Profilbild von yviliebtdaslesen

yviliebtdaslesen

Lesejury-Mitglied
offline

yviliebtdaslesen ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit yviliebtdaslesen über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 10.11.2021

Humorvoller und spannender Krimi mit skurrilem Ermittler

Mord am Strandweg
0

Rezension
(Werbung) (Rezensionsexemplar)



Titel: Mord am Strandweg
Autor: Mike Powelz
Verlag: Kampenwand Verlag (Nova MD)



Zusammenfassung:

Die kleine Elisa wurde in der elterlichen ...

Rezension
(Werbung) (Rezensionsexemplar)



Titel: Mord am Strandweg
Autor: Mike Powelz
Verlag: Kampenwand Verlag (Nova MD)



Zusammenfassung:

Die kleine Elisa wurde in der elterlichen Wohnung an Heiligabend getötet. Die Zwölfjährige wurde mit einem Kopfkissen in ihrem Bett erstickt. Die Tür war von innen verschlossen. Die Verdächtigen befinden sich also alle in der Wohnung, und zwar Elisas Eltern, ihren beiden kleinen Geschwister, ihre Tante, ein mit den Eltern befreundeten Ehepaar samt 17-jährigem Sohn, das Kindermädchen und zwei Angestellte der Cateringfirma.


Meinung:

Dieser Krimi fing schon speziell an und ließ mich direkt am Anfang überlegen, ob ich das Buch gut finde oder nicht. Aber heimlich still und leise hatte es mich da schon am Haken.

Dieses Buch ist flüssig und gut geschrieben und von Anfang bis Ende spannend. Es fehlte auch nicht an Humor, was mir sehr gut gefallen hat.

Ein merkwürdiger und etwas skurriler Ermittler erzählt, klärt alles auf und sorgt für einige Überraschungen, ist dabei aber nicht gerade sympathisch und fesselt einen dann trotzdem.

Ein Krimi, der an die "Queen of Crime" erinnerte und mal eine nette und charmante Abwechslung mit vielen Rätseln und Fragen und auch einer großen Anzahl an Verdächtigen war.

Der Fall selbst war sehr spannend. Die Handlung und Auflösung des Falls enthielten einige Wendungen, die für mich überraschend waren. Ich war von der ersten bis zur letzten Seite gefesselt.

Wer Krimis gerne mag, dem kann ich das Buch nur empfehlen

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.11.2021

Magisch mit Potential

Magical Lights
0

Rezension
(Werbung) (Rezensionsexemplar)



Titel: Magical Lights – Die Lichter der Hüter
Autor: Karen A. Moon
Verlag: BoD


Zusammenfassung:

Elena zieht mit ihrer Mutter in das Haus ihrer verstorbenen ...

Rezension
(Werbung) (Rezensionsexemplar)



Titel: Magical Lights – Die Lichter der Hüter
Autor: Karen A. Moon
Verlag: BoD


Zusammenfassung:

Elena zieht mit ihrer Mutter in das Haus ihrer verstorbenen Großmutter. Eine neue Schule, neue Freunde und dann passieren noch seltsame Dinge um sie herum.


Meinung:

Der Schreibstil der Autorin ist sehr flüssig und es ließ sich leicht und locker durch die Geschichte fliegen. Die Sprache ist bildreich und man steckt sofort in der Geschichte. Sprachlich hebt sich dieses Buch für mich positiv ab, da nicht nur kurze, abgehackte Sätze verwendet wurden.

Ich hätte mir an einigen Stellen mehr Erklärungen gewünscht, und andere, für mich unwichtigere Informationen wurden derart ausgeschmückt, dass man sich gefragt hat, warum.

Es sind gute Erzählstränge, aber manche werden einfach lose abgebrochen, was das Ganze nicht immer schlüssig und nachvollziehbar macht.

Ich muss auch sagen, dass ich ein Problem mit den Protagonisten und ihren Handlungsweisen hatte.

Elena, die nicht an Magie glaubt, plötzlich mit eigenen magischen Kräften konfrontiert wird und alles relativ leicht hinnimmt und wenig hinterfragt. An diesem Punkt war sie mir etwas zu naiv. Dann verliebt sie sich heiß und innig, es stellt sich heraus, dass es mit der Liebe nicht weit her ist und auch da nimmt sie es hin und leidet kaum an Herzschmerz.

Unverständlich war für mich auch, dass sie gar nicht auf die Idee kommt, jemandem von ihren Träumen und den darin getroffenen Personen zu erzählten. Dass sie so gar nicht auf die Idee kommt, hat mich sehr irritiert.

Lucian, der hier als dunkler Engel beschrieben wird, der gezügelte Kräfte in sich hat, und sich dann unentwegt auf Wunsch von Elena zurückhält. Nicht einmal schwach wird, sich keinen Kuss stielt, nix. Das hat mich sehr irritiert und passte für mich nicht zu ihm.

Vielleicht bin ich aber auch einfach die falsche Zielgruppe für diese Geschichte und die Charaktere sind einfach zu jung, so dass ich mich nicht richtig einfühlen konnte.

Aber um meiner Leidenschaft für Nebenfiguren zu frönen, den kleinen Kobe nehme ich natürlich ungesehen.

Die Geschichte endet dann mit einem ganz gemeinen Cliffhänger. Und obwohl sie mich nicht komplett überzeugen konnte, würde ich dem 2. Teil eine Chance geben.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.11.2021

Jahreshighlight

Vico - Il Conte
0

Rezension
(Werbung) (Rezensionsexemplar)

Achtung: Spoilerwarnung! Wer den 1. Teil nicht gelesen hat, sollte hier nicht mehr weiterlesen.


Titel: Vico – Il Conte
Autor: Lucia Bolsani
Verlag: BoD


Zusammenfassung: ...

Rezension
(Werbung) (Rezensionsexemplar)

Achtung: Spoilerwarnung! Wer den 1. Teil nicht gelesen hat, sollte hier nicht mehr weiterlesen.


Titel: Vico – Il Conte
Autor: Lucia Bolsani
Verlag: BoD


Zusammenfassung:

Mayra ist auf Rache aus. Was verständlich ist. Bringt sich aber dadurch selbst in Gefahr. Denn den Gegner sollte man nie unterschätzen. Die Hilfe kommt dann von unerwarteter Seite. Und es kam, wie es kommen musste.


Meinung:

Das ist der 2. Teil der Diologie und ich kann nur sagen, er steht dem ersten Teil in nichts nach. Wahnsinn.

Die Autorin hat es wieder geschafft mich von der ersten bis zur letzten Seite an zu fesseln. Ich konnte auch diesen Teil kaum aus der Hand legen.

Die Charaktere sind teilweise aus dem 1. Teil bekannt, jedoch kommen auch noch neue hinzu. Durch die Rückblicke der einzelnen Personen lernt man diese noch besser kenne und es werden Fragen beantwortet, die nach dem ersten Teil offengeblieben sind.

Auch hier sind die Kapitel wieder aus unterschiedlichen Sichtweisen geschrieben, wie auch schon im ersten Teil und auch hier fand ich es grandios. Man bekommt dadurch einen guten Einblick in die Gedanken und Handlungsweisen der Protagonisten aber auch in die der Nebencharaktere.

Mayra ist nach wie vor eine toughe und starke Frau, die jedoch nach dem Tod von Tosh auch mit innerer Zerrissenheit zu kämpfen hat. Die Rachegedanken sind das, was sie zusammenhält.

Vico konnte ich anfangs nicht einschätzen. Ich wusste auch noch nicht, wo die Geschichte mit uns beiden hinwollte. Er hat eine klare Vorstellung seiner sexuellen Vorlieben, lebt diese aus und macht auch kein Geheimnis daraus. Er ist ein starker, kühl wirkender Mann, der einen erst nach und nach hinter die Fassade blicken lässt. Und ehe man sich versieht, hat er sich in Dein Herz geschlichen.

Zum Glück wurde mein armes, geschundenes Herzchen mit diesem Teil wieder zusammengesetzt, auch wenn es noch ein klitzekleines Bisschen für Tosh weint und immer weinen wird.

Für mich ist auch der 2. Teil ein absolutes Jahreshighlight und es gibt eine ganz klare Leseempfehlung.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.11.2021

Jahreshighlight

GRIMM - Suicide Love (Band 1)
0

Rezension
(Unbezahlte Werbung) (selbst gekauft)


Titel: GRIMM – Suicide Love
Autor: Mika D. Mon @mikadmon
Verlag: Kampenwand Verlag


Zusammenfassung:

Grimm ist dunkel, kalt, gefühlsmäßig tot! Nicht ...

Rezension
(Unbezahlte Werbung) (selbst gekauft)


Titel: GRIMM – Suicide Love
Autor: Mika D. Mon @mikadmon
Verlag: Kampenwand Verlag


Zusammenfassung:

Grimm ist dunkel, kalt, gefühlsmäßig tot! Nicht nur das, er sieht auch aus wie der Tod!

Lucia wartet seit 6 Jahren darauf, dass sie sich endlich an dem Mann rächen kann, der ihre Eltern ermordet hat. Grimm.

Doch es kommt alles anders, als geplant.


Meinung:

Die Mikas haben hier einen Roman geschaffen, der einfach ganz wunderbar ist. Sowohl der Schreibstil als auch die Tiefgründigkeit haben mir sehr gut gefallen. Ein herausragendes Buch im Bereich der Dark Romance und dadurch einfach etwas Besonderes. Es war mein erstes Buch des Autoren-Duos aber ganz sicher nicht das letzte.

Die Protagonisten waren sehr gut ausgearbeitet.

Die starke, mutige und doch auch kaputte Lucia, die mehr erleiden muss, als ein Mensch allein erleiden sollte, und trotzdem nicht aufgibt. Die Kraft aus ihrer Rache zieht und diese akribisch über Jahre hinweg plant. Eine wahnsinnig tolle und faszinierende Protagonistin.

Und Grimm, der so ganz anders ist, als die typischen Protas und sich dann doch in Dein Herz schleicht und sich dort einnistet, obwohl er aussieht, wie der Tod. Ein heißer, sexy Tod.

Eigentlich zwei Protas, die unterschiedlicher nicht sein könnten und doch gleichen sich ihre Seelen.

Aber dieses Ende hat mich mit offenem Mund zurückgelassen.

Ein Wahnsinns-Buch und eines meiner Jahreshighlights. Ganz klare Leseempfehlung von mir.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.10.2021

Wie eine Sommerbrise

Zwei Wochen & Alles
0

Rezension
(Werbung) (Rezensionsexemplar)

 

Titel: Zwei Wochen & Alles
Autor: Maja Overbeck
Verlag: Kampenwand Verlag (Nova MD)
 

 
Zusammenfassung: 

Eigentlich sollte es ein schöner Urlaub mit ...

Rezension
(Werbung) (Rezensionsexemplar)

 

Titel: Zwei Wochen & Alles
Autor: Maja Overbeck
Verlag: Kampenwand Verlag (Nova MD)
 

 
Zusammenfassung: 

Eigentlich sollte es ein schöner Urlaub mit einer Freundin in Italien werden, doch dann erfährt Juli beim ersten Cappuccino, dass ihr Freund sie seit Jahren betrügt. Und auf einmal steht sie alleine da. Ohne Fahrerin, ohne Gepäck, aber dafür mit gebrochenem Herzen.



Meinung:

Das Cover ist sehr schön gestaltet. Es sind leichte und sommerliche Farben, so dass es hervorragend zum Inhalt passt.

Der Schreibstil war angenehm und locker. Man kam gut in die Geschichte rein und war dann auch sofort gefesselt. Aufgrund des bildhaften Schreibstils konnte man sich die Umgebung genau vorstellen und es war, als wäre man mitten in der Geschichte.

Die Geschichte selbst ist leicht, frisch und humorvoll und hüllte einen ein wie eine Sommerbrise, aber sie hatte auch Tiefgang, Emotionen und Probleme, die von den Charakteren bewältigt werden mussten.  

Da gibt es die liebenswerte und offene Juli und den eher ruhigen und bodenständigen Ruben, die beide ihr "Päckchen" zu tragen haben. 

Aber auch die Nebenfiguren waren unheimlich gut ausgearbeitet und gerade Luna ist mir sehr ans Herz gewachsen, weil sie so liebenswert und erfrischend war.

Für mich war es eine wundervolle Geschichte über Hoffnung, Enttäuschung, Liebe, Familie und Freundschaft, die mir den Sommer für eine kurze Zeit zurückgebracht hat.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere