Profilbild von Calipa

Calipa

Lesejury Profi
offline

Calipa ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Calipa über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 09.06.2021

Mein Fazit zu "Blutkristalle"

Blutkristalle
0

Kurz und bündig. Trotzdem nicht weniger interessant oder spannend. Ursula Poznanski hat in den wenigen Seiten eine Geschichte erschaffen, die mich sofort in ihren Bann gezogen hat. Die Beschreibung der ...

Kurz und bündig. Trotzdem nicht weniger interessant oder spannend. Ursula Poznanski hat in den wenigen Seiten eine Geschichte erschaffen, die mich sofort in ihren Bann gezogen hat. Die Beschreibung der Umgebung und die Dialoge waren das, was mich am meisten an diesem Kurz- Thriller fesselte. Und das Ende, das für mich tatsächlich nicht so war, wie erwartet. Es hat mich für die Kürze gut unterhalten können und hatte in meinen Augen auch für diese eben genannte Kürze, keine Schwächen.

Es ist ein Kurz- Thriller. Man sollte nicht erwarten großartiges Hintergrund Wissen zu Charakteren zu bekommen, oder das es zu einem krassen Showdown kommt. Trotzdem was es sehr knackig und hat sich als Kurz- Thriller in meinen Augen auch beweisen können. Die Atmosphäre empfand ich als beengend und auch Wolfram hat mir eine leichte Gänsehaut verpasst. Demnach hat Ursula Poznanski bei mir wohl alles richtig gemacht.

Wenn du die ganze Rezension lesen möchtest, folge mir gerne auf meinen Blog :)

https://calipa.de/2021/06/09/blutkristalle-von-ursula-poznanski-buchrezension/

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.06.2021

Mein Fazit zu "Durch die kälteste Nacht"

Durch die kälteste Nacht
0

Emotional hat mich dieses Buch in jeder Faser berühren können. Ich mochte die Stadt, die Nebencharaktere, Jax und auch Kennedy. Ich fand die Triggerwarnungen zu Anfang und auch am Schluss sehr gut. Denn ...

Emotional hat mich dieses Buch in jeder Faser berühren können. Ich mochte die Stadt, die Nebencharaktere, Jax und auch Kennedy. Ich fand die Triggerwarnungen zu Anfang und auch am Schluss sehr gut. Denn dieses Buch besteht aus vielen Triggern. Und noch mehr Gefühl. Mir sind so oft die Tränen geflossen und ich hab auch ehrlich gesagt kein Problem das zuzugeben, denn das lösen die Bücher von Brittainy C. Cherry bei mir oft aus. Und ich genieße es jedes Mal. Die Autorin versteht sich darauf, wunderbare, schöne und zugleich komplett zerstörte Charaktere zu erschaffen. Und die Geschichten, die diese Charaktere erzählen, geben den Büchern so viel Tiefe und Authentizität das es auf der einen Seite noch schöner, und auf der anderen Seite noch schlimmer ist.

Kennedy und Jax sind mir beide sehr ans Herz gewachsen während des lesens. Und auch viele Nebencharaktere wurden mit so viel Liebe beschrieben, das ich mich wie ein Stiller Begleiter von Kennedy und Jax gefühlt habe, die ebenfalls neu in Havenbarrow ist. Ich konnte und wollte das Buch nicht aus der Hand legen. Man sollte meinen, das es in Liebes Geschichten immer um das selbe geht. Er liebt Sie, Sie liebt ihn, und zum Schluss kommen sie zusammen. Wenn man dieser Meinung ist, sollte man erst recht ein Buch von Brittainy C. Cherry lesen. Die Autorin hat in “Durch die kälteste Nacht” Schicksalsschläge aufgezeigt, die ich niemanden wünsche aber ich trotzdem leider weiß, das es diese gibt. Dieses Authentische gibt nicht nur den Charakteren sondern auch der ganzen Geschichte eine weitere enorme Tiefe.

Wenn du die komplette Rezension lesen möchtest, besuche mich gerne auf meinem Blog :)

https://calipa.de/2021/06/08/durch-die-kaelteste-nacht-von-brittainy-c-cherry-buchrezension/

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.06.2021

Mein Fazit zu "Misty Falls"

Die Macht der Seelen - Misty Falls
0

Damals war "Finding Sky" eines meiner Jahreshighlights. Leider haben mich Band zwei "Saving Phoenix" und "Calling Crystal" nicht überzeugen können. Bei "Misty Falls" ist es Autorin Joss Stirling aber wieder ...

Damals war "Finding Sky" eines meiner Jahreshighlights. Leider haben mich Band zwei "Saving Phoenix" und "Calling Crystal" nicht überzeugen können. Bei "Misty Falls" ist es Autorin Joss Stirling aber wieder gelungen, mich für sich zu gewinnen. Ich mochte das Zusammentreffen von älteren Charakteren und auch die Verbundenheit zwischen den Familien wieder sehr. Der Schreibstil war, wie bereits bekannt, einfach, direkt und recht zügig. Es wurden keine unnötigen "Kaugummi" - Szenen implementiert um das Buch zu füllen oder zu strecken. Protagonistin Misty habe ich recht früh ins Herz geschlossen durch ihren Sinn von Humor und ihren Gedankengängen.

Leider konnte mich Alex nicht von sich überzeugen, auch wenn man wirklich viel von ihm und seinem Leben erfahren hat, hatte ich das Gefühl das er so unnahbar ist. Mir haben etwas die Emotionen von seiner Seite aus gefehlt. Das wurde bei in den vorherigen Bänden besser beschrieben, wie die Männlichen Protagonisten sich fühlen. Dieses Gefühl hatte ich bei Alex leider nicht.

Auch die Freunde sowohl von Alex als auch von Misty fand ich sehr passend in die Geschichte eingeflochten und das es zu viele Namen, oder ein zu großes Hin und her gibt. Ich kam sehr schnell durch das Buch und durch den Plot, war es nicht nur spannend, sondern für mich auch höchst emotional.

Gerne könnt ihr die komplette Rezension auf meinem Blog lesen :)

https://calipa.de/2021/06/07/misty-falls-bd-4-von-joss-stirling-buchrezension/

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.06.2021

Mein Fazit zu "Freed"

Freed - Fifty Shades of Grey. Befreite Lust von Christian selbst erzählt
0

Von den einen gemocht, von der anderen gehasst. Autorin E.L. James hat mit “Fifty Shades of Grey” eine Lawine losgetreten. Mein wirkliches Interesse hatte sie aber mit der Geschichte aus Christians Sicht ...

Von den einen gemocht, von der anderen gehasst. Autorin E.L. James hat mit “Fifty Shades of Grey” eine Lawine losgetreten. Mein wirkliches Interesse hatte sie aber mit der Geschichte aus Christians Sicht wecken können. Und bei “Freed” hat sie mir um so deutlicher gezeigt das Christian Grey wirklich in “50 Facetten abgefuckt” ist. Ich war sofort wieder in dem Buch drin, habe mit gehofft, gebangt, und gefreut. Ich mochte das Hin und Her von Ana und Christian, und auch die Nebencharaktere haben mich begeistert.

In dem letzten Teil der Trilogie spitzt sich alles zu. Egal ob in Punkto Erotik, Spannung, Vertrauen, Vergangenheit. Der Schreibstil war der Situation jedes mal perfekt angepasst. Es wurde gut erzählt, wie es Christian in den verschiedenen Situationen (er)ging, die aus der Sicht von Ana in “Fifty Shades of Grey – Befreite Lust” offen blieben. Es war schön noch einmal in die Welt eintauchen zu können und für mich wurde die Geschichte sauber ohne offene Fragen, zu Ende geführt.

Die komplette Rezension könnt ihr gerne auf meinem Blog lesen :)

https://calipa.de/2021/06/06/freed-bd-3-von-e-l-james-buchrezension/

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.06.2021

Mein Fazit zu "Fenster zum Tod"

Fenster zum Tod
0

Die Geschichte geht zügig voran. Schon am Anfang wird klar, worum es sich handelt, und ich fand auch relativ schnell raus, wer der Täter war. Aber das war es noch nicht. Als Leser war ich damit noch nicht ...

Die Geschichte geht zügig voran. Schon am Anfang wird klar, worum es sich handelt, und ich fand auch relativ schnell raus, wer der Täter war. Aber das war es noch nicht. Als Leser war ich damit noch nicht am Ende. Denn in "Das Fenster zum Tod" werden gleich mehrere Dinge aufgelöst und ich als Leser habe mich vollends befriedigt gefühlt von dieser Auflösung. Trotzdem hat mir ein wenig mehr Nervenkitzel gefehlt. Täter und Opfer wurden sehr schnell identifiziert und somit hat mich wirklich nur das Ende, noch sehr Stark überraschen können. Schön gestaltet, wird dabei Thomas sein Hobby bzw. Arbeit. Es sorgte für Abwechslung zwischen den Kapiteln und hebt ein wenig mehr die Spannung, was mir aber leider noch nicht gereicht hat.

Um die ganze Rezension zu lesen, besucht mich gern auf meinem Blog :)

https://calipa.de/2021/06/02/fenster-zum-tod-von-linwood-barclay-buchrezension/

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere