Cover-Bild Memoria Damnum Carnival
(3)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: BoD – Books on Demand
  • Themenbereich: Belletristik - Klassische Horror- und Geistergeschichten
  • Genre: Krimis & Thriller / Horror
  • Seitenzahl: 250
  • Ersterscheinung: 13.10.2020
  • ISBN: 9783751998239
  • Empfohlenes Alter: ab 12 Jahren
Rahel Hefti

Memoria Damnum Carnival

Gruselnovelle
Um 1900 - Die Flagge mit der Mondsichel und dem Blutstropfen flattert im Wind. Angeblich schmückt sie das Hauptzelt des Memoria Damnum Carnival seit dessen ersten Tournee im Jahr 1845. Jeder kennt den Carnival, und doch hat ihn bislang kaum einer zu Gesicht bekommen.

Doch wenn des Nachts wie von Geisterhand die Plakate an den Säulen, Mauern und flackernden Straßenlaternen einer Stadt auftauchen, weiß jeder: Die Zeit ist reif für eine neue Sensation.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.02.2022

Hat Spaß gemacht

0

Meinung:
Viel zu lange hat es gedauert, bis ich wieder ein Buch von Rahel Hefti in den Händen hielt und auch dieses Mal wurde ich nicht enttäuscht. Die Autorin beherrscht den feinen leisen Grusel perfekt, ...

Meinung:
Viel zu lange hat es gedauert, bis ich wieder ein Buch von Rahel Hefti in den Händen hielt und auch dieses Mal wurde ich nicht enttäuscht. Die Autorin beherrscht den feinen leisen Grusel perfekt, so dass Leser wie ich, die auf Grusel mit wohligem Schauer und Gänsehaut reagieren, hier voll und ganz auf ihre Kosten kommen. Der undurchsichtiger Hauptcharakter Jon, bei dem ich immer versuchte ihm Sympathie entgegenzubringen, was er mir nicht wirklich nicht einfach machte. Der weibliche Gegenpart Chrystal ist hingegen sehr sympathisch und ich habe die ganze Zeit mit ihr mitgefiebert und gelitten.
Die Nebencharaktere sind zahlreich und einer ist skurriler als der andere. Von den unheimlichen Figuren des Jahrmarktes Memoria Damnum ganz zu schweigen.
Dem Geheimnis dieses sagenumwobenen Jahrmarktes auf den Grund zu gehen, hat mir eine Riesenspaß bereitet, gerade als Jon und Chrystal dem Zauber des Marktes zum Opfer fielen.
Oh und das Ende!!! Das Ende war ganz nach meinem Geschmack. Ich mag diese Art des Erzählens sehr.

Fazit:
Ein fantastischer Gruselroman, der viel zu schnell zu Ende ging. Aber ich hatte meinen Spaß an der Erzählart der Story, die Charaktere waren großartig ausgearbeitet und die Gruselmomente und mysteriösen Geschehnisse kamen auch nicht zu kurz. Ich bekam das Gefühl, das die Autorin selbst einen Riesenspaß beim schreiben dieses Buches hatte.

Empfehlung:
Dieses Buch kann ich allen Lesern, die auf Old School-Grusel stehen, ohne weiteres ans Herz legen.

Von mir gibt’s:
5 von 5 Sterne

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.12.2020

Es ist so mitreißend und abgedreht, ich LIEBE es!

0

Um 1900. Über Nacht tauchen Plakate ein, von einem ominösen Jahrmarkt, von dem jeder schon mal was gehört hat.. aber niemand hat jemals konkrete Geschichten oder Erinnerungen..

Das Buch habe ich in seinem ...

Um 1900. Über Nacht tauchen Plakate ein, von einem ominösen Jahrmarkt, von dem jeder schon mal was gehört hat.. aber niemand hat jemals konkrete Geschichten oder Erinnerungen..

Das Buch habe ich in seinem "Erschaffungsprozess" bei Instagram beobachten können und da ich ein großer Fan der Autorin bin, habe ich mir über Halloween das Buch angeschafft um vollkommen umgehauen zu werden. Das Buch ist wie eine sehr abgedrehte Folge American Horror Story.. im positiven Sinne.
Das Buch besteht aus 250 Seiten und deshalb hatte ich es in wenigen Stunden durch und HOLYYY das war verstörend 😂 ich habe so ein Buch noch nie gelesen.. aber es war so gut.

Schreibstil ist großartig und die richtigen Worte werden wirklich immer gefunden. Zudem ist es, auch wenn man es nicht sofort checkt, total gesellschaftskritisch. Es geht um die Abgründe des Menschen und ich werde von solchen Geschichten immer angezogen wie Motten vom Licht.

Ich habe großen Respekt vor der Autorin, die es geschafft hat derartig mutig zu sein, solche zugleich verstörende aber gleichzeitig so lebendige Charaktere zu erschaffen. Die Charaktere und die Geschichte ist derartig im Wandel, dass man sich gar nicht fragt ob eine Sympathie oder Antipathie besteht.

Eine Verfilmung dieses Buches würde sich einfach absolut lohnen! Cover ist sehr sehr passend bezogen auf den Inhalt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.11.2020

Tritt ein, wenn du dich traust

0

Wenn die Plakate des Memoria Damnum Carnival alle Säulen und Mauern der Stadt schmücken, dann kommt eine neue Attraktion. Doch was birgt ein Carnival, an den sich kein Besucher jemals erinnern kann? Jonathan ...

Wenn die Plakate des Memoria Damnum Carnival alle Säulen und Mauern der Stadt schmücken, dann kommt eine neue Attraktion. Doch was birgt ein Carnival, an den sich kein Besucher jemals erinnern kann? Jonathan ist Apotheker und als verschrobener Experimentator bekannt. Chrystal ist Dienstmädchen und ihr werden häufig von ihrer Hausherrin übernatürliche Sinne zugesprochen. Können die zwei die Geheimnisse des Carnivals aufdecken?

Was. ein. geiles. und. krasses. Buch! Ehrlich, ich bin so hin und weg, dass ich mich zwingen musste, das Buch auch mal zur Seite zu legen. Es ist durchweg spannend und Rahels Art zu Schreiben fesselt bis zu letzten Seite. Es erschreckt, es ist krank, aber es ist auch so genial und unvorhersehbar. Wie oft stand mir der Mund offen, weil ich mal wieder gar nicht mit dem gerechnet habe, was kam. Wie oft habe ich gegrinst, weil ich es ebenso heftig wie absolut irre und genial war? Vor Allem das Ende gefällt mir richtig gut und da bin ich ja immer besonders kritisch!

Mit John und Chrystal hat Rahel zwei tolle Charaktere geschaffen, die ganz und gar perfekt unperfekt sind. John ist etwas verschroben und anders. Er hat etwas dunkles, was man als Leser gar nicht gern einsieht 😀 Chrystal ist tatsächlich sehr sympathisch, aber auch sie hat Ecken und Kanten. Neben den beiden gibt es noch eine Handvoll besonderer Nebencharaktere, die alle so ihre Eigenarten haben. Aber genau das hat unheimlich viel Spaß gemacht.

Neben dieser gruseligen, düsteren Atmosphäre hat das Buch aber auch eine ganze Menge Humor. Was mich allerdings am meisten beeindruckt sind die gesellschaftskritischen Passagen, in denen wirklich viel Wahrheit liegt. Die regen nochmal richtig zum Nachdenken an, auch wenn es manchmal unangenehm werden kann. Worum es genau geht, will ich aber gar nicht verraten. Seid einfach aufmerksam und lasst euch drauf ein.

Fazit

Rahel hat mir ein absolutes Jahreshighlight beschert. Ich bin noch immer etwas sprachlos und würde gern längere Lobeslieder singen. Absolute Leseempfehlung für alle, die sich gruseln möchte, aber vielleicht nicht unbedingt auf Thriller oder Krimis stehen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere