Cover-Bild House of Night - Gezeichnet
(2)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

6,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Lübbe Audio
  • Themenbereich: Belletristik - Fantasy
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Ersterscheinung: 24.12.2009
  • ISBN: 9783838765785
P.C. Cast, Kristin Cast

House of Night - Gezeichnet

1. Teil.
Marie Bierstedt (Sprecher)

Als die 16jährige Zoey Redbird auf ihrer Stirn mit einer saphirblauen Mondsichel gezeichnet wird, weiß sie, dass ihr nicht viel Zeit bleibt, um ins HOUSE OF NIGHT, das Internat für Vampire, zu kommen. Sie ist absolut nicht begeistert davon, ein neues Leben anfangen zu müssen. Aber Zoey ist kein gewöhnlicher Vampir - sie ist eine Auserwählte der Vampirgöttin Nyx. Und sie ist nicht die Einzige im HOUSE OF NIGHT mit besonderen Fähigkeiten. Als sie entdeckt, dass die Anführerin der »Töchter der Dunkelheit« ihre von der Göttin gegebenen Kräfte missbraucht, muss Zoey den Mut aufbringen, sich ihrem Schicksal zu stellen ...

"Gezeichnet" ist der furiose Auftakt zu Zoeys Entdeckungsreise zwischen den Welten, zwischen Licht und Dunkel und letztendlich zu sich selbst.

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 05.08.2020

Gute Reihenbeginn

0

Zur Geschichte

Zoey Redbird ist ein ganz normales Schulmädchen. Sie hat Freunde, ist in einer Beziehung und hat Probleme mit ihrer Familie. Bis eines Tages ein Typ vor ihr auftaucht und sie zeichnet. ...

Zur Geschichte

Zoey Redbird ist ein ganz normales Schulmädchen. Sie hat Freunde, ist in einer Beziehung und hat Probleme mit ihrer Familie. Bis eines Tages ein Typ vor ihr auftaucht und sie zeichnet. Das blaue Mondsymbol taucht auf ihrer Stirn auf und verändert alles.

Zoey weiß was sie zu tun hat, sie muss ins House of Night, wie alle frisch gezeichneten Jungvampyre. Das ist sie jetzt nun mal und daran kann sie nichts ändern. Sie muss sich der Wandlung zum vollwertigen Vampyr unterziehen und hoffen, dass sie diese überlebt. Wenigstens kommt sie dadurch von ihrem Stiefvater weg, mit dem sie kein gutes Verhältnis hat.

Im House of Night findet sie zwar schnell Anschluss, aber auch jede Menge Gegenwehr.

Zu den Autorinnen

Die „House of Night“ Reihe wurde von dem Mutter-Tochter-Duo P.C. Cast und Kristin Cast geschrieben. Es handelt sich um eine zwölfteilige Reihe, über die 16-jährige auserwählte Vampyrin Zoey Redbird, in einer alternativen Version von Tulsa / Oklahoma.

P.C. Cast hat vorher schon Bücher geschrieben (Goddess Reihe), bevor sie sich 2005 mit ihrer Tochter an „House of Night“ setzte.

Die Sprecherin Marie Bierstedt, ist sehr bekannt. Sie war u.a. die Synchronsprecherin von:
> Willow – Buffy die Vampirjägerin
> Lana Lang – Smallville
> Winry – Fullmetal Alchemist
> Lexie Grey – Grey`s Anatomy
> Jo – Supernatural
und viele andere Figuren in Serien und Filmen, sowie viele Hörbücher.

Meine Meinung

„House of Night“ ist auf jeden Fall etwas anderes. Vampire werden nicht durch einen Biss verwandelt, sondern gezeichnet. Sie sind dann auch nicht gleich vollwertige Vampire und müssen noch kein Blut zu sich nehmen, sondern müssen erstmal durch eine Wandlung, die sie nicht zwangsmäßig überleben. Dann gibt es auch noch die Vampirgöttin Nyx, die besondere Fähigkeiten vergibt. Das ist schon interessant und das Hörbuch habe ich wegen der Sprecherin, auch gerne gehört.

Das Einzige was mich an der Geschichte stört, ist dieses hin und her mit den Jungs / Männern von Zoey. Gefühlt findet sie jeden, der ihr ein Lächeln entgegenbringt, gleich total toll. Sie ist sehr naiv, aber darüber kann man hinwegschauen.

Fazit

Alles in allem, eine gute Jugend-Fantasy-Geschichte, die ich auf jeden Fall weiter hören werde.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.10.2020

Nett für zwischendurch

0

Cover:
Das Cover passt super zur Geschichte, gefällt mir.

Schreibstil:
Der Schreibstil ist sehr einfach gehalten, flott zu lesen.

Meinung:
Ich habe den ersten Band bereits vor längerem schon einmal begonnen ...

Cover:
Das Cover passt super zur Geschichte, gefällt mir.

Schreibstil:
Der Schreibstil ist sehr einfach gehalten, flott zu lesen.

Meinung:
Ich habe den ersten Band bereits vor längerem schon einmal begonnen zu lesen und dann abgebrochen, weil mir der Schreibstil leider gar nicht zugesagt hat. Jetzt möchte ich der Reihe nochmals eine Chance geben und höre die Bücher.

Die Geschichte hat mir als Hörbuch schon wesentlich besser gefallen und ich habe den ersten Teil recht schnell durchgehört. Die Story ist für mich nicht unbedingt ein mega Highlight, konnte mich aber die ganze Zeit über durchaus unterhalten. Zoey ist ein nettes junges Mädchen, das gezeichnet wird und dadurch als Jungvampirin in das House of Night einziehen muss, um ihre Verwandlung durchzuführen.
Ganz klassisch muss natürlich auch eine Rivalin auftauchen und ein heißer Kerl, der allerdings ganz anders ist, als ich anfangs dachte. Ich habe angenommen, er wäre ein klassischer Bad Boy und würde einen auf „Komm zu mir-Geh wieder weg“ machen, doch er ist mir sehr sympathisch und scheint ein guter Kerl zu sein.

Die Story ist ganz nett zum anhören, hat zwar wenige Überraschungen parat, aber ist schon wesentlich besser, als damals beim Lesen.

Fazit:
Nette Geschichte für zwischendurch, der zweite Anlauf gefällt mir besser.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere