Cover-Bild Sehnsüchtig - Gefunden
(2)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Belle Epoque Verlag
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesromane
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 380
  • Ersterscheinung: 21.09.2016
  • ISBN: 9783945796566
D. C. Odesza

Sehnsüchtig - Gefunden

Kein Liebesroman
Nachdem sich der Dubai-Urlaub langsam dem Ende zuneigt, ändert sich die Stimmung im Anwesen. Maron beschließt für sich, nach dem Dubai-Aufenthalt vorerst keine Termine der Brüder mehr anzunehmen, um Abstand zu gewinnen. Aber was, wenn das ein großer Fehler ist, den die Brüder nicht dulden werden?
Zurück in Marseille lebt sich Maron recht schnell in ihren gewohnten Alltag ein: Sie kümmert sich um ihre Schwester, absolviert Prüfungen an der Universität und trifft sich an den Abenden mit angesehenen Kunden. Doch mit der Zeit spürt sie, dass selbst Kean ihr nicht mehr helfen kann, die Geschehnisse in Dubai zu vergessen.
Gideon hingegen fliegt für einige Wochen geschäftlich nach New York, Lawrence verfällt in sein altes Schema – ein ungezügeltes Nachtleben – und Dorian widmet sich in seinem Atelier der Kunst.
Es scheint so, als wäre der Urlaub nie gewesen. Doch als Maron die Erinnerungen nicht mehr loslassen und sich ihren Gefühlen für einen der Brüder sicher ist, gerät sie in Schwierigkeiten, mit denen sie nicht gerechnet hätte. Wer wird ihr beistehen?

"Sehnsüchtig - Gefunden" ist Teil 4 einer erotischen Serie, die von Macht, Einfluss und Unterwerfung handelt.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.09.2020

Sexy, sinnlich, dominant und amüsant zugleich

0

So ganz spontan hab ich es gewagt und mich in das nächste Abenteuer mit Maron und den Chevalier Brüdern gestürzt .
Gott, wie hab ich es vermisst.
Obwohl der letzte Ausflug in diese Reihe ,eine ganze Weile ...

So ganz spontan hab ich es gewagt und mich in das nächste Abenteuer mit Maron und den Chevalier Brüdern gestürzt .
Gott, wie hab ich es vermisst.
Obwohl der letzte Ausflug in diese Reihe ,eine ganze Weile her ist, so hatte ich doch überhaupt kein Problem wieder hineinzufinden.
Es ist so prägnant, dass man sie einfach nicht vergisst.

DC Odesza schreibt dabei sehr sinnlich, fesselnd, humorvoll und einfach unglaublich bildhaft.
Doch Vorsicht, hierbei handelt es sich um den 4. Band der “Sehnsüchtig ” Reihe, bei der man die Reihenfolge unbedingt beachten sollte.
Ich hab die Brüder, als auch Maron ab erster Sekunde geliebt. Ebenso Jane, die mich jedesmal zum lachen brachte.
Alle Charaktere verfügen über unglaublich viel Ausdruck und Intensität, dabei ist vor allem toll, dass man verschiedene Perspektiven erfährt.
In Maron konnte ich mich jedoch immer am besten hineinversetzen, da sie nach wie vor im Fokus steht.
Die Facetten ,die in ihr stecken sind unglaublich. Eine Frau die unglaublich wandelbar und einnehmend ist.
Ich liebe ihre Herzenswärme, ihre dominanten, aber dennoch verletzlichen Züge. Ich liebe es, dass sie nichts als selbstverständlich hinnimmt und lieber kämpft und Stärke sowie Mut unter Beweis stellt.

Dieser Band ist nicht nur unglaublich amüsant, verrucht und sinnlich zugleich.
Denn die Autorin schlägt hier mitunter ernste Themen an, mit denen ich wirklich zu kämpfen hatte.
Maron hat dabei einiges durchzustehen, was sie hart an ihre Grenzen treibt.
Aber nicht nur sie.
Auch Dorian, Gideon und Law erleben einen Wandel, der es extrem in sich hat und niemanden schützt.
Auf die Art sieht man auf sehr eindrucksvolle Art und Weise welche Verbundenheit sie inne haben.
Dabei werden Konflikte ausgetragen, es scheppert ordentlich und auch vor Missverständnissen und Manipulationen wird nicht Halt gemacht .
Dabei wird recht deutlich, welch leichtes Opfer Maron darstellt.
Auch wenn sie alles ist, aber mit Sicherheit kein Opfer.

Ernsthaft. Ich weiß nicht, was ich sagen, geschweige denn fühlen soll.
Dieser Band ist Himmel und Hölle zugleich.
In einem Moment schwebt man auf Wolken, im nächsten Moment ist man völlig am Ende und jeglicher Kräfte beraubt.
Ich hab diese Story so tief gefühlt und einfach gelebt.
Es gibt explizite Szenen. Viele. Sie sind verwegen, leidenschaftlich, sinnlich. Aber auch sehr amüsant und charismatisch zugleich.
Aber dann ist da noch so viel mehr.
Eine Ernsthaftigkeit, die mir den Atem raubte und mich völlig erschüttert und sprachlos gemacht hat.
Denn hier tritt eine Entwicklung ein, die ich so nicht habe kommen sehen.
Die mir gezeigt hat, wie manipulativ und perfide diese Welt ist.
Das jeder nur an seinen eigenen Vorteil denkt und sich nicht darum schert, was es mit der Seele anderer Menschen anrichtet.
Gott, das macht mich so unfassbar wütend.
Wo bleibt da die Menschlichkeit?
Wo Vertrauen und Zuversicht.
Woher nimmt man sich dieses Recht, solch Entscheidungen zu fällen?
Wo bleibt Gewissen? Wo Anstand?
Und mein Gott, dieser Cliffhanger.
Diesmal ist er wirklich extrem und ich muss einfach wissen, wie es weitergeht.
Dieses Ende. Wow. Es hat mir einfach nur Tränen in die Augen getrieben.

Letztendlich ein extrem wandelbarer vierter Part ,der nicht nur extrem anheizt, sondern auch schmerzlich und voller Dramatik und Tragik ist.
Ich bin absolut begeistert.

Fazit:
Für Maron und die Chevaliers geht es in die vierte Runde.
Sexy, sinnlich, dominant und amüsant zugleich.
Ein vierter Band, der mich nicht nur extrem zum lachen und Augen verdrehen brachte, sondern auch leise Töne anschlug, die mein Innerstes nicht losließen.
Nur damit ich am Ende vor Wut hätte schreien können.
Vorsicht: Hier wartet ein verdammt mieser Cliffhanger auf euch. Und das sagt die Person, die Cliffhanger liebt.
Ich liebe diese Reihe einfach nur unglaublich.
Hier wird nicht verurteilt, hier steht vor allem Menschlichkeit im Vordergrund.
Es wird aber auch verdammt gut klar gemacht, dass nichts im Leben umsonst ist.
Ein absolutes Highlight

Veröffentlicht am 24.07.2020

Hin und her

0

Zurück in Marseille will Maron keinen Kontakt zu den Chevalierbrüdern. Das kränkt Gideon, Er hatte geglaubt Maron näher gekommen zu sein. Selbst ihr Freund Luis versteht Maron nicht, wie so oft handelt ...

Zurück in Marseille will Maron keinen Kontakt zu den Chevalierbrüdern. Das kränkt Gideon, Er hatte geglaubt Maron näher gekommen zu sein. Selbst ihr Freund Luis versteht Maron nicht, wie so oft handelt Maron nur mit dem Kopf. Um sich abzulenken lässt sie sich abermals auf ihren Lehrer Kean ein und kann sich doch nicht auf sein Spiel einlassen. Sie merkt das sie Gideon zurückwill.
Gideon trifft Maron und übertreibt die Szene mit ihr. Die Situation eskaliert, was Gideon in seinem Rausch nicht auffällt. Zutiefst verletzt gerät sie in eine Falle.
Wow Gideon ist so ein … Diese Aktion hätte ich ihm nicht zugetraut. Auch dieser Band ist wieder atemberaubend geschrieben. Danke.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere