lebens machen, konnte mich auf jeden Fall auch begeistern.

Bonnie war frei, gefangen in einer Welt, in der es scheinbar keinen wirklichen Platz für sie gab und doch konnte sie nicht aufgeben. Manchmal war sie ein kleines bisschen naiv und dann doch auch wieder unsagbar spannend. Sie hat viele Stimmungsschwankungen, die doch irgendwie real wirkten und ich konnte ihre Gedanken anfänglich noch gut verstehen, auch wenn sich das ein kleines bisschen gegen Ende verändert hat.


Clyde schien der "Retter" zu sein und das nicht nur im übertragenen Sinne. Und doch hatte auch er seine eigenen Probleme und musste sich seinen Weg hart erkämpfen.


Die Beziehung zwischen Bonnie und Clyde war wirklich wundervoll und doch ging mir manches einfach ein bisschen zu schnell. Sie kennen sich in meinen Augen nicht lang genug um diesen einen Schritt zu wagen, was ich irgendwie ein wenig unrealistisch fand. Nicht das jedes Buch der Realität entsprungen sein müsste, aber irgendwie wirkte es für mich nicht ganz richtig und ein wenig überstürzt.

Ihre Liebe war stürmisch, genau wie die beiden Charaktere selbst.

Um noch einmal auf die Handlung im Allgemeinen zurückzukommen, so kann ich nur sagen, das sie mir wirklich gut gefallen hat, wie bereits erwähnt ich jedoch diesen kleinen Aspekt ein wenig störend fand.

Trotzdem muss ich auch sagen, das ich das Wortspiel in Bezug auf "Bonnie und Clyde" wirklich sehr gelungen fand. Das hat mich irgendwie sofort abgeholt und total neugierig gemacht.

Für mich ist das Buch eine Geschichte, die Spannung, Liebe, Hoffnung und vielleicht auch Rettung verkörpert. In meinen Augen kann man diese lesen, muss es jedoch nicht.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Gefühl
  • Cover