Cover-Bild The Loop
(1)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

24,95
inkl. MwSt
  • Verlag: Ronin-Hörverlag, ein Imprint von Omondi UG
  • Themenbereich: Belletristik - SciFi: Nahe Zukunft
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Science Fiction
  • Ersterscheinung: 26.03.2021
  • ISBN: 9783961542932
Ben Oliver

The Loop

Das Ende der Menschlichkeit
Markus J. Bachmann (Sprecher), Birgit Niehaus (Übersetzer)

Jeder Tag im Loop ist die Hölle.
Seit zwei Jahren sitzt Luka im Hightech-Jugendgefängnis und wartet auf seine Exekution. Eingesperrt in einer dunklen Zelle, lässt er einmal am Tag die schmerzhafte Energie-Ernte über sich ergehen, die ihm jegliche Kraft raubt. Die immergleiche Routine zerrt an seinen Nerven – bis sich alles ändert.
Wachen verschwinden, Insassen nehmen sich das Leben, ein Ausbruch aus dem Loop scheint nun möglich. Doch Gerüchten zufolge kursiert draußen ein Virus, das Menschen in Killermaschinen verwandelt. Und plötzlich ist ungewiss, wo die größere Gefahr lauert …

Copyright Coverabbildung: © Jacket Art 2020 by Vault-49
Regie: Anna-Lena Kühner

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich bei Hoernchen in einem Regal.
  • Hoernchen hat dieses Buch gelesen.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 01.04.2021

Tolle Dystopie die die brutale und grausame Seite der Menschheit aufzählt

0

Inhalt:
Die Welt wird von einer künstlichen Intelligenz regiert – Gefühle wie Mitleid, Liebe oder Freude spielen im System keine Rolle mehr.
Eine allmächtige K.I. beherrscht mit ihrer unbarmherzigen Logik ...

Inhalt:
Die Welt wird von einer künstlichen Intelligenz regiert – Gefühle wie Mitleid, Liebe oder Freude spielen im System keine Rolle mehr.
Eine allmächtige K.I. beherrscht mit ihrer unbarmherzigen Logik einfach alles – auch das Rechtsystem. Und so trifft es Luka … nach einem Todesurteil landet er im Jugendgefängnis: Im LOOP!
Dort erlebt Luka Tag für Tag die Hölle auf Erden. Neben schmerzhaften Energie-Ernten, dunklen Zellen und null Kontakt zur Außenwelt bleibt Luka nur ein einziger Grund, noch am Leben festzuhalten … denn alle paar Monate müssen sich die Insassen entscheiden: Wird das Urteil vollstreckt oder bleiben sie noch einen Zyklus länger am Leben? Entscheiden sie sich für ihr Leben, wird an ihnen herumexperimentiert – der Ausgang der Experimente ist ungewiss.
Doch eines Tages kehren Wachen nicht zurück, die Künstliche Intelligenz hat einen Totalausfall und Gerüchten zu Folge ist gerade ein Virus in der Außenwelt dabei die Menschheit auszurotten. Luka sieht seine Chance aus dem Loop auszubrechen, doch ist es wirklich sicherer da draußen … als drinnen?

Meinung:
Der 16-jährige Luka sitzt seit zwei Jahren im Jugendgefängnis "Loop" ein. Und dieses Gefängnis hat es wirklich in sich. Jeden Tag muss Luka sich einer schmerzhaften Enerige-Ernte unterziehen. Durch diese wird nämlich die Stromversorgung des Gefängnisses gesichert. Jeder Tag in der dunklen Zelle ist voller Einsamkeit und Luke versucht gegen das Verrücktwerden anzukämpfen. Doch auch die alle sechs Monate stattfindenden Aufschübe, die seine Hinrichtung nach hinten verschieben, sind eine wahre Qual. Denn bei diesen werden medizinische Experimente an den Insassen durchgeführt.
Doch dann wird der Alltag von Luka durcheinandergewirbelt. Denn ein neuer Aufschub steht den Häftlingen bevor und dabei liegt der letzte Aufschub gerade mal ein paar Wochen zurück. Luka ist klar, dass hier irgendetwas nicht mit rechten Dingen zugeht. Und plötzlich öffnet sich vor Luka eine ganze neue Welt außerhalb des Loops.

Nachdem ich schon so viele begeisterte Meinungen zu diesem Trilogie-Auftakt gehört und gelesen hatte, freute ich mich riesig darüber, dass die Geschichte nun auch als Hörbuch erschienen ist.
Für mich stand daher sofort fest, dass ich "The Loop" unbedingt Hören musste.

Zu Beginn lässt sich Autor Ben Oliver Zeit und bringt dem Hörer das Gefängnis "Loop" näher. Wir begleiten Luka bei seinem immer gleichen Tagesablauf im Gefängnis. Schon hier hat sich mir beim Hören das ein oder andere Mal eine Gänsehaut aufgestellt. Denn das Leben im Gefängnis ist äußerst brutal und hart. Absolut nichts für schwache Nerven und das die Insassen nicht allesamt komplett verrückt sind grenzt an ein Wunder.

Ich mochte die Welt, die mit diesem dystopischen Band erschaffen wurde. Das Gefängnis war für mich höchst interessant. Und voller Spannung verfolgte ich in welche Richtung sich die Geschichte weiterentwickelte.

Man kann Ben Oliver dabei wirklich nicht vorwerfen, dass er spannungsarm schreiben würde. Viel mehr rast der Leser gemeinsam mit Luka und dessen Freunden durch diese Geschichte. Sobald die Handlung außerhalb des Gefängnisses spielt, wird die Story noch brutaler, grausamer und actionreicher als ohnehin schon.
So kommt es, dass man die Geschichte am liebsten in einem Rutsch hören möchte.

Nach dem Hören verstehe ich die Vergleiche zu bekannten Reihen wie "Die Tribute von Panem" oder "Maze Runner". Für mich selbst hatte die Geschichte aber auch durchaus Ähnlichkeit mit der Serie "The Walking Dead". Dennoch hat Ben Oliver bei weitem keinen billigen Abklatsch bekannter Blockbuster geschrieben. Viel mehr hat er seinen eigenen Stil in die Geschichte einfließen lassen.

Über die Entwicklung, die die Geschichte nimmt, war ich nicht ganz zufrieden. Ich hätte mir gewünscht, dass die Handlung in eine etwas andere Richtung verläuft. Aus Spoilergründen möchte ich auf die näheren Hintergründe jedoch nicht weiter eingehen.
Auch gab es für mich ein, zwei Szenen in denen ich die Aktionen von Protagonist Luka nicht wirklich nachvollziehen konnte. Die Szenen wirkten auf mich eher so, als hätte der Autor sie nur aufgrund des weiteren Handlungsverlaufes so geschrieben.

Gesprochen wird die Geschichte von Markus J. Bachmann, den ich bisher noch nicht kannte. Ich muss sagen, dass ich wirklich sehr angetan von seiner Vertonung bin. Gerade die actiongeladenen Szenen, wilden Verfolgungsjagden und überraschenden Wendungen hat er für mich sehr atmosphärisch gesprochen. So knöpft man ihm bedingungslos ab, dass die Charaktere beispielsweise gerade eine wilde Verfolgungsjagd hinter sich haben. Denn dann hat Markus J. Bachmanns Stimme einen gehetzt und außer Atem klingenden Ton. Dies wurde wirklich fantastisch umgesetzt.

Fazit:
Wer gerne Dystopien liest oder hört und nicht vor einer gehörigen Portion Brutalität und Grausamkeit zurückschreckt, der sollte unbedingt zu "The Loop" greifen. Autor Ben Oliver entführt uns in ein grauenvoll anzumutendes Zukunftsszenario, bei dem sich jeder Hörer nur wünschen kann, das es niemals zur Realität wird.
Ich hätte sehr gerne die volle Punktzahl vergeben, muss jedoch aufgrund der von mir erwähnten Kritikpunkte ein wenig tiefer in die Punktetasche greifen und vergebe dennoch sehr gute 4,5 von 5 Hörnchen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere