Cover-Bild Elle(s). Band 2
(2)
  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
16,95
inkl. MwSt
  • Verlag: Splitter-Verlag
  • Genre: Weitere Themen / Comics
  • Seitenzahl: 96
  • Ersterscheinung: 23.08.2023
  • ISBN: 9783967927610
  • Empfohlenes Alter: ab 12 Jahren
Kid Toussaint

Elle(s). Band 2

Universell(e)
Band 2 der Reihe "Elle(s)"
Désirée Schneider (Übersetzer), Aveline Stokart (Zeichner)

Infolge der schockierenden Ereignisse, die über Elle hereingebrochen sind, konnte eine ihrer Persönlichkeiten die volle Kontrolle übernehmen und Elle selbst in ihr eigenes Unterbewusstsein einsperren. Die neue Chefin ist kontaktfreudig, humorvoll, strebsam und kreativ – scheinbar die perfekte Mischung! Aber wenn sie wirklich so genial ist, warum hat Elle dann so lange versucht, sie in ihrem innersten Ich zu verbergen?

»Elle(s)« ist eine spannende Young-Adult-Story zum Wohlfühlen und Mitfiebern. Sympathische Figuren, nachvollziehbare Konflikte ohne Melodramatik, ein Schuss Mystery und nicht zuletzt die wunderbar warmen Zeichnungen der Comic-Newcomerin Aveline Stokart machen »Elle(s)« zu einem zeitlosen Lesevergnügen.

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.11.2023

Ein Comic mit vielen Persönlichkeiten!

0

Auf die Comicbuchreihe "Elle(s)" bin ich durch positive Rezensionen auf Social Media aufmerksam geworden. Hier geht es um ein ca. 15-jähriges Mädchen, welches multiple Persönlichkeiten hat. Diese werden ...

Auf die Comicbuchreihe "Elle(s)" bin ich durch positive Rezensionen auf Social Media aufmerksam geworden. Hier geht es um ein ca. 15-jähriges Mädchen, welches multiple Persönlichkeiten hat. Diese werden in der Geschichte durch verschiedene Haarfarben dargestellt, was ich als eine sehr pfiffige Idee empfunden habe. Die durchgehend farbigen Illustrationen sind äußerst aussagekräftig und haben mich in Windeseile durch die Seiten geführt. Eine spannende Thematik in Kombination mit einer fast schon mystischen Welt im Innern des Kopfes von Elle(s).

Der Autor und die Illustratorin:

Aveline Stokart ist eine belgische Künstlerin für visuelle Entwicklung sowie Comiczeichnerin. Bereits als Kind zeigte sie ein besonderes Interesse am Zeichnen. Charakterdesign und die Schaffung von Universen sowie einzigartige Dimension zeichnen ihre Arbeiten aus. Nach ihrem Studium bildete sie sich autodidaktisch weiter und arbeitet inzwischen als freie Mitarbeiterin für verschiedene Kunden im Verlags- und Animationsbereich.
Kid Toussaint ist Schriftsteller und (Co)Creator von Elles, Magic 7, Télémaque, Animal Jack, Holly Ann, 40 Elephants und weiteren Werken.

Inhalt:

Band 1: Elle(s) 1. Die Neue(n)
„Elle ist eine normale Teenagerin wie alle anderen. Nur, dass sie eben doch nicht ist wie alle anderen. Der Start an ihrer neuen Schule läuft eigentlich richtig gut: Elle findet schnell neue Freunde, kommt mit den Lehrern gut klar und bändelt vielleicht sogar mit einem Jungen an (es ist kompliziert). Irgendwann merken ihre Freunde allerdings, dass Elle nicht allein ist. Sie ist eher fünf Personen… Fünf Persönlichkeiten in ganz verschiedenen Farben, und nicht alle sind besonders freundlich. Fragt sich bloß, wer von ihnen eigentlich Elle ist?“ (Produktbescheibung)

Band 2: Elle(s) 2. Universelle(e)
„Infolge der schockierenden Ereignisse, die über Elle hereingebrochen sind, konnte eine ihrer Persönlichkeiten die volle Kontrolle übernehmen und Elle selbst in ihr eigenes Unterbewusstsein einsperren. Die neue Chefin ist kontaktfreudig, humorvoll, strebsam und kreativ – scheinbar die perfekte Mischung! Aber wenn sie wirklich so genial ist, warum hat Elle dann so lange versucht, sie in ihrem innersten Ich zu verbergen?“ (Produktbeschreibung)

Kritik und Fazit:

Die Cover der beiden ersten Bände sind unheimlich aussagekräftig. Während Band eins eher hell und freundlich erscheint: hier sehen wir die vorwiegend agierende Elle mit rosa Haaren, über ihre Schultern schauen die vier weiteren Elles mal neugierig, mal ängstlich und mal mürrisch entgegen. Die verschiedenen Charaktere werden auch durch die Mimik sehr deutlich. Der zweite Band hat dem gegenüber eine viel düsterere Aura. Hier sehen wir eine „neue“ Elle mit blauen Haaren, die fast schon über allem thront, unter ihr in einem düster wirkenden Wald scheint die rosa Elle leicht verängstigt einen Weg zurück zu suchen.

Die Comics sind komplett farbig illustriert und die verschiedene Welten und Szenarien sind äußerst fantasievoll und effektvoll umgesetzt. Die reale Welt wird hier zumeist freundlich, hell und farbenfroh dargestellt, während die Welt in Elles Kopf zumeist düster und verworren wirkt. Das Element des Wassers wird immer wieder genutzt, um die Wege an die Oberfläche des Bewusstseins zu symbolisieren.

Manchmal hatte ich ein paar Probleme, die richtige Reihenfolge der Sprechblasen zu erkennen. Vielleicht bin ich aber auch nur zu ungeübt, was Comics anbelangt. Dies tat dem Lesefluss allerdings keinen Abbruch. Das sehr schlanke Buch schmökert sich unheimlich schnell und ich war froh, gleich den zweiten Teil da zu haben und freue mich auch schon auf den dritten Band, der im Januar 2024 erscheinen wird.

Das Thema der Schizophrenie oder bipolaren Störung habe ich bisher in noch keinem Jugendbuch gefunden und ich finde die Umsetzung in diesem Comic äußerst gelungen. Die verschiedenen Persönlichkeiten der Hauptprotagonistin Elle können durch die verschiedenen Haarfarben gut voneinander unterschieden werden, sodass man schnell erkennt, in welcher Gemütslage sie gerade schwebt: ausgeglichen (rosa), verstummt (grün), verängstigt (braun), kreativ überschwänglich (pink) oder knallhart (blond). Am Ende des ersten Bandes gibt es eine Übersicht in Form von Steckbriefen der fünf verschiedenen Persönlichkeiten.

Nachdem Elle sich ihrer neuen Freundin Maëlys anvertraut hat und auch die übrigen drei Freunde eingeweiht sind, hat sie ein verlässliches Rettungsnetz und kann einer weiteren Frage nachgehen. Nämlich warum es keine Bilder aus ihren ersten Lebensmonaten gibt und wieso ihre Eltern all ihre Fragen dazu abblocken. Hier ist also noch ein gesonderter Spannungsbogen in der Geschichte zu finden. Elles Freunde sind alle ein wenig Stereotyp dargestellt, ihre Steckbriefe finden sich in Anhang des zweiten Bandes. Besonders Line wurde mir leider viel zu verplant und schusselig dargestellt. Das hat mich ein wenig gestört. Was ich von dem Geheimnis um Elles Geburt halten soll, welches im zweiten Band gelüftet wird, weiß ich noch nicht so ganz. Hier kommt ein weiterer mystischer Aspekt ins Spiel, mit dem ich so nie gerechnet hätte. Ich bin gespannt, wie sich das im Fortgang der Reihe entwickeln wird.

Was im ersten Buch schon angedeutet wird, findet im zweiten nun seinen Höhepunkt. Denn eigentlich sind es sogar sechs Persönlichkeiten, die um die Oberhand des Körpers ringen. In Teil zwei gelangt die blaue Elle, genannt Blue, an die Oberfläche. Da sie die Schlimmste von allen ist, hatte rosa-Elle sie in ihrem Innern in Ketten gelegt, doch sie konnte sich befreien und hat nun die Macht über den Körper. Verbannt in die meist düstere Innenwelt versucht rosa-Elle nun wieder an die Oberfläche zu gelangen und durchstreift dabei die imaginären Welten der anderen Persönlichkeiten. Auch hier werden die unterschiedlichen Charakterzüge ganz deutlich.

"Elle(s) 1. Die Neue(n)" & "Elle(s) 2. Universelle(e)" gehören zu einer spannend und sehr kreativ umgesetzte Comic-Reihe mit einer ungewöhnlichen Thematik. Dem Zusammenspiel der verschiedenen Persönlichkeiten der Hauptprotagonistin Elle zu folgen, machte mir großen Spaß und ich habe auch schon eine Idee, wie die Geschichte weiter verlaufen wird, denn am Ende von Band zwei werden aufmerksame Leser bzw. Betrachter einen Hinweis dazu erkennen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.10.2023

Elle(s) 2: Universell(e)

0

Elle hat sich mittlerweile gut an der neuen Schule eingelebt und eine Clique gefunden, die sie so akzeptiert wie sie ist. Doch die Ereignisse am Ende von Band 1, haben sie aufgewühlt und irgendetwas stimmt ...

Elle hat sich mittlerweile gut an der neuen Schule eingelebt und eine Clique gefunden, die sie so akzeptiert wie sie ist. Doch die Ereignisse am Ende von Band 1, haben sie aufgewühlt und irgendetwas stimmt nicht mit ihr. Eigentlich kennen ihre Freunde alle ihre 5 Persönlichkeiten, und doch können sie die aktuelle Elle nicht einordnen.😬

Die Umsetzung mit den verschiedenen Persönlichkeiten durch Farben ist sehr gelungen und eine tolle Idee. So fällt es der Leserschaft leicht, die verschiedenen Persönlichkeiten auseinander zu halten und man verliert nicht den Überblick. Außerdem macht es die Geschichte farbenfroher und lockert somit auf. Da das Thema an sich schon ernster ist.

Optisch ist der Comic ein Genuss, tolle Zeichnungen mit intensiven Farben.😍 Die Illustrationen sprechen oft für sich, sind ausdrucksstark und der Textanteil eher gering gehalten.

Band 1 hat mir schon richtig gut gefallen und Band 2 steht ihm in nichts nach. So widmen wir uns hier noch mehr Elle und ihrem Innenleben. Beschäftigen uns somit noch intensiver mit der Thematik Persönlichkeitsstörung, was mir sehr gefallen hat. Was ich von der Erklärung für diese halten soll, weiß ich noch nicht recht. Ist aber auf jeden Fall ein interessanter Gedanke. Und ich bin gespannt, wie es in Band 3 weiter gehen wird.


Fazit:
Spannend geht die Geschichte um Elle und ihre verschiedenen Persönlichkeiten weiter.
Auch Band 2 ist empfehlenswert aufgrund der ungewöhnlichen Thematik, den liebevoll gezeichneten Charakteren und der umwerfenden Optik.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere