Cover-Bild Schwestern im Tod
(1)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Droemer Taschenbuch
  • Themenbereich: Belletristik - Thriller: Psycho
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Seitenzahl: 432
  • Ersterscheinung: 30.12.2021
  • ISBN: 9783426307779
Bernard Minier

Schwestern im Tod

Psychothriller
Alexandra Baisch (Übersetzer)

Ein Krimi-Autor mit verstörender Fantasie.
Zwei ermordete Schwestern.
Und 25 Jahre später beginnt das Spiel erneut …

Im 5. Thriller des französischen Bestseller-Autors Bernard Minier wird Kommissar Martin Servaz mit seinem allerersten Fall konfrontiert, der damals nur scheinbar gelöst werden konnte.

Für Kommissar Martin Servaz aus Toulouse ist es ein Schock, als er in einer eisigen Februar-Nacht zum Tatort eines Mordes gerufen wird: Nicht nur liegt das Opfer inmitten giftiger Schlangen – die Ermordete trägt ein Kommunionkleid, und es handelt sich um die Ehefrau des Krimi-Autors Erik Lang.
Mit Lang hatte Servaz bereits vor 25 Jahren bei seinem ersten Fall zu tun. Damals waren am Ufer der Garonne in den Pyrenäen zwei Studentinnen ermordet aufgefunden worden, an Baumstämme gefesselt und in Kommunionkleider gehüllt. Die Schwestern waren Fans von Lang gewesen, auf ihrem Zimmer hatte dessen Bestseller »Das Kommunionkind« gelegen. Zufall? Doch gerade, als sich die Lage für Lang zuzuspitzen schien, hatte der Fall eine dramatische Wendung genommen.
Für Kommissar Servaz steht bald fest, dass sie damals etwas Wichtiges übersehen haben. Und tatsächlich fördert eine DNS-Analyse aller drei Mordopfer Erstaunliches zutage …

Düstere Spannung mit Twists und Turns bis zum überraschenden Ende – dafür stehen die Thriller des in Frankreich mehrfach preisgekrönten Bestseller-Autors Bernard Minier.
Die Pyrenäen-Thriller mit Kommissar Martin Servaz sind in folgender Reihenfolge erschienen:
- »Schwarzer Schmetterling«
- »Kindertotenlied«
- »Wolfsbeute«
- »Nacht«
- »Schwestern im Tod«

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.04.2021

Entwicklung des Kommissars

0

Einer der ersten Fälle des Kommissars Martin Servaz war im Jahr 1988 der Mord an zwei Studentinnen, die man mit Kommunionskleidern bekleidet fand. Beide waren Fans des Krimiautors Eric Lang der gerade ...

Einer der ersten Fälle des Kommissars Martin Servaz war im Jahr 1988 der Mord an zwei Studentinnen, die man mit Kommunionskleidern bekleidet fand. Beide waren Fans des Krimiautors Eric Lang der gerade den Krimi das Kommunionkind geschrieben hatte. Parallelen gab es reichlich, nachzuweisen nicht. Jetzt, 25 Jahre später erkennt der Kommissar in der Toten im Kommunionskleid in der Schlangengrube die Ehefrau von Eric Lang. Hat Martin Servaz damals was übersehen, ergeben neue DNS Untersuchungen neue Hinweise?
Interessant ist die Entwicklung des Kommissars über die Jahre hinweg, die veränderten Ermittlungsmethoden. Sehr atmosphärisch und spannend geschrieben.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere