Profilbild von Nynaeve

Nynaeve

Lesejury Star
offline

Nynaeve ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Nynaeve über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.08.2020

Ich liebe die Baileys!

Kisses from the Guy next Door
0

Brooklyn Bailey träumt seit dem Tod ihrer Eltern nur von einem: einer eigenen Familie. Doch ihr Traum zerplatzt, als sie von ihrem Verlobten Jeff verlassen wird, mit dem sie den Rest ihres Lebens verbringen ...

Brooklyn Bailey träumt seit dem Tod ihrer Eltern nur von einem: einer eigenen Familie. Doch ihr Traum zerplatzt, als sie von ihrem Verlobten Jeff verlassen wird, mit dem sie den Rest ihres Lebens verbringen wollte.

Wyatt Whithmore ist eigentlich nur vorübergehend in Lake Starlight. Niemals hätte er damit gerechnet, in Alaska jemandem wie Brooklyn zu begegnen.

Wyatt ist der Typ Mann, der sich auf nichts Festes einlässt. Brooklyn ist die Art Frau, die sich für immer bindet. Und doch fühlen sie sich unwiderruflich zueinander hingezogen.

Das kann nicht gut gehen …

"Kisses from the guy next door" ist der 2. Band der Bailey Reihe des Autorenduos Piper Rayne. Man kann die Bücher unabhängig voneinander lese , ich spreche allerdings eine klare Leseempfehlung für Band 1 aus.

Was hab ich mich gefreut wieder nach Lake Starlight zu kommen. Im ersten Band habe ich mich in die Familie Bailey verliebt und diese Liebe hat sich nur noch gesteigert! Am liebsten hätte ich zu jedem Familienmitglied ein eigenes Buch, einschließlich Grandma Dori!
Dank des leichten und flüssigen Schreibstils findet man schnell in die Geschichte. Es beginnt mit einem Knall. Brooklyn wird vorm Altar stehen gelassen, ein absoluter Alptraum! Kurz darauf lernt sie Wyatt kennen und lieben. Trotzdem kommen die Gefühle nicht aus heiterem Himmel. Im Gegenteil. Brooklyn braucht Zeit und die gibt ihr Wyatt. Es war schön zu lesen dass Brook sich Jeff distanzieren konnte und wie ihr die anfängliche Freundschaft zu Wyatt dabei geholfen hat. Wyatts Entwicklung hat mir ebenso gefallen, wenn sie auch geringer ausgefallen ist. Doch auch er erkennt was wichtig ist und handelt letztendlich dementsprechend. Nicht ohne dem ein oder anderen "Hinweis". Diese Geschichte kommt ohne große Dramatik aus und unterhält trotzdem sehr gut. Die erotischen Szenen sind im Vergleich zum ersten Band geringer, aber trotzdem wird es etwas später wie vielleicht gewohnt, heiß.

Der Schluss hat mit sehr gut gefallen und natürlich gab es wieder einen Cliffhanger der neugierig auf den nächsten Band macht.

Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung für die ganze (bisherige) Bailey Reihe. Ich habe mich total in die FMilie Bailey verliebt und freue mich schon sehr auf den nächsten Band!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.08.2020

Voller unterhaltsamer Dialoge mit einer Brise Romantik

Hate You Much, Love You More
0

Einen neuen Mitbewohner am College finden: kein Problem. Mit einem Bewerber E-Mails schreiben und sich dann in der Öffentlichkeit mit ihm treffen: easy. Feststellen, dass es sich um den Ex-Freund deiner ...

Einen neuen Mitbewohner am College finden: kein Problem. Mit einem Bewerber E-Mails schreiben und sich dann in der Öffentlichkeit mit ihm treffen: easy. Feststellen, dass es sich um den Ex-Freund deiner besten Freundin handelt: eine Katastrophe!

Caleb Mills, der Ex-Freund ihrer besten Freundin, ist der letzte Mensch, den Zoe als neuen Mitbewohner möchte. Aber Caleb kann sonst nirgends hin, also gibt sie ihm eine Chance. Schließlich leben sie ja nur zusammen, und das bedeutet nicht, dass sie sich näherkommen müssen. Denn sich in den Ex-Freund der besten Freundin zu verlieben, geht gar nicht. Doch das Herz hält sich nicht an Regeln.

Hate you much, love you more ist der 2
Teil von Teagan Hunters College Love Reihe. Ich kannte Band 1 nicht, hab mich aber trotzdem sofort mit der Geschichte und den Charakteren wohl gefühlt. Es ist also kein Problem beide unabhängig voneinander zu lesen.

Das Cover ist recht schlicht gehalten. Zu sehen ist der muskulöse Oberkörper eines Mannes. Das Ganze in schwarz weiß. Farbe kommt beim Titel ins Spiel der von Gelb in Pink überläuft und richtig toll aussieht! Ein gelungenes Cover dass sich von den anderen in dem Genre absetzt.

Wie bereits erwähnt war das mein erstes Buch der Reihe und auch das erste Buch das ich von der Autorin lese. Doch bestimmt nicht das letzte! Frau Hunters Stil ist wirklich toll! Die Seiten fliegen nur so vorbei, vor allem dank der witzigen, oft sarkastischen und auch heißen Dialogen oder Nachrichten zwischen Caleb und Zoe. Der Mix ist sehr gut gelungen und hat mir eine tolle Lesezeit beschwert!

Die Charaktere sind authentisch und liebenswert. Zoe ist eine ziemlich chaotische Nudel und hat damit sofort mein Herz eingenommen. Man muss sie einfach mögen. Am besten ist eindeutig ihre offene Art und ihre Künste in der Küche.
Caleb ist definitiv ein Kontrast zu ihr. Das passt aber sehr gut. Er ist ruhiger und besonnener, im Vergleich zu Zoe wirkt er reifer, was aber nicht abwertend gemeint ist! Sie ergänzen sich einfach total gut und ich finde sie sind ein tolles Paar!
Besonders unterhaltsam waren auch Zoes Eltern, von denen hätte ich gern mehr gelesen.

Die Geschichte sorgt für keine großen Überraschungen aber das braucht das Buch auch gar nicht. Es besticht durch die langsam aufkeimenden Gefühle zwischen den beiden und den absolut humorvollen Dialogen! Erzählt wird aus Sicht von Zoe so dass man sich in sie besonders gut hinein versetzen kann. Das Ende ist absolut passend!

Von mir gibt es eine klare Leseempfehlung für alle die eine lockere, unterhaltsame und heiße Lektüre mit sympathischen Charakteren möchten.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.07.2020

Poetisch und spannend! Ein Buch das man nicht so schnell vergisst!

Töchter der Freiheit
0

Die größten Liebesgeschichten werden mit Blut geschrieben!

Schöne Kleider tragen und lächeln – das ist alles, was Elodeas Leben noch ausmacht. Denn Elodea war Teil einer Widerstandsgruppe aus Studentinnen, ...

Die größten Liebesgeschichten werden mit Blut geschrieben!

Schöne Kleider tragen und lächeln – das ist alles, was Elodeas Leben noch ausmacht. Denn Elodea war Teil einer Widerstandsgruppe aus Studentinnen, die sich gegen die Tyrannenherrschaft in Avendúr gewehrt hat und deren Mitglieder nun getrennt voneinander an den Adelshöfen des Landes auf Linie gebracht werden sollen. Doch plötzlich bekommen sie eine neue Chance, für ihre Ideen zu kämpfen.
Gleichzeitig suchen auch andere im Kampf der Ideologien ihren Weg: Avian, der von seinem Vater in das Amt des Vorsitzenden der Kirche gezwungen wurde, obwohl er als Atheist nichts vom Glauben hält, unterstützt aus Angst um seine Familie die Herrschenden und wird dafür von seiner Schwester verachtet. Lyonel, der verschollene Bruder der Königin, der aufgrund einer Behinderung von seiner Familie versteckt wurde, will sich mithilfe der Rebellen im Untergrund seinen Thron zurückerobern. Isobel, die als Gräfin in den Adelsstand geboren wurde, im Herzen aber eigentlich Demokratin ist, schmiedet heimlich Bündnisse für einen Umsturz.
Während Avendúrs psychisch labile Königin unbeirrbar ihre Ideologie der Herrschaft des Stärkeren verfolgt und das Land in einen Krieg führen will, verstricken sich die Rebellen immer mehr in einem Netz aus Schuld, Lüge und Verrat. Sie müssen sich entscheiden: Sind sie bereit, für ihre Ideale zu sterben?

"Töchter der Freiheit" ist ein Einzelband der am 24.06.2020 im Fischer KJB Verlag erschienen ist.

Eine dunkelhaarige, junge Frau ziert das Cover. Neben ihrem Gesicht ist es vor allem die Rose aus Feuer die sofort den Blick einfängt und neugierig auf dieses Buch macht! Der Titel ist groß und gut lesbar in weißer Farbegeschrieben, darüber ein paar Ornamente. Es sieht einfach edel aus!

Als ich den Klappentext heraus gesucht habe ist mir sofort die erste Zeile ins Auge gestochen. Die größten Liebesgeschichten werden mit Blut geschrieben! Eine Weile habe ich überlegt ob ich darauf hinweisen soll das hier keine große Liebesgeschichte vorliegt. Denn von romantischer Liebe ist nicht allzu viel zu lesen. Trotzdem entspricht dieser Satz perfekt dem Buch! Will man eine Lehre daraus ziehen, so heißt sie das Liebe die größte Macht ist und zwar in jeder Richtung! Theresa Jeßberger hat mich mit diesem Buch restlos begeistert. Denn bei welchem Buch ist es schon der Fall das man fast weint - weil die Antagonisten ihr Ende finden?! Dies kommt selten vor und jetzt könnte man denken die Antagonisten sind nicht böse genug. Doch das stimmt nicht! Über deren Gräueltaten nachzudenken bereitet mir schon Gänsehaut! Frau Jeßberger zeigt im Verlauf der Geschixhte allerdings auf warum sie zu dem geworden sind was sie sind und wir landen wieder bei der Botschaft: Liebe. Oder eben der Wunsch danach. Ich bin wirklich beeindruckt mit welch einer Poesie und Wortgewandtheit die Autorin ihrer Geschichte Leben eingehaucht hat. Selten habe ich so viele Stellen markiert. Chapeau!

"Und hübsch, was war das denn für ein Wort? Hübsch war ein Körper, eine Fassade, aber ein Mensch? Wen interessierte denn, wie sie ihr Haar trug, wenn man schon allein an der Art, wie sie sprach und dachte, erkennen konnte, dass sie schön war? Nicht im Sinne dieses hübsch, sondern schön von innen heraus, in ihrem ganzen Wesen."

Für dieses Buch sollte man sich Zeit nehmen. Es voller Aufmerksamkeit lesen und länger dran bleiben. Zum einen um den schönen Stil zu genießen und die Wörter wirken zu lassen. Zum anderen um jederzeit den Überblick zu behalten. Es kommen viele verschiedene Namen und Figuren vor. Zwei Namen ähneln sich sehr, die Personen stehen aber auf unterschiedlichen Seiten und man muss vor allem am Anfang aufpassen dass man nichts durcheinander bringt. Es gibt mehrere Perspektiven, man liest jedoch hauptsächlich von Elodea.
Der Spannungsbogen hält sich konstant aufrecht. Verfolgungsjagden, Intrigen, Hinrichtungen, Lebensweisheiten und vieles mehr wechseln sich ab so dass es immer interessant bleibt. Das Ende ist im Verlauf der Geschichte unvermeidlich und sicherlich keine Überraschung, nichtsdestotrotz hat es mir sehr gut gefallen und mich berührt.

"》Ich weiß《, sagte Martha bitte. und schaut, wie weit es mit unserer Gesellschaft gekommen ist. Es gibt nur noch Leute, die Narben schlagen, aber keinen, der weiß, wie man heilt. Sich am Leid anderer zu erfreuen, ist wie auf Glasscherben zu tanzen. Stück für Stück zerstört es einen selbst. Ich wollte keine von denen sein.《"

Ich möchte eine klare Leseempfehlung für "Töchter der Freiheit" aussprechen. Dieses Buch spricht so viele verschiedene Themen an, die letztendlich auf eines hinaus laufen. Liebe in jeder Form und zwar ganz ohne Kitsch, sondern mit viel Spannung und Blut.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.07.2020

Zu viele Perspektiv- und Zeitwechsel kurz hintereinander

Richer than Sin
0

"Unsere Familienfehde ist der Stoff aus dem Legenden gemacht sind ..."

Ein Riscoff und eine Gable dürfen nicht zusammen sein. Das ist ein ungeschriebenes Gesetz. Doch Lincoln Riscoff und Whitney Gable ...

"Unsere Familienfehde ist der Stoff aus dem Legenden gemacht sind ..."

Ein Riscoff und eine Gable dürfen nicht zusammen sein. Das ist ein ungeschriebenes Gesetz. Doch Lincoln Riscoff und Whitney Gable können sich ihrer Leidenschaft nicht entziehen. Einst verbrachten sie eine unvergessliche Nacht miteinander und hofften, dass sie der Last ihres Erbes vielleicht doch entkommen könnten - bis das Schicksal ihre Wege trennte. Doch als sie sich Jahre später wiedersehen, wissen beide, dass das mit ihnen noch nicht vorbei ist ... denn das mit ihnen wird nie vorbei sein!



Richer Than Sin ist der erste Teil der "Richer Than Sin Reihe" von Meghan March. Ihre bisher in Deutschland erschienenen Reihen habe ich gelesen und sehr gemocht. Umso mehr freute ich mich auf diese, zumal mich der Klappentext sehr angesprochen hat. Doch Richer Than Sin eine Enttäuschung für mich. Beendet habenich das Buch nur weil es sich dank des flüssigen und leichten Schreibstils der Autorin rasch lesen lässt. Doch die Geschichte war wirklich lau. Zum einen haben die ständigen Perspektiv- und Zeitenwechsel sehr gestört. Normalerweise habe ich damit kein Problem, aber die Kapitel waren manchmal so kurz, das man sich kaum zurecht gefunden hatte, da gab es erneut einen Wechsel. Dadurch wirkt die Geschichte etwas holprig und man kann vor allem schlecht eine Bindung zu den Figuren aufbauen. Die Gefühle kommen einfach nicht bei mir als Leserin an.

Die Story gibt auch nicht viel her. Allzu viel passiert nicht und der Cliffhanger hat mich jetzt auch nicht umgehauen. Lincoln und Whitney scharwenzeln immer wieder umeinander rum obwohl sie es lassen sollten. Das dadurch entstehende Drama ist stellenweise einfach nur lächerlich, vor allem was Lincolns Mutter betrifft.

Wirklich gefallen haben mir die Großväter. Was aus denen wird interessiert mich tatsächlich und das könnte der einzige Grund sein warum ich den nächstem Teil eine Chance gebe.

Für dieses Buch kann ich leider keine Leseempfehöung aussprechen, wer etwas von Meghan March lesen möchte sollte lieber mit ihrer Sinful Empire Reihe starten.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.07.2020

Schöne, vorhersehbare Lovestory

Mister Secret
0

Er ist alles, was sie nicht gesucht hat ...

Lektorin Asha sucht den nächsten Bestseller. Und als sie dabei über das Instagram-Profil von Mister Secret stolpert, weckt dieser nicht nur mit Fotos seines ...

Er ist alles, was sie nicht gesucht hat ...

Lektorin Asha sucht den nächsten Bestseller. Und als sie dabei über das Instagram-Profil von Mister Secret stolpert, weckt dieser nicht nur mit Fotos seines durchtrainierten Körpers ungekannte Gefühle in ihr. Seine emotionalen Texte über den Verlust seiner großen Liebe berühren Asha tief - doch der Mann hinter dem Profil ist ganz anders. Er lässt Asha nicht nur seine Arroganz und die Fähigkeit, sie auf die Palme zu bringen, spüren, sondern auch, welche Macht körperliche Anziehung über sie haben kann.

Bei Mister Secret handelt es sich um den zweiten Teil der Masters of Love Reihe von Leisa Rayven. Es ist nicht zwingend notwendig den ersten Bamd gelesen zu haben, aber es lohnt sich!

Leisa Rayven schafft es auch in diesem Buch mit ihrem angenehmen Schreibstil zu überzeugen. Es gibt jede Menge schlagfertige Dialoge, humorvolle Beschreibungen und keine Längen in der Geschichte. Von Anfang an hat mich das Buch mitgenommen. Asha ist eine tolle Protagonistin in die man sich gut hineinversetzen kann. Manche male wollte ich sie zur schütteln weil ich ihre Sturheit nicht verstehen konnte, aber wir alle machen Fehler. Mit Jake ging es mir kaum anders. Auch ihm hätte man manchmal gehörig den Kopf waschen müssen! Trotzdem waren die Figuren sehe sympathisch und es war auch sehr unterhaltsam Joanne reden zu hören. Denn die Freundin von Asha hat wirklich immer spannende Geschichten auf Lager gehabt.

Spätestens nach einem Drittel hat sich abgezeichnet wohin uns diese Geschichte führt. Was wirklich Professor Feelgoods Intentionen waren lässt sich schnell erkennen. Nichtsdestotrotz macht es Spaß Asha und Jake auf ihrem Weg zu begleiten der stellenweise sehr holprig ausfällt.

Von mir gibt es vier Sterne und eine Leseempfehlung für alle die nach einer leichten Lektüre suchen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere