Cover-Bild All Our Hidden Gifts - Die Macht der Karten (All Our Hidden Gifts 1)
(61)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Fantasy

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

15,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Carlsen
  • Themenbereich: Belletristik - Fantasy: Urban
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 384
  • Ersterscheinung: 26.05.2021
  • ISBN: 9783551584175
  • Empfohlenes Alter: ab 14 Jahren
Caroline O'Donoghue

All Our Hidden Gifts - Die Macht der Karten (All Our Hidden Gifts 1)

Moderne Urban Fantasy der Extraklasse
Christel Kröning (Übersetzer)

Faszinierend, übersinnlich, unheimlich - diese Tarotkarten öffnen die Tür in eine dunkle Welt.

Maeve Chambers ist eine Idiotin – zumindest verglichen mit ihrer Familie voller Genies. Und weil sie ihre Kindheitsfreundin Lily vergrault hat. Erst als sie im Schulkeller ein Tarotkartenspiel findet, zeigt sich ihr wahres Talent. Denn quasi über Nacht macht sie den Mädchen aus ihrer Klasse beängstigend genaue Vorhersagen. Dann verschwindet Lily, nachdem Maeve ihr ungefragt die Karten legt. Schnell wird klar, dass übernatürliche Kräfte im Spiel sind. Und es braucht besondere Talente, um Lily zu retten. Zusammen mit Lilys nichtbinärem Bruder Roe und Mitschülerin Fiona begibt sich Maeve auf eine gefährliche Suche.

»Stürmisch und wild und einfach gut!« Melinda Salisbury

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.07.2021

Pass auf, was du dir wünschst: Es könnte nicht nur in Erfüllung gehen sondern auch alles aus dem Gleichgewicht bringen

0

Jeder kennt das: Man hatte in der Jugendzeit einen besten Freund oder eine beste Freundin, die/der einem sehr wichtig war, mit der/dem man sich aber auch ständig in den Haaren hatte. Und so ziemlich jeder ...

Jeder kennt das: Man hatte in der Jugendzeit einen besten Freund oder eine beste Freundin, die/der einem sehr wichtig war, mit der/dem man sich aber auch ständig in den Haaren hatte. Und so ziemlich jeder hatte auch mindestens schon einen guten Freund oder eine gute Freundin, mit der/dem man sich leider auseinander gelebt hat, an die/den man aber noch gern zurück denkt und sich Frage stellt, warum dem eigentlich so ist.

So geht es auch Meave, die Hauptprotagonistin im ersten Teil der All our hidden Gifts- Reihe, "Die Macht der Karten". Nur ist sie leider selbst daran Schuld, dass sie und ihre beste Freundin Lily seit einem Jahr keine Freunde mehr sind, denn sie hat Lily wie einen Fußabtreter behandelt, um bei den coolen Kids anerkannt zu werden. Ein Jahr später ist Meave ein chronischer Einzelgänger und legt sich, ob nun aus pubertärem Übermut oder pubertärer Dauerwut, gerne mit ihren Lehrern an. Was ihr just eine Strafarbeit einbrockt, bei der sie ein ehemaliges Kellerklassenzimmer entrümpeln darf. Dabei fallen ihr zwei Dinge in die Hände: ein altes Tarotspiel und ein Walkman mit einem Grunge-Mixtape von 1990. Beides geht in ihren persönlichen Besitz über, jedoch ahnt sie noch nicht, dass das Tarotspiel nicht nur dafür sorgt, dass ihre ehemals beste Freundin verschwindet sondern auch Ereignisse in ihrem Heimatort Kilbeg anstößt, die den Fortschritt, für dessen Eintreten unter anderen Meaves Schwester auf die Straße gegangen ist, um Jahre zurückwerfen. Gemeinsam mit ihrer neugewonnenen Freundin Fiona und Lily's nichtbinären (= keinem geschlecht zugehörig fühlenden) Bruder Roe versucht sie, alles wieder ins Lot zu bringen, selbst, wenn es sie das Leben kosten sollte.

Ein spannender, magischer Jugendroman, in dem auch einige sehr ernste Thema (u.a. Mobbing, Homophobie und Sektenkult) angesprochen werden und der trotzdem nichts von seinem Zauber einbüßt. Absolut lesenswert!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.07.2021

Tolle Story!

0

Wenn Wünsche wahr werden …

Dann beginnt ein Wettlauf mit dem Unglauben darüber, dass Worte Macht besitzen können.
Genau diese Macht spürt die 16-Jährige Maeve Chambers, die sich der Tatsache gegenüber ...

Wenn Wünsche wahr werden …

Dann beginnt ein Wettlauf mit dem Unglauben darüber, dass Worte Macht besitzen können.
Genau diese Macht spürt die 16-Jährige Maeve Chambers, die sich der Tatsache gegenüber sieht, das ausgerechnet ihre ehemals beste Freundin Lily nach dem Tarotlegen und dem Wunsch sie möge Verschwinden, sich einfach in Luft auflöst.
Maeve ist entsetzt und gibt sich die Schuld. Dabei kommt sie Geheimnissen auf die Spur, bei denen Maeve froh sein kann tolle Unterstützung zu haben.
Denn es scheint mehr zu geben als sie sich vorher bewusst war. Viel mehr und genau dieses mehr, scheint ein Auge auf Maeve Chambers geworfen zu haben.
Zusammen mit Rory, Lilys Bruder und Fiona macht sie sich auf das Rätsel zu lösen.


Meine Meinung

WOW … Ein Buch das mich fasziniert und vor allem fesseln konnte mit einer spannenden Story über Realität und wie die Grenzen in dieser Realität verschwimmen und etwas Platz machen das weitaus beängstigender ist und zerstörerischer.


Denn hier trifft man auf ein junges Mädchen voller Hass und Wut auf sich selbst, auf ihre Unfähigkeit, wie sie findet.
Sie, die sich als Außgestoßene daheim in ihrer eigenen Familie fühlt, da sie nicht so schlau ist und wie sie denkt, nichts besonderes, bis …
Bis sie bei einer Strafarbeit in der St. Bernadette’s Schule etwas findet.
Ein Tarotkartenspiel. Ein Spiel, das so seltsam ist das Maeve es behält und anfängt Karten zu legen.
Erst nur Privat und dann in der Schule.
Es ist für Maeve wie ein Zwang, ein Gefühl der Macht, den sie scheint ein besonderes Gespür für die Karten zu haben. Dabei gerät sie immer mehr in den Strudel einer Magie von der sie nichts wusste und die sie zu Anfang verändert, bis etwas unvorhergesehenes passiert.

Denn eine Karte macht Maeve Angst und genau die taucht auf, bevor ihre beste Freundin verschwindet.
Die Karte der Mamsell.
Gleichzeitig geht es in Kilberg immer schlimmer zu und eine seltsame Gruppierung die sich die Kinder- Bridges nennen gehen gegen Menschen vor, die ihrer Meinung nach nicht dazu passen.
Maeve ahnt, dass etwas größeres weit mächtigeres dahintersteckt, als der Winter mit aller Härte heirinbricht und ihre ehemals beste Freundin Lily immer noch verschwunden bleibt.

Ich muss gestehen, dass ich die Entwicklung und auch die Themen hier sehr gut umgesetzt finde.
Auch die Weiterentwicklung von Maeve gefällt mir, denn am Anfang des Buches war sie mir noch nicht sympathisch.
Das änderte sich allerdings als sie erkannte das sich zu ändern nicht schwer sein muss wenn man sein inneres Ich leuchten lässt, als immer alles von Wut und Hass überlagern zu lassen.
Der Spannungsbogen kam dann auch nach der Einleitung ins rollen und konnte mich bis zum Ende begeistern.


Ein Buch über das anders sein, über Vorurteile, Liebe, Angst, Hass und Geheimmnisse wie die Erkenntnis das es mehr gibt als vielen bewusst ist.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.06.2021

Magisch interessant..

0

Ich habe das Buch durch.. ich muss sagen der Anfang fiel mir etwas schwierig aber kann es nicht genau erklären warum..was sich dann aber ab einem bestimmten Kapitel änderte und ich den rest ziemlich fix ...

Ich habe das Buch durch.. ich muss sagen der Anfang fiel mir etwas schwierig aber kann es nicht genau erklären warum..was sich dann aber ab einem bestimmten Kapitel änderte und ich den rest ziemlich fix gelesen habe..
Ich finde die Charaktere ziemlich fetzig, aber auch teils irgendwie sehr eigen und deren Handlungen sind irre führend aber vllt liegt das eher an meinem Alter.. trotzdessen finde ich dieses Jugendbuch ziemlich cool ,auch wenn es in sich abgeschlossen ist, hoffe ich ja das im zweiten noch tiefer auf einige offene Fragen eingegangen wird und andere Charaktere in den Vordergrund rücken..
Maeve ist der Hauptcharakter, doch zeitgleich lies sich mich genervt sein, enttäuscht aber auch fröhlich.. und genau das macht sie so besonders ihrer Art..definitiv fehlt ihr ziemlich das Selbstbewusstsein aber liegt wohl an der Familie..
Roe , der sich outet oder auch nicht.. das ist ein Interessantes Thema was ich finde gut aufzugreifen ist.. es sollte Thematisiert werden.. es gibt viele Jugendliche dich sich ihrer Sexualität nicht klar sind und würden sich wünschen da Hife zu bekommen.. von den Eltern wohl möglich auch..
Fiona, sie ist die coolste.. ihre flippige Art und dann die Handlung als Freundin zeichnen sie aus.. klar innerlich scheint sie auch defizite zu haben doch ihre Rolle ist am energievollsten..
Lily, sie konnte man wenig einschätzen, auch wenn es um ihre Suche ging hat man wenig erfahren.. auch am Ende nicht soviel und wenn dann lies es offene Fragen zurück..
Die Einführung in Tarot und dem magischen fand ich sehr interessant auch die Details über Kristale und Zauber..ebenso das mit den Energien und dem guten und bösen.. ich finde Tarot ist kein Spiel aus langeweile den damit könnte man vllt dem ein oder anderen schaden zufügen wie man gesehen hat, oder auch viel Angst schüren.. das allein genügt schon..
Ich habe das Buch gern gelesen..das Cover gefällt mir auch das die TAROT Karten am Kapitelanfang sind so drauf mit sind.. Der schreibstil war flüssig und gut zu lesen.. und werde Teil 2 auch lesen..um meine offenen Fragen vielleicht beantwortet..

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.06.2021

Eine tolle Geschichte über die Welt der Tarotkarten und ihre Magie darin!

0

Worum geht's:

Maeve Chambers hat das Gefühl in ihrer Familie ein Niemand zu sein. Noch dazu hat sie ihre einzige und beste Freundin Lily durch eine Unsinnigkeit vergrault.
Dann fällt ihr in der Schule ...

Worum geht's:

Maeve Chambers hat das Gefühl in ihrer Familie ein Niemand zu sein. Noch dazu hat sie ihre einzige und beste Freundin Lily durch eine Unsinnigkeit vergrault.
Dann fällt ihr in der Schule ein Tarot Kartenset in die Hände. Als sie Lily ungefragt die Karten legt, verschwindet sie über Nacht. Maeve wird klar, dass hier übernatürliche Kräfte am Werk sein müssen.
Nun muss sie sich mit Lilys bonbinärem Bruder Roe und ihrer Mitschülerin Fiona auf eine gefährliche Suche begeben...

Meine Meinung:

Als erstes muss ich sagen, dass das Cover ein wahrer Traum ist. Es schreit nach magischer Ästhetik und das gefällt mir unglaublich gut. Ich finde auch, dass es schon das Thema des Buches widerspiegelt. Auch die Seitengestaltung der Kapitelanfänge finde ich sehr gelungen. Sie sehen für mich auch wie Karten aus.
.
Maeve's störrische und zynische Art fand ich sehr erfrischend. Ich muss sagen, dass ich mit Lily sehr mitgefühlt habe. Maeve hat da eindeutig Miste gebaut, das kann man leider nicht beschönigen.
Dennoch macht Maeve in dem Buch eine tolle Entwicklung durch und auch die anderen Charaktere, wie Roe und Fiona fand ich sehr gelungen. Die Autorin bindet hier auf eine so natürliche Art die LBGTQ+ Community mit ein, die ich super fand!
.
Die Geschichte läuft so flüssig, dass ich das Buch sehr schnell beendet habe, ich haben nur 3 Tage gebraucht. Das liegt an dem sehr flüssigen Schreibstil und den kurzen Kapiteln. Diese haben es mir leichter gemacht, einen Gedankenabschnitt zu beenden und das Buch auch einmal kurz zur Seite zu legen. Bei sehr langen Kapiteln fällt das mir manchmal schwer, da ich es nicht mag, innerhalb eines Kapitels mit dem Lesen aufzuhören.
.
Auch war es mein erstes Buch, in dem es um Tarotkarten geht. Ich habe mich vorher schon ein paar Mal mit dem Thema beschäftigt. Umso interessanter war es, hier in die Welt des Tarot einzutauchen. Die Stimmung und der Umschwung zu dem Übernatürlichen haben mir öfter eine Gänsehaut verpasst, so dass ich es nicht erwarten konnte, weiter zu lesen.
.
Das Ende hat bei mir keine Fragen offen gelassen und ich fand es für diesen ersten Teil super und so, dass es Lust auf mehr macht!

Fazit:

Dieses Buch ist eine tolle Geschichte für alle, die ein wenig in die Welt der Tarotkarten hinein schnuppern möchte! Ich gebe eine klare Leseempfehlung und freue mich sehr auf den nächsten Teil! Dazu ist es für mich auch ein klares Lesehighlight 2021!

  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Fantasy
Veröffentlicht am 12.06.2021

Schönes Buch mit viel Tiefgang

0

Das Cover hat mir sehr gefallen und macht gleich neugierig auf den Inhalt. Die Geschichte um Maeve und ihre Freunde and ich sehr faszinierend und auch sehr leerreich. Ich finde hier konnte man viel aus ...

Das Cover hat mir sehr gefallen und macht gleich neugierig auf den Inhalt. Die Geschichte um Maeve und ihre Freunde and ich sehr faszinierend und auch sehr leerreich. Ich finde hier konnte man viel aus den Reaktionen der einzelnen Figuren lernen und sich ein Beispiel nehmen. Zudem fand ich es sehr spannend, das sich das Buch auch sehr mit LGBTQ auseinander setzt. Ich finde es ist der Autorin sehr gelungen die verschiedensten Menschen mit Sexuellen Orientierungen und allgemein unterschiedlichsten Charaktereigenschaften miteinander zu verbinden.
Maeve und Fiona waren mir gleich sympathisch auch wenn sie auf den ersten Blick zwei vollkommen verschiedene Persönlichkeiten sind.

Die Geschichte fand ich spannend und es war mal etwas anderes. Die Tarotkarten so in eine scheinbar normale High School Geschichte einzubinden fand ich super und hat mir viel Spaß gemacht. Ich kenne mich Tarotkarten und dem New Age Kram nicht so aus fand es aber interessant mehr darüber zu erfahren. Die Geschichte bietet aber nicht nur viele Geheimnisse und Spannung sondern auch wahre Freundschaft und zusammenhalt. Ich bin sehr gespannt ob es eine Fortsetzung gibt, denn es würde sich auf jeden fall anbieten.

Ich kann dieses schöne Buch wärmstens weiterempfehlen.

  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Fantasy