Cover-Bild Von Stein zu Blut

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,95
inkl. MwSt
  • Verlag: A. Fritz Verlag
  • Genre: Fantasy & Science Fiction / Fantasy
  • Seitenzahl: 234
  • Ersterscheinung: 15.02.2019
  • ISBN: 9783944771274
Dominik A. Vockner

Von Stein zu Blut

Ein seltsam unnatürliches Erdbeben leitet die Geburt einer weltumspannenden Intrige ein. Die Ländereien, die allesamt unter dem Befehl der Großkönigin Vael stehen, müssen sich ihrer bislang größten Herausforderung stellen. Bald schon liegt die Zukunft der Freien Welt in den Händen einer wild zusammengewürfelten Truppe.

„Wie habt Ihr die Erschütterung erfahren?“
„Erst zuckte die Welt kurz…“
„Als hätte etwas sie aufgeschreckt.“

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 4 Regalen.
  • 1 Mitglied hat dieses Buch gelesen.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.05.2019

Es begann mit einem Beben

0

Packt eure Trinkschläuche ein, sattelt euer Pferd und folgt Dominik A. Vockner in seine Welt, um das schier unglaubliche Abenteuer zu erleben, dass mit einem Beben begann. Aber Achtung: Ihr müsst schon ...

Packt eure Trinkschläuche ein, sattelt euer Pferd und folgt Dominik A. Vockner in seine Welt, um das schier unglaubliche Abenteuer zu erleben, dass mit einem Beben begann. Aber Achtung: Ihr müsst schon dazu bereit sein euer Leben zu lassen…

Im Rahmen einer Leserunde durfte ich den Fantasyroman „Von Stein zu Blut“ lesen. An dieser Stelle zu erst einmal ein ganzes herzliches Danke an den Autor, der diese Leserunde auf wirklich ganz besondere Art begleitet hat. Auf jeden Kommentar gab es eine wortwörtlich fantastische Antwort, weshalb es wirklich unheimlich viel Spaß gemacht hat.
Aber jetzt zum Buch  Was mich wirklich direkt aus meinen Reitstiefeln gehauen hat war die Sprache: Altertümlich und gewählt, aber nicht zu hochgestochen; detailverliebt und bildgewaltig, aber nie zu langatmig. Ich war direkt im Thema, habe direkt begonnen, die Orte zu entdecken und die Charaktere kennen zu lernen. Dabei muss ich gestehen, dass mir eine Karte sehr geholfen hätte, mit meinem schlechten Orientierungssinn habe ich mich dann doch ab und an verritten und konnte die Aussicht nicht so genießen, wie sie es verdient hätte.

Die Charaktere sind sehr gut ausgearbeitet. Man befindet sich aber noch in der Kennlernphase und erfährt Stück für Stück mehr aus der Vergangenheit. Besonders sympathisch ist mir dabei Großkönigin Vael.

Mein einziger Kritikpunkt neben der Karte? Das Buch ist zu kurz, ich will mehr! Nachschub bekomm ich aber zum Glück, denn „Von Stein zu Blut“ ist der erste Teil der „Erben des Wandels“-Reihe. Und eigentlich kann ich da nur wieder loben: Mit 200 Seiten ist das Buch im Vergleich mit anderen Fantasyromanen zwar recht kurz, aber ich finde es auch sehr schwierig, auf „so wenig“ Seiten nicht zu hetzen, eine komplexe Handlung sowie eine fantastische Welt und tiefgründige Charaktere zu kreieren. Das alles ist hier allerdings rundum gelungen.

Veröffentlicht am 24.04.2019

Lebhafter Einstieg in eine spannende und interessante Geschichte

0

Erster Satz

Noch konnte er nicht ahnen, dass er bald wegen einer anderen schrecklichen Tat dazu gezwungen sein sollte, die schrecklichste Tat in der langen, tristen Geschichte von schrecklichen Taten ...

Erster Satz

Noch konnte er nicht ahnen, dass er bald wegen einer anderen schrecklichen Tat dazu gezwungen sein sollte, die schrecklichste Tat in der langen, tristen Geschichte von schrecklichen Taten zu begehen.

Meinung

Ein massives, unnatürliches Beben durchdringt die Erde zahlreicher Länder und sorgt für vermisste, verletzte und besorgte Bürger. Die Großkönigin Vael setzt alles daran, diesem Mysterium auf den Grund zu gehen, während böse Mächte ihr Unwesen treiben und im Untergrund agieren.

Durch einen personalen Erzähler erhält der Leser Informationen zu den Charakteren, den unterschiedlichen Schauplätze und der Vergangenheit des Landes und einiger Personen. Der Schreibstil ist ausführlich und ausschmückend. Dennoch war es flüssig und einfach zu lesen.
Die Welt besteht aus unterschiedlichen Ländern mit allerlei Völkern und verschiedenen Kulturen. Elfen, Zwerge und Menschen auf der einen Seite eines Tores, Orks und andere böse Wesen auf der anderen - seit Jahren voneinander getrennt. Es herrscht Frieden im Reich, seit die Diktatur und der alte Herrscher nicht mehr sind. Kirche und Landesoberhäupter werden verehrt. Das genaue Aussehen der Welt bleibt zum Anfang spärlich beschrieben, es war etwas schwierig sich zurecht zu finden, Auch mit der Stück für Stück eingestreuten Vergangenheit konnte ich erst nicht sonderlich viel anfangen. Dennoch fühlte ich mich nicht gänzlich aufgeschmissen oder verloren beim Lesen.

Charaktere

Neben der Großkönigin Vael erhalten viele weitere Charaktere einen eigenen Handlungsstrang. Aus unterschiedlichen Völkern und ständen, erhält der Leser Einblicke auf den Verlauf der Hauptgeschichte. Auch wenn es im ersten Moment nach viel zu vielen ausschaute, so habe ich mich schnell zurecht gefunden und konnte die Namen den richtigen Personen zu ordnen. Dennoch hoffe ich, dass die einzelnen Charaktere und Persönlichkeiten mehr Platz in Band zwei bekommen.

Fazit

Eine Fantasygeschichte mit zahlreichen Charakteren und einer bunt gestrickten Welt, die alle hoffentlich etwas mehr Zeit in Band zwei erhalten. 4 Sterne

Veröffentlicht am 07.04.2019

Ein toller Auftakt!

0

Von Stein zu Blut

von


Dominik A. Vockner



Inhalt:

Ein seltsam unnatürliches Erdbeben leitet die Geburt einer weltumspannenden Intrige ein.
Die Ländereien, die allesamt unter dem Befehl der Großkönigin ...

Von Stein zu Blut

von


Dominik A. Vockner



Inhalt:

Ein seltsam unnatürliches Erdbeben leitet die Geburt einer weltumspannenden Intrige ein.
Die Ländereien, die allesamt unter dem Befehl der Großkönigin Vael stehen, müssen sich ihrer bislang größten Herausforderung stellen.
Bald schon liegt die Zukunft der Freien Welt in den Händen einer wild zusammengewürfelten Truppe.



Cover:

Sehr gelungen.
Das Cover ist relativ schlicht gehalten und hat trotz seiner Schlichtheit alle Komponenten des Titels und der Story in sich vereint.




Meinung:

Nachdem ich mehrere Ankündigungen dieses Debüts in den sozialen Medien vernommen hatte und ich gute Erfahrungen mit dem A. Fritz Verlag gemacht habe, habe ich mir dieses Werk zugelegt ( Buchwerbung in den Social Medias funktioniert bei mir wohl äußerst gut ).

Als erstes fiel mir die elegante, etwas altmodisch anmutende Art des Ausdrucks auf.
Da ich schon seit über dreißig Jahren Fantasy lese und vom High Fantasy Genre diese Art zu schreiben gewöhnt bin, hat mich das sehr gefreut.
Da die meisten Fantasy-Autoren heute nicht mehr in diesem Stil schreiben.
Also, da hatte Dominik A. Vockner da schon einen Stein bei mir im Brett.

Die bildhaften Beschreibungen der Gegenden und der einzelnen Charaktere lassen die kreierte Welt und ihre Bewohner ohne Schwierigkeiten vor dem inneren Augen auferstehen und äußerst lebendig wirken.
Ich empfinde es immer als große Freude, wenn Autoren die Kunst der bildhaften Beschreibungen beherrschen und durch die Macht ihrer Worte ganze Welten erschaffen, in denen man überhaupt keine Probleme hat sich zurecht zu finden.

Die Geschichte selbst weist allerdings, zumindest für mich, einige Neuheiten auf, was das Ganze sehr erfrischt.
Die Charaktere sind liebevoll ausgearbeitet und wirken in ihrem Handeln nachvollziehbar.

Der Spannungsbogen wird von Anfang an recht hoch gehalten. Nachdem die Charaktere eingeführt werden, beginnt für unsere bunte Truppe das große Abenteuer und endet mit einem bösen Cliffhanger.

Ich bin sehr gespannt auf den 2. Teil.



Fazit:

Ein sehr gelungenes Debüt, mit sympathischen Charakteren. einer fesselnden Geschichte mit detailreichen Beschreibungen und einem Abenteuer, welches seinesgleichen sucht.



Empfehlung:

Hier kann ich bedenkenlos eine Empfehlung aussprechen.
Ich hatte sehr viel Spaß an den Charakteren und freue mich auf Teil 2.



Von mir gibt's:

5 von 5 Sternen