Cover-Bild Winstons geheimste Fälle (Band 2) - Das Geisterschiff
(4)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Loewe
  • Genre: Kinder & Jugend / Kinderbücher
  • Seitenzahl: 176
  • Ersterscheinung: 10.03.2021
  • ISBN: 9783743206137
  • Empfohlenes Alter: ab 10 Jahren
Frauke Scheunemann

Winstons geheimste Fälle (Band 2) - Das Geisterschiff

Kinderbuch ab 10 Jahre - Präsentiert von Loewe Wow! - Wenn Lesen WOW! macht
Nikolai Renger (Illustrator)

Großmutter Babuschka wurde von den gefürchteten Alsterräubern überfallen und liegt im Krankenhaus – auf Winstons Speisezettel sieht es entsprechend düster aus. Aber damit nicht genug: Ein wertvolles Familienerbstück ist bei dem Raub verschwunden, und die Polizei tappt völlig im Dunkeln. Winston beschließt, auf eigene Faust zu ermitteln. Und macht bei seinem nächtlichen Streifzug eine erstaunliche Entdeckung: Am Ufer hat ein geheimnisvolles Schiff angelegt – es segelt unter Piratenflagge mit einer Mannschaft aus Waschbären an Bord …

Eine super lustige und spannende Kinderbuch-Katzen-Krimi-Reihe für Mädchen und Jungs! Wer steckt hinter dem Überfall auf Großmutter Babuschka? Kater Winston muss helfen, den Fall aufzuklären, und stößt bei seinen nächtlichen Ermittlungen auf ein geheimnisvolles Segelboot mit ungewöhnlichen Piraten an Bord …
Ein Abenteuer mit coolen s/w-Illustrationen für Kinder ab 10 Jahren. Nicht nur für Fans von Frauke Scheunemanns erfolgreicher Kinderbuchreihe Winston.

Wow! - Das will ich lesen!
Entdecke die einzigartigen Geschichten von Loewe Wow!, deren prämierte Erzählweise und animierende Gestaltung jedes Kind fürs Lesen begeistert. Auch leseerfahrene Kinder finden bei Loewe Wow! schnell neue Lieblingsgeschichten. Dafür sorgen liebevolle Charaktere, die man immer wieder gerne auf ihren Abenteuern begleitet. Ob mitreißende Abenteuergeschichten, spannende Kinderkrimis oder witzige Fantasy-Geschichten – für jedes Kind gibt es das perfekte Wow!-Buch.


Loewe Wow!-Bücher sind
MotivierendVielfältigPrämiert mit dem Lesekompass 2020 & 2021 der Stiftung Lesen DeinSPIEGEL-Bestseller
Übrigens: 98,9 % der Kinder und Eltern, die ein Loewe Wow!-Buch gelesen haben, würden es weiterempfehlen.* Lass auch du dich von Loewe Wow! begeistern.
*basierend auf einer Online-Umfrage mit 1.263 Teilnehmer*innen

Der Titel ist bei Antolin gelistet.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 02.08.2021

Besser als Band 1 ... Lesenswert!

0

Wir haben das erste Buch von Winston, welches ebenfalls bei Loewe WOW erschienen ist geliebt. Wir kennen die Bücher rund um Kater Winston nicht, was aber überhaupt nicht dramatisch ist, denn diese Bücher ...

Wir haben das erste Buch von Winston, welches ebenfalls bei Loewe WOW erschienen ist geliebt. Wir kennen die Bücher rund um Kater Winston nicht, was aber überhaupt nicht dramatisch ist, denn diese Bücher lesen sich auch ohne jegliches Vorwissen lesen.
Was an dieser Reihe besonders ist, der Stil. Es ist eine Mischung aus Textpassagen und schwarz-weiß Illustrationen. Die Geschichte, die dieses Mal erlebt wird, lässt sich daher auf zweierlei Weisen erfassen. In der lesenden Variante, für alle Kinder die entweder Leseeinsteiger sind, oder eher etwas lesefaul und Angst vor zu vielen Textpassagen haben. In der illustrierten Variante, etwas für die, die Comics lieben und gerne nicht nur in Text, sondern auch Bildern eintauchen wollen.
Der Schreibstil daher einfach gehalten, unverschnörkelt und wird grandios durch die Illustrationen unterstützt. Ein Lese- sowie Anschauabenteuer, in welches man mit Ganzen Sinnen eintauchen kann.
Die Story selber ist in sich abgeschlossen und lässt sich komplett autark von allen anderen Geschichten lesen.
Natürlich dominiert in diesen wie immer der dicke, faule Kater Winston. Er hat ganz klar das Herz am Rechten Fleck und stürzt sich zu 1000 % in Dinge hinein, von denen er glaubt das sie es wert sind. Aber, ich bin auch ein heimlicher Fan der Waschbären.
Dieses Mal finde ich es besonders gut, denn Winston muss des Öfteren über seinen eigenen Schatten springen. Was ganz klar zeigt, dass Mut auch belohnt werden kann, wenn man nur selbst an sich glaubt und die Angst nicht Überhand gewinnen lässt.
Ein Buch, welches seinen ganz eigenen Zauber versprüht und komplett Lust auf mehr Winston macht. Es regt die Fantasie an, lässt einen in diese eintauchen und zeigt, dass Humor seine ganz eigene Facette hatte.
Wir freuen uns auf das nächste humorvolle, etwas ungewöhnliche Abenteuer mit Winston.



Wie hat Maxi Winstons geheimste Fälle gefallen?
Mir hat es richtig gut gefallen, vor allem das Piratenschiff mit den Waschbären, so cool. Trotzdem bin ich ein absoluter Kater Winston Fan, da er einfach so anders ist. Mutig, tollkühn, ohne Angst. Mir hat das Lesen richtig Spaß gemacht.


Meine Bewertung: 5 Sterne
Wieder einmal ein wirklich spannender und kniffeliger Fall, den es zu lösen gilt. Eine Geschichte nicht nur für kleine Detektive. Ein Abenteuer, ganz nach Winston Style. Ein Buch, was wirklich alles erfüllt um kleine und große Leser glücklich zu machen. Daher kann ich es nur empfehlen, egal ob ihr Winston schon kennt oder auch nicht. Lesen, begeistern lassen und definitiv Fan werden.

Veröffentlicht am 13.06.2021

Winston und die Piraten

0

Eine Diebesbande treibt ihr Unwesen in Hamburg. Sie tauchen nachts auf, schlagen zu und verschwinden ungesehen. Keiner ahnt, wer oder was dahinter steckt, nur, dass sie immer von der Alster aus zuschlagen.
Kater ...

Eine Diebesbande treibt ihr Unwesen in Hamburg. Sie tauchen nachts auf, schlagen zu und verschwinden ungesehen. Keiner ahnt, wer oder was dahinter steckt, nur, dass sie immer von der Alster aus zuschlagen.
Kater Winston kratzt das alles nicht. Ihn interessiert viel mehr, dass die Frauen im Haushalt wieder kommen und sich um sein Essen kümmern. Seit Kira, ihre Mutter und Großmutter unterwegs sind, bekommt er von Werner nur noch kaltes Dosenfutter vorgesetzt. Das geht so nicht weiter.
Als dann aber Babuschka, die Oma von Kira, überfallen wird und im Krankenhaus landet, ahnt Winston, dass er sich die Alsterdiebe doch einmal genauer anschauen muss. Hilfe bekommt er dabei nicht nur von seiner wundervollen Frau Odette, sondern leider auch von den Ratten. Die muss Winston leider um Hilfe bitten.
Doch der Fall wird immer geheimnisvoller. Statt einer schnöden Einbrecherbande, taucht plötzlich ein Piratenschiff auf – und verschwindet wieder. Wie kann das sein?


Ich kenne die Bücher mit dem Kater Winston von Frauke Scheunemann schon sehr lange und lese sie unheimlich gerne. Jetzt hat der gerissene Kater eine Kinderbuch-Katzen-Krimi-Reihe im Comicstil bekommen. Auf s/w-Illustrationen wird Winstons neustes Abenteuer erzählt.

Der Kater wird in dem Comic so dargestellt, wie man ihn aus der Romanreihe kennt. Ein wenig übergewichtig, faul, aber mit viel Herz und Leidenschaft widmet er sich der Sache, die ihm wichtig genug erscheint. Der Comic setzt nach den Romanen an, ist aber für Quereinsteiger gut lesbar. Meine Tochter kennt die Romane nicht, mag aber die Comicreihe und vor allem Winston hat es ihr angetan.

In diesem Buch muss Winston eine Räuberbande stellen und dabei mehrfach über seinen Schatten springen. Es ist ein schönes Buch, mit viel Zauber und Fantasie, das durch den Comicstil sehr gut umgesetzt wurde.

Die Geschichte ist in sich abgeschlossen, flüssig lesbar und viel zu schnell vorbei. Wir freuen uns schon auf Winstons nächstes Abenteuer und sind gespannt, welchen Fall er da lösen wird.

Fazit:
Wieder ein spannender Katzen-Comic-Krimi mit Kater Winston und seinen Freunden, der auf eine geheimnisvolle Diebesjagd geht und dabei so manche Überraschung erlebt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.03.2021

Spannungs- und Überraschungselemente wechseln sich harmonisch ab

0

Inhalt:
Großmutter Babuschka wurde von den gefürchteten Alsterräubern überfallen und liegt im Krankenhaus – auf Winstons Speisezettel sieht es entsprechend düster aus. Aber damit nicht genug: Ein wertvolles ...

Inhalt:
Großmutter Babuschka wurde von den gefürchteten Alsterräubern überfallen und liegt im Krankenhaus – auf Winstons Speisezettel sieht es entsprechend düster aus. Aber damit nicht genug: Ein wertvolles Familienerbstück ist bei dem Raub verschwunden, und die Polizei tappt völlig im Dunkeln. Winston beschließt, auf eigene Faust zu ermitteln. Und macht bei seinem nächtlichen Streifzug eine erstaunliche Entdeckung: Am Ufer hat ein geheimnisvolles Schiff angelegt – es segelt unter Piratenflagge mit einer Mannschaft aus Waschbären an Bord …

Meinung:
Winston hat einen neuen Fall vor der Brust. Denn Großmutter Babuschka wurde von den Alsterräubern überfallen und ihre über alles geliebte Kette wurde dabei geklaut. Da Winston große Stücke auf Babuschka hält, schließlich versorgt sie ihn immer mit seinen liebsten Leckereien, möchte er herausfinden, wer sich hinter den Alsterräubern versteckt. Daher fängt Winston an selbst zu ermitteln und macht dabei eine überraschende Entdeckung.

Nachdem mir der erste Winston Fall aus dem Loewe WOW Programm wirklich gut gefallen hat, war ich neugierig auf den zweiten Band. Schon der Titel „Das Geisterschiff“ sprach für eine sehr fantastische und interessante Geschichte.
Da die Geschichten in sich abgeschlossen sind, bietet sich dieser Band auch perfekt für Quereinsteiger an. Zudem muss man die eigentliche Reihe rund um Kater Winston nicht kennen, da die Charaktere und die Handlungsorte schon nach kurzer Zeit jedem Leser verständlich dargelegt werden.

Winston gerät in diesem zweiten Band an eine Bande Räuber, die in den reichen Villen an der Alster ihr Unwesen treiben. Da die Menschen es einfach nicht auf die Reihe bekommen, die Täter zu fassen, übernimmt Winston kurzerhand diesen Fall. Schließlich hat er ein eigenes Interesse daran die Täter zu fassen und an den Schmuck von Babuschka heranzukommen. Und so beginnt ein detektivisches Abenteuer voller Geheimnisse und interessanter Enthüllungen.

Auch alte Bekannte aus der Winston Reihe bzw. dem ersten Band von „Winstons geheimste Fälle“ finden ihren Weg in die Geschichte. Fast immer an Winstons Seite ist Katzendame Odette. Winston ist immer noch genauso vernarrt in sie, wie am ersten Tag ihres Zusammentreffens. Auch die beiden Katzenkinder von Winston und Odette haben einen kurzen Auftritt.
Selbstverständlich darf auch die Ratte Raggety in diesem Band nicht fehlen. Denn wie nicht anders zu erwarten, benötigt Winston auch in diesem Buch dringend Raggetys Hilfe.

Die Geschichte ist für Kinder ab 10 Jahren geeignet. Der Aufbau der Geschichte ist dabei im Comicformat gehalten. Aufgrund der gut strukturierten Darstellung hat man als Leser zudem nie das Gefühl den Überblick über die Reihenfolge der zu lesenden Texte zu verlieren.
Da sich der Schwerpunkt der Loewe WOW Titel mehr auf dem Bildanteil als auf den Text fokussiert, gibt es auch in diesem Abenteuer recht wenig Text im Vergleich zu den Bildern. Dies ist jedoch zu keiner Zeit störend, außer dass man viel zu schnell durch dieses niedliche Buch durch ist. Oftmals erzählen sogar die Bilder die eigentliche Geschichte weiter.

Natürlich möchte ich euch nicht vorenthalten, welche Farbe der Buchschnitt von Winstons neuestem Werk aufweist. Dieses Mal erstrahlt der Schnitt in einem knalligen Orange.
Die Bilder von Illustrator Nikolai Renger lassen die vielen Tiere dieser Geschichte fast zum Leben erwecken. Ich fand die Darstellung daher äußerst gelungen und ansprechend.

Fazit:
Ein Geisterschiff, eine Räuberbande und die Suche nach Oma Babuschkas Halskette werden in diesem neuen Winston Buch zu einer dynamischen und ansprechenden Geschichte verarbeitet. Spannungs- und Überraschungselemente wechseln sich harmonisch ab, sodass Kinder ab 10 Jahren großen Gefallen an diesem Buch haben werden. Die Comicaufmachung sowie der farbige Buchschnitt des Loewe WOW Formates haben mich auch dieses Mal wieder sehr begeistert.
Ich vergebe 4 von 5 Hörnchen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.10.2021

Winston eher im Mittelfeld

0

Während der erste Loewe Wow-Band um Winston - "Der Fluch der Wächterkatze" - ziemlich vielversprechend war, sich selbstbewusst in die Nähe von "Cornibus", "Vincent" und den "knallharten Tauben" aus dem ...

Während der erste Loewe Wow-Band um Winston - "Der Fluch der Wächterkatze" - ziemlich vielversprechend war, sich selbstbewusst in die Nähe von "Cornibus", "Vincent" und den "knallharten Tauben" aus dem gleichen Sortiment zu stellen, erfüllt "Das Geisterschiff" diese Erwartung nicht komplett. Im Vergleich zum ersten Band ist die Geschichte hier teils etwas zusammengewürfelt, sodass es weniger Aha-Erlebnisse sind, die länger angelegt werden, sondern eher "ah, okay, dann entwickelt sich die Handlung also in diese Richtung". Aber trotzdem gibt es einige sehr gelungene Passagen - besonders auch in der Bildgestaltung. Es wird sicherlich einen dritten Teil geben, und ich werde meine Erwartungen dann eher auf das Niveau der "Bösen Brummer" hängen - also sehr solide, aber nicht oberste Kategorie - und schon wird sich alles in Wohlgefallen auflösen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere