Cover-Bild Der unsichtbare Kampf

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

7,50
inkl. MwSt
  • Verlag: Brunnen
  • Themenbereich: Belletristik - Belletristik: religiös, spirituell
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 320
  • Ersterscheinung: 04.08.2016
  • ISBN: 9783765520709
Chris Fabry

Der unsichtbare Kampf

Ein Gebet ist eine mächtige Waffe Roman nach dem Film WAR ROOM
Beate Zobel (Übersetzer)

Eigentlich könnten Tony und Elizabeth rundum glücklich sein: Sie haben tolle Jobs, eine hübsche Tochter und ihr Traumhaus. Doch in der Ehe der beiden kriselt es gewaltig. Da lernt Elizabeth die liebevolle ältere Dame Clara kennen. Sie ermutigt Elizabeth, im leidenschaftlichen Gebet gegen den unsichtbaren Feind anzukämpfen, der sie und ihre Familie bedroht. Wird Gott Elizabeths Bitten erhören und scheinbar Unmögliches möglich machen?
Ein packendes Drama mit Humor und Herz von den Machern/Schöpfern von „Fireproof – Gib deinen Partner nicht auf“ und „Courageous – Ein mutiger Weg“.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich bei Niknak in einem Regal.
  • Niknak hat dieses Buch gelesen.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.04.2019

Gebet ist eine mächtige Waffe, die alles verändern kann

0

Titel: Der unsichtbare Kampf: Ein Gebet ist eine mächtige Waffe 
Autor: Chris Fabry

Erscheinungstermin: 04.08.2016

Seitenanzahl: 320
 Seiten
Verlag: Brunnen 
Verlag
Preis: 17,00€ ...

Titel: Der unsichtbare Kampf: Ein Gebet ist eine mächtige Waffe 
Autor: Chris Fabry

Erscheinungstermin: 04.08.2016

Seitenanzahl: 320
 Seiten
Verlag: Brunnen 
Verlag
Preis: 17,00€


Kurzbeschreibung
Eigentlich könnten Tony und Elizabeth rundum glücklich sein: Sie haben tolle Jobs, eine hübsche Tochter und ihr Traumhaus. Doch in der Ehe der beiden kriselt es gewaltig. Da lernt Elizabeth die liebevolle ältere Dame Clara kennen. Sie ermutigt Elizabeth, im leidenschaftlichen Gebet gegen den unsichtbaren Feind anzukämpfen, der sie und ihre Familie bedroht. Wird Gott Elizabeths Bitten erhören und scheinbar Unmögliches möglich machen?


Meine Meinung
„Das ist meine Wand der Erinnerung. Wenn mir etwas Angst und Sorgen macht, dann schaue ich mir das hier an und erinnere mich, dass mein Gott die ganze Welt in seinen Händen hält. Das gibt mir immer wieder neuen Mut.“

Cover: Das Cover von dem Buch sieht ausdrucksvoll aus und stach mir sofort ins Auge.Es sieht sehr schön aus und gefällt mir sehr, weil es Stärke und Kraft ausstrahlt.Das Cover animierte mit den Klappentext zu lesen und nachdem ih die getan habe, wusste ich, ich muss das Buch unbedingt schell lesen.
Auf dem Cover erkennt man die beide Protagonisten Elisabeth und Clara, die zusammen beten und im Hintergrund sind dezent handschriftlich verfasste Gebetszettel abgebildet.

Handlung: Die Handlung von dem Buch finde ich fantastisch.Kein Buch hat mich so von Anfang an berührt, mitgerissen, gefangen, nachdenklich und atemberaubend gemacht.Die Geschichte hat mich von der erste Seite gepackt und mich so begeistert, dass ich vieles rausschreiben musste.Die Geschichte wir durch unterschiedliche Perspektiven erzählt, sodass man immer erfährt was in der jeweiligen Person vorgeht.

Schreibstil: Der Schreibstil von dem Autor ist sehr ausdrucksvoll und außergewöhnlich.Er schreibt sehr präsent, passend und anschaulich. Wie lebendig er die Geschichte geschrieben hat, finde ich bewundernswert.Chris Fabry benutzt aussagekräftige Textstillen, Bibelstellen und Wörter.Er schreibt einfach und verständlich.Die ausgefeilten Charaktere sind mir im Verlauf des Buches ans Herz gewachsen. Besonders die Gebetszenen hat der Autor wunderbar und eindrücklich beschrieben.

Charaktere: Die Charakter hat Chris Fabry wunderbar ausgearbeitet und sehr authentisch und ausdrucksvoll dargestellt und.Die handelnden Charaktere sind sehr gut lebendig beschriebenDer Autor hat uns als Leser wunderbar mit in die Geschichte reingenommen, sodass ich das Gefühl hatte hautnah dabei zu sein.

Clara ist in dieser Gesichte eine alte Dame, die vieles schon durchlebt hat, ihren Mann im Krieg verloren hat und volles Gottes vertrauen hat.Sie super sympathisch und freundlich.Clara ist für mich als Vorbild geworden und hat eine ganz besondere At und Weise mit Gott zu den und ermutigt so andere Leute Ihre GABE ist das praktizieren , sozusagen das „kraftvolle Beten“ und demonstriert uns als Leser auf diese Weise ihr unerschütterliches Vertrauen in Gott und dessen felsenfeste Überzeugungen gegenüber Gott.Im Haus besitzt sie ein Gebetsraum, was sie täglich zu ihrem Gott betet und viele Gebetserhörungen erleben.
Elisabeth und Tony sind ein markantes Ehepaar, dass sich langsam immer mehr auseinander gelebt hat und nicht mehr richtig zueinander finden.Es ist sehr interessant im Verlauf der Handlung zu sehen, wie diese Ehe durch Gottes eingreifen, zum positiven entwickelt und wie mächtig Gebete sind.
In dem Fall ermutigt Clara Elisabeth für ihren Mann und ihre Ehe zu beten und hilft ihr dabei Beten richtig zu praktizieren.Sie nimmt gemeinsam mit Elisabeth den Kampf um ihre Ehe und gegen den „Feind“ auf.Dadurch wird Elisabeth in der Geschichte zu einer mutigen und selbstbewussten Frau, die erst ihre eigene Fehler und Schwächen annehmen muss.

Was das Buch so besonders gemacht hat ist, dass es der Hauptfokus auf dem Gebet lag.In diese Buch lernt mehr viel über das „Gebt“, wie wichtig es für uns und was es für eine mächtige Waffe es ist.Der Autor schafft es, die einzelnen Themen so gut in die Geschichte zu verpacken, dass es sich nicht nur darum dreht, sondern das es ein Hintergrund gibt und es darauf bezogen wird.
Außerdem benutzt der Autor viele wichtige und bedeutsame Zitate aus der Bibel und bereichert so die Geschichte sehr.Es gibt viele ausdrucksstarke Bibelstellen, die ich mir rausgeschrieben habe und in mein Gebetstagebuch geklebt habe.

Lieblingszitat
„Durch Gebet wird die Kraft Gottes im Leben anderer Menschen freigesetzt. Gott muss von uns nicht an das Problem erinnert werden. Aber er will, dass wir am Leben anderer Menschen Anteil nehmen und uns für die Sachen interessieren, die um uns herum passieren. Wir sollen seine Mitarbeiter sein und andere Menschen mit ihm bekannt machen. Wenn viele für etwas beten, wird Gott am Ende von vielen geehrt. Durch das Gebet sind wir Gottes Mitarbeiter. Wir sind mit ihm unterwegs, werden davon von ihm verändert und er bekommt die Ehre. Und für die Veränderung, die er an uns vornimmt, wird er noch zusätzlich geehrt.“ (Clara Williams)


Fazit
Der unsichtbare Kampf von Chris Fabry ist ein ausdrucksvoller, starker und packender Roman, der das „Beten zu Gott“ dem Leser nicht nur nahe bringt, sondern ihm auch vermitteln was für ein wichtige und mächtige Waffe es ist.Es ist eins der besten und ausdrucksstarken Bücher die ich je gelesen habe.
Das Buch ist ein wichtiges und passendes Buch für alle Menschen, die das Thema Gebet interessiert und mehr darüber erfahren möchten, da es zum Nachdenken über Gott, das Gebet und das eigene Leben anregt.Ich vergab 5 von 5 Sternen und eine klare Leseempfehlung.Vielen Dank an den Brunnen Verlag für das Rezensionsexemplar.

Veröffentlicht am 16.04.2018

Gott ist an deiner Seite, vergiss das nicht. Du bist nicht allein

0

Gott ist an deiner Seite, vergiss das nicht. Du bist nicht allein

„Das ist meine Wand der Erinnerung. Wenn mir etwas Angst und Sorgen macht, dann schaue ich mir das hier an und erinnere mich, dass mein ...

Gott ist an deiner Seite, vergiss das nicht. Du bist nicht allein

„Das ist meine Wand der Erinnerung. Wenn mir etwas Angst und Sorgen macht, dann schaue ich mir das hier an und erinnere mich, dass mein Gott die ganze Welt in seinen Händen hält. Das gibt mir immer wieder neuen Mut.“

Als die liebenswürdige Witwe Clara Williams eine Maklerfirma kontaktiert, wird der Weg für eine Begegnung geebnet, die man im Grunde als Gebetserhörung bezeichnen kann. In Elizabeth Jordan trifft Clara auf eine intelligente und tüchtige Immobilienmaklerin, die zwar in ihrem Beruf erfolgreich ist, in deren Privatleben aber einiges im Argen liegt. Ihr Ehemann Tony arbeitet als Pharmavertreter im Außendienst. Der ehrgeizige, elegant gekleidete und körperbewusste Afroamerikaner besitzt ein selbstsicheres Auftreten und großen Charme, den er gerne auch auf andere Frauen wirken lässt. Zuhause zeigt er kaum Interesse an seiner zehnjährigen Tochter, auch seiner Ehefrau Elizabeth gegenüber verhält er sich distanziert, reagiert oft kalt und lieblos. Sowohl Elizabeth als auch ihr Ehemann haben das Gefühl, dass es für ihre Ehe keine Hoffnung mehr gibt, ihre Tochter Danielle leidet ebenfalls unter der verfahrenen Situation. Alle Beteiligten fühlen sich einsam, traurig und gekränkt. Als Elizabeth auf ihre neue Klientin Clara Williams trifft, bricht sie zum ersten Mal in ihrer Karriere eine ihrer eisernen Regeln und spricht mit der warmherzigen älteren Dame über ihre persönlichen Probleme.

Clara praktiziert eine Art der Hingabe, das so genannte „kraftvolle Beten“ und demonstriert auf diese Weise ihr unerschütterliches Vertrauen in Gott und ihre festen Glaubensüberzeugungen. Im Gebetsraum ihres Hauses trägt sie geistliche Gefechte aus und durfte als äußerst aktive „Gebetskämpferin“ bereits viele Gebetserhörungen erleben. Gemeinsam mit Clara nimmt Elizabeth nun den Kampf um ihre Ehe – und gegen „den Feind“ – auf. Die junge Frau wird zu Claras Mitstreiterin in der unsichtbaren Welt, in einem Krieg, der täglich in jedem Menschen tobt…

Chris Fabry erzählt seinen Lesern die Geschichte zweier Menschen, die kurz vor dem Ende ihrer Ehe stehen. Er versteht es ausgezeichnet, die verfahrene Situation der Jordans zu beschreiben, wobei er nicht nur auf Handlungen und Dialoge eingeht, sondern auch deren Emotionen sehr gut zum Ausdruck bringt. Die handelnden Personen sind sehr gut beschrieben und bringen den Leser unweigerlich dazu, sich sofort in sie hinein zu versetzen. Das große Augenmerk dieses Buches liegt jedoch auf dem Gebet. Hier spielt die Protagonistin Clara eine tragende Rolle. Ihr tiefer Glaube an Gott und ihr felsenfestes Vertrauen an die Macht des Gebets stellen die Basis der Handlung dar. Der Autor bringt viele Zitate aus der Bibel in seinen Roman ein und bereichert die Geschichte dadurch ungemein. Das Beten zu Gott wird dem Leser nicht nur nahe gebracht, sondern regelrecht schmackhaft gemacht. Trotz des ernsten Themas gibt es durchaus auch humorvolle Passagen, die vor allem in Dialogen mit der Protagonistin zum Ausdruck kommen. Mich haben nicht nur der außergewöhnliche Schreibstil des Autors, sondern auch seine lebendige und tiefsinnige Art, eine Geschichte zu erzählen, berührt. Die ausgefeilten Charaktere sind mir im Verlauf des Buches ans Herz gewachsen. „Der unsichtbare Kampf“ ist eines der besten Bücher, das ich bislang lesen durfte – eine Perle unter den christlichen Romanen, und eine wahre Bereicherung. Ich werde es mit Sicherheit noch etliche Male zur Hand nehmen, um mich erneut darin zu vertiefen!

Das Buchcover gibt einen Einblick auf ein gemeinsames Gebete von Elizabeth und Clara, im Hintergrund erkennt man ganz dezent handschriftlich verfasste Gebetszettel der alten Dame sowie die Person des Tony Jordan, der ganz im Gespräch versunken scheint. Ein sehr ausdrucksstarkes Coverfoto, das mich sofort dazu animierte, das Buch zur Hand zu nehmen und den Klappentext zu lesen.

„Durch Gebet wird die Kraft Gottes im Leben anderer Menschen freigesetzt. Gott muss von uns nicht an das Problem erinnert werden. Aber er will, dass wir am Leben anderer Menschen Anteil nehmen und uns für die Sachen interessieren, die um uns herum passieren. Wir sollen seine Mitarbeiter sein und andere Menschen mit ihm bekannt machen. Wenn viele für etwas beten, wird Gott am Ende von vielen geehrt. Durch das Gebet sind wir Gottes Mitarbeiter. Wir sind mit ihm unterwegs, werden davon von ihm verändert und er bekommt die Ehre. Und für die Veränderung, die er an uns vornimmt, wird er noch zusätzlich geehrt.“ (Clara Williams)

Veröffentlicht am 04.08.2017

Das Gebet ist eine mächtige Waffe

0

Inhalt:
In der Ehe von Elisabeth und Tony kriselt es gewaltig. Da lernt Elisabeth die sympathische Miss Clara kennen, die ihr einen Weg zeigt mit Gottes Hilfe und dem Gebet aus diesen Problemen auszubrechen. ...

Inhalt:
In der Ehe von Elisabeth und Tony kriselt es gewaltig. Da lernt Elisabeth die sympathische Miss Clara kennen, die ihr einen Weg zeigt mit Gottes Hilfe und dem Gebet aus diesen Problemen auszubrechen. Wird ihr das gelingen und hat das Gebet eine derart große Wirkungsweise, dass es scheinbar Unmögliches möglich machen kann?

Mein Kommentar:
Das Buch hat einen sehr leichten und einfachen Schreibstil. Man kommt sofort in das Buch hinein und es ist angenehm zu lesen. Es ist aus zwei verschiedenen Perspektiven geschrieben, welche aber immer deutlich gekennzeichnet sind. Dadurch lassen sie sich gut unterscheiden und der Leser weiß genau, wo er sich befindet. Es hat bis zum Schluss eine eigene Spannung, da man als Leser sehr von der Geschichte der Eheleute mitgerissen wird und immer wissen möchte, wie es weitergeht in ihrem Leben.

Die Personen haben alle einen ganz besonderen Charakter. Vor allem Elisabeth und Miss Clara sind ganz genau beschrieben und man kann sich als Leser sehr gut mit ihnen identifizieren und versteht ihre Gedanken und Gefühle. Auch die Rolle von Tony ist gut ausgearbeitet, sodass man sich auch von seinen Gefühlen ein gutes Bild machen kann.

Man erfährt viel über das Gebet und die Wichtigkeit des Betens. Es regt sehr oft zum Nachdenken über das eigene Leben an und auch über unsere Einstellung zum Glauben. Es ist ein gutes Buch für alle Christen und alle, die sich mit dem Glauben beschäftigen und Zweifel an Gott haben. Es lädt uns ein, wieder mehr an die Macht des Gebetes zu glauben.

Mein Fazit:
Das Buch ist für alle Menschen wertvoll, da es zum Nachdenken über Gott, das Gebet und das eigene Leben einlädt.

Ganz liebe Grüße,
Niknak