Cover-Bild Füchse

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

22,00
inkl. MwSt
  • Verlag: C.H.Beck
  • Genre: Sachbücher / Natur & Technik
  • Seitenzahl: 208
  • Ersterscheinung: 16.03.2020
  • ISBN: 9783406751134
Adele Brand

Füchse

Unsere wilden Nachbarn
Beate Schäfer (Übersetzer)

Seit Urzeiten begleitet der Fuchs den Menschen, und schon immer war er für seine Intelligenz und Schlauheit berühmt. Heute ist er das am weitesten verbreitete Raubtier und sein leuchtendes Fell selbst in den Städten ein häufiger Anblick. Doch wer ist dieser wilde Nachbar des Menschen in Wirklichkeit? Adele Brand erschließt uns in ihrem klugen und warmherzigen Buch den mysteriösen Kosmos der Füchse mit ihren erstaunlichen Überlebenskünsten.

In Gegenden nördlich des Polarkreises und in nahezu tropischen Gebieten, in Wäldern, Grasland und mitten unter den Menschen - fast überall kann der Rotfuchs überleben und sich nach seinen Bedürfnissen einrichten. Welche uralten Fähigkeiten ihm dabei helfen, zeigt uns Adele Brand, die die Füchse seit zwanzig Jahren studiert, von den Wäldern Polens bis zur indischen Wüste Thar, vom subpolaren Kanada bis zum ländlichen England, wo sie sich auch um bedürftige Füchse kümmert. Auf charmanteste Weise verbindet sie in ihrem Buch die Erkenntnisse der Wissenschaft und die Geschichten von ihren persönlichen Abenteuern mit den Tieren. Wir lernen von ihr, wo die Füchse leben, wie sie ihr Familienleben gestalten, wie sie untereinander kommunizieren und mit anderen Tierarten - auch dem Menschen - interagieren. Daneben gibt sie eine praktische Anleitung zur Beobachtung von Füchsen. Nicht zuletzt erklärt sie, wie wir friedlich, Seite an Seite, mit der wilden Natur zusammenleben und dadurch auch unser Leben bereichern können.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 06.07.2020

Reineke Fuchs ganz nah

0

„Fuchs, du hast die Gans gestohlen!...“ Jeder kennt dieses Kinderlied und Reineke Fuchs wird sofort zum Sinnbild des Gänse-Diebes. Zu recht?

Adele Brand gibt in ihrem Buch „Füchse“ Aufschluss über diese ...

„Fuchs, du hast die Gans gestohlen!...“ Jeder kennt dieses Kinderlied und Reineke Fuchs wird sofort zum Sinnbild des Gänse-Diebes. Zu recht?

Adele Brand gibt in ihrem Buch „Füchse“ Aufschluss über diese besonderen Wesen. Dieses Buch ist der Innbegriff des Sachbuches und es hat unheimlich viel Spaß und Lust bereit es zu lesen. Teilweise war es spannender als mancher Roman. Brand zeigt uns neben vielen geschichtlichen Aspekten auch Lebensräume und Lebensweisen auf und räumt mit Mythen und Falschaussagen auf. Man merkt der Autorin an, wie wichtig ihr dieses Tier ist, man spürt das es tief in ihrem Herzen verwachsen ist, denn anders kann ich mir ihren Schreibstil nicht erklären. Sie verpackt alles mit sehr viel Euphorie und Gefühl, vergisst aber dabei nie das es ein Raubtier ist und welche Bedürfnisse er hat. Mit ihren Geschichten über das Familienleben der Füchse hat sie eigentlich jeden Leser für sich gewonnen, denn alles was sie schildert ist nicht nur lesenswert, wissenswert und spannend, sondern auch lehrreich. Sie wirkt nie überheblich oder zu wissenschaftlich, sondern immer beflissen.

Mein liebster Part war das Kapitel zur Beobachtung der Füchse und wie wir „friedlich“ mit ihnen leben können ohne das wir uns gegenseitig vergraulen. Reineke Fuchs wird immer der Gänsedieb bleiben, aber dafür mit einem ganz besonderen Charme und Charakter. Nach diesem Buch, sieht man diese Tiere mit ganz anderen Augen!

Ein wirklich lesenswertes Sachbuch mit einem ganz besonderen pelzigen Charakter. 5 von 5 Sterne hierfür!

  • Cover
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 28.05.2020

Nicht nur für Fuchsfans

0

Füchse sind echte Kulturfolger, sowohl Stadt- als auch Landbevölkerung trifft hin und wieder mal auf Spuren dieser Tiere, oft überfahren auf den Straßen, aber auch lebende Tiere sind keine Seltenheit. ...

Füchse sind echte Kulturfolger, sowohl Stadt- als auch Landbevölkerung trifft hin und wieder mal auf Spuren dieser Tiere, oft überfahren auf den Straßen, aber auch lebende Tiere sind keine Seltenheit. Aber das, was man über den Rotfuchs weiß ist eher als gering einzustufen.
Wer weiß schon welche Geräusche Füchse von sich geben oder wie ihr Sozialleben abläuft. Füchse werden gerne als Hühner- und Gänsediebe betrachtet, dabei ist das weit von der Wahrheit entfernt.
Adele Brand zeigt in ihrem Buch ein ganz anderes Bild der Füchse, und obwohl sie selbst großer Fuchsfan ist (wie man auf ihrem Blog unweigerlich erkennen kann) ist ihr Buch alles andere als sentimental und verklärt.
Der Leser erfährt von Adeles Erlebnissen mit Füchsen, aber auch viel über das Tier an sich: Woher der Fuchs herkommt (stammesgeschichtlich), wie er aussieht, wie er lebt und wie er sich verhält (anderen Füchsen und Tieren, einschließlich des Menschen gegenüber).
Füchse ist ein Buch, dass den Fuchs in einem neuen Bild erscheinen lässt und das Image des Hühnerdiebs vergessen lässt (Man sperre einen Schäferhund in einen Hühnerstall, vielleicht ist das Ergebnis das Gleiche wie wenn es ein Fuchs wäre)
Informativ auf eine sachliche, aber gleichzeitig unterhaltende Weise mit auflockernden Bildern (leider in B/W) … ein Buch nicht nur für Fuchsfans.

  • Cover
  • Erzählstil