Profilbild von zeilengefluester

zeilengefluester

Lesejury Star
offline

zeilengefluester ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit zeilengefluester über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.09.2020

Ein Rockstar mal ganz anders - mitfiebernd, schön und berührend

Verrockt nach dir
0

Meine Meinung

Der Klappentext hat mich direkt angesprochen und ich war so gespannt auf die Geschichte.

Danke an dieser Stelle an die Autorin, das du mir einfach eine Freude zum Geburtstag machen wolltest ...

Meine Meinung

Der Klappentext hat mich direkt angesprochen und ich war so gespannt auf die Geschichte.

Danke an dieser Stelle an die Autorin, das du mir einfach eine Freude zum Geburtstag machen wolltest und mir dieses Buch geschenkt hast.

Geschichte

Bei der ersten Begegnung zwischen Jason und Jessie musste ich wirklich schmunzeln und habe da schon gedacht, das kann ja noch ziemlich interessant zwischen den beiden werden. Das es zwischen Jason und Jessie nicht so schnell ging, es sich so langsam aufbaute, hat mir wirklich gut gefallen. Auch diese wunderschöne Idee mit den Sternen. Ich fühlte mich den Sternen so nah, wie noch nie zuvor und war so fasziniert von der detailheit der einzelnen Sternenbilder.

Insgesamt plätschert die Geschichte aber so leicht vor sich hin und teilweise ziehte sich etwas in die Länge und an anderen Stellen war es mir dann zu abrupt und schnell, da hätte ich mir dann noch bisschen mehr Info gewünscht. Erst zum Ende wurde es dann etwas spannender, aber das war mir einfach zu wenig und hätte man im Endeffekt auch weglassen können.

Protagonisten

Jessie mochte ich von Anfang an wirklich gerne. Mit ihren gerade mal 18 Jahren empfand ich sie als wesentlich reifer und konnte mich wirklich mit ihr identifizieren. Ich mochte ihren Charakter echt gerne.

Bei Jason war ich mir total unsicher, einerseits mochte ich seine humorvolle und offene Art. Andererseits fand ich ihn einfach zu nett, mir fehlte da so bisschen Bad Boy. Er hatte auch irgendwie non stop gute Laune und wirkliche dadurch so unecht.

Schreibstil

Der Schreibstil hat mir wirklich gut gefallen, es ließ sich einfach so schnell, locker und leicht lesen. Die Autorin schreibt so detailreich, das man sich das gelesene wirklich vorstellen konnte. Auch waren die Protagonisten wirklich gut ausgearbeitet, das man sich mit ihnen identifizieren und ihre Handlungen größtenteils nachvollziehen konnte.

Die teilweise etwas sehr kurzen Kapitel haben mich aber etwas gestört, 65 Kapitel sind bisschen viel. Die Autorin hat sich aber so viel Mühe gegeben und zu jedem Kapitel einen passenden Song bzw. ein Teil des Songtextes herausgesucht, die ich neben dem lesen sehr gerne gehört habe.

Das besondere an meinem Buch war auch, das da so schöne Anmerkungen der Autorin darin waren. Zum Beispiel "Hier beginnt meine absolute Lieblingsszene im Buch". Vielen Dank dafür, das war wirklich etwas wunderschönes beim lesen. Da hat man noch ganz anders auf die Szenen oder Songs geachtet. Das hat mich wirklich positiv überrascht.

Fazit

Eine süße niedliche Rockstar- Lovestory für Zwischendurch. Schön, mitfiebernd und berührend. Der Schreibstil war bis auf die etwas kurzen Kapitel sehr schön und die Anmerkungen der Autorin in meinem Buch waren so wundervoll.

Jason war mir zeitweise aber einfach zu happy, so positiv kann man gar nicht sein, das war irgendwann nur noch nervig. Insgesamt war die Geschichte auch etwas zu kitschig und teilweise unrealistisch. Einige Stellen waren mir auch einfach zu rasant und manche zogen sich wie Kaugummi. Auch habe ich dieses Bad Boy Feeling ein wenig vermisst.

Wenn man diese Rockstar Geschichten mag, mal keinen Bad Boy haben und etwas anderes lesen möchte, dem kann ich dieses Buch auf jeden Fall empfehlen.

Bewertung 3/5 Sterne

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.09.2020

Songs die das Leben verändern - schön, mitreißend und berührend

Songs of our past
0

Meine Meinung

Als mir eine Freundin dieses Buch so ans Herz gelegt hat, musste ich es einfach lesen. Das Cover und der Klappentext haben mich sofort angesprochen.

Geschichte

Von der ersten Seite an ...

Meine Meinung

Als mir eine Freundin dieses Buch so ans Herz gelegt hat, musste ich es einfach lesen. Das Cover und der Klappentext haben mich sofort angesprochen.

Geschichte

Von der ersten Seite an war ich schon so fasziniert von der Geschichte und konnte das Buch gar nicht aus der Hand legen. Es zieht einen so in seinen Bann. Man wollte unbedingt wissen wie es soweit kommen konnte und war richtig am mitfiebern.

Protagonisten

Carrie mochte ich echt gerne, ihre ganze Art konnte mich einfach direkt überzeugen. Aber ihre Handlungen waren teilweise etwas fraglich und unrealistisch.

Mit Evan hatte ich so meine Schwierigkeiten. Am Anfang fand ich ihn noch ganz süß, zwischendrin hätte ich ihn schlagen können, dann mochte ich ihn wieder und irgendwann fand ich ihn einfach nur noch nervig. Teilweise haben seine Handlungen auch nicht mal Sinn ergeben.

Auch die Nebenprotagonisten fand ich alle wirklich toll, sowohl ihre beste Freundin als auch die anderen Bandmitglieder.

Schreibstil

Der Schreibstil hat mir so unglaublich gut gefallen, der Blickwinkel aus dem das Buch geschrieben wurde, war echt faszinierend und spannend. Denn die Geschichte bzw die Vergangenheit wird bei einem Konzert durch Songs erzählt, die Evan der Liedsänger der Band und Hauptprotagonist nur für seine und Carries Geschichte geschrieben hat.

Fazit

Eine wirklich schöne, mitreißende und berührende Geschichte. Absolut fantastischer Schreibstil, tolles Setting und detailreiche Momente. Das Thema Musik fasziniert mich immer wieder und ich bekomme nie genug von Band-Rockstar Geschichten.

Ein richtiges auf und ab der Gefühle. Manchmal haben mich die Protagonisten und vor allem Evan so aufgeregt, dieses hin und her hat mich noch ganz Irre gemacht. Das Ende ging mir zu schnell und war zu kurz, ich bin jetzt so gespannt wie es in dem zweiten Teil weitergeht.

Bewertung 4/5 Sterne

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.09.2020

Ein solider Auftakt einer Reihe - Interessant, humorvoll und mitfiebernd

The Secret Book Club – Ein fast perfekter Liebesroman
0

Meine Meinung

Als ich von dem Buch zum ersten Mal gehört habe, wusste ich das ist ein Buch das ich unbedingt lesen muss. Überall in den Social Media Bereichen hat man das Buch gesehen. Ich war so gespannt ...

Meine Meinung

Als ich von dem Buch zum ersten Mal gehört habe, wusste ich das ist ein Buch das ich unbedingt lesen muss. Überall in den Social Media Bereichen hat man das Buch gesehen. Ich war so gespannt was für eine Geschichte mich erwarten würde.

Geschichte

Zwischen Gavin und Thea läuft es sehr schlecht, Thea ist kurz davor die Scheidung einzureichen und Gavin tut alles um dies zu verhindern. Um Thea und seine beiden Kinder zurückzugewinnen. Man war von Anfang an so gefangen und am mitfiebern, das sich doch noch alles zum guten wenden würde.

Protagonisten

Thea war einfach nur nervig und zickig, ich konnte sie überhaupt nicht verstehen, warum sie aus allem jetzt so ein Drama macht. Ich hatte lange keine Protagonistin mehr die mir so unsympathisch war und mich so aufgeregt hat.

Gavin hat mir einfach so leid getan, er tut alles um seine Frau zurückzugewinnen aber das hat für sie alles keinen Wert mehr. Er gibt trotzdem nicht auf. Ich mochte ihn von Anfang an so gerne und habe ihn so in mein Herz geschlossen.

Die anderen Männer aus dem Buchclub fand ich alle toll, die Szenen haben so Spaß gemacht zu verfolgen, wie sie die Bücher gemeinsam lesen und darüber reden.

Ich muss aber noch eine Protagonistin erwähnen die mich noch mehr aufgeregt hat als Thea, ihre Schwester Liv. Zeitweise wollte ich das Buch echt abbrechen, weil mich Liv so abgenervt hat, wie kann man nur so sein. Und seiner eigenen Schwester das Glück nicht wünschen und so zwischen einer Ehe stehen.

Schreibstil

Der Schreibstil hat mir wirklich gut gefallen, die Autorin schreibt sehr humorvoll und bildhaft. Dadurch war die Geschichte wirklich unterhaltsam und erfrischend.

Fazit

Ein solider Auftakt einer Reihe, die mich aber noch nicht ganz überzeugen konnte. Interessant, humorvoll und mitfiebernd. Ich fand es gut, das die Protagonisten in diesem Buch schon etwas älter waren und Kinder haben, dadurch wirkte es noch realistischer und man konnte sich das Leben der Protas gut vorstellen.

Das Buch hat sich aber wirklich in die Länge gezogen und war etwas langweilig, zeitweise viel es mir dadurch schwer der Geschichte noch aufmerksam zu folgen. Auch fand ich die Hauptprotagonistin und ihre Schwester sehr anstrengend und nervig. Die Grundidee mit dem Buchclub der Männer ist einfach genial und hat mich direkt überzeugt, ich war wirklich fasziniert davon. Das Ende fand ich nochmal wirklich sehr schön und hat mich echt berührt.

Ich bin sehr gespannt wie es im Band 2 der Reihe weiter geht. In diesem Teil wird es um Braden gehen, den wir im ersten schon kennen lernen.

Bewertung 3/5 Sterne

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.08.2020

Spannendes Kinderbuch bis zur letzten Seite - magisch, faszinierend und abenteuerlich

Mitternachtsstunde 1: Emily und die geheime Nachtpost
0

Meine Meinung

Das Buch klang nach einer wirklich schönen Geschichte. Das Cover hat mich ebenfalls direkt überzeugt und es leuchtet sogar im Dunkeln, mega cool.

Danke an dieser Stelle an den Carlsen Verlag ...

Meine Meinung

Das Buch klang nach einer wirklich schönen Geschichte. Das Cover hat mich ebenfalls direkt überzeugt und es leuchtet sogar im Dunkeln, mega cool.

Danke an dieser Stelle an den Carlsen Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars.

Geschichte

Das Buch war sofort spannend und man ist so richtig gefangen in der Geschichte und fiebert total mit. Wir begleiten Emily auf ihre Reise, auf ihr Abenteuer um die Geheimnisse aufzudecken. Ich konnte gar nicht mehr aufhören weiterzulesen, weil es mich so gefesselt und fasziniert hat.

Protagonisten

Vor allem Emily als Protagonistin fand ich toll, sie ist so selbstbewusst und nimmt kein Blatt vor dem Mund. Sehr unterhaltsam und humorvoll. Sie ist nicht so die typische Heldin, sie stürzt sich nicht ins Chaos, sie hat selber Angst. Und daduch wirkte das ganze so real und echt.

Schreibstil

Der Schreibstil hat mir von Anfang an wirklich gut gefallen, passend zur Altersempfehlung von 10 Jahren, aber auch ich fand ihn sehr angenehm, klar und verständlich.

Fazit

Ein wirklich spannendes Kinderbuch bis zur letzten Seite. Ich war wirklich fasziniert von den vielen Wesen, Hexen, Kobolde und Dämonen. Es gab so viele Geheimnisse zu entdecken, magisch, faszinierend und abenteuerlich. Ein Buch das ich für Jung und Alt auf jeden Fall weiter empfehlen kann.

Bewertung 4,5/5 Sterne

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.08.2020

Eine schöne Geschichte mit Luft nach oben - interessant, fesselnd und etwas enttäuschend

Love Challenge
0

Meine Meinung

Nachdem mir "Kissing Lessons" der "Kiss, Love, Heart" Reihe der Autorin schon gefallen hat, war ich wirklich gespannt auf den zweiten Band.

Dankeschön an dieser Stelle an den Endlich Kyss ...

Meine Meinung

Nachdem mir "Kissing Lessons" der "Kiss, Love, Heart" Reihe der Autorin schon gefallen hat, war ich wirklich gespannt auf den zweiten Band.

Dankeschön an dieser Stelle an den Endlich Kyss bzw. Rowohlt Verlag für das Rezensionsexemplar,

Cover

Wie schon der erste Teil gefällt mir auch hier das Cover sehr. Zusammen sehen sie so schön aus im Regal. Während der erste in Rosa und Lila Tönen gehalten ist, ist hier Gelb und Blau im Fokus. Auch wieder passend die Blumen.

Geschichte

My und ihre Familie haben es nicht leicht, als ihr eines Tages eine ältere Frau ein Angebot macht, sieht sie ihre Chance, auf ein besseres Leben, für sich und ihre Tochter. Dafür muss sie ein Sommer lang nach Amerika und die Verlobte eines Autisten sein.

Khai ist Autist und liebt seine Gewohnheiten. Seine Mutter will nicht akzeptieren das er immer noch Single ist, arrangiert viele Dates für ihn, zu denen Khai aber meistens nicht geht. Schlussendlich bezahlt sie eine Frau dafür seine Verlobte zu sein.

Kann denn aus einer bezahlten Verlobung überhaupt mehr entstehen?! Können My und Khai Gefühle für einander entwickeln?! Diese Fragen habe ich mir während des Lesens immer wieder gestellt.

Protagonisten

Esme bzw eigentlich My ist eine starke junge Frau, die alles für ihre Familie tun würde. Trotz allem wurde sie mir irgendwie nicht sympathisch und ihre Handlungen waren teilweise sehr fragwürdig.

Khai ist Autist, er liebt seine Routine und für ihn sind Gefühle ein Fremdwort. Ich konnte seine Handlungen und Gedankengänge kaum nachvollziehen. Wenn es um Esme bzw. My ging, dachte er nur an Sex und wie heiß sie doch war. Bis zum Ende wurde ich auch nicht wirklich warm mit ihm.

Schreibstil

Der Schreibstil der Autorin gefiel mir wieder sehr. Klar, angenehm und leicht sodass man der Geschichte gut folgen konnte und das lesen wirklich Spaß gemacht hat.

Fazit

Eine schöne Geschichte mit Luft nach oben. Nach Band 1 waren meine Erwartungen recht hoch, leider bin ich jetzt etwas enttäuscht. Die Handlungen der Protagonisten waren teilweise einfach fragwürdig und kaum nachzuvollziehen und Gefühle kamen bei mir auch nicht wirklich an. Es gab keine richtigen Momente zwischen Khai und Esme, keine Berührungen, keine Emotionen.

Bewertung 3/5 Sterne

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere