Cover-Bild Demenz - Wenn das Leben entgleitet

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

20,00
inkl. MwSt
  • Verlag: Fischer & Gann
  • Genre: keine Angabe / keine Angabe
  • Seitenzahl: 248
  • Ersterscheinung: 17.09.2018
  • ISBN: 9783903072749
Gabriela Stoppe

Demenz - Wenn das Leben entgleitet

Eine rätselhafte Krankheit verstehen und angstfrei damit umgehen
Ein neuer Blick auf den Umgang mit Demenz
Kaum eine Krankheit löst so viele Ängste aus wie Demenz. Das Leben entgleitet, lässt sich nicht mehr eigenständig bewältigen. Doch wie berechtigt ist die Angst?
Gabriela Stoppe beschreibt alles Wissenswerte über die Krankheit. Sie stellt neueste Therapien vor, klärt auf über Risikofaktoren, Frühdiagnose – und mögliche Vorbeugung. Wie kann ein Leben mit Demenz gut gestaltet werden? Was benötigen Betroffene und Angehörige? Welche neuen Lebensmodelle und Versorgungsstrukturen sollte es geben?
Doch vor allem brauchen wir eine andere innere Haltung, so die Autorin, um Schicksalsschläge und schwere Krankheiten auch besser anzunehmen.

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

  • Dieses Buch befindet sich in 2 Regalen.
  • 2 Mitglieder haben dieses Buch gelesen.

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.03.2019

Zwar kein praktischer Ratgeber, aber ein sehr informatives und wichtiges Buch.

0

Das Buch ist in drei große Abschnitte gegliedert:
1. Was wir über Demenz wissen sollten
2. Die Versorgung bei Demenz
3. Die Angst vor der Demenz verstehen.

Im ersten Teil, der zugleich der umfangreichste ...

Das Buch ist in drei große Abschnitte gegliedert:
1. Was wir über Demenz wissen sollten
2. Die Versorgung bei Demenz
3. Die Angst vor der Demenz verstehen.

Im ersten Teil, der zugleich der umfangreichste und ausführlichste ist, geht es um die verschiedenen Formen und Ausprägungen der Krankheit, um ihren Verlauf und die Möglichkeit, mit Medikamenten dagegen anzugehen.
Der zweite Teil befasst sich mit der Diagnose und was danach kommt, was Angehörige wissen sollten, wie die Umgebung für Demenzkranke aussehen sollte und welche Pflege- und Versorgungsmöglichkeiten es gibt.
Im dritten Teil geht es allgemein um Ängste im Zusammenhang mit Demenz. Befürchtungen und Ängste gibt es dazu auf allen Seiten, sowohl bei den Betroffenen selbst als auch bei Angehörigen und Freunden.

Man erfährt viel über die Krankheit in all ihren Varianten, besonders zu den Symptomen, den feinen Unterschieden und den diversen Bezeichnungen. Ich muss gestehen, dass mir als Laien die Informationsflut in diesem Bereich fast zu viel war. Aber wissenswert und interessant ist es schon, und da die einzelnen Kapitel aussagekräftige Überschriften haben, kann man sich fürs Erste auch gut herauspicken, was einem gerade besonders wichtig ist.
Wenn es um die Entstehung und die Ursachen der Demenz geht, scheint sich die Wissenschaft zum großen Teil noch auf vage Vermutungen zu stützen, denn hierzu gibt es häufig nur „Vielleicht“-Erklärungen. Zum Beispiel spekuliert die Autorin auch auf Ursachen, die bis in die Kindheit zurück reichen, was aber zum heutigen Wissensstand einfach noch nicht ausreichend belegt ist. Manches erfährt man „zwischen den Zeilen“, und hier hatte ich den Eindruck, dass viele Ärzte dieser Krankheit noch recht rat- und hilflos gegenüber stehen.

Andererseits hätte ich sehr gerne mehr über den Umgang mit den Kranken erfahren und ob man die Möglichkeit hat, Demenz vorzubeugen. Hierzu sind die Ausführungen leider ziemlich knapp gefasst. Es gibt Andeutungen zur Ernährung, aber auch diese sind eher allgemein gehalten. Mit frühzeitigem Gedächtnistraining und ausreichend Bewegung könne man nichts falsch machen, aber ob es wirklich nützt, wird auch nicht hundertprozentig bestätigt.
Man merkt, dass die Wissenschaft bei dieser Krankheit doch noch ziemlich im Dunkeln tappt.
Zum Untertitel „Eine rätselhafte Krankheit verstehen und angstfrei damit umgehen“ muss ich leider sagen, dass es ersteres Versprechen nur ansatzweise erfüllt, und die Ängste kann es meines Erachtens nicht wirklich nehmen.

Trotz der vielen „Vielleicht“-Vorzeichen, ist dieses Buch informativ und wichtig. Zwar bietet es keine Lebenshilfe an, aber man erfährt zumindest, auf welchem Stand sich die Wissenschaft gerade befindet und wie die Zukunftsprognosen sind. Für aktuell Betroffene stellt es keinen Ratgeber und auch keinen Trost dar, aber auf lange Sicht betrachtet ist es ein wichtiges Buch, das manche Aspekte der Krankheit doch etwas anders beleuchtet und bei vielen Lesern sicher so manchen „Aha-Effekt“ hervorruft.

Veröffentlicht am 15.09.2018

Informativ und leicht verständlich mit der Krankheit umgehen.

0

Gabriela Stoppe – Demenz, Wenn das Leben entgleitet

Wie gehe ich mit Demenz eines angehörigen besser um? Was kann ich tun? Wie kann ich unterstützen? Was verschlimmert einen Demenzschub? Was ist das überhaupt ...

Gabriela Stoppe – Demenz, Wenn das Leben entgleitet

Wie gehe ich mit Demenz eines angehörigen besser um? Was kann ich tun? Wie kann ich unterstützen? Was verschlimmert einen Demenzschub? Was ist das überhaupt und wie kommt es dazu? Wie gehe ich mit den Ängsten um, wie kann ich sie vielleicht etwas lindern oder ganz nehmen?

Diese und einige Fragen mehr werden in diesem Buch angesprochen und überwiegend leicht verständlich beantwortet. Ich bin angenehm überrascht und habe das Buch gerne gelesen, da wir selber einen Demenzfall in der Familie haben und diesen nun betreuen.
Das Buch hat meine Sichtweise verändert, hat mich für das Thema und diese noch nicht wirklich erforschte Krankheit sensibler gemacht und ich kann vieles nun leichter verstehen und nachvollziehen, und sicherlich auch anwenden.
Dieses Buch ist ein gutes Nachschlagewerk für einen anderen Blick auf die Krankheit.
Auch wenn in diesem Buch viele Tipps und Ratschläge stehen, wenn es gut recherchiert und ausführliche Fragen beantwortet, sind es doch nur 248 Seiten und ich finde den Preis etwas happig, aber das liegt wohl im Auge des Betrachters.

Fazit: Informativ und leicht verständlich mit der Krankheit umgehen. 4 Sterne.

Veröffentlicht am 11.09.2018

Einfühlsam geschrieben, enthält alle Aspekte die man als Betroffener wissen sollte

0

Demenz - Wenn das Leben entgleitet: Eine rätselhafte Krankheit verstehen und angstfrei damit umgehen von Prof. Dr. Gabriela Stoppe, erschienen im Fischer & Gann Verlag am 17. September 2018.

In kurzen ...

Demenz - Wenn das Leben entgleitet: Eine rätselhafte Krankheit verstehen und angstfrei damit umgehen von Prof. Dr. Gabriela Stoppe, erschienen im Fischer & Gann Verlag am 17. September 2018.

In kurzen Kapiteln führt uns die Autorin in die Krankheit Demenz ein. Es wird ein Rückblick gemacht, woher Demenz kommen kann, wie die Diagnose Demenz gestellt wird und welche Arten der Demenz es gibt.

Dieses Buch wendet sich an Patienten und Angehörige. Als ich die Diagnose meiner Eltern bekam, ich hätte mir gewünscht, dass es dieses Buch schon gegeben hätte. Ich musste mich durch viele Bücher über Demenz arbeiten um all dies zusammen zu tragen, was man auf diesen 248 Seiten in einer angenehmen Form erklärt bekommt.

Die Autorin spricht in diesem Buch alles an was ich mir mühsam zusammensuchen musste. Aspekte, die sonst oft tabuisiert werden, werden hier offen angesprochen und sie gibt dem Kranken seine Würde wieder. Dieses Buch macht Mut und gibt einem das Rüstzeug an die Hand um die Krankheit zu verstehen und die Zeit, die einem bleibt zu nutzen. Egal ob als Patient oder als Angehöriger der dem Patienten die Angst und den Schrecken den diese Krankheit mit sich bringt zu nehmen.

Pflege ist gerade in aller Munde und die Aussicht in eine Altenheim zu müssen verschreckt die Leute. Hier wird den Angehörigen die Angst genommen ihren geliebten Menschen in eine Einrichtung zu geben und endlich auch wieder durchatmen zu können. Es werden aber auch nützliche Tipps gegeben um den Kranken möglichst lange in gewohnter Umgebung pflegen zu können und sich die vorhandenen Hilfen auch zu holen.

Die Autorin empfiehlt in ihrem Buch sich durch Kurse in die Validation einführen zu lassen. Damit und mit diesem Buch hat man alles getan um die verbleibende Zeit angenehm und verständnisvoll begehen zu können. Ich empfehle nicht nur den Erwerb dieses Buches, ich lege es Ihnen sogar ganz besonders ans Herz.