Cover-Bild Katzensprung
(3)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,99
inkl. MwSt
  • Verlag: FISCHER E-Books
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Ersterscheinung: 04.03.2020
  • ISBN: 9783104910291
Uwe Preuss

Katzensprung

In Dresden geboren, 1961. Opa ein urkundlich bescheinigter Hallodri. Oma macht aus jedem Einkauf einen Ausflug. Mit den Eltern für fünf Jahre nach São Paulo. Die hatten ihr eigenes System, danke. Kaufmännische Lehre in der Planwirtschaft: Ick stempel doch jetzt nicht die fünftausend scheiß Scheine! Lieber Gräber schaufeln in Löbtau. Arbeitsplatz ohne besondere Vorkenntnisse. Hauptsache kein Büro mehr. Im Kurort die erste eigene Wohnung. Katrin ist schon am Theater, absolut erstrebenswerte Arbeitszeiten. Aber die lassen mich ohne abgeleisteten Wehrdienst nicht an die Schauspielschule! Für ein langes Wochenende interniert von der Volkspolizei. Einfach so. Also Weihnachten ʼ84 in Prag in die deutsche Botschaft. Ausreise. Aber zum Karneval und für die Liebe wieder rein. Und schnell wieder raus. Später Akteneinsicht. Glück gehabt.

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 02.11.2021

Realität oder Fiktion?

0

Buchtitel: Katzensprung
Autor: Uwe Preuss
Verlag: S. Fischer Verlag
ISBN: 9783103974263
Ausgabe: E-Book
Erscheinungsdatum: 04.03.2020

Inhalt:
"In Dresden geboren, 1961. Opa ein urkundlich bescheinigter ...

Buchtitel: Katzensprung
Autor: Uwe Preuss
Verlag: S. Fischer Verlag
ISBN: 9783103974263
Ausgabe: E-Book
Erscheinungsdatum: 04.03.2020

Inhalt:
"In Dresden geboren, 1961. Opa ein urkundlich bescheinigter Hallodri. Oma macht aus jedem Einkauf einen Ausflug. Mit den Eltern für fünf Jahre nach São Paulo. Die hatten ihr eigenes System, danke. Kaufmännische Lehre in der Planwirtschaft: Ick stempel doch jetzt nicht die fünftausend scheiß Scheine! Lieber Gräber schaufeln in Löbtau. Arbeitsplatz ohne besondere Vorkenntnisse. Hauptsache kein Büro mehr. Im Kurort die erste eigene Wohnung. Katrin ist schon am Theater, absolut erstrebenswerte Arbeitszeiten. Aber die lassen mich ohne abgeleisteten Wehrdienst nicht an die Schauspielschule! Für ein langes Wochenende interniert von der Volkspolizei. Einfach so. Also Weihnachten ʼ84 in Prag in die deutsche Botschaft. Ausreise. Aber zum Karneval und für die Liebe wieder rein. Und schnell wieder raus. Später Akteneinsicht. Glück gehabt."

Meinung:
Zuallererst möchte ich mich bei NetGalley, dem Verlag und beim Autor für dieses Rezensionsexemplar bedanken!
Vorneweg möchte ich das äußerst interessante Cover ansprechen, welches sofort meine Aufmerksamkeit auf sich gezogen hat. Tatsächlich ist es durchaus gut gewählt für den Inhalt des Buches.
Kommen wir aber nun auch schon den Text selbst. Dieser scheint eine Art Biographie des Schauspielers Uwe Preuss zu sein, wobei man hier als LeserIn im Dunkeln gelassen wird, was denn von der Geschichte nun Wirklichkeit und was Fiktion ist. Dies bleibt wohl das Geheimnis des Autors. Insgesamt ist es auch quasi eine Zeitreise, die einen sowohl durch drei Generationen (ihn, seinen Vater und seinen Großvater), als auch Westberlin, die DDR und andere Schauplätze rund um die Welt, führt. Der Autor gibt einem vermeintlich sehr intime Einblicke in seine eigene Gefühlslage und seine Weltanschauungen.
Allgemein fand ich den Schreibstil sehr angenehm und flüssig, wodurch ein rasches Lesen ermöglicht wurde. Vor allem die Erzählungen über die eigene Gefühlswelt des Autoren hat das Buch recht authentisch gemacht.

Fazit:
Alles in allem ist es also eine überaus interessanter und gut gelungener Roman mit autobiographischen Elementen, welchen ich an jeden Fan vom Autoren und Schauspieler Uwe Preuss, als auch an Interessierte an der deutschen Geschichte, weiterempfehlen würde!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 31.05.2021

Die DDR und die weite Welt

0

Episodenhaft erzählt Uwe Preuss in diesem Roman aus seinem Leben und seiner Familiengeschichte. Wo dabei Reales endet und Fiktives beginnt, bleibt wohl sein Geheimnis – was auch ok ist finde ich. Die Geschichten ...

Episodenhaft erzählt Uwe Preuss in diesem Roman aus seinem Leben und seiner Familiengeschichte. Wo dabei Reales endet und Fiktives beginnt, bleibt wohl sein Geheimnis – was auch ok ist finde ich. Die Geschichten bieten Einblick in ein Leben zwischen DDR, (West-)Berlin und der weiten Welt. Ein oft unstetes, ungewöhnliches, aufregendes Leben. Die Sprache wirkt oft getrieben: atemlos mit Kürzestsätze, oft sprunghaft. Aber auch unaufgeregt und oftmals sehr ruhig erzählt.
Ich fand es durchaus interessant. Wenn man sich für ungewöhnliche DDR-Biographien interessiert, ist das hier ein sehr empfehlenswerter Roman.

Veröffentlicht am 04.03.2020

Dresdener Geschichten

0


Der Schauspieler und Autor Uwe Preuss ist in der DDR aufgewachsen. Sein Roman „Katzensprung“ hat Dresden als Schauplatz.

Uwe Preuss erzählt uns wohl seine Geschichte. Es geht ziemlich hin und her. Die ...


Der Schauspieler und Autor Uwe Preuss ist in der DDR aufgewachsen. Sein Roman „Katzensprung“ hat Dresden als Schauplatz.

Uwe Preuss erzählt uns wohl seine Geschichte. Es geht ziemlich hin und her. Die Kapitel werde mit dem Datum geschrieben, so weiß man wenigstens wo man ist.
Die Probleme mit seinen Arbeitsplatzerhaltende ich nicht so nachvollziehen.

Seine Erlebnisse in Dresden sind interessant.
Die Volkspolizei wird immer wieder auf ihn aufmerksam.
So ganz war es für mich nicht so das Richtige.
Es ist wohl eher ein Männerbuch.