Profilbild von zeilengefluester

zeilengefluester

Lesejury Star
offline

zeilengefluester ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit zeilengefluester über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.06.2021

Eine Entscheidung die alles verändert - düster, geheimnisvoll und schockierend

Ever say Ever
0

Meine Meinung

Nach dem ersten Band musste ich einfach unbedingt wissen wie die Geschichte weiter geht, das ging gar nicht anders. Denn Arunas in den Fängen von Magnus und Moira sollte eine Entscheidung ...

Meine Meinung

Nach dem ersten Band musste ich einfach unbedingt wissen wie die Geschichte weiter geht, das ging gar nicht anders. Denn Arunas in den Fängen von Magnus und Moira sollte eine Entscheidung treffen.

Cover

Das Cover gefällt mir beim zweiten Band sogar noch besser, diese Mischung aus den Lila Tönen und der goldenen Veredelung macht wirklich was her. Der Titel oder eher Untertitel sagt einfach schon so viel mehr über die Geschichte aus, ich bin absolut begeistert.

Geschichte

Man ist einfach wieder sofort mittendrin als hätte man die Geschichte nie verlassen und macht sich zusammen mit Moira auf dem Weg nach Riga um aus Magnus Fängen zu gelangen, nur das das leichter war als getan. Denn er würde natürlich alles daran setzen seine Spielfigur zurück zu bekommen. Und dann war da auch noch Kestas, den sie dort kennenlernt und sofort scheinen sie eine Verbindung zu haben. Man war einfach so am mitraten und am überlegen was als nächstes passieren würde. Und als ich dann dachte jetzt habe ich die Lösung, kommt Yuna mit was ganz anderem um die Ecke und ich saß da wieder fassungslos. Wendungen mit denen ich nie gerechnet hätte und überraschende als auch schockierende Augenblicke.

Protagonisten

Moira ist einfach eine so starke junge Frau die es alles andere als leicht hat. Nur vertraut sie leider den falschen Menschen ihr Leben an. Ich habe die ganze Zeit so mit ihr mitgefiebert, denn als Leser erfahren wir schon einiges bevor Moira überhaupt daran denken kann. Ich habe so mit ihr gehofft, das alles gut werden würde.

Kommen wir mal zu den Männern. Kestas ist ganz anders wie ich zunächst annahm, ich will nicht viel verraten, aber hinter seiner Fassade steckt noch was ganz anderes. Magnus will Moira und setzt natürlich alles daran, aber wie weit würde man gehen um an sein Ziel zu kommen. Ich kann nur eins sagen, ich hasse diesen Mann einfach so sehr. Obwohl Arunas hier etwas in den Hintergrund rutscht, ist er dennoch total präsent. Man ist einfach die ganze Zeit wie gebannt, er fasziniert mich einfach total.

Schreibstil

Der Schreibstil konnte mich von Anfang an schon wieder direkt mitreißen und die Geschichte hat mich förmlich in sich aufgesogen. Yuna Drake schreibt so düster, echt und hautnah und man will noch viel mehr. Sie schafft es einfach einen komplett in diese Welt mitzureißen, das man sie nie verlassen möchte.

Fazit

Ich habe dieses Buch förmlich inhaliert, man merkte gar nicht wie man nur so über die Seiten flog und schon bei der Danksagung angekommen war. Diese Geschichte ist so abgedreht und verrückt, aber auch so unglaublich spannend und mitreißend. Nach diesem krassen Ende muss ich einfach wissen was als nächstes passiert und wie weit die beiden Männer noch gehen werden. Ich brauche sofort Band 3 diese Reihe macht so süchtig. Ganz große Lesempfehlung.

Bewertung 5/5 Sterne

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.06.2021

"Während ich sein Licht befeuere, verstärkt er die Schatten in mir" - düster, geheimnisvoll und heiß

Fallen Saints
0

Meine Meinung

Von der Autorin hatte ich bisher nur mega tolle Bücher gelesen, das Cover hat mich auch sofort angesprochen und der Klappentext klang richtig vielversprechend. Nachdem ich einen Textschnipsel ...

Meine Meinung

Von der Autorin hatte ich bisher nur mega tolle Bücher gelesen, das Cover hat mich auch sofort angesprochen und der Klappentext klang richtig vielversprechend. Nachdem ich einen Textschnipsel zu der Geschichte gelesen habe, musste ich dieses Buch einfach lesen.

Ich habe mich so wahnsinnig gefreut als ich die Nachricht bekommen habe, das ich es herzlesen darf. Dankeschön an dieser Stelle an den Federherz Verlag.

Cover

Das Cover ist so atemberaubend schön, düster und geheimnisvoll so wie die ganze Geschichte. Es passt einfach so unglaublich gut und mit dem Totenkopf ein wirklicher Eyecatcher.

Geschichte

Storm hat etwas gesehen, das sie nicht hätte sehen dürfen und ab da verändert sich ihr ganzes Leben. Schon mit ihrem Vater hat sie ein Monster in ihrem Leben, aber Shadow war noch mal ein ganz anderes Kaliber und doch konnte sie sich nicht von ihm fernhalten. Als wäre es auch so leicht gewesen einem Fallen Saint zu entkommen.

Protagonisten

Storm hat es alles andere als leicht, ihrem Vater kann sie es Null recht machen und sie fühlt sich wie gefangen. Bis Shadow in ihr Leben tritt. Ich mochte sie total gerne, sie wirkt einfach so echt und authentisch. Auch wenn ich teilweise ihre Handlungen etwas fragwürdig fand, passten sie einfach in ihre Situation, was hätte sie denn sonst auch anderes machen könnnen.

Shadow ist ganz einfach pure Lust, wenn er auftauchte, konnte man nur in Schwierigkeiten geraten. Wenn er dich erstmal im Visier hatte, gab es kein zurück mehr. Er hat es mir von Anfang sofort abgetan und ich wollte mehr, viel mehr.

Schreibstil

Der Schreibstil war der Wahnsinn, so detailreich und bildhaft, ich konnte es einfach direkt vor sehen, wie Storm, Shadow und die anderen aus den Gebüsch heraus beobachtet. Wie Shadow, Storm beschützt auch wenn das gegen alles verstößt. Die Autorin zieht uns einfach in diese düstere Welt hinein und man will sie nie wieder verlassen.

Fazit

Ein Buch das mich von Seite eins komplett mitreißen konnte, ich habe es einfach an einem Stück verschlungen. Heiß, düster, geheimnisvoll, berührend und so echt. Ich bin absolut begeistert von diesem Buch und brauche sofort Band 2, ich bin so hyped und will unbedingt mehr.

Bewertung 5/5 Sterne

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.06.2021

Was für ein Hammer Auftakt, ich will mehr

Underworld Chronicles - Verflucht
0

Meine Meinung

Als ich gesehen habe das die Autorin Jackie May das Pseudonym von Kelly Oram und ihren Mann ist, war ich direkt Feuer und Flamme. Cinder & Ella zähle ich bis heute als eins meiner Highlights ...

Meine Meinung

Als ich gesehen habe das die Autorin Jackie May das Pseudonym von Kelly Oram und ihren Mann ist, war ich direkt Feuer und Flamme. Cinder & Ella zähle ich bis heute als eins meiner Highlights und ich war so gespannt auf ein Buch im Fantsy Genre.

Cover

Das Cover ist direkt ein Blickfang, die ganzen Kreaturen und die Frau im Fokus machen wirklich was her und man ist sofort fasziniert und möchte mehr erfahren.

Geschichte

Nora führt eigentlich ein recht normales Leben, hat einen Job und auch wenn sie in einer schlechten Gegend wohnt, hat sie ein Dach über den Kopf. Nur das sie nicht ganz so normal ist, denn wenn sie einen Menschen berührt oder Stellen und Gegenstände die der jenige angefasst hat, sieht sie Visionen, einzelne Momente. Und sie ist auch eine der wenigen die von den ganzen Kreaturen weiß. Ihre Fähigkeiten hatten sie bis dahin immer beschützt, bis sie in dem Underground Club landet und ebenfalls in die Fänge von einem gefährlichen Vampir gerät.

Als dann viele aus der Unterwelt verschwinden, sind sie auf Noras Fähigkeiten angewiesen und sie findet Verbündete, zum ersten mal fühlt sie sich bei Leuten so richtig wohl.

Protagonisten

Nora ist so eine starke und selbstständige junge Frau, ich finde das so toll das sie ihre Kämpfe selber kämpft, für sich einsteht und ihren Weg geht, komme was da wolle. Ich mochte ihre Art einfach so gerne.

So viele Protagonisten die ich an dieser Stelle erwähnen muss, weil sie einfach wundervoll waren und diese Geschichte nochmal so besonders gemacht haben. Terrance der Troll, Parker der Vampir, Oliver und Nick. Ich habe sie alle so in mein Herz geschlossen.

Schreibstil

Durch den lockeren und leichten Schreibstil ließ sich das Buch so unfassbar schnell lesen, das man nur so über die Seiten geflogen ist. In das Setting dieser magischen Welt habe ich mich wirklich verliebt.

Fazit

Dieses Buch konnte mich schon auf den ersten Seiten ganz für sich gewinnen. Ich war so mittendrin und konnte das Buch gar nicht mehr weglegen. Man hat einfach in jeder Situation so mitgefiebert. Die Story war mal was komplett anderes und ich bin absolut begeistert. Einige Momente mit denen ich so nie gerechnet hätte und krasse Wendungen die mich echt schockiert haben. Ich liebe diese ganze Truppe so sehr, sie sind wie eine richtige Familie. Ich bin schon ganz neugierig was uns in Band 2 erwarten wird, da noch einige offene Fragen im Raum stehen.

Bewertung 5/5 Sterne

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.06.2021

Wie Geld alles verändern kann

Something Pure
0

Meine Meinung

Ich hatte von der Autorin zuvor schon Perfect Mistake gelesen, das mich leider nicht so überzeugen konnte. War aber Mega gespannt auf diese Geschichte weil der Klappentext mich direkt angesprochen ...

Meine Meinung

Ich hatte von der Autorin zuvor schon Perfect Mistake gelesen, das mich leider nicht so überzeugen konnte. War aber Mega gespannt auf diese Geschichte weil der Klappentext mich direkt angesprochen hat.

Cover

Das Cover ist mal wieder so wunderschön, der Untergrund eher schlicht in weiß gehalten, als Eyecatcher dienen die Blumen die in den lila Tönen wirklich super zusammen harmonieren.

Geschichte

Die Geschichte ist insgesamt sehr langatmig und man hat nicht wirklich das Gefühl das etwas passiert oder das es zwischen den beiden voran geht. Diese ganzen Unterhaltungen zwischen Beck und Alice wann sie denn endlich miteinander schlafen, gingen mir zum Ende hin wirklich auf die Nerven und man hatte eigentlich gar keine Lust mehr.

Protagonisten

Die beiden Protagonisten haben mit ihren Handlungen und Äußerungen viel kaputt gemacht, das ich eine Art Symphathie hätte empfinden können, ist somit verloren gegangen.

Beck finde ich von seiner Art einfach super schrecklich, am Anfang hat es mich ja schon die ganze Zeit gestört das er Alice immer Ehefrau und später Liebste genannt hat. Ich dachte auch dann könnte es nicht schlimmer werden, aber Beck entwickelt sich so krass ins negative. Er und seine Familie haben eine Menge Geld und er schüttet Alice regelrecht damit zu, schränkt sie total ein und sie darf gefühlt keine Entscheidungen mehr mitbestimmen.

Zunächst fand ich Alice noch ok, obwohl ich es sehr fragwürdig fand wie sehr sie sich auf Beck einließ, obwohl sie sich kaum kannten. Im Laufe der Geschichte wächst sie in dieses Leben bei Beck total rein und dafür das sie am Anfang das alles nicht brauchte, die Klamotten und das Geld, wurde es ihr aber immer wichtiger. Ein gutes Beispiel dafür was Geld alles so anrichten kann.

Schreibstil

Durch den lockeren Schreibstil kam man wirklich schnell durch die Geschichte. Klar und angenehm das man alles verstehen konnte. Dadurch das die Protagonisten aber so unauthentisch rüber kamen, war es teilweise schwer der Geschichte aufmerksam zu folgen.

Fazit

Mit einer der größten Flop Bücher bisher, leider keine Geschichte die mich überzeugen konnte. Ich habe schon nach dem ersten Kapitel gedacht "was zum Teufel habe ich da gelesen", es sollte vielleicht humorvoll rüberkommen, ich fand es aber einfach nur albern und lächerlich und war da schon am überlegen das Buch abzubrechen. Ich dachte ich gebe dem ganzen aber nochmal eine Chance bei ca. S. 300 habe ich es dann aber endgültig abgebrochen. Ich hatte nicht das Gefühl das bis dahin groß etwas passiert ist, Beck ging mir mit seinem Geld-Macht-Gehabe so gegen den Strich und eine Entwicklung zwischen den beiden habe ich auch nicht bemerkt.

Insgesamt kann ich dem Buch daher nur 2 Sterne gegeben und damit habe ich auch schon hochgepokert. 1 Stern gibt es für das wundervolle Cover und 1 weiteren für die Grundidee und den Schreibstil. Leider kein Buch das ich so weiterempfehlen kann.

Bewertung 2/5 Sterne

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.05.2021

Eine Entscheidung die alles verändert - berührend und hautnah

One Last Act
0

Meine Meinung

Nachdem ich mich so in Band 1 und 2 verleibt habe, musste ich den dritten teil der Reihe natürlich auch unbedingt lesen und war sehr gespannt was mich erwarten würde.

Cover

Die Cover der ...

Meine Meinung

Nachdem ich mich so in Band 1 und 2 verleibt habe, musste ich den dritten teil der Reihe natürlich auch unbedingt lesen und war sehr gespannt was mich erwarten würde.

Cover

Die Cover der Reihe sind echte Highlights im Regal, zusammen harmonieren sie so wundervoll miteinander und ich bin ja schon etwas verliebt. Auch hier passt der Titel "Wie die Faust aufs Auge" und macht direkt Lust mehr zu erfahren.

Geschichte

Ally ist begeistert an der New York Music & Stage Academy zu sein und ihren Traum als Schauspielerin ein Stück näher zu kommen. Schnell wird ihr aber klar das das ganze doch mehr Stress mit sich bringt wie gedacht und noch mehr von Ihnen erwartet wird. Und bald befindet sie sich in eine Abwärtsspirale aus der ihr keiner raushelfen kann, außer sie selber. Ethan möchte etwas neues, er wagt einen Neuanfang in der Schauspiel Branche und um erstmal herauszufinden ob ihm das liegt holt er sich Hilfe in der New York Music & Stage Academy.

Ethan und Ally freunden sich an, er warnt Ally noch vor dem Druck, an dem sie immer mehr zuzerbrechen droht und sie gelangen an einem Punkt wo sie ihn fast mit in den Abgrund stürzt.

Protagonisten

Ethan und Ally lernt man ja schon am Anfang der Reihe kennen und ich fand sie da ja schon richtig toll und war wirklich gespannt auf ihre Geschichte.

Ally ist sehr ehrgeizig und kämpft für ihre Träume und Ziele, sie hat immer alles genau geplant, ihre gesamte Woche ist durchgetacktet und in Excel Tabellen gegliedert. Sie ist einfach ein sehr natürlicher und offen-herziger Mensch, im ersten Teil mochte ich sie dadurch wirklich gerne, aber hier ändert sie sich total. Vom Wesen her bleibt sie vielleicht gleich aber ihre Entscheidungen waren teilweise sehr fragwürdig und da konnte man nur den Kopf schütteln. Auch handelte sie sehr widersprüchlich, zum Ende hin sahen wir dann endlich wieder die richtige Ally.

Ethan kämpft noch immer mit seinen Dämonen, der Entzug fällt ihm nicht leicht, aber seine Freunde sind immer an seiner Seite, die ihn unterstützen. Diese Entwicklung die er im Laufe des Buches durchlebt war so schön mitanzusehen, er hat immer wieder seine Tiefpunkte aber auch sehr viele Höhepunkte. Es wirkte dadurch einfach sehr authentisch und echt dargestellt.

Schreibstil

Wie schon in den anderen beiden Bänden konnte mich der Schreibstil direkt packen und mitreißen. Die Autorin schreibt einfach so schön angenehm, das man sich wirklich fallen lassen kann. Ich habe dieses Buch wieder so durchgesuchtet, ich konnte es gar nicht mehr weglegen, weil es mir so viel Freue bereitet hat es zu lesen.

Fazit

Ein wirklich schöner Abschluss einer Reihe, die Geschichte hat mich echt berührt und zum Nachdenken gebracht. Das aufgreifen dieser wichtigen und ernsten Thematik fand ich wirklich schwierig, aber man hat gemerkt wie umfassend sich die Autorin mit dieser Thematik beschäftigt hat um sie den Lesern gut zu übermitteln. Ethan und Ally sind wirklich toll zusammen, aber man hatte das Gefühl das sie sich nur über die Sucht, die Drogen und ihre Karriere unterhalten konnten, man hatte dadurch nicht wirklich das Gefühl sie selber besser kennenzulernen und das hat der Geschichte etwas genommen. Insgesamt aber eine mega gelungene und wundervolle Reihe die ich wirklich jedem empfehlen kann.

Bewertung 3,5/5 Sterne

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere