Profilbild von Boleynhistoric

Boleynhistoric

Lesejury Star
offline

Boleynhistoric ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Boleynhistoric über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.07.2021

Sehr gutes Jugendbuch

All Our Hidden Gifts - Die Macht der Karten (All Our Hidden Gifts 1)
0

Cover:
Passt perfekt zur Geschichte und spiegelt den Inhalt wieder

Schreibstil:
Die Autorin hat einen sehr angenehmen und ich nenne es mal „ehrlichen“ Schreibstil

Meinung:
Maeve ist für mich nicht unbedingt ...

Cover:
Passt perfekt zur Geschichte und spiegelt den Inhalt wieder

Schreibstil:
Die Autorin hat einen sehr angenehmen und ich nenne es mal „ehrlichen“ Schreibstil

Meinung:
Maeve ist für mich nicht unbedingt die klassische Protagonistin. Sie fühlt sich in ihrer Familie ein wenig als die Außenseiterin, wegen ihrer schulischen Leistungen und ihrem Aussehen. In der Schule hat sie nie wirklich bei den Cliquen Anschluss gefunden und ist mit ihrer ehemals besten Freundin Lily alleine aber glücklich gewesen. Das hat sich allerdings alles geändert und Maeve hat Lily von sich gestoßen, um beliebt zu werden, den anderen Mädchen zu gefallen. Ausgerechnet ein Tarotspiel, das sie in der Schule findet, wird ihr später zum Verhängnis, denn plötzlich verschwindet Lily.

Maeve ist zu Beginn für mich absolut keine Sympathieträgerin, das ändert sich aber im Laufe der Geschichte stark, denn sie reflektiert viel, denkt über ihre Fehler nach, bereut sie und versucht alles wieder hinzubiegen. Das alles macht sie zu einer sehr realistischen Figur, die man gerne denken hört. Gerade das Thema Mamsell, mit der sie sich identifiziert ist eine sehr interessante Entwicklung ihrer Person.

Auch die Nebencharaktere wie Roe und Fiona sind super, haben ihre Stärken und Schwächen und sind sympathisch.

Fazit:
Sehr interessante Entwicklung der Geschichte, einige offene Fragen aber gesamt ein tolles Jugendbuch!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.06.2021

Grenzgenial!

Lovely Faces
0

Cover & Buchaufmachung:

Ich liebe das Cover, wie könnte ich auch nicht? Die Farbkombination haut nicht nur rein, sondern passt auch perfekt zur Geschichte. Auch die Innengestaltung ist ein absoluter Traum. ...

Cover & Buchaufmachung:

Ich liebe das Cover, wie könnte ich auch nicht? Die Farbkombination haut nicht nur rein, sondern passt auch perfekt zur Geschichte. Auch die Innengestaltung ist ein absoluter Traum. Dabei meine ich nicht nur die absolut gelungene Illustration, sondern auch die Kapitelzierden, sie sich im Laufe der Geschichte verändern.

Schreibstil:

Anna Konelli schreibt, als hätte sie nie etwas anderes getan. Ernsthaft, ich denke, sie hat schon als Baby einen Mini-Ikea-Bleistift bei sich gehabt. Spannend, mitreißend, emotional, witzig – verpackt in wunderschön formulierte Sätze.

Meinung:

Schon nach den ersten Kapiteln war mir klar, dass ich dieses Buch lieben werde. Die Atmosphäre, die Anna schon zu Beginn schafft, ist absolut einnehmend und ich konnte mir von Seite 1 schon alles sehr gut vorstellen: die „perfekte“ Welt, die „perfekten“ Menschen und ihr „perfektes“ Leben. Die Protagonistin Jadelyn hat in der gesamten Geschichte einige Veränderungen durchgemacht. So ist sie zu Beginn sehr sympathisch, wird dann allerdings naiver, starr in ihrer Haltung und sehr verkopft. Das alles hat natürlich einen Grund, denn jahrelanges „perfekt sein“ hat schließlich auch ihre Schattenseiten. Dann kommt allerdings der Moment, wo sich nicht nur der Ort ändert, sondern ihr gesamtes Leben und damit eingeschlossen ihre Art zu denken und zu fühlen. Ihre neuen Begleiter, denen sie zu Beginn nicht vertrauen konnte, stellen sich als wahre Freunde dar und allen voran steht natürlich der mies gelaunte aber höllisch attraktive William, bei dem sie nie so richtig weiß, wie sie sie an ihm dran ist.
Die Geschichte enthält nicht nur spannende Plot-Twists, Enthüllungen und eine Menge Action, sondern auch viele emotionale Momente, die einem schlichtweg das Herz brechen. Anna Konelli spielt tatsächlich gerne „Game of Thrones“ und auch wenn ich sie dafür ein bisschen hasse, liebe ich dieses Buch!

Fazit:
Spannungsgeladene, emotionale und nervenaufreibende Geschichte, die den Lesern verdeutlicht, dass Perfektion alles andere als erstrebenswert ist. Top!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.06.2021

Wohlfühlbuch!

Maywood Lovestorys: Emma & Jake
0

Cover:
Das Cover greift genau das Feeling auf, das man beim Lesen dieses gemütlichen Buches empfindet

Schreibstil:
Tina Köpke hat einen sehr schönen, angenehmen Schreibstil, der einen nur so durch die ...

Cover:
Das Cover greift genau das Feeling auf, das man beim Lesen dieses gemütlichen Buches empfindet

Schreibstil:
Tina Köpke hat einen sehr schönen, angenehmen Schreibstil, der einen nur so durch die Seiten fliegen lässt

Meinung:
Während dem Lesen fühlt es sich irgendwie nach „nach Hause kommen“ an. Dieses typische Kleinstadtfeeling, welches die Autorin hier so schön beschreibt, macht Lust darauf durch die Straßen mit schönen Häuschen, ihren perfekten Vorgärten und gepflegten Veranden zu spazieren. Emma ist eine absolute Sympathieträgerin und ich mochte sie schon zu Beginn der Geschichte sehr gerne. Sie und ihre Freundinnen sind einfach bezaubernd und machen dieses Gilmore – Girls - Feeling komplett. Und was soll ich nur zu Jake sagen? Vom Ausgestoßenen zum absoluten Traumtyp, der den Date Abend absolut rockt! Ein wenig Drama, ganz viel Gefühl und Humor machen Maywood Lovestorys Emma & Jake zu einem absoluten Sommerfeelingbuch zum Zurücklehnen und genießen.

Fazit:
Ich habe jede Seite des Buches sehr genossen und kann am Ende ganz klar sagen, dass es ein absolutes Wohlfühlbuch ist.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.06.2021

Mein Herz ist gebrochen aber heilt wieder ...

Durch die kälteste Nacht
0

Cover:

Ein Traum von Cover – eine Mischung aus Ruhe und Wildheit, so würde ich es beschreiben. Passt einfach zur Geschichte von Kennedy und Jax, denn sie ist auch so

Schreibstil:

Ich kann nur immer ...

Cover:

Ein Traum von Cover – eine Mischung aus Ruhe und Wildheit, so würde ich es beschreiben. Passt einfach zur Geschichte von Kennedy und Jax, denn sie ist auch so

Schreibstil:

Ich kann nur immer wieder betonen, dass Brittainy die Queen of emotions ist, so auch wieder hier

Meinung:

Kennedy Losts Namen passt, finde ich, perfekt zu ihr. Am Beginn der Geschichte erkennt man sofort, dass Kennedy verloren ist, nicht weiß wie es weitergehen soll und keine richtige Perspektive hat. Ihr Verlust ist nicht einfach nur schmerzhaft, es ist wohl eines der schlimmsten Dinge, die einem Menschen passieren kann. Man würde sich hier mehr Verständnis und Mitgefühl vom Ehemann erwarten, aber der ist einfach nur ein Idiot. Sie in dieser Situation so auszunutzen, zu beleidigen und ihr die Schuld für alles zu geben, ist unmenschlich und ungerecht. Sie zieht wieder in die Heimat zurück und trifft auf den mürrischen Jax, mit dem sie früher viel erlebt hat, für den sie viel gefühlt hat und alles ist irgendwie verworren.
Jax ist kein einfacher Mensch, hat er doch ebenfalls Menschen verloren, viel durchlebt, was ein so junger Mensch nicht erleben hätte sollen. Die Vergangenheit und seine Erfahrungen mit Menschen haben ihn zu dem Mann gemacht, der er jetzt ist. Von vielen wird er belächelt, vielen macht er wohl Angst und doch schlummert in ihm einer der herzlichsten und reinsten Mneschen.
Diese beiden zusammen haben so viel mitgemacht, so viel verloren und könnten einander so viel geben, wenn sie endlich die Vergangenheit losließen und zusammen in die Zukunft blicken. Natürlich ist es nicht so einfach aber nach und nach, werden sie sich ihrer Gefühle füreinander wieder bewusst und plötzlich ist es, als wäre alles vorherbestimmt gewesen.

Fazit:

Kennedys und Jax Geschichte tut weh aber es lohnt sich den beiden bei der Rückkehr ihrer Liebe zuzusehen. Absoluter Lesegenuss!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.06.2021

Durchtrieben und heiß!

Very Bad Kings
0

Schwarz & Gold - ein absoluter Traum an Cover. Sehr edel, sehr dark und perfekt für diese geniale Geschichte. Auch die Kapitelzierden passen so schön zur Geschichte!

Schreibstil:

Jane schreibt leidenschaftlich, ...

Schwarz & Gold - ein absoluter Traum an Cover. Sehr edel, sehr dark und perfekt für diese geniale Geschichte. Auch die Kapitelzierden passen so schön zur Geschichte!

Schreibstil:

Jane schreibt leidenschaftlich, spannend, atmosphärisch und mit Wiedererkennungswert

Meinung:

Schon der Einstieg konnte mich absolut fesseln. Die Seiten fliegen nur so dahin und man möchte gar nicht daran denken, dass dieses Buch irgendwann mal endet. Es gibt so viele Momente, in denen ich die Luft anhalten musste, weil die Kings einfach ultimativ böse sind und so viele Momente, die einen Schauer über meinen Rücken laufen ließen, weil die Kings aber auch ultimativ heiß sind.

Die Atmosphäre ist aufgeheizt, ein ständiges Auf und Ab der Gefühle zwischen den Protagonisten, die nicht nur attraktiv sind, sondern auch durchtrieben und auf Rache aus.

Ich habe bisher noch kein Reverse Harem gelesen, dieses Buch ist somit für mich der Einstieg in diese Welt. Und wie konnte es anders sein? Jane schafft es, durchgehend Schockmomente einfließen zu lassen und kurz darauf eine hotte Szene zu schreiben, die alles andere in den Schatten stellt. G E N I A L !

Und dieses Ende ... dieser Cliffhanger ... I can't!

Fazit:

Spannungsgeladene und heiße Story, die mich nicht loslassen konnte. Ich muss wissen, wie es mit Mable und den Kings weitergeht!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere