Cover-Bild Sidebitch
(4)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

10,00
inkl. MwSt
  • Verlag: BoD – Books on Demand
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesromane
  • Genre: Romane & Erzählungen / Erzählende Literatur
  • Seitenzahl: 210
  • Ersterscheinung: 14.09.2020
  • ISBN: 9783751976824
Jona Wood

Sidebitch

Eine Affäre kommt selten allein
Wenn Julie einen Mann attraktiv findet, kann sie sich fast zu 100 % sicher sein, dass er vergeben ist. Sie wünscht sich nur, die große Liebe zu finden, doch das Muster, in dem sie gefangen ist, führt sie von einer Affäre zur nächsten. Sie ist zerrissen zwischen moralischen Bedenken und ihrem Ver- langen nach Zuwendung und Sex. Denn die unerfüllten sexuellen Triebe der Männer lebt sie nur zu gern mit ihnen aus. Über die betrogenen Frauen macht sich Julie nach einer Weile kaum mehr Gedanken. Doch unglücklich verliebt zu sein ist nicht, wie sie leben möchte. Sie gibt sich Mühe, den Kreislauf zu unterbrechen und landet doch nur dort, wo sie begonnen hat.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.03.2021

Eine Protagonistin, die das Verbotene sucht

0

Das Buch "Sidebitch" von Jona Wood ist am 14. September 2020 auf 210 Seiten bei Books on Demand erschienen.

Julie verliebt sich immer in die falschen Männer - vergebene oder verheiratete Männer scheinen ...

Das Buch "Sidebitch" von Jona Wood ist am 14. September 2020 auf 210 Seiten bei Books on Demand erschienen.

Julie verliebt sich immer in die falschen Männer - vergebene oder verheiratete Männer scheinen eine gewisse Anziehung auf sie zu haben. Die junge Frau lebt und genießt ihr Leben. Zwischendurch stellt sie sich immer wieder die Frage, ob ihr Handeln richtig ist, fährt aber dennoch damit fort.
Das Buch ist eingeteilt in verschiedene Zeitpunkte aus Julies Leben, die Jahre auseinander liegen und immer von ihrer aktuellen Affäre handeln. Dadurch baut man keine große Bindung zur Protagonistin auf, sondern sie wirkt distanziert und an der einen oder anderen Stelle auf mich auch gefühlskalt.

Das Cover finde ich sehr gelungen und ich habe das Buch nur so überflogen und fand den Schreibstil super. Wer auf erotische Bücher steht, ist hier definitiv richtig. Jetzt freue ich mich auf den nächsten Teil.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.10.2020

Verführerisch und erregend - Der Titel ist Programm!

0

Julies Affären sind heiß, tabu und moralisch verwerflich. Wer also mit einer Frau leben kann, die ihre Sexualität auslebt und mit der Zeit ihre Moralvorstellungen über Bord wirft, wird an diesem Roman ...

Julies Affären sind heiß, tabu und moralisch verwerflich. Wer also mit einer Frau leben kann, die ihre Sexualität auslebt und mit der Zeit ihre Moralvorstellungen über Bord wirft, wird an diesem Roman große Freude haben!
Ich schreibe Roman, aber in Wirklichkeit hatte ich eher das Gefühl von einer Kurzgeschichte in die nächste geführt zu werden. Zwischen den Abschnitten vergehen wenige Monate oder auch ein Jahr.
In dieser Zeit trifft Julie viele Männer - alle vergeben, die meisten verheiratet. Die Abenteuer, die sie dabei erlebt, sind sehr heiß, prickelnd und viele von denen würde ich auch gerne genauso durchmachen!
Durch die zeitlichen Sprünge kratzt man als Leserin und Leser bei Julie gerade einmal an der Oberfläche. Sie ist sehr distanziert und versucht auch gar keine Gefühle zuzulassen - denn sie weiß, dass sie nur enttäuscht und verletzt wird.
Ich freue mich schon auf den zweiten Teil!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.02.2021

eine moralische Frage...

0

ein provokanter Titel, der dem Inhalt des Buches gerecht wird. Es beschreibt eine erfolgreiche Architektin namens Julie, die bisher nicht den Richtigen getroffen hat und bei One-Night-Stands oder Affären ...

ein provokanter Titel, der dem Inhalt des Buches gerecht wird. Es beschreibt eine erfolgreiche Architektin namens Julie, die bisher nicht den Richtigen getroffen hat und bei One-Night-Stands oder Affären immer wieder an verheiratete/vergebene Männer gerät. Anfangs hat ihr das ein schlechtes Gewissen bereitet, irgendwann war sie so abgestumpft, dass es ihr egal ist, wie die Partnerinnen darunter leiden könnten.

Das ist sicherlich eine moralische Frage. Trägt sie Schuld, wenn die Männer ihre Frauen betrügen? Oder ist sie das Opfer, weil der Mann von Anfang an nur auf Spaß aus wahr? Ich konnte im Buch mit ihr mitfühlen, ihre Gedanken erleben und den Spaß lesen, den sie beim Sex hatte. Die beschriebenen Szenen finde ich anregend.

Mir fehlt etwas "Rundung" - an der ein oder anderen Stelle hätte ich mir einen flüssigeren Übergang gewünscht. zB wird ihre Jobsuche aus meiner Sicht recht ausführlich dargestellt, woher sie Alex kennt, weiß ich dagegen nicht. Und was mit dem geplanten Hamburg Trip mit ihrer Freundin Lisa geworden ist, blieb ebenfalls offen.



Fazit: gut geschrieben, leicht zu lesen und nette Unterhaltung.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.11.2021

Ich weiß nicht recht, was soll das bedeuten

0

Ich habe mich an diesen Roman heran gewagt, weil mich Cover, Klappentext und Vorankündigung neugierig gemacht hatten. Julie gerät immer wieder an die vermeintlichen falschen Männer, da alle, in die sie ...

Ich habe mich an diesen Roman heran gewagt, weil mich Cover, Klappentext und Vorankündigung neugierig gemacht hatten. Julie gerät immer wieder an die vermeintlichen falschen Männer, da alle, in die sie sich verliebt, bereits vergeben sind. Sie wünscht sich Anerkennung, Liebe, was auch immer. Irgendwie tat mir die Protagonistin von Anfang an ein bisschen leid angesichts ihrer unglaublichen (gespielten?) Naivität, selbst unter Berücksichtigung ihres Alters konnte ich mir nur schwer vorstellen, dass man tatsächlich immer wieder an den Falschen gerät. Die Frage ist, ob man irgendwann eine Art Muster aufbaut, u. sich (unbewusst) immer wieder die gleiche Kategorie Mann auswählt, dies ist ja ein häufiges psychologisch beleuchtetes Phänomen.

So richtig überzeugen konnte mich der Roman nicht, es war eher eine Aneinanderreihung von Episoden aus Julies Leben, mich hat die Story nicht richtig gefesselt. Zwar ist der Schreibstil flüssig und kurzweilig, aber vielleicht ist es tatsächlich nicht so mein Genre? Bei den Sexszenen fehlte mir etwas Sinnlichkeit, ich weiß nicht, ob man das unbedingt so hart schildern muss. Auch bin ich mit der Protagnistin, vermutlich aufgrund ihrer Naivität, die ich ihr nicht wirklich abgenommen habe, nicht richtig klar gekommen.

Fazit: Eine nette Unterhaltung für zwischendurch, aber nichts, was ich nicht aus der Hand legen konnte.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere