Cover-Bild Schlachtsaison

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,95
inkl. MwSt
  • Verlag: ABOD Verlag
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Ersterscheinung: 08.02.2017
  • ISBN: 9783946591146
Andreas Schröfl

Schlachtsaison

Der »Sanktus« muss ermitteln
Christian Jungwirth (Sprecher)

In München werden mehrere Frauen nach dem Muster des Massenmörders Jack The Ripper umgebracht. Als ihre Freundin Susi dem Ripper zum Opfer fällt, bittet Anna ihren Bruder Alfred Sanktjohanser, den Sanktus, in diesem Fall zu ermitteln. Vergeblich versuchen er und Kommissar Bichlmaier den Schlächter zur Strecke zu bringen, noch bevor das Werk der »Kanonischen Fünf« vollendet ist. Unterstützt von Sanktus’ früheren Brauereikollegen und Dr. Engler führt sie ihre Jagd durch München mitten zur Faschingszeit.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich bei swissy in einem Regal.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.04.2017

Sanktus 3. Fall

0

Klappentext:

In München werden mehrere Frauen nach dem Muster des Massenmörders Jack The Ripper umgebracht. Als ihre Freundin Susi dem Ripper zum Opfer fällt, bittet Anna ihren Bruder Alfred Sanktjohanser, ...

Klappentext:

In München werden mehrere Frauen nach dem Muster des Massenmörders Jack The Ripper umgebracht. Als ihre Freundin Susi dem Ripper zum Opfer fällt, bittet Anna ihren Bruder Alfred Sanktjohanser, den Sanktus, in diesem Fall zu ermitteln. Vergeblich versuchen er und Kommissar Bichlmaier den Schlächter zur Strecke zu bringen, noch bevor das Werk der »Kanonischen Fünf« vollendet ist. Unterstützt von Sanktus’ früheren Brauereikollegen und Dr. Engler führt sie ihre Jagd durch München mitten zur Faschingszeit.

Leseeindruck:

Mit "Schlachtsaison" von Autor Andreas Schöfl liegt dem Leser ein unterhaltsamer Kriminalroman vor. Nachdem ich zuvor bereits "Brauerehrer" und "Altherrenjagd" gelesen hatte, war das nun bereits mein dritter Fall, in dem der Bierbrauer und Privatermittler Alfred Sanktjohanser, auch Sanktus genannt, ermittelt. Wie man dem Klappentext bereits schon entnehmen konnte, treibt in München ein Serienmörder sein Unwesen, der analog Jack The Ripper mordet. Dieser Fall könnte sein persönlichster werden, denn ausgerechnet Sanktus´ Schwster Anna bittet ihren Bruder um Hilfe, da auch deren Freundin Susi diesem Mörder zum Opfer fällt. Eine rasante Mörderjagd beginnt....


Auch hier hat mir wieder sehr der Münchner Lokalkolorit gefallen und auch das urige Original Sanktus ist einfach wie geschaffen für einen bayrischen Regionalkrimi mit Dialekt und Herz. Der Fall ist von Anfang bis Ende spannend und fesselnd.
Im übrigen empfinde ich die kurzen Kapitel und die sehr augenfreundlich große Schrift als überaus angenehm zu lesen.

Da die Kapitel Wochentag- und Datum Überschriften haben, kann man die Geschehnisse chronologisch mitverfolgen.

Die angenehm kurzen und kurzweiligen Kapitel verteilen sich auf 311 Seiten.


Ich habe diesen Krimi sehr genossen und fand ihn packend und fesselnd, vergebe daher sehr gerne 5 von 5 Sternen!

© esposa1969

Veröffentlicht am 14.03.2017

Ein packender Regionalkrimi

0

"Schlachtsaison" ist nun bereits der 3. Krimi des Autors Andreas Schröfl aus der Sanktus-Reihe. Und wieder entführt uns der Autorin in die traumhafte Stadt München. Hier begeben wir uns mit meinem Lieblingsermittler ...

"Schlachtsaison" ist nun bereits der 3. Krimi des Autors Andreas Schröfl aus der Sanktus-Reihe. Und wieder entführt uns der Autorin in die traumhafte Stadt München. Hier begeben wir uns mit meinem Lieblingsermittler Sanktjohanser wieder auf Verbrecherjagd.

Der Inhalt: In München werden mehrere Frauen nach dem Muster des Massenmörders Jack The Ripper umgebracht. Als dann auch noch Susi, Annas beste Freundin, dem Verbrecher zum Opfer fällt, bittet sie ihren Bruder Alfred Sanktjohanser, bekannt als Sanktus, um seine Hilfe. Mit Kommisar Bichlmaier geht Sanktus auf Verbrecherjagd. Gemeinsam wollen sie den Schlächter zur Strecke bringen. Denn anscheinend wil dieser das Werk der "Kanonischen Fünf" vollenden. Unterstützt wird Sanktus von seinen früheren Brauereikollen und Dr. Engler. Gemeinsam führen sie die Jagd quer durch München und das während der Faschingszeit.

Man hat sofort das Gefühl wieder bei guten Freunden zu sein. Ich sitze mit der ganzen Gruppe in der "Neuen Kirche" beim Bhupinder und freue mich, wieder mit dabei zu sein. Wieder hat mich der Autorin von der ersten Seite an - da hat es mich ja schon richtig gegruselt - begeistert. Der Sanktus ist ja mein absoluter Lieblingsprotagonist. Ein waschechter Münchner - er erinnert mich an den Monaco Franze und an den Eberhofer - aber der Saktus ist ein absolutes Unikat. Mein seiner besonderen Art, manchmal knorrig und dann wieder äußerst liebenwert und hilfsbereit, muss man in einfach ins Herz schließen. Auch ist alles so bildlich beschrieben, München ist einfach toll. Auch sehe ich die ganze Spezl vom Sanktus vor mir und höre ihre wunderbaren Dialekte, die das ganze zu einem besonderen Lesevergnügen machen. Da höre ich den Franken, den Schwaben und diesemal sogar den Kölner, besonders klasse finde ich den Wiener Dialekt, einfach zu niederknien. Die Geschichte hat es diesesmal ja auch in sich, bin beim Lesen manchmal ganz schön ins Schwitzen gekommen und hatte des öfteren dieses Gänshautfeeling. Aber dann gab es ja wieder so viel zum Schmunzeln. Einfach die perfekte Mischung.

Für mich ist dies der beste Sanktus-Krimi - obwohl die zwei Vorgängerromane auch schon absolute Spitze waren. Ein absolutes Lesehighlight.
Ich konnte das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen, denn es wurde ja von Seite zu Seite spannender. Ich glaube, bin sowie schon Sanktus-süchtig.

Das tolle Cover ist für mich auch ein echter Hingucker. Für diesen herausragenden Regionalkrimi vergebe ich gerne 5 Sterne und freue mich wirklich riesig auf den den nächsten Roman.