Cover-Bild Augustine
(6)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,60
inkl. MwSt
  • Verlag: IATROS
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 274
  • Ersterscheinung: 21.08.2017
  • ISBN: 9783869634104
Isabella Maria Kern

Augustine

In den Schuhen der anderen
„Augustine -– In den Schuhen der anderen“ ist die irreale Geschichte einer Frau, die mit Hilfe einer besonderen „Gabe“ in die Körper anderer Frauen schlüpft (transcorporiert), um leidenschaftlichen Sex zu haben und sich wenigstens für kurze Zeit der Illusion hinzugeben, geliebt zu werden.
Als sie sich in Dominik verliebt, zwingt sie die Angst, nicht attraktiv genug zu sein, in den Körper der bezaubernden Melanie zu schlüpfen, deren „Liebe“ Dominik schließlich erwidert.
Doch Melanies Körper steht nicht immer zur Verfügung, was Augustine immer kälter und rücksichtsloser werden lässt…

Es ist die Geschichte einer Frau, die ihren persönlichen Wert emotional nicht erfassen kann. Das Gefühl, sich nur in fremden Körpern als vollkommen zu sehen, lässt Augustine immer tiefer in ihre verworrene Gefühlswelt sinken.

In der Psychologie versteht man unter dem „Selbstwert-gefühl“ die Bewertung, die man von sich selbst hat.
Viele Menschen haben ein verzerrtes Bild von der eigen-en Persönlichkeit und erlauben sich nicht, sich selbst fantastisch und attraktiv zu finden.
Sie haben Angst nicht zu genügen und verstecken sich hinter falschen Masken. So auch Augustine, die nicht glaubt, ihrer selbst willen geliebt werden zu können.
Und sie versinkt im Strudel der Bösartigkeit.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 05.11.2020

Augustine - ein egoistisches Miststück , obsessiv

0

Meine Rezension
Augustine - ein egoistisches Miststück , obsessiv besessen von ihrer Macht über andere und auf der Suche nach dem Glück .


Augustine ist im Besitz der äußerst seltenen Gabe der Transcorporation ...

Meine Rezension
Augustine - ein egoistisches Miststück , obsessiv besessen von ihrer Macht über andere und auf der Suche nach dem Glück .


Augustine ist im Besitz der äußerst seltenen Gabe der Transcorporation , was bedeutet das sie sich mittels des hineinschlüpfen in Schuhe 👠einer anderer Person in diese Person transcorporiert, sprich sich in diese Person verwandelt wird . Sie gelangt aber nur in dem Besitz der äußerlichen Hülle und der Stimme , Gedanken und Gefühle dieser Person bleiben ihr aber verschlossen.

Das Buch hat mich auf den ersten Seiten sofort in seinen Bann genommen, es kam mir so vor , als wenn mich Augustine an ihrer Hand ins Buch hinein und mit sich zog. Es war so als wenn sie mich zu ihrer Komplizin machen würde. Augustine ist so bewegend , ein Drama und (auch Fantasy?), ich fragte mich oft ob es so sein könnte oder ob das alles der genialen Phantasie der Autorin entsprungen sei ? Isabella Maria Kerns Schreibstil ist sehr angenehm.

Es ist eine mitreißende Geschichte und eine großartige Idee. Augustine nahm mich als ihre Komplizin gefangen , am Anfang machte ich mir schon große Sorgen um sie, aber mit der Zeit wurde sie immer neurotischer und zwanghafter in ihrem Liebeswahn , sie verlor so nach und nach komplett den Bezug zur Realität.

Unzählige mit den unterschiedlichsten Schuhen gefüllte Kartons bewahrt sie tief im Keller versteckt auf. Es sind Erinnerungen wilder ausschweifende Nächte und Verwandlungen, aber auch Schicksale derer Person der sie den Körper gestohlenen/missbraucht hat stecken dahinter . Sie erlebte mit diesen Körpern unvergesslichen zügellosen sex, den sie genießt.

Dafür allein schlüpft sie in die Körper anderer Frauen um leidenschaftlichen Sex zu haben

und sich wenigstens für kurze Zeit der Illusion hinzugeben, geliebt zu werden. Sie selbst hält sich für nicht begehrenswert und nicht attraktiv genug.

Nie kann sie lange bleiben, immer muss sie weiterziehen, es wäre auch zu gefährlich wenn ihre „Gabe“ auffliegen würde. Sie war schon fast fertig mit Kofferpacken als sie sich in Dominik, den Bruder ihrer „Freundin“ und Kollegin verliebt, sie schmeißt das erste Mal all ihre Bedenken und Pläne über Board und bleibt. Augustine findet sich nicht hübsch für Dominik , darum schlüpft sie in den Körper der attraktiven jungen Melanie , ihr Plan geht auf , Dominik verliebt sich in die bezaubernde Melanie . Und sie geraten in berauschenden Liebestaumel . Augustine ist süchtig nach Dominik aber Melanies Körper steht ihr nicht immer griffbereit zur Verfügung . Was ein großes Problem für sie wird , es lässt Augustine fast wahnsinnig werden, sie agiert immer kälter und skrupelloser um sich Melanies Körper anzueignen .....

Aber dieses transcorporieren ist kräftezehrender als sie bedachte und der ständige Wechsel fordert schließlich sein Tribut und lässt ihr Opfer gesundheitlich zusammenbrechen . Mit fatalen Folgen, Augustine kann sich nicht mehr Melanies Körper nehmen , ihr Selbstbewusstsein schmälert sich weiter aber genau in dem Moment trifft sie den Kellner Leopold, der Interesse an ihrer kauzigen Person findet. Sie erlebt ihre erste Liebe im eigenen Körper mit 35 Jahren .

Augustine ist ein emotionaler Krüppel, sie legt nur wert auf Äußerlichkeiten, innere Werte kennt und erkennt sie nicht . Sie ist obsessiv und manipuliert alle und jeden.

Themen wie Eifersucht, Seitensprung, Fremdgehen, familiäre Probleme und Gewalt werden perfekt ineinander verwoben und bis zum Ende spitzt sich die Situation immer weiter zu, es bleibt spannend .

Ich habe die ganze Zeit mit Melanie gelitten und gehofft das sie sich von Augustine befreien kann oder zumindest eine Antwort auf ihre missliche Lage findet.

Am Ende des Buches löst sich alles vollständig auf , in einem Ende, das ich so nicht erwartet hätte.

Schön das Cover gefiel mir, ich folgte ihr, war ihr auf den Fersen .....

Und da bei mir im Kopf beim lesen immer ein Film abläuft, würde es mich sehr freuen wenn diese außergewöhnliche Geschichte verfilmt würde. Das ist der richtige Stoff dazu , vielleicht Filmgenre Fantasy und Drama . Ich bin begeistert.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.10.2018

Augustine...

0

Augustine besitzt die Fähigkeit, sich durch das Tragen von Schuhen Anderer in deren Körper zu transferieren. Da sie selbst nicht viel von ihrem Äußeren hält, nutzt sie diese Gabe um buchstäblich aus ihrer ...

Augustine besitzt die Fähigkeit, sich durch das Tragen von Schuhen Anderer in deren Körper zu transferieren. Da sie selbst nicht viel von ihrem Äußeren hält, nutzt sie diese Gabe um buchstäblich aus ihrer eigenen Haut zu fahren und mit fremden Männern in den Körpern anderer Frauen ungezügelt Sex haben. Denn in diesen Körpern fühlt sie sich sexy.
Als Augustine sich, im Körper einer Anderen steckend, in einen dieser Männer verliebt, bildet sich ihre skrupellose Art immer mehr aus. Sie fängt an immer öfter ein und denselben Körper zu "benutzen" und (Mit)Menschen zu manipulieren.
Es handelt sich um eine sehr spannende Geschichte mit wunderbar ausgestalteten Charakteren. Mir gefällt sehr, dass die Psyche von Augustine so eine krasse Wandlung erfährt. Ich bekam teilweise regelrecht eine Gänsehaut beim Lesen. Die Thematik finde ich auch super interessant und habe sie so auch noch nie in Büchern vorgefunden.
Ich kann diesen Roman nur weiterempfehlen! Es lohnt sich in jedem Fall!

Veröffentlicht am 09.11.2017

"Die Schuhschachteln"

0

Die "irreale Geschichte" einer Frau, wird erzählt auf ca. 274 Seiten in 98. Abschnitten/Kapitel.

Kurzer Plot:

Augustines Keller ist voller Schuhe... die Schuhschachteln sind alle beschriftet z. B. " ...

Die "irreale Geschichte" einer Frau, wird erzählt auf ca. 274 Seiten in 98. Abschnitten/Kapitel.

Kurzer Plot:

Augustines Keller ist voller Schuhe... die Schuhschachteln sind alle beschriftet z. B. " Rote Pumps, elegant, zerstörend!"...

Augustine ist in einem Heim aufgewachsen, ihr Vater trank, und war mit seinem Leben überfordert, ihre Mutter starb bei ihrer Geburt.

Als Augustine 19 Jahre alt war, stand sie "auf eigenen Beinen", aber sie war lieber allein... denn sie empfand kein Selbstwertgefühl, fühlt sich "unsichtbar".

In einem Lokal trifft sie die alte Dame "Amalia"... Amalia scheint einiges über Augustine zu wissen... sie macht sie auf ihre "Gabe" aufmerksam: "Augustine, du kannst in den Schuhen der anderen gehen"!

Jetzt ist Augustine 38 Jahre alt, ihre Kollegin Sabina, ist ihre einzige Freundin...

Augustine geht mit Sabina und deren Bruder Dominik ins Kino. Augustine verliebt sich in Dominik, sieht aber in ihren eigenen Körper, keine Chance bei ihm.

Als Augustine einen Streit der Freundinnen Melanie und Pamela mitbekommt... fallen ihr Melanies Schuhe auf...

Augustine will sie unbedingt einmal "anprobieren", und es gelingt ihr, Melanie davon zu überzeugen... Augustine`s "Trascorporation" beginnt.

So geht Augustine im Körper von Melanie in eine "Singlebar", und Dominik verliebt sich sofort in sie...

Damit beginnt für Augustine ein Strudel, in denen sich sich, und alle Beteiligten immer mehr hineinzieht....

Augustine "benutzt" Melanie´s Körper immer wieder, mit bösen Folgen... bis sie erkennt...

"Ich kann niemanden zwingen, mich zu lieben"!

Mein Fazit:

Die Idee der Geschichte ist super umgesetzt. Es geht um die "innere Zerrissenheit, einfach nur du selbst zu sein"!

Ein tolles (auch berührendes) Buch, mit einer großartigen Massage!

5. Sterne!

Veröffentlicht am 24.08.2018

Augustine: In den Schuhen der anderen

0

Inhalt (von mir zusammengefasst)
Augustine kann mit Hilfe ihrer Gabe in anderen Körpern schlüpfen (transcorporiert), um für eine kurze Zeit begehrt zu werden. Doch als sie sich in Dominik verknallt, bekommt ...

Inhalt (von mir zusammengefasst)
Augustine kann mit Hilfe ihrer Gabe in anderen Körpern schlüpfen (transcorporiert), um für eine kurze Zeit begehrt zu werden. Doch als sie sich in Dominik verknallt, bekommt sie Angst, nicht attraktiv für ihn zu sein. Da kam genau Melanie genau richtig, denn Dominik erwidert die „Liebe“ zu ihr.

Cover: Das Cover von „Augustine: In den Schuhen der anderen“ ist komplett schwarz gestaltet. Oben links sieht man ein Bild mit den besagten Schuhen, in einem wunderschönen Rotton. Über das Bild befindet sich der Titel des Buches.

Schreibstil: Der Schreibstil der Autorin Isabella Maria Kern gefällt mir sehr gut. Es ist flüssig und es macht echt Spaß das Buch zu lesen. Gerade durch die Gedankengänge der Protagonistin macht das Buch noch lebendiger.


Meine Meinung: Die Protagonistin Augustine gefiel mir, denn sie hat mehrere Gefühle in mir geweckt. Einerseits war sie sympathisch und man hatte Mitgefühl für sie entwickelt. Anderseits hat sie mich manchmal so genervt und man fragte sich wieso?!?
Aber das haben wir ja auch mit „realen“ Personen in unserem Umfeld auch, denn sie ist „fast eine normale Person wie du und ich.
Der kleine Unterschied ist, dass sie eine besondere Gabe hat, denn sie kann in andere Körper schlüpfen.
Mir kam es irgendwann vor, dass Augustine den Druck nach Begehrung nachgeben muss und es wird sehr deutlich, dass Augustine jegliche Gefühle und Empathie irgendwann kein Gedanke mehr verschwendete.

Die anderen Charaktere wurden sehr gut ein-undausgebaut. Sie machten das Buch noch lebendiger und dadurch hatte ich noch mehr Spaß, es zu lesen.
Man merkt einfach, dass die Autorin sich sehr viele Gedanken um diese Story gemacht hat.
Meiner Meinung geht es nicht nur um eine „Partnersuche“ sondern das man begehrt wird von einem Menschen, den man selbst begehrt. Denn das möchte doch jeder von uns, egal in welchen Maßen.

Wer also ein Buch sucht, der alle Gefühle abdeckt, wo man selbst mit fiebert und sich aufregen kann, dann ist dieses Buch auf jeden Fall genau das richtige.

Fazit: Das Buch „Augustine: In den Schuhen der anderen“ von Isabella Maria Kern ist echt gelungen und hat mir sehr viel Spaß gemacht, es zu lesen. Zudem regt es zum Nachdenken an, ob man sich wirklich so verändern will, um dann begehrt zu werden von der gewünschten Person. Auch das der Leser und die Leserin selbst entscheiden können wie und was sie/er für Augustine empfindet, finde ich persönlich super.
Ich denke, die Autorin wollte deutlich machen, dass unsere Gesellschaft sehr oberflächlich denkt und gar nicht mehr auf den wahren Charakter schaut und kennenlernt. Dieses Problem kennt bestimmt einige von uns?

Aus diesem Grund gebe ich dem Buch von Isabella Maria Kern 4 von 5 Sternen, denn es ist nur ein normaler Roman sondern dieses Buch hat einen ernsten Hintergrund aufzuweisen.

Veröffentlicht am 22.07.2018

Wer bin ich? Und wieviele?

0

„AUGUSTINE – IN DEN SCHUHEN DER ANDEREN“ VON ISABELLA MARIA KERN
2. ZUM INHALT
Das Buch hat mich erst einmal verstummen und nachdenken lassen. „Augustine“ ist ein bewegendes Drama, das in der Realität ...

„AUGUSTINE – IN DEN SCHUHEN DER ANDEREN“ VON ISABELLA MARIA KERN
2. ZUM INHALT
Das Buch hat mich erst einmal verstummen und nachdenken lassen. „Augustine“ ist ein bewegendes Drama, das in der Realität spielt und doch nicht real sein kann. Oder?

Nehme ich es als Fiktion oder sehe ich den Roman als eine Art von Bildnis oder Metapher an?

Isabella Maria Kern erzählt uns die Geschichte von Augustine, eine unscheinbare(?) junge Frau, die ihren Gefühlen nur nachgeben kann, wenn sie in den attraktiven Körper einer Fremden schlüpft. Sie verwandelt sich in die Frau, von der sie glaubt, der erhoffte Partner würde sie begehren.

Augustine gerät hierbei geradezu in eine Sucht, der sie nicht widerstehen kann. Die Autorin beschönigt nicht, dass Augustine jegliches Maß, jegliche Empathie, Moral und Ethik hinter sich lässt.

Ich war als Leser ständig genervt, empört, dann tat mir Augustine leid, aber ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen. Dabei fiel mir auf, dass Isabella Maria Kern etwas beschreibt und dem Leser dadurch sehr anschaulich vermittelt: Wie oft hört oder liest man von realen Menschen, die aus dem Bedürfnis heraus, geliebt zu werden, Straftaten begehen und jegliche Moral über Bord fallen lassen. Genau so ein Mensch ist Augustine.


Es geht ihr nicht um den einzelnen potentiellen Partner, sondern um das „Begehrtwerden“ oder „Geliebt werden“ an sich.

Die Autorin schildert dieses Suchtverhalten so greifbar, dass sich mir jetzt noch beim Schreiben noch die Haare aufstellen.

Allerdings blieben einige Fragen offen. Wer ist diese Amalia? Beim Lesen überlegte ich, wie löst die Autorin den Handlungsstrang auf? Wie erklärt sie das Geschehen?

Die Autorin hat ein Hintertürchen benutzt! Das fand ich sehr gelungen. Der Leser kann selbst entscheiden, wie er das Gelesene interpretieren möchte: als phantastische Fiktion oder als das anschaulich beschriebene Psychogramm einer realen Frau.

Ich wähle die letztere Lesart.

5/5 Punkten

3. SPRACHLICHE GESTALTUNG
Die Worte bringen den beklemmenden Inhalt auf einprägsame Weise wieder. Die Kapitellänge ist angenehm. Und der Schluss ist, wie ich schon erwähnt habe, unerwartet.

4/5 Punkten

4. COVER UND ÄUSSERE ERSCHEINUNG
„Augustine“ von Isabella Maria Kern, hat 274 Seiten, einen flexiblen Einband und ist am 21.08.2017 unter der ISBN 9783869634104 bei IATROS im Genre: Romane erschienen.

Das Cover ist schwarz mit einem Foto von roten Schuhen. Ich finde die Schuhe hätten viel auffälliger sein können.

4/5 Punkten

5. FAZIT
Das Buch spricht wirklich alle Gefühle an. So entsetzlich Augustines Handeln zeitweise ist, tut sie dem Leser leid, auch wenn ihm jegliches Verständnis fehlt. Ein Mensch, der sich selbst als leere Hülle empfindet, die er mit einem fremden Abbild füllen muss, um ein Leben zu führen.

Ich werde das Buch und die Figur Augustine nicht so schnell vergessen. Es ist unbegreiflich, was aus einem Menschen werden kann!

Demnächst rezensiere ich noch „Li“, ein weiteres Buch von Isabella Maria Kern. Ich bin sehr gespannt auf die Charaktere.

Ich vergebe insgesamt 4,5/5 Punkten

6. WEITERFÜHRENDE LINKS
Isabellas Seite

Der Youtube Kanal