Profilbild von Boleynhistoric

Boleynhistoric

Lesejury Star
offline

Boleynhistoric ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Boleynhistoric über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 13.08.2018

Spannende Geschichte mit tollen Protagonisten

Crown of Lies
1 0

Elle lebt in einem goldenen Käfig und das Tag ein, Tag aus. Ihr Vater übergibt ihr die Firma Belle Elle zur Gänze, als er sich aus gesundheitlichen Gründen zurückziehen muss. Bereits als junges Mädchen ...

Elle lebt in einem goldenen Käfig und das Tag ein, Tag aus. Ihr Vater übergibt ihr die Firma Belle Elle zur Gänze, als er sich aus gesundheitlichen Gründen zurückziehen muss. Bereits als junges Mädchen arbeitete sie in diesem riesigen Imperium mit und wusste alles was man als Firmen CEO wissen musste. Ihr Leben besteht nur aus Arbeit und als sie sich eines Tages mehr wünschte, schnappt sie sich neue Klamotten aus dem Geschäft und erkundet die Stadt. Leider geht ihr kleiner Ausbruch fatal schief und sie wird von zwei Männern in eine dunkle Gasse gezerrt, die sie vergewaltigen und ausrauben wollen. Als die Situation ausartet, kommt ihr ein Junge im Kapuzenpullover zur Hilfe. Er sieht aus wie ein Obdachloser, kann die Männer allerdings vertreiben und holt sich noch das Geld und Elles Ausweis zurück. Die Kette haben die Diebe allerdings an sich gerissen. Ein Geburtstagsgeschenk ihres Vaters. Der Junge mit den zerzausten Haaren ist ihr Retter und sie möchte, dass er sie nach Hause begleitet, doch als kleines Dankeschön macht tut sie ihm einen anderen Gefallen und sie brechen in den Central Park ein. Dort schenkt er ihr einen Schokoriegel, den sie sich dann gemeinsam mit einem heißen Kuss teilen. Elle schwebt im siebten Himmel. Noch nie hat sie ein Mann angefasst und sie begehrt den Namenlosen. Doch der Ausflug hat ein jähes Ende, als die Polizei in schnappt und wegsperrt.

Drei Jahre vergehen und sie konnte ihn trotz der intensiven Suche nicht finden. Als bei einem Dinner ein Fremder mit ihrem Vater über sie spricht, als wäre sie bereits sein Eigentum, schüttet sie ihm einen Drink ins Gesicht und möchte den Kerl am liebsten nie wieder sehen. Wie der Zufall es will, kommen sie immer wieder zusammen und als bei einem Klassentreffen, zu dem Greg, der sie gerne sein Eigen nennen würde sie begleitet, trifft sie wieder auf ihn und er macht ihr ein erotisches Angebot. Sie willigt ein und landet wenig später in seinem Hochhaus. Sie Szenen sind heiß und er ist so dominant, dass man sich ihm einfach nicht entziehen kann. Doch nach der ersten ``Nacht`` wirft er sie raus und ich hätte ihm am liebsten eine gescheuert. Wieder gerät Elle in eine unangenehme Situation und wird – wieder?? – von ihm gerettet. Er kümmert sich fürsorglich um sie. Penn ist sehr zurückhaltend und in sich gekehrt, wenn es darum geht seine Identität preiszugeben, doch bei einer Veranstaltung möchte er Elle alles erzählen. Leider kommt es nicht soweit, denn der kleine Junge, der von Penns Wohltäter Larry adoptiert werden soll, verliert eine Kette. Ihre Kette. Elle denkt, dass Penn einer ihrer Peiniger von damals ist und verlässt die Wohnung nur um dort in die Fänge von Greg zu gelangen, der sie entführt.

Es dürfte viele Leser/innen etwas sauer aufgestoßen sein, dass Elle bis an diesem einen schicksalshaften Tage noch nicht versucht hat in die Welt zu gehen und etwas zu erleben. Viele haben sich wohl gedacht, dass das völliger Schwachsinn ist, weil nun mal jeder neugierig ist aber ich denke absolut, dass die Geschichte der Wahrheit entsprechen kann. Wenn man etwas nicht kennt vermisst man es nicht, das ist zumindest meine Ansicht dazu. Es gibt vermutlich Menschen, die auf eine bestimmte Sache schwören und ohne die sie nicht leben können, bei der man selbst denkt, näh für was soll das gut sein? So weit hergeholt ist das also meines Erachtens überhaupt nicht. Genauso wenig wie die Tatsache, dass Elle dann einfach mit dem Namenlosen in den Park geht. Wenn man sich in ihre Lage versetzt, muss man daran denken, sie wird das erste Mal mit dem Leben außerhalb der Firma konfrontiert. Sie wird von ihm gerettet und er sieht super am aus und irgendwie mögt ihr ihn. Wieso also ihm keinen Gefallen tun? Denken wir denn bei allem immer so rational?

Der Schreibstil ist super, ich liebe es wie die Autorin die Spannung aufbaut und aufrecht erhält. Spannung, Nervenkitzel und Gefühlsexplosionen. Das macht dieses Buch aus und ich habe jede einzelne Seite verschlungen! Ich kann das Buch nur weiterempfehlen und warte bereits sehnlich auf den zweiten Teil. Einfach nur wow!!!




Veröffentlicht am 22.02.2019

Die Streitigkeiten stören mich

Heiße Nächte zu viert | Erotischer SM-Roman
0 0

Liza und Michael machen sich auf den Weg zu der Ferien,-wochenendhütte ihrer neu gewonnen Freunde Kenneth und Jessica. Ihnen steht ein aufregendes Wochenende bevor, denn die beiden sind geübte Swinger. ...

Liza und Michael machen sich auf den Weg zu der Ferien,-wochenendhütte ihrer neu gewonnen Freunde Kenneth und Jessica. Ihnen steht ein aufregendes Wochenende bevor, denn die beiden sind geübte Swinger. Nachdem Liza und Michael vorhaben ihre Beziehung zu öffnen, kommt ihnen das genau recht. Liza fühlt sich hingezogen zu Kenneth und hat vor, sich nach Strich und Faden verführen zu lassen, doch oftmalige Streitereien zwischen ihr und Michael scheinen das zu verhindern. Michael ist sich nicht sicher bei dem ganzen Partnertausch und reagiert deshalb sehr eifersüchtig. Umso mehr hat mich dann gewundert, dass Michael zuerst etwas neues ausprobiert hat. Im Endeffekt haben alle 4 etwas von diesem Wochenende und es gibt ein Happy End.

Mich haben die vielen Streitigkeiten ziemlich gestört, obwohl sie durchaus gerechtfertigt waren. Doch dadurch kam bei mir die erotische Anziehungskraft zwischen den Protagonisten nicht wirklich zum Vorschein. Ja, sie wollen einen Partnertausch und sich neu entdecken, stehen sich allerdings zu viel im Weg und handeln dann doch sehr schnell in die gegenteilige Richtung. Besonders Michael hat mich mit seiner Aktion dann doch etwas enttäuscht. Scheint Liza zwar auch etwas im Magen gelegen zu sein, aber mehr auch nicht. Um auf den Punkt zu kommen: Mir hat das Prickeln gefehlt, trotz gutem Ansatz und gutem Schreibstil.

Veröffentlicht am 19.02.2019

Ich habe mich verliebt ...

Das Licht in meiner Dämmerung
0 0

'Das Licht in meiner Dämmerung'' ist das neue Buch von Sarah Saxx. Eine Geschichte die mich begeistert hat, zum Grübeln und Nachdekne brachte, mir Tränen in die Augen trieb und ein Lächeln ins Gesicht ...

'Das Licht in meiner Dämmerung'' ist das neue Buch von Sarah Saxx. Eine Geschichte die mich begeistert hat, zum Grübeln und Nachdekne brachte, mir Tränen in die Augen trieb und ein Lächeln ins Gesicht zauberte. Sie erzählt die Geschichte von Eleonore, die wohl eines der schwierigsten Dinge erlebt hat und bei Ethan ihren sicheren Hafen gefunden hat. Ethan, der zurückgezogen und ohne viel Kontakt zur Außenwelt lebt, nimmt die gehetzte, verängstigte Frau auf und öffnet damit sein versteinertes Herz für sie und eine wunderschöne Liebesgeschichte, die natürlich einige Tücken beinhaltet.

Die Geschichte wird abwechselns aus der Sicht von Eleonore und Ethan erzählt, somit bekommt man super die Ansichten, Gefühle und Gedanken der jeweiligen Protagonisten mit und kann sich so viel besser in die Personen und Situationen hineinversetzen.

Beide Protagonisten machen eine tolle Entwicklung durch. Eleonore verarbeitet ihren Verlust und ihre Angst und Ethan seine Angst vor gewisser Nähe. Spannend war auch der erste sexuelle Kontakt zwischen den beiden. Ethan hat natürlich einiges in seiner Kindheit durchmachen müssen, weshalb er gewisse Maßnahmen ergreifen muss, um intim werden zu können. Nach und nach kann er damit umgehen und beide kommen sich jedes Mal wieder näher.

Auch die Nebencharaktere finde ich allesamt serh gut. Ich mag Heathcliff sehr gerne, de Kerl ist mir richtig ans Herz gewachsen. Die beiden Straftäter bekommen ihre gerechte Strafe und Ethan hat viel dazu beigetragen.

Mir hat die Story wirklich gut gefallen, ja es war keine große Action, aber davon bin ich auch nicht ausgegangen. Ich habe mich in Ethan verliebt und in sein spezielles Haus ;)

Veröffentlicht am 11.02.2019

Eine Familie und ihre Geheimnisse

Golden Dynasty - Größer als Verlangen
0 0

Aufgrund des Klappentextes konnte man ja bereits davon ausgehen, dass es sich um eine Liebesgeschichte mit ein wenig Krimi Anteil handelt. Die Protagonistin Julia trifft am Vorabend ihrer Abreise zu ihrem ...

Aufgrund des Klappentextes konnte man ja bereits davon ausgehen, dass es sich um eine Liebesgeschichte mit ein wenig Krimi Anteil handelt. Die Protagonistin Julia trifft am Vorabend ihrer Abreise zu ihrem neuen Job, einen gutaussehenden Mann, den sie sich mit nach Hause nimmt. Am nächsten Tag kommt dann das große Oh, denn der Kerl von gestern ist einer ihrer Auftraggeber, denn sie soll seine psychisch kranke Schwester pflegen. Lucian will sie allerdings nicht gehen lassen und so lässt sie sich zum Bleiben überreden. Das Anwesen der schwerreichen Familie birgt viele Geheimnisse und anscheinend noch mehr tote Frauen und Männer und ist doch etwas unheimlich für Julia, dnen nachts hört sie im Zimmer ober ihr Schritte, wo eigentlich keine sein sollten. Es ist nämlich das Zimmer ihrer Patientin.

Die Liebesgeschichte zwischen Lucian und Julia entwickelt sich langsam, doch zwischendurch prickelt es immer wieder ganz schön. Als dann auch noch Gabe auf der Bildfläche erscheint, hätte man glatt denken können, dass es ein Dreirad wird. Im Vordergrund steht die Liebesgeschichte allerdings nicht wirklich, habe ich das Gefühl. So nahe bin ich den Protas nicht gekommen.

Die ``Krimigeschichte`` die eigentlich meiner Meinung nach im Fokus steht wird sehr spannend dargestellt. Maggie, die Patientin, scheint sich mit Malen ausdrücken zu können, doch das kommt einigen etwas eigenartig vor. Auch, dass ihr Cousin plötzlich auftaucht, macht die ganze Sache spannend, denn Maggie scheint auf ihn zu reagieren. Nebsbei erfährt auch noch, dass so ziemlich alle Frauen der Familie durch eigenartige Umstände zu Tode kamen, wobei zumindest zwei Todesfälle zum Schluss der Geschichte geklärt werden konnten. Bis zum Ende wusste man allerdings wirklich nicht, wie alles abgelaufen ist.

Der erste Band hat mir also ganz gut gefallen, obwohl ich mit den Protas nicht zu 100% mitfiebern konnte, sie kamen mir einfach nicht so nahe, da viel drum herum passiert ist.

Veröffentlicht am 05.02.2019

Aufregender zweiter Teil

Sinful Queen
0 0

Nachdem man im ersten Band der Sinful- Reihe viel über das Leben von Keira erfahren hat, durfte man im zweiten Band mehr über Lachlan erfahren und das war wirklich sehr interessant. Besonders mit dem Anfang ...

Nachdem man im ersten Band der Sinful- Reihe viel über das Leben von Keira erfahren hat, durfte man im zweiten Band mehr über Lachlan erfahren und das war wirklich sehr interessant. Besonders mit dem Anfang wurde einem klar, dass es Lachlan alles andere als leicht in seiner Kindheit hatte, allerdings ein gutes Herz besitzt und ich finde, das zeigt er in diesem zweiten Teil auch sehr.

Die Dynamik zwischen den beiden Protagonisten hat sich etwas verändert: im Vordergrund steht hier nicht mehr der seitenfüllende Sex, wie im ersten Teil, sondern die Entwicklung der ``Beziehung`` zwischen ihnen. Lachlan lässt sich vieles durch den Kopf gehen, wie, dass er bereits Gefühle für sie eingesteht, die er ja schon seit ihrer ersten Begegnung hatte. Keira geht auch immer wieder in sich, gesteht sich auch Gefühle für Lachlan ein, überlegt aber immer wieder um und entscheidet sich dann dafür, so weiterzumachen wie bisher. In Wirklichkeit können wir die Liebe, die die beiden verbindet allerdings eindeutig fühlen.
Ein wundervoller Beweis dafür, dass Lchlan nicht nur an die Schulden oder an die Eintreibung dessen denkt, zeigt uns diese liebevolle Geste, als er Keira zu der Whiskey Tagung bringt und sie dort auch tatkräftig unterstützt. Sie stellt währenddessen fest, dass er nicht immer nur im Vordergrund und dominant agiert, sondern sich zurücknehmen und sie machen lassen kann. Das war für mich ganz wundervoll zu lesen, ein wenig kitschig, ja, aber schön! Da dürfen wir ihn von seiner charmanten Art kennenlernen.

Wie bereits erwähnt, dringen die Sexszenen etwas in den Hintergrund und sind nicht mehr so häufig vorzufinden, allerdings nicht weniger heiß und abwechslungsreich. Der Sex im Büro war wirklich etwas Besonderes finde ich und Lachlan hat Keira damit wirklich sehr gefordert. Sex während einer Telefonkonferenz? Aufregend! Keira scheint es genauso gegangen zu sein und auch die Szenen vor dem großen Fenster im Hotelzimmer war sehr prickelnd und hat Keira herausgefordert, immerhin wusste sie anfangs nicht, ob man durch das Fenster sehen konnte oder nicht.

Gestört hat mich mal wieder, dass Magnolia nicht wirklich mehr Rolle bekommen hat. Sie soll ja eigentlich die beste Freundin von Keira sein, aber ganz ehrlich? Wie eine beste Freundin verhält sie sich bestimmt nicht, von der würde ich mich ganz schnell abkapseln, denn Sorgen scheint sie sich um Keira ja keine zu machen.

Der Abschluss hat mich ein wenig traurig gemacht, denn Keira hat für meinen Geschmack ein wenig aufgegeben, nachdem sie ein paar wundervolle Tage bei der Whiskey Tagung verbracht haben. Sie fällt wieder in zurück in die Opfer Rolle bzw. in die Rolle der Frau, die nur ihre Schulden abbezahlen möchte. Das fand ich sehr schade. Der Cliffhanger zum Schluss wurde klug eingebaut und man kann nur wieder auf den Fortgang der Geschichte gespannt sein.