Cover-Bild Einführung in Ein Kurs in Wundern
(1)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

14,80
inkl. MwSt
  • Verlag: Greuthof
  • Themenbereich: Philosophie und Religion - Religion und Glaube …
  • Genre: Sachbücher / Esoterik
  • Seitenzahl: 153
  • Ersterscheinung: 1994
  • ISBN: 9783923662333
Kenneth Wapnick

Einführung in Ein Kurs in Wundern

Betrachtungen über einen anderen Weg zum inneren Frieden
Margarethe Randow-Tesch (Übersetzer)

Die Weisheit und Liebe, die aus den Zeilen des Kurses dringen, berühren uns – doch oft bleibt uns ihr tiefer Sinn verborgen.
Mit seinen anschaulichen Erläuterungen hilft uns Kenneth Wapnick, die wichtigsten Aussagen von EIN KURS IN WUNDERN besser zu verstehen. Er erläutert einprägsam die wesentlichen Schlüsselbegriffe und gibt uns eine solide Grundlage für ein umfassenderes Eindringen in dieses einmalige Werk.
Behutsam lässt er die Lehre des Kurses für uns lebendig werden und zeigt, wie wir sie sinnvoll in unseren Alltag integrieren können.
Diese Einführung ist ein ideales 'Sprungbrett' zu einem fundierten Verständnis von EIN KURS IN WUNDERN.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 27.11.2020

Was hat Schuld und Sühne mit dem Ego zutun?

0

- Achtung Rezensionsexemplar -
Ich möchte mich beim Verlag Greuthof bedanken für das Rezensionsexemplar. Es gibt von diesem Autor mehrere Bücher, und eines was auf meiner Wunschliste stand ist das Buch, ...

- Achtung Rezensionsexemplar -
Ich möchte mich beim Verlag Greuthof bedanken für das Rezensionsexemplar. Es gibt von diesem Autor mehrere Bücher, und eines was auf meiner Wunschliste stand ist das Buch, mit 1320 Seiten. Es ist ein „Ein Kurs in Wundern: Textbuch /Übungsbuch /Handbuch für Lehrer“

Kenneth Wapnicks Frau hat Stimmen gehört und dies war Jesus. Jesus gab ihr Infos, und innerhalb von 7 Jahren haben sie das Buch, das 1320 Seiten, geschrieben. Da der Verlag, leider mir das dicke Buch nicht zur Verfügung geben konnte (warum auch bei 1320 Seiten? Keine Sorge, ich würde es trotzdem lesen, gab man mir dieses Buch.) Wahrscheinlich um erst mal „eingeführt zu werden in das dicke Buch“

Das Buch ist für mich das Jahreshighlight 2020. Das kann ich euch hier schon mal verraten, denn es hat mir die Augen geöffnet und mir vieles erklärt, was ich unbewusst schon ahnte. „Das Ego ist kein Narr. Er stellt das falsche Selbst dar, die Gottes Trennung. Das Ende des Glaubens an die Trennung, lautet das Ende des Egos. Ego ist nichts. Ohne Sünde kein Ego.„

Das Buch ist für meinen Augen sehr flüssig geschrieben und war ein recht kurzes Buch. Ich hätte mehr Informationen benötigt. Mir hat das Buch viel Spaß gebracht, beim lesen und viele Aha Momenten vor allem wegen dem Ego. Für mich war das, was in dem Buch geschrieben worden ist, sehr nachvollziehbar. Das Cover ist nicht auffällig gestaltet, Hauptsache der Inhalt stimmte und das war er.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere