Profilbild von zeilengefluester

zeilengefluester

Lesejury-Mitglied
offline

zeilengefluester ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit zeilengefluester über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.09.2017

Für echte Harry Potter Fans ein MUSS

Hogwarts-Schulbücher: Quidditch im Wandel der Zeiten
0 0

Ein Buch über die Magie des Quidditch

Quidditch im Wandel der Zeiten habe ich von meiner Schwester zum Geburtstag bekommen. Als ich dieses Buch ausgepackt habe, konnte ich es kaum glauben, denn man muss ...

Ein Buch über die Magie des Quidditch

Quidditch im Wandel der Zeiten habe ich von meiner Schwester zum Geburtstag bekommen. Als ich dieses Buch ausgepackt habe, konnte ich es kaum glauben, denn man muss wissen, meine Schwester hat sonst echt keine Ahnung, was sie mir schenken soll. So war ich also sehr überrascht und konnte kaum abwarten es zu lesen. Komisch so etwas von einem Schulbuch zu sagen.

Quidditch im Wandel der Zeiten ist eines von drei Schulbüchern, neben Die Märchen von Beedle dem Barden und Phantastische Tierwesen und wo sie zu finden sind.

Wenn man das Buch in die Hand nimmt, fällt einem sofort das Cover ins Auge. Das schöne Hardcover in einem angenehmen Rot-Ton mit einem schlichten Design. Besonders gut an dem Buch gefällt mir, das vorne eine Hogwarts- Schulbibliotheks-Ausleih-Liste abgebildet ist.

Das Buch hat im Vergleich zu anderen Büchern nicht sehr viele Seiten, kann den Lesern aber mit dem kleinen Format, die Welt des Quidditch sehr viel näher bringen. In diesem Buch erfährt man alles rund um die Lieblings-Ballsportart Quidditch. Von den Besen über den Goldenen Schnatz bis hin zu den Muggel- Vorkehrungen die rund um das Spiel gemacht werden, ist alles vertreten. Auch bekommt man Einblicke wie sich das Quidditch Spiel, in den Jahrhunderten verändert hat. Besonders interessant fand ich die verschiedenen Quidditch-Mannschaften. Die detaillierte Beschreibung vieler Britischer- und Irländischer Mannschaften, einige kannte man schon und einige waren neu. Man erfährt welche Umhang- Farbe sie tragen, wie oft sie schon die Spiele gewonnen haben und welche bekannten Spieler in der Mannschaft mitspielen.

Auch wenn Hogwarts in einer fiktiven Welt spielt, kommt es einem alles so real vor. Man taucht förmlich ein, als wäre man direkt mit auf dem Spielfeld. Als würde ich auf meinem Besen reiten und dem Goldenen Schnatz hinterherjagen.

Obwohl dieses Buch eher ein informatives Sachbuch ist, fand ich es überhaupt nicht langweilig. Ich fand es wirklich interessant, mal etwas anderes zu lesen. Währen doch nur alle Schulbücher so interessant und lehrreich.

Ein Buch das in keiner Harry- Potter Sammlung fehlen darf.

Bewertung: 5/5

Veröffentlicht am 14.09.2017

Emotional, berührend und unglaublich nah

Glücksspuren im Sand
0 0

Ein Buch über eine Liste die alles verändert.

Inhalt:

Als Annas Schwester Storm bei einem Autounfall ums Leben gekommen ist, war sie völlig fertig. Storm war ihr Vorbild, ihre große Schwester.

Dann ...

Ein Buch über eine Liste die alles verändert.

Inhalt:

Als Annas Schwester Storm bei einem Autounfall ums Leben gekommen ist, war sie völlig fertig. Storm war ihr Vorbild, ihre große Schwester.

Dann findet sie eine Liste, eine Liste mit Dingen für den perfekten Sommer. Dinge wie 3 ein Tattoo stechen lassen, 6 Nackt baden, 9 Roadtripp, 10 Eine Hochzeit crashen und 15 Mutig leben. In Erinnerung an ihre Schwester geht sie zusammen mit dem Nachbarsjungen auf eine Reise um die Aufgaben der Liste zu erfüllen.

Auf der Reise kommen sich Anna und Cameron immer näher. Doch da ist noch ein großes Geheimnis das zwischen sie steht.

Eine Geschichte über Freundschaft und über die tiefe Verbundenheit zweier Menschen.

Meine Meinung:

Als ich das Buch in der Buchhandlung gesehen habe, musste ich es unbedingt kaufen. Das Cover hat mich sofort angesprochen, so sommerlich. Außerdem hatte ich schon so viel Positives über das Buch gehört. Daher war ich wirklich gespannt, es zu lesen.

Die Geschichte hat mich von Anfang an mitgerissen, ich war so in das Buch vertieft, das ich alles um mich rum vergessen habe. Es war so traurig, so emotional und gefühlvoll, an manchen Stellen hatte ich echt Tränen in den Augen, das ich sogar Taschentücher brauchte.

Anna und Cameron haben so viel durchgemacht, das sie den anderen sehr gut verstehen können. Schon als Kleinkinder haben sie viel Zeit miteinander verbracht und so war es gar nicht schwer an dieser Stelle wieder anzuknüpfen. Ich fand es wirklich schön, dass sich die beiden so schnell wieder verstanden haben, sie haben es wirklich verdient.
.
Anna war mir von Anfang an wirklich sympathisch. Zu Anfang hat sie nichts weiter im Kopf als ihr Cheerleading Training, ihre Freunde und Partys. Als sie dann die Liste entdeckt, krempelt sie ihr ganzes Leben um und lässt alles stehen und liegen. Sie wird ein ganz neuer Mensch, mutiger wie ihre Schwester. Endlich versteht sie was wirklich wichtig im Leben ist.

Cameron verhält sich vor allem gegenüber Anna rücksichtsvoll, er ist jemand, auf den sie sich wirklich verlassen kann, mit dem sie über alles reden kann und für einen da ist. Aber auch sehr spontan ist und auf Ideen kommt, die sie selber nicht hätte.

Der Schreibstil der Autorin war wirklich schön, er war leicht zu verstehen und sehr detailiert. Es war als wäre man mit auf der Reise, direkt in dem geschehen dabei. Man konnte sich gut in die Gefühle und Gedanken von Anna hineinversetzen. Man begleitet Anna auf ihrem Weg der Trauer, durch einen tollen Roadtripp, zu einer schönen Liebesgeschichte und man ist dabei wenn Anna die Liste abarbeitet.

Das Ende des Buches hat einen dann nochmal die gesamte Geschichte überdenken lassen. Mit einer Wendung mit der man so nicht gerechnet hätte. Die letzten paar Seiten des Buches fand ich wirklich schön und haben mich noch einmal mehr überzeugt.

Das Buch hat mir wirklich gut gefallen, ich zähle es zu einen meiner Jahreshighlights. Ich kann euch Glücksspuren Im Sand nur empfehlen. Eine wirklich emotionale und berührende Geschichte mit einer Wichtigen Thematik des Lebens.

Bewertung: 5/5

Veröffentlicht am 23.08.2017

Lebendig, unterhaltsam, spannend und berührend

Rock my Soul
0 0

Ein Buch über eine etwas andere Liebesgeschichte.

Inhalt:

Shawn Scarlett ist ein Rockstar und verdreht allen den Kopf, auch Kit Larson. Nach einem One Night Stand, wir ihr aber schnell klar dass sie ...

Ein Buch über eine etwas andere Liebesgeschichte.

Inhalt:

Shawn Scarlett ist ein Rockstar und verdreht allen den Kopf, auch Kit Larson. Nach einem One Night Stand, wir ihr aber schnell klar dass sie nie mehr für ihn sein wird.

6 Jahre später sucht Shawn´s Band „The Last Ones to know“ einen neuen Gitarristen und Kit kann nicht wiederstehen und spielt vor. Sie bekommt eine Zusage und wird von nun an mit Ihnen zusammen spielen.

Shawn konnte sie nach all den Jahren nicht vergessen und von nun an wird sie jeden Tag in seiner Nähe sein.

Kann das wirklich gut gehen oder kommen die Gefühle wieder hoch?

Eine Geschichte über Liebe, Freundschaft, Familie und das Leben in einer Band.

Meine Meinung:

Rock my Soul ist der dritte Teil der Rock – Reihe. Diese Geschichte handelt von Shawn und Kit. Von Jamie Shaw habe ich sowohl Rock my Heart (der erste Teil) und Rock my Body (der zweite Teil) gelesen. Diese haben mir wirklich gut gefallen und ich war schon sehr gespannt auf Rock my Soul. Leider ist es der erste Teil dieser Reihe den ich rezensiere. Mir fehlt leider einfach die Zeit, alle Bücher die ich lese auch zu bewerten.

Die Geschichte hat mich von Anfang an gefesselt. Die Spannung zwischen den beiden, hat mich wirklich hin und her gerissen. Auf der einen Seite wollte ich dass sie sich wieder näher kommen, aber auf der anderen Seite, hat er sie damals wirklich verletzt. Diese Geschichte hatte so viele Wendungen und überraschende Momente die mich zum Lachen und zum Nachdenken gebracht haben.

Die beiden Hauptprotagonisten Shawn und Kit, die im Mittelpunkt der Geschichte stehen, sind wie Magneten. Sie ziehen sich automatisch an, auch wenn sie es zunächst nicht wahr haben wollen. Aber erst durch die Ihre Freunde und Familie wurde die Geschichte wirklich lebendig, konnte sie erst richtig erzählt werden.

Von Shawn habe ich zunächst nicht viel gehalten. Typisch Rockstar – Image eben, kriegt jede die er will und macht was er will. Aber so kann man sich wirklich täuschen, denn je mehr Seiten ich gelesen habe, desto mehr habe ich mich in ihn verliebt.

Kit war mir sofort sympathisch, mit ihrem taffen auftreten und ihren Stiefeln, die sie irgendwie immer anhatte. Sie war so bodenständig, so normal, man konnte sie nur mögen. Wenn sie gespielt hat, war es als würde sie alles um sich herum vergessen. Ich finde es wirklich schön, wenn man sich in etwas so verlieren kann.

Der Schreibstil hat mir wirklich gut gefallen, was unter anderem auch einer der Gründe ist, weshalb ich den dritten Teil lesen wollte. Auch weil mich die Geschichte von Kit und Shawn wirklich interessiert hat. Jamie Shaw schafft es auch in diesem Teil, mich durch ihren lockeren Schreibstil zu überzeugen. Es war so detailreich beschrieben, dass ich es mir bildlich vorstellen konnte.

Das Ende des Buches war wirklich schön und hat mich berührt aber auch zum Lachen gebracht. Teilweise ziemlich vorhersehbar, aber ich denke, das sollte es auch sein. Ein wirklich schönes Ende der Geschichte von Shawn und Kit.

Ich kann das Buch bzw die Reihe absolut weiter empfehlen. Die Geschichten sind nicht langweilig oder in die Länge gezogen, außerdem gefällt es mir, dass alle Protagonisten dieser Reihe so unterschiedlich sind. Eine wirklich wundervolle Geschichte. Ich liebe diese Reihe einfach, lest sie unbedingt. Ich bin jetzt schon sehr gespannt auf den vierten Teil der Rock- Reihe „Rock my Dreams.“ Diese Geschichte geht um Mike und Hailey.

Bewertung: 5/5

Veröffentlicht am 19.08.2017

Emotional, berührend und fesselnd

Die Seele meiner Schwester
0 0

Ein Buch über Zwillinge und wie ein Unfall zu einer Lüge wird und diese alles verändert.

Inhalt:

Die eineiigen Schwestern Maddy und Ella könnten nicht unterschiedlicher sein. Die eine kämpft um Anerkennung, ...

Ein Buch über Zwillinge und wie ein Unfall zu einer Lüge wird und diese alles verändert.

Inhalt:

Die eineiigen Schwestern Maddy und Ella könnten nicht unterschiedlicher sein. Die eine kämpft um Anerkennung, ist beliebt in der Schule und wird von allen gemocht. Während die andere im Schatten steht und sich lieber ein ruhiges Plätzchen zum Zeichnen sucht.

Durch einen schweren Schicksalsschlag ändert sich alles, Maddy kommt bei einem Autounfall ums Leben und alles ändert sich. Denn im Krankenhaus halten alle Ella, die überlebt hat, für ihre Schwester Maddy.

Ohne lange zu überlegen, nimmt sie den Platz ihrer Schwester ein und tut so als wäre sie Maddy. Kann das alles gut gehen oder wird die Wahrheit ans Licht kommen? Wie werden wohl alle reagieren?

Eine Geschichte über Freundschaft und Verbundenheit. Über Familie und Zusammengehörigkeit.

Meine Meinung:

Ich hatte das Glück dieses Buch bei Lovelybooks zu gewinnen und zusammen mit anderen in einer Leserunde zu lesen. Durch die Leseprobe wollte ich dieses Buch dann noch dringender lesen, da es mich sehr angesprochen hat. Ich konnte mich schon von Anfang an mit der Geschichte oder den beiden Schwestern identifizieren, daher war ich sehr gespannt.

Die Geschichte hat mich von Anfang an gefesselt, manche Stellen waren wirklich berührend und emotional. Ella hat es wirklich schwer, schnell wird ihr klar, dass das Leben ihrer Schwester zu übernehmen, gar nicht so leicht ist. Auch wenn sie äußerlich identisch aussahen, waren ihre Persönlichkeiten, ihre Macken, ihre Bewegungen, ihre Stimmen nicht dieselben.

Die Unterschiedlichkeit der beiden Schwestern sehe ich kritisch gegenüber. Da ich selber eine Zwillingsschwester habe, weiß ich wie ähnlich man sich wirklich ist. Auch wenn man das am Anfang vielleicht nicht denkt, es sind die Kleinigkeiten auf die es ankommt. Ich denke Maddy wollte gerne mehr so sein wie Ella und Ella wiederum mehr wie Maddy.

Ich habe die ganze Zeit gehofft, dass die Wahrheit ans Licht kommen würde. So kann Ella doch gar nicht selber trauern, sie kann sich nicht von ihrer Schwester verabschieden, wenn alle noch denken das Maddy am Leben ist und nicht Ella. Auf der einen Seite kann ich ihr Handeln das Leben von ihrer Schwester weiterzuführen verstehen, sich als Sie auszugeben vor ihrer Familie und Freunden. Weil sie einfach Ihre Eltern nicht verletzen wollte. Aber auf der anderen Seite verstehe ich nicht, wie sich Ella das selber antun kann, das muss doch eine Qual sein. Ich würde das nicht schaffen, wenn das meine Schwester wäre. Außerdem denke ich, dass man mit dem Schicksal nicht spielen sollte, denn irgendwann kommt es immer wieder auf einen zurück.

Ich halte es für sehr wahrscheinlich, dass dieser „Identitätswechsel“ ein Teil ihrer Trauer ist. Ich denke dass Ella es einfach nicht wahr haben möchte, dass sie ihre Schwester wirklich verloren hat. Sie gibt sich die Schuld an dem Unfall und würde sofort an ihre Stelle treten wenn sie könnte. Ich denke dass sie so einfach besser mit ihrer Trauer umgehen kann.

Diese Geschichte ist mit so vielen Gefühlsebenen verbunden, das ich zuerst gar nicht wusste, was ich denken soll, tut sie mir leid oder will ich sie am liebsten anschreien, das sie endlich die Wahrheit sagen soll.

Dieser Moment als Ella zu ihrer Mutter sagte „Du hast mich schon verloren. Ich bin in derselben Nacht gestorben wie meine Schwester,“ da konnte ich meine Tränen wirklich nicht mehr zurückhalten. Diese tiefe Liebe und Verbundenheit zu ihrer Schwester, das Buch hat mich emotional manchmal wirklich bis zum Abgrund getrieben.

Trotz allem muss ich aber sagen, dass mir da noch etwas Spannung gefehlt hat, das Buch war nicht langweilig, aber so eine Wendung, mit der man vielleicht nicht gerechnet hätte, hätte mir gut gefallen. Da ich das meiste schon ziemlich vorhersehbar fand.

Mit Ella konnte ich mich wirklich identifizieren, ich habe sie einfach verstanden und so war sie mir sehr sympathisch. Sie versucht es allen recht zu machen, möchte eigentlich das richtige tun, auch wenn es nach hinten losgeht. Ella ist so ein Mensch, der einfach falsch verstanden wird, alle sehen doch nur das was sie sehen wollen. Und nur weil Ella vielleicht etwas ruhiger ist und nicht die neuesten Klamotten trägt, ist sie noch lange kein interessanter Mensch.

Maddy fand ich zunächst ziemlich arrogant und von sich selber eingenommen. Sie war immer die beste, klügste und schönste, zumindest in Ihren Augen. Aber im Laufe der Geschichte, habe ich verstanden, was es wirklich heißt beliebt zu sein. Was man für Bürden auferlegt bekommt, wie man sein muss. Wie alle ein Sehen. Du darfst keine Fehler machen. Trotz allem nur um beliebt zu sein, ihre eigene Schwester so im Stich zu lassen, fand ich wirklich schade.

Der Schreibstil war wirklich angenehm, so detailreich das man alles gut verstehen konnte. So hatte man eine spezielle Verbindung zu Ella, man wusste was sie fühlt und denkt. Alleine durch den Schreibstil hätte ich das Buch an einem Tag lesen können, wenn ich genug Zeit gehabt hätte.

Das Ende war gut aber sehr vorhersehbar, trotz allem hat es mir gefallen. Man konnte sich schon vorher denken, was passieren würde. Auch fand ich es schade dass das Ende so kurz war, plötzlich kam das und das und dann war die Geschichte auch schon vorbei. Dadurch blieben am Ende immer noch ein paar Fragen offen, da hätte das Ende vielleicht noch ein bisschen ausgebaut werden können.

Ich fand das Buch wirklich berührend. Das schwierige Thema mit dem Tod, hat die Autorin meiner Meinung nach wirklich gut gemeistert. Nicht viele, können den Tod in ein Buch einbauen und es so real wirken lassen. Ich kann es absolut weiterempfehlen.

Bewertung: 4/5

Veröffentlicht am 02.08.2017

atemberaubend, emotional, berührend, fesselnd und haut nah.

Wie das Feuer zwischen uns
0 0

Ein Buch über 2 Menschen die unterschiedlicher nicht sein könnten.

- Du bist okay, Logan Francis Silverstone. Ich bin okay, Alyssa Marie Walters. -

Inhalt:

Alyssa und Logan könnten nicht unterschiedlicher ...

Ein Buch über 2 Menschen die unterschiedlicher nicht sein könnten.

- Du bist okay, Logan Francis Silverstone. Ich bin okay, Alyssa Marie Walters. -

Inhalt:

Alyssa und Logan könnten nicht unterschiedlicher sein. Alyssa kommt aus gutem Hause, spielt gerne Klavier und will ihren Traum verwirklichen, will was in ihrem Leben erreichen. Logan hingegen wächst mit einer Drogenabhängigen Mutter und ein Schläger als Vater auf. Schnell fällt auch er in den Drogenkonsum.

Trotz allem kreuzen sich ihre Wege. Und schnell entsteht zwischen den beiden eine innige Freundschaft. Alyssa ist Logans Anker wenn er wieder einen seiner Tiefs hat. Wahre Freunde, die füreinander da sind und in schwierigen Zeiten einem zum Lachen bringen. Sie sind aber nicht nur Freunde, denn eigentlich wollen sie mehr als nur Freunde sein.

Alles ändert sich, als Logan beschließt die Stadt zu verlassen und nie mehr zurück zu kehren. 5 Jahre und 1090 Nachrichten sind nötig, dass er zurückkommt, aber was ihn dann erwartet, damit hätte er nicht gerechnet.

Eine Geschichte über wahre Freundschaft und wie sie einen verändern kann. Über Familien – Probleme und wie sie trotz allem zusammenschweißen. Über Drogen und wie abhängig sie wirklich machen.

Meine Meinung:

Ich hatte das Glück dieses Buch bei der Lesejury zu gewinnen. Zuvor hatte ich schon „Wie die Luft zum Atmen“ gelesen und war mehr als begeistert. Deshalb war ich schon sehr gespannt auf den zweiten Teil „Wie das Feuer zwischen uns“ und konnte es kaum abwarten, mit dem Lesen zu beginnen. Denn ich habe viel von Brittainy C. Cherry erwartet und wurde nicht enttäuscht.

Das Cover hat mich von Anfang an angesprochen und passt sehr gut zu dem Titel des Buches. Hätte ich das Buch im Laden stehen sehen, hätte ich es mir alleine wegen dem Cover schon überlegt zu kaufen.

Das Buch hat mich von der ersten Seite an überzeugt. Es war mega spannend und ich wollte unbedingt wissen wie es weiter geht. Die Geschichte ist einfach unglaublich. 2 Menschen die sich eigentlich nicht mehr lieben könnten. Wäre da nicht die Freundschaft die sie nicht aufs Spiel setzen wollen. Denn eigentlich sind sie beste Freunde.

Logan hat es ziemlich schwer erwischt im Leben, es wird sich nicht um ihn gekümmert und er wird kaum beachtet. Klar dass es dann schwer für ihn ist, überhaupt für jemanden Gefühle zu entwickeln, geschweige denn jemanden zu lieben. Die einzigen die Logan vertraut ist Alyssa und sein Bruder Kellan.

Die Freundschaft zwischen Alyssa und Logan wird eines Tages auf die harte Probe gestellt. Denn er verlässt die Stadt um einen Entzug zu machen und lässt Alyssa zurück. Nach 5 Jahren kehrt er wieder zurück, aber alles hat sich verändert. 5 Jahre sind eine ziemlich lange Zeit

Wird die Freundschaft das überstehen? Können sie sich wieder so nahe sein wie früher?

Diese Fragen habe ich mir während des Lesens gestellt. Eine wirklich tiefe Verbundenheit die diese Freundschaft mit sich bringt. So eine Freundschaft wünscht sich doch eigentlich jeder.

Ein Buch mit so vielen Wendungen und Momenten mit denen man niemals gerechnet hätte, mit so vielen Hochs und Tiefs.

Es gibt so viele Zitate die ich mir aufgeschrieben habe, weil sie mir einfach so gut gefielen, weil sie mich berührt haben, weil sie mir nicht mehr aus den Kopf gingen. Wahre Worte die für die Liebe stehen, für das Versprechen das sie sich gaben.

- Für immer High? Für immer Lo. –

- Du bist mein ewiges Feuer –

- Ihr Lachen wurde zu meinem Atem, ihr Lächeln zu meinem Herzschlag –

Logan ist ein ziemlich harter Mensch, zunächst dachte ich er wäre eher so der distanzierte Typ, aber nach und nach, nachdem er sich mit Alyssa angefreundet hatte, taute er auf. Er konnte sogar Lachen. Mit ihr konnte er wenigstens für eine kurze Zeit glücklich sein.

Alyssa ist wirklich ein positiver Mensch, sie sieht immer das Gute in den Menschen. Jeder andere denkt das Logan nicht gut für sie ist, das er sie nur runterziehen würde, aber sie sah das anders. Weil sie sich auf eine spezielle Art und Weise sehr ähnlich waren. Ich finde Alyssa teilweise aber auch ziemlich naiv, auch nach den 5 Jahren hat sich das nicht geändert. Es gab da so ein paar Momente, in denen sie für mich einfach zu kindisch reagiert hat.

Kellan ist ein unglaublicher Mensch, er ist immer für alle da und hilft wo er nur kann. Er erwartet dafür nicht mal eine Gegenleistung. Er hilft Logan und will dass er glücklich ist, dass er eine richtige Zukunft hat und kämpft dafür.

Erika fand ich zunächst ziemlich unsympathisch. Ich kam mit ihrer Art einfach nicht zurecht und habe mich ehrlich gefragt was Kellan an ihr findet. Sie übertreibt es und wird schnell aufbrausend, wenn es nicht so läuft wie sie das will. Aber nach einer gewissen Zeit habe ich gemerkt, wie Tief diese Liebe zwischen ihr und Kellan geht. Sie würden alles füreinander tun.

Logans Mutter ist auch ein Mensch für sich, auf der einen Seite habe ich Mitleid mit ihr, was sie für ein Leben hatte. Aber andererseits hat sie auch selbst Schuld. Sie hätte sich Hilfe suchen und sich von Logans Vater trennen können. Na klar ist es schwer, erstmal aus so einen Teufelskreis wieder rauszukommen und das sie auf die eine Art oder Weise von ihm abhängig ist. Aber ich finde wenn man es wirklich will, kann man es auch schaffen.

Logans Vater ist ein mega Arschloch. Entschuldigt, dass ich mich jetzt so hart ausdrücken muss. Aber was ist bitte falsch bei ihm. Wie kann man denn seine eigene Familie schlagen. Sein Kind. Seine „Frau.“ Ich verstehe solche Menschen einfach nicht, gibt den das ein Kick oder fühlen sie sich dann überlegen?!

Alyssas Mutter habe ich auch nie verstanden. Was hat sie für ein Blick auf die Welt. Sie sieht nur das, was sie sehen will. Und nur das was sie denkt, ist richtig. Sie war mir bis zum Ende sehr unsympathisch. Und ich habe mich gefragt, ob sie Ihre Kinder wirklich liebt. Denn wirklich um sie gekämpft hat sie nicht.

Der Schreibstil war so fesselnd und detailreich, unglaublich. Als wäre ich direkt in dem Geschehen mit drin. Ich fühle was sie fühlen und sehe was sie sehen. Brittainy C. Cherry hat es mal wieder geschafft und uns ein Bestseller geliefert. „Wie das Feuer zwischen uns“ hat mir sogar noch ein bisschen besser gefallen als „Wie die Luft zum Atmen.“ Daher bin ich jetzt auch schon sehr gespannt auf den dritten Teil der Romance Elements Reihe „Wie die Stille unter Wasser.“

Das Ende hat mich dann nochmal mehr von dem Buch überzeugt. Eine Wendung mit der ich niemals gerechnet hätte. Auch hat mir gut gefallen, dass sie im Epilog noch einmal das Leben der Protagonisten nach 7 Jahren beschrieben hat. So wurden noch einmal einige Aspekte aufgegriffen, die man sich am Ende noch nicht erklären konnte oder Fragen die man sich am Ende gestellt hat.

Ein wirklich berührendes und emotionales Buch mit einer fesselnden Geschichte über Drogen und einer Freundschaft, die alles übersteht. Ich würde das Buch jedem empfehlen. Ein absolutes MUSS.

(Entschuldigt für die etwas lange Rezension, ich bin ein überzeugter Leser)

Bewertung: 5/5