Cover-Bild Schöne Monster

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

22,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Blumenbar
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 320
  • Ersterscheinung: 13.09.2019
  • ISBN: 9783351050733
Sharlene Teo

Schöne Monster

Roman
Anke Carolin Burger (Übersetzer)

»Heute bin ich seit sechzehn Jahren auf dieser heißen, schrecklichen Erde«, lautet der erste Satz dieses fulminanten Debütromans aus dem brodelnden Herzen Singapurs - und dann wird alles noch viel heißer und schrecklicher.
»Schöne Monster« erzählt die Geschichte von drei Frauen, eine Geschichte von Betrug und Trauer, Erinnerung und der dunklen Kraft der Schönheit. Die Sprache, die Sharlene Teo dafür findet, ist hypnotisch. Und so klebrig wie die Hitze Singapurs.

»Ein bemerkenswertes, außergewöhnliches Buch – Figuren voller Leben und Witz.« Ian McEwan

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.12.2019

Einsamkeit

0

Eigentlich gebe ich nicht so viel auf Cover, aber dieses hat mich gleich angezogen.
Die Autorin Sharlene Teo verknüpft in diesem Roman die Geschichte von drei Frauen, deren Schicksal miteinander verbunden ...

Eigentlich gebe ich nicht so viel auf Cover, aber dieses hat mich gleich angezogen.
Die Autorin Sharlene Teo verknüpft in diesem Roman die Geschichte von drei Frauen, deren Schicksal miteinander verbunden ist. Auf verschiedenen Zeitebenen lernen wir die unterschiedlichen perspektiven kennen. Der Schreibstil ist gut zu lesen, fast schon ein wenig poetisch.
Die bezaubernde Amisa wächst in einem kleinen Dorf auf und verlässt ihre Familie, in der Hoffnung in Singapur ein besseres leben zu finden. Aber ihr Leben verläuft ganz anders als erhofft.
Amisas Tochter Szu hat nicht die Schönheit ihrer Mutter geerbt. Sie fühlt sich überall ausgeschlossen und von ihrer Mutter nicht geliebt. Dann lernt sie Circe kennen und es entsteht so etwas wie Freundschaft.
Später erfahren wir dann von Circe mehr über die Vergangenheit. Auch ihr Leben verlief nicht gerade gut.
Es sind interessante Charaktere, mit denen wir es hier zu tun haben. Aber auch das Leben in einem uns doch ziemlich fremden Land ist gut beschrieben.
Es ist eine etwas bedrückende Geschichte, die in einer schweißtreibenden Gegend spielt. Sie hat mir aber gut gefallen

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.12.2019

Drei schöne Monster

0

In Singapur lebt die 16-Jährige Szu als Außenseiterin. In der Schule hat sie keine Freunde, von ihrer Mutter, einem ehemaligen Filmstar fühlt sie sich ungeliebt, der Vater ist schon lange weg. Da scheint ...

In Singapur lebt die 16-Jährige Szu als Außenseiterin. In der Schule hat sie keine Freunde, von ihrer Mutter, einem ehemaligen Filmstar fühlt sie sich ungeliebt, der Vater ist schon lange weg. Da scheint Szu doch noch eine Freundin zu finden, Circe. Jahre später haben sich ihre Wege wieder getrennt, jedoch nicht so weit wie es scheint.

„Schöne Monster“ hat mich überrascht und über weite Teile hin auch gefesselt; leider verliert der Roman zum Ende hin etwas Schwung und neigt zu Wiederholungen. Trotzdem hat mich die Geschichte der drei Frauen auf eigenartige Weise fasziniert. Sie wird aus drei Perspektiven erzählt, die zugleich auf drei unterschiedlichen Zeitebenen spielen. Trotzdem greifen sie gut ineinander, gerade scheint man eine Figur durchschaut zu haben, schon wirft eine andere Perspektive ein neues Licht auf sie. Ich mochte Teos Charaktere sehr, sie gibt ihnen viel Tiefe mit und lässt sie sehr menschlich wirken. Gerade mit Szu fühlt man schnell mit, die Probleme des ungeliebten Teenagers gehen unter die Haut ohne zu sehr auf die Jugendbuchschiene zu rutschen. Aber auch ihre Mutter Amisa ist sehr viel mehr als man zunächst annimmt. Die Autorin schildert sehr plastisch, die drückende Schwüle in Singapur kann man sich genauso gut vorstellen wie das pappige Popcorn im Nachmittagskino. Sprachlich hat mich der Roman also sehr angesprochen, auch die Handlung selbst überzeugt über weite Strecken; da lässt sich auch der Dämpfer zum Ende gut wegstecken, sodass ich gespannt auf weitere Bücher der Autorin warte.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.09.2019

Pinto

0

Schöne Monster ist ein Roman aus Singapur. Das liest man selten und ich finde es originell. Die schwüle Hitze wird literarisch gut vermittelt, aber im Mittelpunkt steht eigentlich eine Geschichte, die ...

Schöne Monster ist ein Roman aus Singapur. Das liest man selten und ich finde es originell. Die schwüle Hitze wird literarisch gut vermittelt, aber im Mittelpunkt steht eigentlich eine Geschichte, die überall spielen könnte.
Es gibt 3 Handlungszeiten. Die 16jährigeSzu im Jahr 2003 ist ein Mädchen mit Problemen. Das Schulleben belastet sie.
Dann gibt es den Handlungsstrang um Szus Mutter, der sich von 1968 bis 2003 zieht Szus Mutter war Schauspielerin und spielte in B-Filmen mit. Darauf bezieht sich sowohl der deutsche Titel als auch der Originaltitel Pinto.

Weiterhin gibt es noch eine Handlungsebene 2020, in der Szus Freundin Circe spricht und das Vergangene reflektiert.

Diese Erzählweise ist intelligent und effektiv.

Man darf hoffen, das von Sharlene Tao noch weitere Romane erscheinen werden.