Cover-Bild Inseljahre
(6)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Montlake Romance
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 252
  • Ersterscheinung: 21.07.2020
  • ISBN: 9782496705126
Jette Hansen

Inseljahre

Große Gefühle auf Spiekeroog – ein Roman von Jette Hansen über Liebe, Freundschaft und die Verbundenheit zu einer wunderschönen Insel.

Franzi lebt seit ein paar Monaten mit ihrem Freund Tamme auf der kleinen Nordseeinsel Spiekeroog. Sie liebt ihr neues Zuhause und die Arbeit als Verwalterin von Ferienhäusern.

Alles scheint gut zu laufen, bis plötzlich die Gäste ausbleiben. Franzi erfährt, dass jemand auf der Insel Gerüchte über sie und Meta verbreitet. Da Tamme für einige Wochen auf einem Kutter aushilft, muss Franzi sich allein um alles kümmern. Auch ihre Freundin Edda, die mit Eheproblemen kämpft, kann ihr nicht zur Seite stehen.

Als sei das alles nicht genug, steht eines Tages ein Mann vor Franzis Tür und behauptet, ihr leiblicher Vater zu sein …

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.08.2020

Unterhaltsamer Roman mit Inselromantik

0

Inseljahre ist der zweite Band der Spiekeroog-Reihe von Jette Hansen. Er kann auch gut alleinstehend verstanden und gelesen werden, es werden allerdings Ereignisse aus Band 1 vorweggenommen.

Franzi ist ...

Inseljahre ist der zweite Band der Spiekeroog-Reihe von Jette Hansen. Er kann auch gut alleinstehend verstanden und gelesen werden, es werden allerdings Ereignisse aus Band 1 vorweggenommen.

Franzi ist auf der Nordseeinsel Spikeroog angekommen, hat eine interessante Arbeit als Ferienhausverwalterin und in Tamme einen tollen Freund. Bis plötzlich aufgrund eines bösen Gerüchtes die Gäste ausbleiben. Mit Tamme auf See, nimmt sie den Kampf alleine auf und versucht gleichzeitig den Eheproblemen ihrer Freundin Edda auf den Grund zu gehen. Da hat sich eigentlich überhaupt keine Zeit, sich mit dem Mann auseinander zu setzen, der ihr leiblicher Vater sein will.

Jette Hansen präsentiert und wieder einen höchst unterhaltsamen Roman, der durch jede Menge Inselcharme überzeugen kann. Man kann sich das turbulente Leben auf Spikeroog so gut vorstellen mit alle den Vor- und Nachteilen. Franzi ist einfach eine einnehmende Persönlichkeit, die man gerne begleitet, wenn sie sich den Herausforderungen des Lebens stellt. Dazu gibt es jede Menge weitere Charaktere, die durch ihre Individualität begeistern und unterhalten. Es wird auf jeden Fall nicht langweilig in diesem Buch, denn die Geschichte bietet einige Überraschungen und ein fulminantes Ende. Einfach eine lustige und unterhaltsame Lektüre, welche für so manche vergnügliche Lesestunden sorgen wird und mit Themen rund um Liebe und Freundschaft begeistert. Und natürlich mit der Insel, auf die man sich immerhin literarisch wegträumen kann.

Veröffentlicht am 10.08.2020

Endlich ein Wiedersehen auf Spiekeroog

0

Band 1 Inseltage habe ich geliebt, deshalb konnte ich es kaum erwarten den zweiten Band zu lesen. Man kann Band 2 auch unabhängig vom ersten Band lesen. Es gibt in Inseljahre immer wieder einen Rückblick ...

Band 1 Inseltage habe ich geliebt, deshalb konnte ich es kaum erwarten den zweiten Band zu lesen. Man kann Band 2 auch unabhängig vom ersten Band lesen. Es gibt in Inseljahre immer wieder einen Rückblick auf Inseltage. Ich persönlich würde aber trotzdem empfehlen, den ersten Band zu lesen, weil es einfach schöner ist, wenn man die Personen schon kennt.
Das Buch habe ich wieder zügig durchgelesen, weil es mich gut unterhalten hat. Allerdings gab es immer mal wieder Kapitel, die ich etwas langatmig fand. Ich habe mich darauf gefreut, Franzi und Tamme weiterhin auf Spiekeroog zu begleiten und auch Meta, die liebevolle ältere Dame, dessen Ferienhäuser Franzi betreut.
Mehr möchte ich euch gar nicht verraten, ihr sollt ja nicht gespoilert werden, falls ihr den ersten Band noch lesen möchtet.
Es war auf jeden Fall wieder ein Lesevergnügen, bei dem man abschalten und sich auf Spiekeroog wohl fühlen konnte. Auch der Schreibstil der Autorin hat mich wieder gut in die Geschichte eintauchen lassen. Eine leichte Lektüre zum Abschalten, der es mir aber ab und zu an Tiefe gefehlt hat.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.08.2020

schöne Fortsetzung

0

Franzi ist bei Tamme auf Spiekeroog geblieben und verwalten die Ferienwohnungen seiner Tante Meta. Doch eines Tages werden die Buchungen immer weniger und Franzi erfährt, dass jemand Gerüchte über sie ...

Franzi ist bei Tamme auf Spiekeroog geblieben und verwalten die Ferienwohnungen seiner Tante Meta. Doch eines Tages werden die Buchungen immer weniger und Franzi erfährt, dass jemand Gerüchte über sie und Meta auf der Insel verbreitet. Tamme kann ihr nicht zur Seite stehen, denn er hilft für einige Wochen auf einem Kutter aus, so muss Franzi sich dem Problem alleine stellen, denn Meta die Probleme mit ihrem Bluthochdruck hat, möchte sie damit nicht belasten. Auch auf die Hilfe ihrer Freundin Edda kann sie nicht zählen, denn diese hat Eheprobleme. Als wären das alles nicht genug, steht plötzlich noch ein fremder Mann vor Franzi und behauptet ihr Vater zu sein.

Das Buch hat mir sehr gut gefallen. Es war sehr flüssig und auch spannend geschrieben. Ich wollte unbedingt wissen, ob und wie Franzi es schaffen wird, alle Probleme zu bewältigen und zu lösen. Dieses Mal musste sie alleine durch, denn jeder ihrer Freunde hatte seine eigenen Probleme und konnte oder sollte ihr daher nicht zur Seite stehen. Wer die Gerüchte in die Welt gesetzt hat, war ja schnell klar, aber kann sie sich als nicht Insulanerin gegen ihn zur Wehr setzten? Wenn du das wissen willst, dann musst du das Buch lesen. Ich freue mich schon auf ein weiteres Abenteuer von Franzi und Tamme. 4 von 5*.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.08.2020

Eine wunderbare Fortsetzung

0

Nach dem Auftakt dieser tollen Buchreihe mit „Inseltage“ folgen nun die „Inseljahre“. Die Autorin Jette Hansen entführt uns wieder auf die zauberhafte kleine Nordseeinsel Spiekeroog.
Hier lebt Franzi ...

Nach dem Auftakt dieser tollen Buchreihe mit „Inseltage“ folgen nun die „Inseljahre“. Die Autorin Jette Hansen entführt uns wieder auf die zauberhafte kleine Nordseeinsel Spiekeroog.
Hier lebt Franzi nun schon ein paar Monate und hat die Verwaltung von Metas Ferienhaus übernommen. Auch hat sie in Tamme ihre große Liebe gefunden ist müsste doch rundherum glücklich sein. Doch plötzlich bleiben die ersten Gäste aus und die Probleme werden immer mehr. Die Reinigungsfirma ist nicht mehr zuverlässig und auch mit der Hausverwaltung gibt es Probleme. Und dann kursieren da die unglaublichsten Gerüchte über sie und Meta auf der Insel. Und gerade jetzt muss Tamme für einige Wochen aufs Meer, um auf einem Kutter auszuhelfen. Franzi ist auf sich allein gestellt. Leider hat auch ihre beste Freundin im Moment keine Zeit für Franzi. Edda, die die Inselbuchhandlung betreibt, quälen nämlich andere Sorgen. Und wäre das alles nicht schon genug, steht auch noch ein wildfremder Mann vor Franzis Tür, der behauptet, ihr leiblicher Vater zu sein…
Spitze! Wieder einmal hat mich die Autorin mit ihrem erfrischenden und unterhaltsamen Schreibstil total begeistert. Ich bin sofort wieder in die Geschichte eingetaucht und habe mich auf Spiekeroog sofort wieder pudelwohl gefühlt. Schön war es auf alte Bekannte zu treffen, ich habe mich wie zuhause gefühlt. Ich finde es toll, mit welcher Begeisterung sich Franzi ihrer neuen Aufgabe stellt, und sie lässt sich auch von den Widrigkeiten, die ihr in den Weg gestellt werden nicht unterkriegen. Tamme unterstützt sie ja wirklich wo es nur geht. Nur leider fällt er im Moment für einige Zeit aus. Und so nimmt Franzi den Kampf gegen die Gerüchte die auf der Insel verbreitet werden alleine auf.
Denn Tammes Tante Meta hat mit gesundheitlichen Problemen zu kämpfen und Franzi möchte jede Aufregung von der alten Dame fernhalten. Ich sehe jetzt noch Franzis Gesicht vor mir, als plötzlich ihr angeblicher Vater vor der Tür steht. Und ich verstehe ihre Reaktion vollkommen. An den Gedanken muss man sich ja erst gewöhnen und so gibt es aus meiner Sicht noch jede Menge Stoff für ein drittes Abenteuer auf Spiekeroog. Und Aufregung und Nervenkitzel hat es auch in dieser Lektüre gegeben.
Einfach wieder wunderbar. Ein herrliches Lesevergnügen, das ich von der ersten bis zur letzten Seite genossen habe. Für diese Traumlektüre vergebe ich sehr gerne 5 Sterne. Ich freue mich jetzt schon riesig auf die Fortsetzung. Ach ja, und das Cover ist übrigens wieder klasse!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.07.2020

Inseljahre (Spiekeroog 2) / emotionsreiche Fortsetzung

0

In " Inseljahre (Spiekeroog 2) " ist Franzi mit ihrem Umzug auf Spiekeroog zu ihrem Freund Tamme glücklich und der Job als Ferienhausverwalterin macht ihr Spaß.
Doch plötzlich mehren sich Absagen und ...

In " Inseljahre (Spiekeroog 2) " ist Franzi mit ihrem Umzug auf Spiekeroog zu ihrem Freund Tamme glücklich und der Job als Ferienhausverwalterin macht ihr Spaß.
Doch plötzlich mehren sich Absagen und es kommen weniger Buchungen rein. Tamme ist gerade nicht auf der Insel, da er seinem Freund auf dem Kutter aushilft und für einige Wochen mehr oder weniger rausfährt.
Nur durch Zufall kommt Franzi dahinter, wer ihr und Meta, Tammes Tante, schaden zufügen will und sie muss sehen, wie sie das geregelt bekommt.
Dazu kommt, das ihre Freundin Edda mit Eheprobleme zu kämpfen hat und Franzi zwischen den Stühlen sitzt, da sie auch zu Eddas Mann Markus ein gutes Verhältnis hat.
Da dies noch nicht genug Aufregung für Franzi ist, steht eines Tages ein ältere Mann vor ihr und deutet an ihr Vater zu sein.
Die Story lässt sich leicht und flüssig lesen, bleibt dabei abwechslungsreich sowie spannungsgeladen. Man darf mit Franzi und ihren Lieben mitfiebern und die verschiedesten Emotionen erleben. Es gibt einiges zum schmunzeln, manche mitfühlende Momente und die ein oder andere Träne zu vergießen.
Da ich wissen wollte, ob es Franzi gelungen war, die Ursache der Störungen zu beheben und wie es mit ihr auf Spiekeroog bei und mit Tamme ergangen war musste ich das Buch in einem Rutsch durchlesen.
Das Buch bekommt von mir eine Lese / Kaufempfehlung und 5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere