Cover-Bild Fuck you very much

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,95
inkl. MwSt
  • Verlag: Suhrkamp
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 349
  • Ersterscheinung: 16.04.2018
  • ISBN: 9783518468654
Aidan Truhen

Fuck you very much

Thriller
Thomas Wörtche (Herausgeber), Sven Koch (Übersetzer), Andrea Stumpf (Übersetzer)

Jack Price ist Drogengroßhändler, aber nicht irgendeiner, sondern der beste: cleverer, smarter und intelligenter als alle seine Konkurrenten zusammen. Mr. Cool himself. Und er hat sich bislang noch vor jeder unliebsamen Überraschung geschützt. Als man jedoch eine Nachbarin, die unter seinem Penthouse wohnt, ermordet auffindet, wird er nervös. Sie war zwar eine garstige alte Frau, mit der er nichts zu tun hatte. Was aber, wenn dieser anscheinend sinnlose Mord eine Botschaft seiner Gegenspieler an ihn war?
Er zieht Erkundungen ein und erfährt, dass die »Seven Demons« auf ihn angesetzt sind – eine exklusive, hocheffiziente »Bruderschaft«, die bösartigsten, gnadenlosesten Hitmen überhaupt. Sieben absolut tödliche Spezialisten, die nie aufgeben und noch nie einen Auftrag vermasselt haben. Aber Price nimmt den Kampf an und setzt damit eine Kette unfassbarer Ereignisse in Gang ...

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.10.2018

Ein abgefuckter Thriller voll Humor und Spannung

0 0

Wie abgefuckt ist denn bitte dieses Buch? Und das meine ich nicht mal negativ.
Aiden Truhen hat es echt geschafft mich mit seinem ganz speziellen Schreibstil sehr sehr schnell in den Bann des Buches zu ...

Wie abgefuckt ist denn bitte dieses Buch? Und das meine ich nicht mal negativ.
Aiden Truhen hat es echt geschafft mich mit seinem ganz speziellen Schreibstil sehr sehr schnell in den Bann des Buches zu ziehen.
Ob all die Methoden wirklich möglich sind, die der Protagonist Jack an den Tag legt, um dem Gespann der besten Auftragskiller zu entkommen, ist fraglich. Aber in jedem Fall einfallsreich und das eine oder andere Lächeln hüpfte mir da schon mal übers Gesicht, wenn einer von denen das Zeitliche gesegnet hatte.
Wer nichts gegen angefuckte Sprache hat, die auch mal böse unter die Gürtellinie geht und dabei noch Lust auf einen spannenden Thriller hat, sollte sich dieses Buch nicht entgehen lassen.