Profilbild von Boleynhistoric

Boleynhistoric

Lesejury Profi
offline

Boleynhistoric ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Boleynhistoric über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 13.08.2018

Spannende Geschichte mit tollen Protagonisten

Crown of Lies
1 0

Elle lebt in einem goldenen Käfig und das Tag ein, Tag aus. Ihr Vater übergibt ihr die Firma Belle Elle zur Gänze, als er sich aus gesundheitlichen Gründen zurückziehen muss. Bereits als junges Mädchen ...

Elle lebt in einem goldenen Käfig und das Tag ein, Tag aus. Ihr Vater übergibt ihr die Firma Belle Elle zur Gänze, als er sich aus gesundheitlichen Gründen zurückziehen muss. Bereits als junges Mädchen arbeitete sie in diesem riesigen Imperium mit und wusste alles was man als Firmen CEO wissen musste. Ihr Leben besteht nur aus Arbeit und als sie sich eines Tages mehr wünschte, schnappt sie sich neue Klamotten aus dem Geschäft und erkundet die Stadt. Leider geht ihr kleiner Ausbruch fatal schief und sie wird von zwei Männern in eine dunkle Gasse gezerrt, die sie vergewaltigen und ausrauben wollen. Als die Situation ausartet, kommt ihr ein Junge im Kapuzenpullover zur Hilfe. Er sieht aus wie ein Obdachloser, kann die Männer allerdings vertreiben und holt sich noch das Geld und Elles Ausweis zurück. Die Kette haben die Diebe allerdings an sich gerissen. Ein Geburtstagsgeschenk ihres Vaters. Der Junge mit den zerzausten Haaren ist ihr Retter und sie möchte, dass er sie nach Hause begleitet, doch als kleines Dankeschön macht tut sie ihm einen anderen Gefallen und sie brechen in den Central Park ein. Dort schenkt er ihr einen Schokoriegel, den sie sich dann gemeinsam mit einem heißen Kuss teilen. Elle schwebt im siebten Himmel. Noch nie hat sie ein Mann angefasst und sie begehrt den Namenlosen. Doch der Ausflug hat ein jähes Ende, als die Polizei in schnappt und wegsperrt.<br /><br />Drei Jahre vergehen und sie konnte ihn trotz der intensiven Suche nicht finden. Als bei einem Dinner ein Fremder mit ihrem Vater über sie spricht, als wäre sie bereits sein Eigentum, schüttet sie ihm einen Drink ins Gesicht und möchte den Kerl am liebsten nie wieder sehen. Wie der Zufall es will, kommen sie immer wieder zusammen und als bei einem Klassentreffen, zu dem Greg, der sie gerne sein Eigen nennen würde sie begleitet, trifft sie wieder auf ihn und er macht ihr ein erotisches Angebot. Sie willigt ein und landet wenig später in seinem Hochhaus. Sie Szenen sind heiß und er ist so dominant, dass man sich ihm einfach nicht entziehen kann. Doch nach der ersten ``Nacht`` wirft er sie raus und ich hätte ihm am liebsten eine gescheuert. Wieder gerät Elle in eine unangenehme Situation und wird – wieder?? – von ihm gerettet. Er kümmert sich fürsorglich um sie. Penn ist sehr zurückhaltend und in sich gekehrt, wenn es darum geht seine Identität preiszugeben, doch bei einer Veranstaltung möchte er Elle alles erzählen. Leider kommt es nicht soweit, denn der kleine Junge, der von Penns Wohltäter Larry adoptiert werden soll, verliert eine Kette. Ihre Kette. Elle denkt, dass Penn einer ihrer Peiniger von damals ist und verlässt die Wohnung nur um dort in die Fänge von Greg zu gelangen, der sie entführt.<br /><br />Es dürfte viele Leser/innen etwas sauer aufgestoßen sein, dass Elle bis an diesem einen schicksalshaften Tage noch nicht versucht hat in die Welt zu gehen und etwas zu erleben. Viele haben sich wohl gedacht, dass das völliger Schwachsinn ist, weil nun mal jeder neugierig ist aber ich denke absolut, dass die Geschichte der Wahrheit entsprechen kann. Wenn man etwas nicht kennt vermisst man es nicht, das ist zumindest meine Ansicht dazu. Es gibt vermutlich Menschen, die auf eine bestimmte Sache schwören und ohne die sie nicht leben können, bei der man selbst denkt, näh für was soll das gut sein? So weit hergeholt ist das also meines Erachtens überhaupt nicht. Genauso wenig wie die Tatsache, dass Elle dann einfach mit dem Namenlosen in den Park geht. Wenn man sich in ihre Lage versetzt, muss man daran denken, sie wird das erste Mal mit dem Leben außerhalb der Firma konfrontiert. Sie wird von ihm gerettet und er sieht super am aus und irgendwie mögt ihr ihn. Wieso also ihm keinen Gefallen tun? Denken wir denn bei allem immer so rational? <br /><br />Der Schreibstil ist super, ich liebe es wie die Autorin die Spannung aufbaut und aufrecht erhält. Spannung, Nervenkitzel und Gefühlsexplosionen. Das macht dieses Buch aus und ich habe jede einzelne Seite verschlungen! Ich kann das Buch nur weiterempfehlen und warte bereits sehnlich auf den zweiten Teil. Einfach nur wow!!!<br /><br /><br /><br /><br />

Veröffentlicht am 12.10.2018

Wahnsinnig emotionaler zweiter Teil!

Sturm durch die Finsternis
0 0

Der erste Band dieser Reihe hat mich bereits gefesselt und ich war heilfroh, dass der zweite Teil so ein riesen Schmöker ist. Ich konnte gar nicht mehr erwarten zu erfahren wie es mit Caleb und Olivia ...

Der erste Band dieser Reihe hat mich bereits gefesselt und ich war heilfroh, dass der zweite Teil so ein riesen Schmöker ist. Ich konnte gar nicht mehr erwarten zu erfahren wie es mit Caleb und Olivia weitergeht und ich wurde echt nicht enttäuscht. Wurde ich beim Lesen des ersten Bandes ''nur'' gefesselt, hat mir dieser Teil den Atem geraubt, eine Gänsehaut beschwert, die Augen tränen und mein herz schmerzen lassen. Von Anfang an ist das Buch eine Explosion von den verschiedensten Emotionen. Man kann mit Livvie so mitfühlen, dass ich manchmal gerne die Seiten rausgerissen und sie umgeschrieben hätte. Sie muss so unglaubliches durchmachen und bleibt trotz ihres Alters und ihrer Unerfahrenheit so stark und auch mitfühlend, dass es mir schlichtweg die Tränen in die Augen getrieben hat. Ihr Schicksal ist ein hartes und Caleb macht es für sie zwar erträglich aber er spielt auch mit ihren Gefüheln. Nähe - Distanz, dann wieder Nähe und noch mehr Distanz. Ein hartes Los, allersings nicht nur für Livvie wobei sie natürlich die Leidtragende ist. Ich habe beim Lesen so oft die Augen schließen müssen, weil mir die bildhaften Beschreibungen die Schamesröte ins Gesicht getrieben hat und ich konnte es einfach nicht mehr aus der Hand legen.<br /><br />Selbst Caleb, der natürlich auf seine Weise ein Monster ist, erkennt endlich was er für Livvie empfindet und ENDLICH macht es klick bei ihm. Dass es erst nach der ''Party'' sein musste ist zwar schlimm aber besser zu spät als nie. Er hat eigentlich seine gesamte Vergangenheit ausgelöscht um für Livvie da zu sein und das fand ich wirklich toll von ihm. Ein wahrlich guter Wandel von ihm.<br /><br />Interessant war auch der perspektivenwechsel in diesem Teil. Man konnte sowohl aus Livvies Sicht als auch aus der von Caleb und Agent Reed lesen. Die Tage im Krankenhaus waren super spannend dargestellt und man fühlte sich damit wie in einem Krimi. Auch die kleine Geschichte zwischen Reed und Sloan fand ich ganz gut, wobei ich dann doch schade fand, dass es nicht so richtig wollte.<br /><br />Der Schreibstil könnte bildlicher nicht sein und man möchte am liebsten alles für Livvie tun was man kann aber in Wirklichkeit kann man es nur so wie sie stark hinnehmen.<br /><br />Ich bin gespannt was mich im dritten Teil erwartet.

Veröffentlicht am 08.10.2018

Nervenaufreibende Liebesgeschichte

Vor uns die Nacht
0 0

Nachdem ich bereits die Splitterherz-Trilogie verschlungen habe, musste ich unbedingt ein weiteres Buch der Autorin lesen. Wenn man sich den Klappentext durchliest, denkt man zuerst an die klassische ...

Nachdem ich bereits die Splitterherz-Trilogie verschlungen habe, musste ich unbedingt ein weiteres Buch der Autorin lesen. Wenn man sich den Klappentext durchliest, denkt man zuerst an die klassische Geschichte: good girl trifft bad boy, doch die Story entwickelt sich komplett anders als man denkt. Keine klischeebeladenen Situationen oder Gespräche - im Gegenteil, das hat mir sogar gefehlt.<br /><br />Ronia scheint einfach kein Glück in der Liebe zu haben und dass jeder Jonas und sie als perfekts Pärchen empfinden würden, nervt sie total. Da sieht sie nach dem Gottesdienst (Ihr Vater ist Pfarrer) in einer Bar einen jungen Kerl, der sie furchtbar fasziniert und den sie dann versucht zu verfolgen. Beschrieben wird er ja immer wieder als wunderschön und doch hat er einen miesen Ruf. Jan soll angeblich Geld für Sex verlangen und einen Haufen Drogen nehmen. Ronia ist das allerdings herzlichst egal und nachdem sie ihn freitags beim Laufen immer wieder beim Ufer trifft und dabei meiner Meinung nach sehr eigenartige Begegnungen mit ihm hat, grenzt das ganze für mich schon etwas an krankhaftes Verhalten. Gar nicht unbedingt wegen der Treffen, sondern weil sie alles um sich herum völlig vernachlässigt. Sie vergisst Familienfeste, Geburtstage und andere fixe Treffen im Jahr und mich hat ihr Verhalten richtig genervt. Und das bereits von Anfang an. Ich konnte mich so gar nicht in ihre Person hineinversetzen und verstehe absolut nicht, wie sehr sie das verändert. An meinen Nerven hat auch gezerrt, dass sie nie nach einer Nummer fragt, nie bei Facebook zurückschreibt oder beginnt zu schreiben und einfach auf alles wartet und an nichts denkt. Das hat mich wirklich sehr aufgeregt und mir die Lust weiterzulesen genommen.<br /><br />Die Treffen zwischen ihnen laufen mehr als eigenartig ab und jedes Mal dachte ich mir: Was war das?!<br />Auch, dass Jan mit seinen 19 Jahren redet, als wäre er ein weiser alter Mann hat mich ziemlich aus dem Konzept geworfen. War für mich leider alles nicht sehr stimmig.

Veröffentlicht am 03.10.2018

Viel Action aber wenig Emotionen

Fire Queen
0 0

Mit Fire Queen ist die Geschichte um die Cosa Nostra abgeschlossen und endet mit einem überraschenden Knall. Wer anfänglich hinter Saphira und ihrer Weise die familia zu führen stand, wurde zu einem Feind ...

Mit Fire Queen ist die Geschichte um die Cosa Nostra abgeschlossen und endet mit einem überraschenden Knall. Wer anfänglich hinter Saphira und ihrer Weise die familia zu führen stand, wurde zu einem Feind und Mörder ihrer restlichen Familie. Der erste Band hatte zwar bereits einiges an Action zu bieten, allerdings aber auch viele Gefühle, die mich an die Geschichte gefesselt haben. In diesem Teil jedoch überwiegt die Action und die Schusswechsel aber die Emotionen gehen mir dabei verloren.<br />Ich meine, Saphira hat nun die ganze Familie verloren und bleibt trotzdem die kaltherzige Eisprinzessin. Klar verstehe ich, dass sie als Anführerin stark sein muss aber nicht mal ihre Gedanken haben mir das Gefühl vermittlelt, dass sie trauert. Das Thema hat allerdings das ganze Buch geprägt und war ja mitunter der Auslöser für eine Verinigung ihrer Feinde. Das fand ich dann doch etwas schade, dass darauf nicht mehr eingegangen wurde, denn zum Ende ich dachte ich mir nur, dass es ihr fast schon egal ist.<br /><br />Madox hat sich allerdings um einiges geändert und wächst in die Aufgaben der Cosa Nostra und seiner famiglia. Dass er seinen Gegener auslöscht war mir sowieso klar aber ich habe echt gedacht, dass er da ziemlich in Bedrägnis kommt, was allerdings nur einen kleinen Wortwechsel nach sich zog. Okay, wir lesen aber auch sonst genug von Mord, Folter und Schießereien.<br /><br />Überraschend war für mich die Position die Rabia einnahm. Damit hat wohl keiner so richtig gerechnet. Tragische Wendungen aber zum Glück hat Madox alles im Griff!<br /><br />Das Cover ist aussagekräftig, genauso wie der Name, wobei mir bei Saphira dann doch noch das Feuer fehlte. Interessante und actiongeladene Story der Mafiafamilien.

Veröffentlicht am 01.10.2018

Zwei heiße Geschichten!

Zeige dich, begehre mich! | Erotischer Roman
0 0

Ich habe dieses Buch dankenswerterweise vom Verlag blue panther books als Rezensionsexemplar erhalten, und habe mich sehr auf die Storys gefreut. Das Buch handelt von zwei besten Freundinnen, die ihre ...

Ich habe dieses Buch dankenswerterweise vom Verlag blue panther books als Rezensionsexemplar erhalten, und habe mich sehr auf die Storys gefreut. Das Buch handelt von zwei besten Freundinnen, die ihre sehr speziellen sexuellen Erfahrungen machen und sich dabei Hals über Kopf verlieben.<br /><br />Die erste Geschichte handelt von Jane, die bei einer Party von einem ihr unbekannten Mann angetanzt wird und sich den Gefühlen, die er bei ihr entfacht, hingibt. Auch wenn er nach ihrem heißen Tanz verschwindet und sie nie sein Gesicht sieht, kann sie nicht mehr aufhören an ihn zu denken. Gut, dass er ihr ein Kärtchen, mit seinem Namen und seiner Nummer in die Hand gedrückt hat. Dank ihrer besten Freundin Lilly, ruft sie auch wirklich diese Nummer an und dabei geht es mehr als nur um Small Talk. Der Beginn einer sehr heißen Story, bei der man am Ende denkt: Wo bekomme ich auch so einen Sebastian Bones her?!<br /><br />Ihre beste Freundin Lilly hat sich wiederum Peter Pan im Chat angelacht und dieser bittet sie um ein Treffen. Nach langem Hin und Her ist sie tatsächlich bereit dafür und findet sich in einem Swinger Club wieder. Ihre ersten Erfahrungen in so einem Club machen sie mehr als nur heiß, und als sich dann auch noch Dr. Willis in ihre Fantasien schleicht, weiß sie kaum noch, für wen sie sich entscheiden soll. Gut, dass da noch eine große Überraschung bevorsteht ...<br /><br />Die Geschichten sind natürlich mehr auf die erotischen Szenen fokussiert, wobei ich mir genau das erwartet habe und ich wurde damit definitiv nicht enttäuscht. Jede Geschichte für sich ist wirklich erotisch und überhaupt nicht billig. Man kann sich in die beiden Frauen super hineinversetzen und erlebt äußerst angenehme Augenblicke mit ihnen. Doch nicht nur heiße Liebesszenen machen das Buch zu einem Leckerbissen, auch die Prise Witz und Charme haben mir persönlich sehr gut gefallen. Der Sarkasmus fließt und ich musste wirklich oft dabei lachen. Der Schreibstil ist einfach toll und ich werde bestimmt wieder ein Buch von ihr lesen!<br /><br />Auch das Cover finde ich wirklich schön gestaltet und sticht doch sehr hervor.