Cover-Bild Absolut (k)ein Fangirl

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

15,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Planet! in der Thienemann-Esslinger Verlag GmbH
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 320
  • Ersterscheinung: 20.05.2020
  • ISBN: 9783522506410
  • Empfohlenes Alter: ab 12 Jahren
Emma Grey

Absolut (k)ein Fangirl

Stefanie Frida Lemke (Übersetzer)

Verliebt in einen Star? No way! Eine witzige Liebesgeschichte ab 12 Jahren Kat liebt Musik über alles und träumt davon eine erfolgreiche Sängerin zu werden. Aber mit Boybands hat sie nichts am Hut, auch wenn sie noch so angesagt sind und der Traumprinz-Sänger Angus von allen angehimmelt wird. Würde es einen Anti-Fan-Club geben – sie wäre die Präsidentin. Doch dann begegnen sich die beiden, Kat und Angus. Gar nicht so eingebildet, der Typ, findet Kat. Und damit fängt die ganze Sache an, kompliziert zu werden.  Wie wird sie sich entscheiden? Für die Liebe oder für die Karriere? Die schönste Geschichte über die schwierigste Sache der Welt ...

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 09.06.2020

Süße Rockstarstory!

0

Kat liebt Musik über alles und träumt davon eine erfolgreiche Sängerin zu werden. Als sie mit ihren Schwestern zum Konzert von der derzeit angesagtesten britischen Boyband gehen muss, wird der Sänger Angus ...

Kat liebt Musik über alles und träumt davon eine erfolgreiche Sängerin zu werden. Als sie mit ihren Schwestern zum Konzert von der derzeit angesagtesten britischen Boyband gehen muss, wird der Sänger Angus auf sie aufmerksam. Aber dann gibt es da noch den Unbekannten aus dem Zug und alles ist auf einmal schrecklich aufregend und kompliziert. Für was soll sie sich entscheiden? Karriere oder Liebe?

Kat ist eine ganz normale 17-jährige, die für ihren großen Traum zu singen, alles tun würde. Doch seit ihr Vater gestorben ist, verteufelt ihre Mutter die Musik. Auf eine Boyband steht sie garantiert nicht und hat so gar keine Lust ihre Schwestern auf das Konzert zu begleiten. Schon auf dem Weg dorthin trifft sie auf einen Fremden, dem sie wortwörtlich in die Arme fällt und den sie nicht mehr aus ihrem Kopf kriegt. Zudem macht es auf dem Konzert den Anschein, dass Angus nur Augen für sie hat. Und auf einmal ist ihr Leben auf den Kopf gestellt.
Ich mochte Kat sehr, da sie einfach herrlich normal ist, sie ist garantiert kein Modepüppchen, sehr direkt und ehrlich. Einfach sehr authentisch. Sie belasten die normalen Probleme mit Jungs, Unsicherheiten und immer wieder die Frage, was das Richtige ist.
Doch auch Angus ist so ganz anders, als sie gedacht hat und es ist toll zu lesen, hinter die Fassade eines jungen Stars zu schauen. Seine Berühmtheit ist nicht immer so schön, wie man auf den ersten Blick meint. Nie kann man, wie andere junge Leute, einfach rausgehen und völlig normale Sachen tun. Immer wieder wird man von Fans belagert und ich glaube so ein Leben wird schnell langweilig und man würde fast alles dafür tun, um etwas Ruhe ins eigene Leben zu bringen. Diese innere Zerrissenheit zwischen dem genialen Leben als Star, aber auch den negativen Seiten eben dieses Lebens ist super dargestellt.
Auch der dritte im Bunde, Joel, war ein sympathischer Charakter, der sich auch viel Mühe mit Kat gibt und alle Drei wissen noch nicht, wo sie am Ende ankommen.
Am Anfang war es mir fast etwas zu viel, viel zu viele zufällige Begegnungen und Verknüpfungen, bei denen ich mir dachte, dass das etwas zu viel Zufälle sind. Ich bin laut Klappentext von der Liebelei zu einem Star ausgegangen und auf einmal war da auch noch Joel. Beide Jungs waren sympathisch, was das Ganze noch schwieriger machte. Es fiel mir wahnsinnig schwer, mir zu überlegen, wer denn nun am Ende mit Kat glücklich werden sollte und immer wieder war ich hin- und hergerissen. Meine Empfindungen waren wie auf einer Achterbahn. Als dann noch die Tatsche dazukam, wie klein die Welt ist, war ich noch etwas unglücklich.
Aber dann kam der Moment als man die Zusammenkünfte zwischen Angus und Kat miterleben durfte, ab hier war man sofort im gleichen Bann, wie die Beiden. Diese Verbindung war in jeder Zeile spürbar und es war wunderschön. Es fühlte sich an, als würden sie ein perfektes Paar ergeben und wären füreinander bestimmt, denn sie waren füreinander die Muse des jeweilig anderen.
Oft hat man sich die Frage gestellt, ob Joel da überhaupt eine Chance hat und auch er fragt sich das oft, doch war er ein wunderbarer Mensch, der für seine große Liebe alles gibt.
Wer am Ende die Nase vorne hat, werde ich nicht schreiben, doch fand ich das Ende wunderschön gewählt und gerade im letzten Drittel, wo sich alles fügt, war es für mich fast unmöglich, das Buch zur Seite zu legen.

Toller Schreibstil, schöne Story, am Anfang etwas überladen, doch mit einem genialen Ende! Unbedingt lesen, die Musik und die erste Liebe erleben und das Buch mit einem Lächeln auf den Lippen schließen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.06.2020

Mädchenträume werden wahr

0

Ein Jugendbuch. Oder sollte ich eher schreiben, ein Mädchenbuch?!. Denn das ist es wahrhaft durchweg. Oder auch für Jungs, die ein paar charmante Verhaltenstipps benötigen. Und wenn ich ehrlich bin: Bei ...

Ein Jugendbuch. Oder sollte ich eher schreiben, ein Mädchenbuch?!. Denn das ist es wahrhaft durchweg. Oder auch für Jungs, die ein paar charmante Verhaltenstipps benötigen. Und wenn ich ehrlich bin: Bei diesem Buch war ich sehr gern noch mal ein Mädchen. Denn ich habe mich direkt in meine Jugendzeit versetzt gefühlt, in der ich in meine Idole verliebt war. Zugegeben, bei mir kamen diese aus dem Wintersport. Total verknallt war ich, ich habe jeden noch so kleinen Zeitungsschnipsel gesammelt und jede Möglichkeit genutzt, die Sportveranstaltungen in sämtlichen Wiederholungen zu schauen. Doch Kat, die Protagonistin des Buches, ist anders. Sie ist nicht verliebt, nein, und schon gar nicht in irgendwen von irgendwelchen gehypten Boybands. Zumindest noch nicht. Die Autorin Emma Grey beschreibt in ihrem Buch „Absolut (k)ein Fangirl“, wie eine 17 Jährige zu ihrer ersten Liebe findet. Welche Unsicherheiten sie zu umgehen hat, welche Zweifel sie hegen. Und ja, ich kann mich in Kats Gefühlen total wieder finden. Denn ich habe damals, vor vielen Jahren in meiner Teenagerzeit genauso getickt. Und ich denke, manch ein Gefühlschaos beschert uns die Liebe auch noch im Erwachsenenalter. Also immer. Natürlich werden viele junge Mädchen nie ein solches Happy End erleben, wie es Kat begegnet, aber ich denke, „Absolut (k)ein Fangirl“ holt die Mädchen – ob klein oder groß – genau dort ab, wo die Realität aufhört: Bei den Träumen, die wir haben. Es ist wie eine kleine Schutzwelt, die wir manchmal brauchen, um einfach etwas Schönes zu erleben, wenn es mal nicht so läuft. Und um wieder neuen Mut zu bekommen, Dinge anzugehen, die erstmal viel zu groß erscheinen. Ich jedenfalls habe das Jugendbuch total genossen, es war wieder mal schön, sich in eine Mädchenwelt zu träumen und auch ein wenig in der eigenen Vergangenheit zu stöbern.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.05.2020

Rezension zum Buch

0

Kat, ein Mädchen wie du und ich mit 17 Jahren waren, durchschnittlich und eher schüchtern, liebt die Musik und träumt sich in eine Welt, in der sie als Sängerin auf der Bühne steht.

Die Autorin hat mit ...

Kat, ein Mädchen wie du und ich mit 17 Jahren waren, durchschnittlich und eher schüchtern, liebt die Musik und träumt sich in eine Welt, in der sie als Sängerin auf der Bühne steht.

Die Autorin hat mit dieser Geschichte einen wunderbaren Teenie-Traum in zwei Buchdeckel geschnürt. Ich glaube tatsächlich, dass so ziemlich jedes Mädchen in diesem Alter irgendwie davon träumt berühmt zu sein und einen tollen Freund zu haben, der als Poster an ihrer Wand hängt. Zumindest war es bei mir damals so.

Emma Grey hat exakt den Ton und die Naivität eines jungen Mädchens getroffen und die Geschichte wirken lassen, als wäre es die eigene. Ihre, meine und die vieler anderer Mädchen, die in dem Alter genauso denken und fühlen.

Bei mir ist es schon ein paar Jährchen her, dass ich 17 Jahre alt war (genau genommen 20). Doch ich konnte mich exakt in die Gefühlswelt von Kat einfinden, was ich einfach super fand. Natürlich habe ich auch immer wieder mal den Kopf geschüttelt, darüber was sie in der ein oder anderen Situation tut, doch genau das hätte ich als 17-jährige wohl auch getan.

Ein sommerlich leichtes Buch, was mir meine Leseabende herrlich versüßt hat. Für mich hat es 5 von 5 Sterne verdient.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.06.2020

ungewöhnlich und anders als erwartet

0

Kat ist anders als andere 17jährige, sie steht nicht auf Boygroups sondern auf Rock und sie liebt Vintage-Kleidung. Ihr Feindbild, Angus, der Typ auf den ihre kleinen Schwestern und ihre beste Freundin ...

Kat ist anders als andere 17jährige, sie steht nicht auf Boygroups sondern auf Rock und sie liebt Vintage-Kleidung. Ihr Feindbild, Angus, der Typ auf den ihre kleinen Schwestern und ihre beste Freundin stehen, der alle Klischees verkörpert.
und dann sind da noch Joel und Sarah.

Ja das Buch ist für 12jährige Mädchen geeignet, wobei ich da das Problem eher in der komplexen Thematik sehe hinsichtlich Zukunft usw.

Das Schicksal ist in diesem Buch ziemlich grausam zu Kat, denn sie trifft gleich 3 tolle Typen. Ihre Leidenschaft ist die Musik doch die kann sie nur heimlich ausleben.
Kat ist süß, sie ist begabt, schusselig und absolut liebenswert.
Sowohl Joel und Angus sind sooo lieb zu ihr und wollen nur ihr bestes, aber was will Kat?

Es gibt einige absolut süße Szenen in dem Buch, die ich nicht erwartet hatte. Der Schreibstil ist jugendfrei, leicht und flüssig zu lesen.
Ein Traum für jedes Mädchen mit Boyband-Fantasien.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.04.2021

Ein bisschen zu chaotisch

0

Kat liebt Musik über alles und träumt davon eine erfolgreiche Sängerin zu werden. Aber mit Boybands hat sie nichts am Hut, auch wenn sie noch so angesagt sind und der Traumprinz-Sänger Angus von allen ...

Kat liebt Musik über alles und träumt davon eine erfolgreiche Sängerin zu werden. Aber mit Boybands hat sie nichts am Hut, auch wenn sie noch so angesagt sind und der Traumprinz-Sänger Angus von allen angehimmelt wird. Würde es einen Anti-Fan-Club geben – sie wäre die Präsidentin. Doch dann begegnen sich die beiden, Kat und Angus. Gar nicht so eingebildet, der Typ, findet Kat. Und damit fängt die ganze Sache an, kompliziert zu werden. Wie wird sie sich entscheiden? Für die Liebe oder für die Karriere? Die schönste Geschichte über die schwierigste Sache der Welt ...

„Absolut (k)ein Fangirl“ von Emma Grey hat mich mit dem Titel gelockt und erst an zweiter Stelle mit dem Cover und dem Klappentext. Man bekommt auf jeden Fall was man erwartet.
Kat ist eine super sympathische Hauptfigur. Sie ist in vielen Punkten tough und selbstbewusst aber in anderen unsicher und unerfahren. Die Mischung hat mir gut gefallen.
Kat gerät ziemlich schnell in einen großen Wirrwarr und weiß es zunächst nicht einmal. Ich muss sagen, dass mir das Chaos welches entsteht nicht hundertprozentig gefallen hat. Es war mir ein wenig too much und auch ein wenig zu unwahrscheinlich. Obwohl es das auch wieder schön gemacht hat. Dadurch bekam alles irgendwie einen gewissen Märchencharakter.
Als sich dann im letzten Drittel alles nach und nach auflöst, war ich wieder sehr zufrieden. Plötzlich war alles doch einfach und trotzdem aufregend. Die Autorin hat für alle Probleme eine schöne Lösung gefunden. Ganz so, wie es im Teenageralter eben so passiert.
Trotz der kleinen Schwächen in der ersten Hälfte hat mir das Buch gut gefallen. Ein schöner Teenagerroman!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere