Cover-Bild Hotshots - Firefighters - Verhängnisvolle Wahrheit

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

8,99
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Krimis & Thriller / Sonstige Spannungsromane
  • Ersterscheinung: 07.10.2011
  • ISBN: 9783802586903
Bella Andre

Hotshots - Firefighters - Verhängnisvolle Wahrheit

Dorothea Kallfass (Übersetzer)

Während eines Einsatzes wurde der Feuerwehrmann Connor MacKenzie schwer verletzt. Um sich zu erholen, fährt er in die Adirondacks, wo er die einhundert Jahre alte Sommerhütte seiner Familie wiederaufbauen will. In einem kleinen Städtchen in den Bergen begegnet ihm die hübsche Ginger Sinclair. Sie hat gerade eine furchtbare Trennung hinter sich und will ein neues Leben anfangen. Und obwohl beide eigentlich die Einsamkeit suchen, erwachen zwischen Connor und Ginger zarte Gefühle, die schon bald zu einem Sturm der Leidenschaft anwachsen, der alles in den Schatten stellt, was sie bisher kannten.

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 08.09.2019

Feuerfeste Story

0

Die Verletzungen, die sich Connor MacKenzie, bei einem Einsatz zugezogen hat sind noch nicht ganz verheilt. Er fährt in die Adirondacks um die Sommerhütte seiner Großeltern in Stand zu setzen. Doch seine ...

Die Verletzungen, die sich Connor MacKenzie, bei einem Einsatz zugezogen hat sind noch nicht ganz verheilt. Er fährt in die Adirondacks um die Sommerhütte seiner Großeltern in Stand zu setzen. Doch seine Großeltern haben die Hütte an die hübsche Ginger Sinclare vermietet, die sich hier von einer schrecklichen Trennung erholen möchte. Zwischen den beiden knistert es von Anfang an obwohl beide eigentlich keine Beziehung wollen.
Connor MacKenzie hat nie was anderes gewollt als Firefighter zu sein. Durch den Unfall hat sich sein Leben radikal geändert. Er wartet auf grünes Licht das die Försterbehörde endlich sagt das er wieder mit seiner Crew zusammen arbeiten kann. Ginger Sinclaire war 10 Jahre in einer Ehe, die von Anfang an zum scheitern verurteilt war. Nach einer sehr fiesen Trennung hat sie sich in den kleinen Ort zurückgezogen um endlich ihr Leben zu leben wie sie es möchte. Beide merken von Anfang an das sie sich zu sich hingezogen fühlen und das nicht nur reinkörperlich. Doch beide wollen sich den Gefühlen nicht stellen. Grade Connor macht es Ginger nicht leicht da er von Anfang an klar stellt das es sich nur um eine Sommeraffäre handelt. Doch Ginger sieht Connor wie er wirklich ist und wie sehr zu leiden hat durch seine Verletzungen. Als er sich doch noch seine Gefühle für sie eingesteht ist es fast zu spät.
Wer die anderen 2 Bänder der HotShots Reihe gelesen hat weiß was einem hier erwartet. Unter anderen beschreibt die Autorin auch sehr schön die Landschaft und andere Umgebungen was den Roman dann nicht zu plump wirken lässt. Der einfache Schreibstil ist sehr angenehm.

Veröffentlicht am 22.05.2019

Das Ende hätte besser sein können

0

"Verhängnisvolle Wahrheit" von Bella Andre (erschienen bei LYX) ist der dritte Teil der Firefighters: Hotshots Reihe. Die Geschichte kann unabhängig von den vorherigen Bänden gelesen werden.

In diesem ...

"Verhängnisvolle Wahrheit" von Bella Andre (erschienen bei LYX) ist der dritte Teil der Firefighters: Hotshots Reihe. Die Geschichte kann unabhängig von den vorherigen Bänden gelesen werden.

In diesem Band spielt der Feuerwehrmann Connor die Hauptrolle. Er erlitt einen furchtbaren Unfall während der Arbeit und muss sich nun erholen. Um zur Ruhe zu kommen möchte er sich in die alte Holzhütte seiner Großeltern zurückziehen... Doch die haben die Hütte schon an Ginger weitervermietet. Kann sich Connor doch noch erholen oder muss er das Feld für die Untermieterin räumen???

Mir gefällt das Design des Romans: Er passt zum Rest der Reihe und im Buchregal macht es einen guten Eindruck.
Inhaltlich ist der Roman ein klassischer Liebesroman: Es geht um viele Gefühle und die Erfüllung des Lebenstraums. Er ist zwar etwas vorhersehbar, aber ich habe in trotzdem gerne gelesen. Besonders gut haben mir die Beschreibungen der einzelnen Gefühle gefallen. Die Autorin versteht es authentisch das Gefühlsleben aller Protagonisten zu beschreiben. Dabei trifft sie das Innenleben des 15- jährgen Jungen genauso gut, wie das des alternden Ex- Anwalts.
Es gibt zwar explizite Szenen, die allesamt jedoch auch für zartbesaitete Leser geeignet sind. Connor fasst Ginger zwar an manchen Stellen etwas grob an, was Ginger jedoch gefällt.
Das einzige Manko war meiner Meinung nach das Ende: Ich finde es hat nicht wirklich zu dem Rest des Romans. Ginger verhält sich unverantwortlich und dumm. Zwar gibt es trotz ihres kindlichen Verhaltens glücklicherweise doch noch ein Happy- End, aber das ist aus medizinischer Sicht leider mehr als unwahrscheinlich. Ich hätte es besser gefunden, wenn es ein weniger dramatisches, dafür aber realistischeres Ende für die Geschichte gegeben hätte.

Veröffentlicht am 03.05.2017

Heiße Firefighter

0

Connor ist dickköpfig und hat nicht die beste Meinung von sich. Verletzt durch seine Verbrennungen, die er im zweiten Band erlitten hat, und verzweifelt dadurch, dass er nicht mehr als Feuerwehrmann arbeiten ...

Connor ist dickköpfig und hat nicht die beste Meinung von sich. Verletzt durch seine Verbrennungen, die er im zweiten Band erlitten hat, und verzweifelt dadurch, dass er nicht mehr als Feuerwehrmann arbeiten darf, verpasst er beinahe die Liebe seines Lebens. Er denkt, dass er einer Frau nichts mehr bieten kann, aber fühlt sich unwiderruflich zu Ginger hingezogen. Obwohl er sich anfangs wie ein Rüpel aufgeführt hat, wurde er mir immer sympathischer. Connor ist von außen stark aber im inneren ist er seit dem Unfall schwer verletzt und das merkt man ihm an.



Sein weiblicher Gegenpart ist Ginger. Eine Frau, die nach einer hässlichen Scheidung in den kleinen Ort Blue Mountain Lake gezogen ist, um sich selbst zu finden. Sie wohnt in dem Häuschen, was Connors Familie gehört. Nach den ersten Monaten ist Ginger richtig aufgeblüht und hat an Selbstvertrauen gewonnen. Dann taucht Connor auf und sie ist hin und weg von ihm. Die beiden geben ein süßes Paar ab aber Ginger fällt ein wenig wieder in ihr altes Muster zurück, aus dem sie eigentlich ausbrechen wollte.

Die Geschichte der beiden ist schön erzählt. Sie können die Finger nicht voneinander lassen und verstricken sich dabei mit ihren Gefühlen und Ängsten tiefer als sie glauben. Was mir besonders gefallen hat, ist die Nebengeschichte. In Band 2 haben wir bereits Sam MacKanzie kennengelernt. Er ist der Bruder von Connor und ihr Vater Andrew spielt im letzten Drittel ebenfalls eine Rolle und hat seine eigene kleine Lovestory. Diese Geschichte war ebenfalls sehr süß und ich mochte ihn sehr.

Fazit
Tolle Charaktere, viel Leidenschaft und die Findung zu sich selbst machen den Abschlussband der Hotspots zu einem schönen Lesevergnügen. Lediglich das Hin und Her am Ende ging mir ein bisschen auf die Nerven aber dafür, mochte ich die Nebengeschichte von Andrew und Isabel sehr.