Cover-Bild Liebesgeschichten schreiben: Ratgeber für Drehbuch und Roman
(4)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

16,95
inkl. MwSt
  • Verlag: BoD – Books on Demand
  • Themenbereich: Biografien, Literatur, Literaturwissenschaft - Drama, Theaterstücke, Drehbücher
  • Genre: keine Angabe / keine Angabe
  • Seitenzahl: 312
  • Ersterscheinung: 04.01.2021
  • ISBN: 9783751977470
J.C. Mohring

Liebesgeschichten schreiben: Ratgeber für Drehbuch und Roman

Sie wollen eine faszinierende Liebesgeschichte schreiben? Sie suchen nach einer einfachen Methode, wie Sie Ihre Lovestory ideal gestalten? Erfolgreiche Liebesgeschichten folgen einem bestimmten Aufbau, den jeder erlernen kann. Sie werden in diesem Buch deshalb alles Wichtige über Figuren, Plots und Szenen erfahren. Ja, Sie haben es vielleicht schon bemerkt: Es gibt grundlegende Liebes-Szenen, die sich in allen Liebesgeschichten wiederholen. All diese Szenen und die übergeordneten Plots werden Sie hier kennenlernen. Damit erhalten Sie ein praktisches Handwerkszeug, um eine eigene Lovestory zu schreiben. Dieses Buch wird Ihnen helfen, das Potenzial Ihrer Story, ob Drehbuch oder Roman, zur vollen Entfaltung zu bringen.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 10.02.2021

Eine erfolgreiche Liebesgeschichte im Kern verstehen lernen.

0

»Einen Liebesroman schreiben, das kann doch jeder.«


»Wer Liebesromane schreibt, der kann sonst nichts.«


»Liebesromane sind das schlechteste Genre, das in der Literatur zu finden ist.«


»Autoren, ...

»Einen Liebesroman schreiben, das kann doch jeder.«


»Wer Liebesromane schreibt, der kann sonst nichts.«


»Liebesromane sind das schlechteste Genre, das in der Literatur zu finden ist.«


»Autoren, die Liebesromane schreiben, sind keine ernstzunehmenden Schriftsteller.«


Das sind Vorurteile, die man immer wieder aufschnappt.


Und dennoch werden gerade Liebesgeschichten millionenfach gekauft. Auch viele erfolgreiche Filme handeln davon. Wenn man ehrlich ist, kommt kaum ein Film und kaum ein Roman ohne eine Liebesgeschichte aus. Selbst in dem spannendsten Krimi entwickelt sich zwischen zwei Figuren oft eine gewisse Sympathie oder Anziehung, die der Geschichte nochmal mehr Tiefe verleiht.


Doch wie schreibe ich sie nun, die eine große Liebesgeschichte, die sich von den anderen abhebt, die im Gedächtnis bleibt und den Leser tief bewegt?


Die Antwort liefert J.C.Mohring in seinem Ratgeber »Liebesgeschichten schreiben«. Hier werden erfolgreiche Liebesgeschichten genau unter die Lupe genommen und in ihre einzelnen Bestandteile zerlegt, so dass man sie im Kern verstehen lernt.


Anhand von 29 Superplots, 22 Subplots und 36 Beispielszenen erklärt der Autor detailliert, worauf es ankommt. An der im Ratgeber vorgestellten 3 Akt Struktur und dem Modell der 12 dramatischen Teile können sich besonders Schreibanfänger orientieren.


Die vielen Beispiele aus Film und Literatur und die kurzen, gut verständlichen Kapitel, machen das Lesen sehr angenehm. Übersichtstabellen erleichtern das Nachschlagen und sorgen dafür, dass man bei gezielten Fragen nicht lange suchen muss.


»Liebesgeschichten schreiben« ist ein wirklich interessanter Ratgeber, den ich sicherlich noch oft zur Hand nehmen werde.




  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
Veröffentlicht am 11.11.2020

Das Stärkste aller Emotionen und wie man damit ein tragfähiges Fundament gießt

0

Wertvoller, profunder Ratgeber, der praxisnah und sehr gut umsetzbare Tipps sowie Tricks enthält! Man lernt wirklich und wahrhaftig nie aus!

J. C. Mohrings Schreibratgeber sind äußerst ergiebig und besitzen ...

Wertvoller, profunder Ratgeber, der praxisnah und sehr gut umsetzbare Tipps sowie Tricks enthält! Man lernt wirklich und wahrhaftig nie aus!

J. C. Mohrings Schreibratgeber sind äußerst ergiebig und besitzen einen immensen Mehrwert. 

Liebesromane verfügen über einen schlechten Ruf. Sie gilt als die grottigste aller Genres - zurecht? Nein, das denke ich nicht. Ich bin eher der Ansicht, daß der Dünkel und die Arroganz bei einem Teil der Literaturkritiker epidemisch um sich greift. 

Trotzdem gibt es bei der Legion an Liebesromanen, die den Buchmarkt fluten selbstredend qualitative Unterschiede. Leider gibt es viele, die technisch vollkommen in Ordnung sind, aber trotzdem Schema F entsprechen. Als ob man eine Schablone oder ein Bausatz benutzt hätte. Man liest solch ein Buch und denkt sich, daß man so etwas so oder so ähnlich schon hundert Mal absorbiert hat. Dann gibt es welche, deren Plot originell ist, aber die technische Umsetzung miserabel. Die dritte Kategorie beinhaltet diese, bei welchem die Handlung und die Technik miserabel ist.

Wie kann man das also verhindern? Wie schafft man es, aus dem endlosen Strom der Liebesromane positiv hervorzustechen? Wie gibt man seinem eigenen Manuskript DIE unverwechselbare Note? 

Hier kommt dieses Buch ins Spiel. Dieser Ratgeber für Drehbücher und Romane schildert konstruktiv das gesamte Know How der diversen Techniken und der diversen Implikationen, die damit einhergehen. 

Wie bei einer guten Vorlesung oder einem Seminar an der Universität werden erst einmal die Grundlagen eruiert. Danach erfolgen die Erläuterungen der 29 Superplots. Sozusagen das übergeordnete Leitmotiv der Geschichte. 

Dann 22 Subplots und 36 Szenen. Ein paar Beispiele: Drei Superplots: Verbotene Liebe; Obsession; Zweite Chance; Drei Subplots: Ein ungleiches Paar; Annäherungsphase; Getrennt werden; Drei Szenen: Verabredung; Heimliches Treffen; Emotionales Tief;

Subplots und Szenen können keine Superplots sein. Szenen reichen nicht aus, einen Roman zu tragen. 

Es wird verständlich und nachvollziehbar erläutert, wie und was der Autor meint, auch mit Beispielen aus bekannten Filmen und Büchern.

Es werden die Strukturen des Hintergrunds aufgeschlüsselt, die man "grob" in 3 Akte und 12 Teile gliedern kann, die anhand von theoretischen und praktischen Erläuterungen mit Filmen einem dies alles eindringlich nahebringt. Kongruent und umsetzbar. 

Anhand von Tabellen und den 7 Dilemmata kann man für sich selber Storylines entwerfen und durch die aufgeworfenen Fragen Lücken schließen sowie Logiklöcher vermeiden. 

Es reicht nämlich nicht aus, superbe Ideen und sehr gute Kenntnisse der Orthographie sowie Syntax zu besitzen. Wenn das Gerüst wackelt, auf dem der Plot aufgebaut werden soll, bringt das alles leider nichts. 

Deswegen ist dieser Ratgeber exzellent dazu geeignet, die technische Seite zu trainieren, auszubauen und stetig zu verbessern. Denn man lernt nie aus ...

Auf erfolgreiche Liebesromane, Ihr Autoren dort draußen: Love will keep us together!

 



  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.10.2020

Superplot, Masterplot, Mainplot, Subplot

0

J. C. Mohring Liebesgeschichten schreiben Ratgeber für Drehbuch und Roman BoD 2020

Superplot, Masterplot, Mainplot, Subplot

Von J. C. Mohring erschien das Buch: Liebesgeschichten schreiben. Es ist ein ...

J. C. Mohring Liebesgeschichten schreiben Ratgeber für Drehbuch und Roman BoD 2020

Superplot, Masterplot, Mainplot, Subplot

Von J. C. Mohring erschien das Buch: Liebesgeschichten schreiben. Es ist ein Ratgeber für Drehbücher und Romane. Dabei gibt es sehr viele Filme an die man erinnert wird und die in eine Kategorie fallen. Von die Traumfrau, 9 1/2 Wochen über Titanic bis zufällig verheiratet ist alles mögliche dabei. Es gibt auch einen Romanindex von Ada bis Wintersonne. Das Buch wendet sich an Menschen, die gerne einen Liebesroman schreiben wollen. Er hat auch eine Homepage, auf der man sich registrieren kann und sich mit anderen über seinen Roman austauschen kann.

J. C. Mohring schlüsselt alle möglichen LiRoMöglichkeiten auf. Bisher ist er auf 29 Lovestory-Superplots gekommen.

Das Cover finde ich sehr schön, weil es sich auf das Wichtigste beschränkt, auch der Buchrücken ist stimmig. Dieses Cover bekommt von mir die Note 1.

Das Buch ist sehr übersichtlich gegliedert, so dass man sich gut zurecht findet. Das mit den Filmen und Büchern als Beispiele finde ich sehr gut. Es gibt auch 36 Szenen für Überschriften. Nach diesem Buch ist es doch etwas einfacher, sich in die Materie: Liebesroman einzuarbeiten.

Mein – Lesezeichenfees – Fazit:
Viele Liebesromane lege ich zur Seite, weil sie langweilig sind oder auch Krimis (der Autor hat auch einen Krimi-Ratgeber geschrieben). Diese Ratgeber wären sicher sehr hilfreich für viele Autoren. Daher von mir eine 5 Sterne für diesen tollen Ratgeber.

PS: Und sollte ich je ein Buch schreiben (was ich mir für diesen Winter vorgenommen habe, da ich vermute, dass wir dank den Corona-Umständen noch viel Zeit dazu haben werden), werde ich den Autor mit seinem Buch erwähnen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.10.2020

gut

0

Der Schreibstil ist angenehm zu lesen. Die Kapitel sind kurz und leicht verständlich. So kommt wohl jeder gut mit dem Buch zurecht und kann sich etwas mehr mit dem Thema beschäftigen.

Ich fand ich gerade ...

Der Schreibstil ist angenehm zu lesen. Die Kapitel sind kurz und leicht verständlich. So kommt wohl jeder gut mit dem Buch zurecht und kann sich etwas mehr mit dem Thema beschäftigen.

Ich fand ich gerade die ausführliche Schilderung von Subplot und Superplot gut und informativ. Da habe ich mir noch wenig Gedanken drüber gemacht, welche Möglichkeiten es alles gibt und es macht Sinn. Gut fand ich die Beispiele anhand bekannter Filme.

Ich hätte mir allerdings noch ein paar praktische Übungen gewünscht.

Trotzdem ist es sicherlich eine Hilfe.

Daher bekommt das Buch 4 Sterne von mir.