Profilbild von Nynaeve

Nynaeve

Lesejury Star
offline

Nynaeve ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Nynaeve über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.02.2020

Definitiv ein Jahreshighlight!

Anouks Spiel
0

Was hat Anouk nur getan? Ein unbedachter Wunsch an ihrem 13. Geburtstag - und ihre kleine Schwester ist wie vom Erdboden verschluckt. Es gibt nur einen Weg, den Wunsch rückgängig zu machen: das magische ...

Was hat Anouk nur getan? Ein unbedachter Wunsch an ihrem 13. Geburtstag - und ihre kleine Schwester ist wie vom Erdboden verschluckt. Es gibt nur einen Weg, den Wunsch rückgängig zu machen: das magische Spiel. Schafft sie es, den dunklen Prinzen in vier Runden zu schlagen, erhält Anouk ihre Schwester zurück. Gewinnt der dunkle Prinz, verliert Anouk sie für immer. Mit jedem Zug muss sie Mitgefühl, Mut und Weisheit beweisen. Doch der dunkle Prinz ist ihr stets einen Schritt voraus - und stellt Anouk schließlich vor eine unmögliche Wahl ...

Als erstes möchte ich auf das Cover eingehen: es ist der Hammer! In einem Kreis sieht man Anouk auf der Sptize eines Gebirges stehen. Unter ihr steht in heller Schrift zuerst der Name des Autors, darunter groß der Titel "Anouks Spiel". Außerhalb des Kreises ist das Cover in vier "Spielfelder" unterteilt, von dem jedes passend zur Farbe ein Bild hat das ein Versprechen auf Anouks Abenteuer gibt. In weiteren vier Kreisen auf den Spielmarkierungen sieht man vier Figuren des Spiels. Das Cover passt einfach perfekt zum Buch und macht wahnsinnig Lust darauf es zu lesen. Besonders loben muss ich den Buchrücken der aussieht wie ein altes Buch. Eine bessere Beschreibung fällt mir leider nicht ein. Die Rückseite ist übrigens genauso hübsch wie die Vorderseite, nur das man anstatt Anouk eine Spielfigur sieht die eine wichtige Rolle einnimmt und im Kreis steht der Klappentext.

Dies ist das mittlerweile zehnte Buch aus der Feder von Akram EL-Bahay. Ich bin ein großer Fan seiner Bücher und war sehr gespannt auf Anouks Spiel. Seine bisherigen Kinderbücher fand ich toll, dementsprechend hab ich viel erwartet... und wurde nicht enttäuscht!

Das Buch beginnt an Anouks Geburtstag und gibt gleich gute Einblicke in ihre Gefühlswelt. Diese ist verständlicherweise am brodeln. Es braucht nur einige schlechte Gedanken und schon ist das Unglück perfekt. Maya ist weg und Anouk kann sie nur zurück bekommen wenn sie das Spiel spielt. Es dauert keine vierzig Seiten, dann geht's schon los mit Anouks Spiel und zusammen mit Anouk und ihrem Begleiter Pan erlebt man viele Abenteuer. Besonders beeindruckt hat mich wieder der Schreibstil des Autors. Er schafft es einfach mir die Bilder in den Kopf zu zaubern, beinahe meint man den Wind zu spüren oder den Wald zu riechen. Es ist faszinierend wie gut ich auch in dieses Buch abgetaucht bin. Immer wieder wurde ich mit neuen Begebenheiten überrascht. Sei es ein neues Volk, oder der nächste Zug den ich mir ganz anders vorgestellt hätte.
Die ganze Zwit lang fragt man sich wer der schwarze Prinz wohl ist und zittert bei jeder Aufgabe mit Anouk mit. Manchmal auch aus Zorn wegen Ungerechtigkeiten.
Anouk lässt sich trotz Rückschlägen nicht entmutigen, zweifelt nicht an ihren Entscheidungen und gibt auf ihre Freunde und ihr Umfeld acht.
Zum Schluss will ich gar nicht so viel schreiben, außer dass er mir sehe gefallen hat! Das Buch ist rundherum einfach zu 100% gelungen!

Schon lange habe ich bei Kinderbüchern nicht mehr so viel Freude an Figuren gehabt wie dieses Mal. Besonders Pan hat es nach den ersten Sätzen geschafft direkt einen Platz in meinem Herzen zu ergattern. Er ist eine Nebenfigur die wahnsinnig viel Spaß macht und noch lange in mir nachhallen wird.
Aber auch die anderen Figuren fand ich toll. Besonders ulkig fand ich das Wurzelvolk.
Aber auch die Wipflinge, die Piraten, den Regelmacher, die Könige und so viele andere hatten ihren Reiz, waren unterhaltsam und haben die Geschichte sehr bereichert. Im allgemeinen bin ich immer noch total begeistert vom Facettenreichtum des Buches!

Wie man merkt hat es mich wirklich geflasht und zählt definitiv zu meinen Highlights in diesem Jahr. Damit hat es sich volle fünf Sterne und eine absolute Leseempfehlung - eigentlich für jedes Alter! - verdient.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.02.2020

Extrem heiß und sehr gut!

Mister Romance
0

Denn wir alle brauchen Träume ...

Max Riley ist Mister Romance - der Mann, dem die Frauen New Yorks zu Füßen liegen. Ob erfolgreicher CEO oder Bad Boy mit einem Herz aus Gold: Wenn der Preis stimmt, lässt ...

Denn wir alle brauchen Träume ...

Max Riley ist Mister Romance - der Mann, dem die Frauen New Yorks zu Füßen liegen. Ob erfolgreicher CEO oder Bad Boy mit einem Herz aus Gold: Wenn der Preis stimmt, lässt er für seine Klientinnen jeden Wunsch in Erfüllung gehen - fast jeden. Denn Sex ist strikt ausgeschlossen. Genauso wie Fragen zu seiner Person, denn seine wahre Identität hält er streng geheim. Journalistin Eden Tate will hinter sein Geheimnis kommen und lässt sich auf ein gefährliches Spiel ein: drei Dates. Hat sie sich danach nicht in Max verliebt, gibt er ihr das ersehnte Interview, das ihren Job retten könnte. Wenn doch, ist ihre Karriere für immer vorbei ...

An dieser Strle möchte ich mich zuerst bei Netgalley und dem LYX Verlag für das Leseexemplar bedanken. Dies beeinträchtigt jedoch nicht meine Meinung.

Das Cover zeigt einen - vermeintlich - heißen Mann im Anzug. Die Augen sieht man allerdings nicht. Er hat die Hände lässig in die Taschen gesteckt und wirkt mit der Fliege sexy und charmant. Der Titel prangt in pinken Buchstaben auf Brusthöhe, der Name der Autorin hebt sich in weiß ab. Mir gefällt das Cover sehr gut. Es hat sofort meine Neugier geweckt.

Das erste Kapitel hat sich für mich etwas holprig gelesen. Aber spätestens ab dem dritten hat mich die Geschichte völlig in ihren Bann gezogen. Ich lese viel und gerne dieses Genre und muss sagen dass ich selten so etwas heißes gelesen habe, ohne dass es zum äußersten geht. Die Spannung die zwischen Eden und Mister Romance herrscht wird sehr stark transportiert und ich habe fast damit gerechnet dass mein Buch Feuer fängt als er Eden über einen richtigen Kuss aufklärt. ;) Eine Szene die für mich perfekt den Inhalt des Buches widerspiegelt. Tiefgründig, sehr sexy und atemberaubend. Das beschreibt für mich perfekt das Buch. Später gab es noch einmal einen solchen Moment, dann hat der extreme Rausch etwas nachgelassen. Trotzdem hat die Geschichte gut unterhalten und ich konnte sie nur schwer aus der Hand legen.

Jetzt freue ich mich auf den zweiten Teil der im Juni erscheint. Für mich war es definitiv nicht das letzte Buch der Autorin. Ich vergebe sehr gute 4 1/2 Sterne mit der Tendenz zu 5. Definitiv eine Leseempfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.02.2020

Spannend, abwechslungsreich und trotz einer gewissen Komplexität kurzweilig

Beastmode 1: Es beginnt
0

Sie sind die letzte Hoffnung der Menschheit:

Damon Grey, ein unheimlich gut aussehender, zweihundert Jahre alter Dämon.

Amanda Nichols, die von sich behauptet, eine Göttin zu sein.

Wilbur Night, ...

Sie sind die letzte Hoffnung der Menschheit:

Damon Grey, ein unheimlich gut aussehender, zweihundert Jahre alter Dämon.

Amanda Nichols, die von sich behauptet, eine Göttin zu sein.

Wilbur Night, der am ganzen Körper tätowiert ist und für fünf Sekunden die Zeit anhalten kann.

Malcom Floyd, ein nicht klein zu kriegender Vollnerd, der unverwundbar ist.

Und Jenny Doe, halb Mensch, halb Maschine, die keinerlei Erinnerungen an ihre Vergangenheit hat.

Sie müssen herausfinden, was es mit dem mysteriösen Energiefeld auf sich hat, das im Pazifischen Ozean entdeckt wurde. Wissenschaftler vermuten, dass es ein gigantisches Portal ist, das in eine andere Dimension führt. Doch bislang ist keiner je zurückgekehrt …

"Beastmode - Es beginnt" ist der erste Teil der neuen Dilogie von Rainer Wekwerth. Für mich war es das erste Buch das ich von diesem bekannten Autor gelesen habe.

Das Cover ist mega! Schon lange vor dem Erscheinungstermin bin ich dadurch auf das Buch aufmerksam geworden. Das dunkle Gesicht mit der goldenen Maske fasziniert total, das Auge zieht einen völlig in seinen Bann. Die Maske scheint sich vom Gesicht zu lösen in dem sie zersplittert und sich auflöst. In silberner Schrift steht groß der Titel und etwas kleiner der Name des Autors. Zudem schimmert das Cover wundervoll im Licht, es wirkt so echt und zieht immer wieder meinen Blick auf sich! Ich finde es wahnsinnig gut gelungen und freue mich schon wenn der passende zweite Teil im Regal steht.

Man wird sofort in die Geschichte geworfen. Rainer spart sich eine lange Einleitung was ich sehr gut finde. Einzig über die Figuren bekommt man erst einmal eine kleine Einführung im Prolog. Auch danach lernt man sie Schritt für Schritt gut kennen. Die Perspektive wechselt sprunghaft und ohne gekennzeichnet zu sein zwischen den Figuren. Auch im Kapitel. Nichtsdestotrotz verliert man nicht den Überblick weil doch jeder einen eigenen Stil hat der immer sehr schnell zu erkennen ist. Das ist dem Autor wirklich gut gelungen und sorgt für ein sehr abwechslungsreiches, spannendes Lesevergnügen. Der Schreistil ist dabei einfach, gut verständlich und flüssig zu lesen.

Die Handlung schreitet zügig voran, manchmal sogar schon fast zu schnell. Es wird sich nicht mit Kleinigkeiten aufgehalten und dementsprechend schnell kommt man in der Geschichte voran. Manche Dinge kann man im Verlauf recht schnell erkennen. Die Protagonisten tun sich damit schwer, bis auf einem der in überraschenden Situationen recht schnell den Durchblick gewinnt. Viel mehr möchte ich dazu gar nicht sagen da ich nicht spoilern will. Aber eins lässt sich sagen:die Handlung ist abwechslungsreich, spannend, fordert einem ein bisschen im Mitdenken und lässt Raum für Spekulationen.

Negativ fand ich dass sich die Gefühle zwischen den Jugendlichen so schnell entwickelt haben. Man kann sich zwar vorstellen dass Teenies in der selben oder ähnlichen (beschissenen) Situation schnell näher kommen und allgemein schneller Gefühle entwickeln, trotzdem ging es mir hier zu schnell, es war etwas unglaubwürdig.

Ansonsten finde ich nichts zu meckern und freue mich schon sehr auf den zweiten Teil! Glücklicherweise müssen wir ja nicht allzu lange warten. Vielleicht schafft es Rainer Wekwerth dann mich komplett zu überzeugen. Jetzt vergebe ich gute 4 Sterne mit der Tendenz zu 5.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.01.2020

Tolles Science Fiction Abenteuer das Lust auf mehr macht!

Neon Birds
0

Es ist das Jahr 2101. Ein außer Kontrolle geratener technischer Virus verwandelt Menschen in hyperfunktionale Cyborgs, die dem Willen der künstlichen Intelligenz KAMI gehorchen. In Sperrzonen eingepfercht, ...

Es ist das Jahr 2101. Ein außer Kontrolle geratener technischer Virus verwandelt Menschen in hyperfunktionale Cyborgs, die dem Willen der künstlichen Intelligenz KAMI gehorchen. In Sperrzonen eingepfercht, werden sie von Supersoldaten bekämpft, die man weltweit als Stars feiert. Doch die Mauern beginnen zu bröckeln. Sekten beten KAMI als Maschinengott an. Und während der Kampf zwischen Menschheit und Technologie hin und her wogt, versuchen vier junge Erwachsene, den Untergang ihrer Zivilisation zu verhindern ...

Neon Birds ist der Auftakt zu Marie Grasshoffs Trilogie. Das Buch macht durch sein Cover sofort auf sich aufmerksam. Der Hintergrund ist schwarz und sowohl Titel als auch der Name der Autorin sind in großen, weißen Buchstaben geschrieben. Hinter dem Titel sehen wir ein Stück sagen wir mal Sternenhimmel in Form eines Vogels. Dieses Detail ist mir jedoch erst bewusst geworden nachdem ich die Cover der zwei Folgebände gesehen habe. Weiter unten auf dem Cover sieht man in pink ein Muster das eine Stadt sein könnte, oder einfach futuristisch anmuten soll. Mir gefällt es auf jeden Fall.

Neon Birds ist das erste Buch das ich von Marie Grasshoff lese. Ich war wirklich sehr gespannt, zumal ich ihr online folge und somit schon einige Illustrationen und Informationen zum Buch erhalten habe. Die Illustrationen befinden sich auch im Buch/eBook was ich sehr schön finde. Illustrationen in Büchern haben generell etwas!

Der Einstieg in die Geschichte war recht plötzlich, er fiel mir trotzdem leicht. Anfangs hat man viele neue Begriffe vorgesetzt bekommen, die sich aber sehr gut im Verlauf der Geschichte erklärt haben und so in keinster Weise den Lesefluss gestört haben. Die Autorin schafft es ihre Welt vor meinen Augen entstehen zu lassen. Sie hat einen tollen, bildlichen Schreibstil der flüssig zu lesen ist.
Die Kapitel wechseln zwischen verschiedenen Perspektiven und geben so immer neue Eindrücke. Das passt sehr gut da die Story zu keiner Zeit langweilig wird und man einen guten Einblick in die Geschehnisse erhält.
Im Verlauf des Buches bekommt man eine Ahnung auf was es hinauslaufen könnte und wer welche Rolle einnehmen wird. Das fand ich allerdings nicht schlimm und obwohl ein paar Dinge vorauszusehen waren haben mich andere wirklich überrascht.
Der Schluss birgt für alle Figuren einen Cliffhanger und ich bin schon sehr gespannt wie es weiter gehen wird! Zum Glück ist die Wartezeit vergleichsweise kurz. Cyber Trips erscheint bereits im März, Beta Hearts bekommen wir im September zu lesen.

Die Figuren sind sehr verschieden und facettenreich. Mit allen vier Protagonisten konnte ich etwas anfangen, Luke ist wohl am meisten hervorgestochen. Er hat eine sehr herzliche, hilfsbereite und loyale Art. Für sein Ziel tut er viel und für seine Freunde noch mehr. Gerade bei ihm bin ich gespannt wie sich die Geschichte weiter entwickelt wenn ihn seine Vergangenheit noch mehr einholt.

Flover mag ich auch sehr gerne. Er leidet unter seiner Mutter, auch wenn er es nicht unbedingt zugeben mag. Sein Verhalten kann ich verstehen, wenn auch nicht immer nachvollziehen. Auf seine weitere Entwicklung bin ich auch sehr gespannt!

Andra konnte noch nicht so sehr hervor stechen. Es ist allerdings offensichtlich dass sie noch eine wichtige Rolle einnehmen wird. Vielleicht sogar die wichtigste? Ich glaube da erwartet uns noch einiges.

Okijen der Supersoldat mit dem guten Herz. Allzu viel kann ich gar nicht zu ihm sagen. Das ist aber keineswegs negativ zu verstehen. Im Gegenteil, meine Sympathie für ihn ist groß und ich freue mich mehr von ihm zu lesen!

Von mir gibts volle 5 Sterne für ein tolles Buch das mich völlig aus dem Alltag reißen konnte! Ich freue mich schon auf die Fortsetzungen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.01.2020

Da ist noch viel Luft nach oben

Shadowscent - Die Blume der Finsternis
0

Im Kaiserreich Aramtesch haben Düfte Macht – und diejenigen, die sie beherrschen! Ausgerechnet am Blütenmond passiert in den geheimen Gärten der Hüterin der Düfte die Katastrophe: Der Kronprinz, der gerade ...

Im Kaiserreich Aramtesch haben Düfte Macht – und diejenigen, die sie beherrschen! Ausgerechnet am Blütenmond passiert in den geheimen Gärten der Hüterin der Düfte die Katastrophe: Der Kronprinz, der gerade erst angereist war, liegt vergiftet am Boden. Rakel, der armen Dienerin mit einem besonderen Talent für Düfte, und Ash, dem Leibwächter des Prinzen, fällt die eigentlich unlösbare Aufgabe zu, das rettende Gegenmittel zu finden. Dafür müssen die beiden kryptische Geheimnisse aus uralten Zeiten entschlüsseln und ihre eigenen verborgenen Wahrheiten erkennen …

Shadowscent ist der erste Teil der Reihe von P. M. Freestone. Wie viele Teile die Reihe haben wird habe ich noch nicht heraus gefunden.

Das Cover zu Shadowscent ist wirklich auffällig. Vor einem dunkelblauen Hintergrund sieht man rosegoldene Ornamente, Verzierungen und ein Banner in dem der Titel steht. In der Mitte von alldem ist eine Blüte zu sehen. Ich finde das Cover sehr gelungen.

Der Einstieg in die Gwschichte fiel mir nicht leicht. Man wird förmlich ins kalte Wasser geworfen und muss sich dann erst einmal in der Geschichte zurecht finden. Das fiel mir zunächst schwer, zumal man nicht viele Erklärungen bekommt und immer wieder viele Beschreibungen zu Düften hat, die manchmal fast schon zu detailliert waren. Nach circa einem Viertel war ich endlich in der Geschichte drinnen. Ab da hat sie mir Spaß gemacht, wenn sie mich auch nie völlig abholen konnte. Ich persönlich finde die Autorin hätte aus dieser Story eher eine High Fantasy Geschichte machen sollen. Sich richtig Mühe geben mit den Szenen und Landschaften, die Charaktere besser ausbauen und dem ganzen Hintergund mehr Platz geben. Denn obwohl Ash und Rakel in kurzer Zeit viele verschiedene Länder gesehen haben ist bei mir nichts davon hängen geblieben. Außer die geheime Bibliothek. Ansonsten kann ich ihre Reise nicht mehr wirklich rekapitulieren, geschweige denn sagen in welchen Gebieten sie waren. Es sind nur ein paar Erinnerungsfetzen übrig und das finde ich wirklich schade.
Zum Finale befinden wir uns in der Hauptstadt und es kommt zum Showdown mit anschließendem Cliffhanger. Ein bisschen Licht kommt noch ins Dunkel, das große Ganze kann man aber bisher nur erahnen. Ob ich die Reihe weiter verfolge weiß ich noch nicht sicher, das kommt wohl darauf an wie viele Teile es noch werden.

Leider habe ich kaum Zugang zu den Figuren bekommen. Rakel bleibt für mich flach, ihre Emotionen erreichen mich nicht. Erst recht nicht die angeblichen Bande zwischen ihr und Ash.
Ash mochte ich gern. Er wirkt recht kühl, doch man merkt dass mehr hinter seiner Fassade steckt. Seine Entwicklung hat mir gefallen - wie er immer mehr aufgetaut ist. Im nächsten Teil würde mich am meisten seine weitere Entwicklung interessieren.
Nisai mochte ich auch gerne, auch wenn er nur recht kurz eine aktive Rolle einnimmt.
Andere Figuren haben meine Neugier geweckt, wurden aber nur schwach beleuchtet. Das finde ich schade, aber zumindest bei einer davon scheint sich im nächsten Teil mehr anzubahnen.

Ich kann Shadowscent nicht unbedingt weiter empfehlen. Dazu gab es mir zu viele Längen anfangs, zu wenig ausgeprägte Figuren und zu wenig Tiefe in der Geschichte. Von mir gibts 3 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere