Profilbild von Buecherhausen

Buecherhausen

Lesejury Star
offline

Buecherhausen ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Buecherhausen über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.01.2020

So lässt sich nebenbei etwas Weltliteratur erleben

Alice im Wunderland
0

Ich wünschte ich wäre schon während meines Literaturstudiums auf die Idee gekommen, Hörbücher zu genießen. Das hätten meine Augen sicherlich auch mehr als gutgeheißen. Naja, besser spät als nie und so ...

Ich wünschte ich wäre schon während meines Literaturstudiums auf die Idee gekommen, Hörbücher zu genießen. Das hätten meine Augen sicherlich auch mehr als gutgeheißen. Naja, besser spät als nie und so ist "Alice im Wunderland" als neu erschienene Lesung bei mir zu Hause eingezogen.

Der Autor und die Sprecherin:
Lewis Carroll (1832-1898), eigentlich Charles Lutwidge Dodgson, war ein britischer Schriftsteller des viktorianischen Zeitalters. Außerdem war er als Fotograf, Mathematiker und Diakon tätig. Seine berühmtesten Kinderbücher sind "Alice im Wunderland" und "Alice hinter den Spiegeln".
Josefine Preuß (geboren 1986) ist eine deutsche Schauspielerin, die bereits je zweimal mit dem Deutschen Fernsehpreis und dem Bambi ausgezeichnet wurde. 2005 spielte sie in der ARD-Serie "Türkisch für Anfänger" und war auch beim gleichnamigen Kinofilm zu sehen. In den Literaturverfilmungen von Kerstin Giers "Rubinrot" (2013), "Saphirblau" (2014) und "Smaragdgrün" (2016) spielte sie ebenfalls mit.


Inhalt:
„Josefine Preuß‘ emotionale Lesung versetzt ihre Hörer mitten hinein in eine aufregende Traumwelt: das fantastische Wunderland aus Lewis Carrolls weltberühmtem Klassiker. Ihrer Zeit weit voraus, wagt sich seine eigensinnige Heldin Alice dort allein auf Entdeckungsreise und begegnet allerhand skurriler Gestalten: Vom weißen Kaninchen mit der Taschenuhr über die Grinsekatze bis zum verrückten Hutmacher! Mit viel Mut und Fantasie meistert Alice jede Herausforderung und bietet sogar der unerbittlichen Herzkönigin die Stirn.“ (Klappentext)

Kritik und Fazit:
Für mich war es zunächst erst einmal etwas komisch, mich auf die Stimme von Josefine Preuß einzulassen, da ich sie als erstes in ihrer Rolle bei Türkisch für Anfänger kennengelernt habe und die Stimme immer wieder damit verbinde. Das ging mir auch bei den Verfilmungen der Trilogie schon so. Dennoch macht Josefine Preuß ihren Job wirklich gut, ist mit Leib und Seele dabei, verleiht jeder Figur ihren eigenen Touch, ihre eigene Persönlichkeit.

Dieser gut 150 Jahre alte Klassiker wurde in ein zeitgerechtes Hörspiel für Kinder und Erwachsene umgesetzt. So entwickelt sich hier eine lebhafte Erzählung um die wundersamen Abenteuer des Mädchens Alice. Neben Alice im Wunderland sind auch weitere Titel beim Verlag cbj audio erschienen: "Die Abenteuer des Tom Sawyer" (Mark Twain), "Peter Pan" (J.M. Barrie), "Der kleine Lord" (Frances Hodgson Burnett), "Reise zum Mittelpunkt der Erde" (Jules Verne), "Die Schatzinsel" (Robert Louis Stevenson) und viele weitere.
Hier werde ich bestimmt noch weiter graben und suchen, sodass sich weitere Hörbücher zu mir verirren werden. Denn so lässt sich auch nebenbei und leicht etwas Weltliteratur erleben.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.12.2019

Eine süße kleine Weihnachtsgeschichte, die das Herz höher schlagen lässt

Herzklopfen & Weihnachtsduft
0

Kurz vor Weihnachten erreichte mich noch ein weihnachtliches Buch, welches ich euch nicht vorenthalten möchte. Bei "Herzklopfen & Weihnachtsduft" von Taylor Garland handelt es sich um ein Jugendbuch, welches ...

Kurz vor Weihnachten erreichte mich noch ein weihnachtliches Buch, welches ich euch nicht vorenthalten möchte. Bei "Herzklopfen & Weihnachtsduft" von Taylor Garland handelt es sich um ein Jugendbuch, welches Kinder ab 10 Jahren anspricht.

Die Autorin:
Taylor Garland schrieb bereits einige Kinder- und Jugendbücher. Ihr beliebtesten Themen drehen sich um magische Ferien- und Weihnachtsgeschichten. Sie liebt es Schneemänner zu bauchen und backt nicht nur zur Weihnachtszeit, sondern das ganze Jahr über.

Inhalt:
„Die Liebe kommt mit der Schneeflockenpost
Die 13-jährige Riley kann ihr Glück kaum fassen: Als in der Schule kurz vor Weihnachten eine Wichtelaktion ansteht, zieht sie den Namen ihres heimlichen Schwarms Marcus! Tag für Tag macht sie ihm die schönsten Geschenke und hofft, damit sein Herz zu erobern. Gleichzeitig bekommt auch Riley süße Aufmerksamkeiten, die ihr Herz höherschlagen lassen. Ob Marcus dahintersteckt . oder vielleicht doch jemand ganz anderes?“ (Klappentext)

Kritik und Fazit:
Die Geschichte ließt sich leicht, flüssig und schnell. Die Idee mit der Schneeflockenpost fand ich absolut zauberhaft. Ich wünschte mir, dass mehr Lehrer solch tolle Ideen haben, um etwas Nützliches mit etwas Schönem zu verbinden.

Während Riley versucht eine gute Freundin zu sein, beschenkt sie aber doch eher eine Wunschvorstellung von einem Jungen, da sie durch ihre rosarote Brille schaut. Dennoch hat sie ein super Gespür für ihre Mitmenschen und hilft somit ihrer Freundin Sophie bei ihrer Schneeflockenpost für Alice.
Jacob ist ein absolut sympathischer Charakter, er ist nett, witzig, einfühlsam und sehr aufmerksam. Er verkörpert dabei den perfekten Fang für ein Mädchen.

Die Handlung ist leicht und weihnachtlich, dabei aber leider doch etwas vorhersehbar. Alles in allen ist dieses Buch eine süße kleine Weihnachtsgeschichte, die das Herz höher schlagen und einen in die weihnachtliche Stimmung versinken lässt, wie sie heutzutage vermutlich nicht mehr allzu oft in den Familien ausgelebt wird.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.12.2019

Dieses Buch gehört in jedes Kinderzimmer!

Naturforscher im Winter
0

Der Winter lässt mal wieder auf sich warten, aber auch ohne Schnee kann man diese Jahreszeit super erforschen. Als kleines Hilfsmittel möchte ich euch "Naturforscher im Winter" aus dem Verlag arsEdition ...

Der Winter lässt mal wieder auf sich warten, aber auch ohne Schnee kann man diese Jahreszeit super erforschen. Als kleines Hilfsmittel möchte ich euch "Naturforscher im Winter" aus dem Verlag arsEdition ans Herz legen. Das kleine, handliche Buch bietet viele Anregungen um die Welt da draußen zu erforschen. Wie sich der Winter in seiner vollen Pracht in der Stadt, am Wasser, im Wald oder auf der Wiese erforschen lässt, zeigt die Autorin Eva Eich auf gut hundert Seiten.

Die Autorin:
Eva Eich ist eine Frau vom Fach. Sie hat Biologie studiert und ihre Diplomarbeit am Fraunhofer Institut geschrieben. Sie arbeitete in der Veterinärmedizin und auch in der Rechtsmedizin, entschied sich dann aber für eine Tätigkeit im Journalismus und arbeitete für Tageszeitungen und den Rundfunk.

Inhalt:
Mit diesem spannenden Forscherbuch gehen Kinder vor der Haustür auf eine Winterexpedition. Wie bereiten sich die Tiere auf den Winter vor? Welche Spuren kannst du im Schnee entdecken und wie entsteht eigentlich Eis? Aufgebaut nach Themengebieten und Lebensräumen lässt dieses Buch keine Fragen offen. Zahlreiche Tipps, Platz für Beobachtungen und viele praktische Anregungen machen Natur erleb- und erfahrbar.“ (Klappentext)

Kritik und Fazit:
Zunächst einmal finde ich das Format dieses Buches super. Es ist nicht zu groß, sodass man es auch unterwegs in einer Tasche mit sich tragen kann, ist gleichzeitig aber auch nicht zu klein, sodass Notizen unterwegs wunderbar dort eingetragen werden können.

Auf jeder Doppelseite wird ein Thema kurz und bündig mit aussagekräftigen Bildern erklärt, sodass sich die Kinder nicht mit Informationen überladen fühlen und sich gleichzeitig ganz gezielt Themen aussuchen können, die sie gerade interessieren. Die Themen decken sowohl die Tierwelt, als auch die Pflanzenwelt ab, aber auch der eigene Körper und seine Reaktionen auf Kälte finden hier ihren Platz. Abgerundet wird das Ganze mit Rätselfragen, Anregungen für Selbstversuche und der Möglichkeit, eigene Entdeckungen zu notieren.

Die vielen Themen in diesem Buch lassen sich gar nicht alle aufzählen. Hier ist sicherlich für jeden etwas dabei. Die Kinder werden nach draußen in die Natur gelockt und können so viele Erfahrungen sammeln und gleichzeitig auf spielerische Art und Weise einiges über die Natur lernen. Wir haben hier kein trockenes Sachkundebuch vor uns liegen, sondern ein ansprechendes, vielseitiges Naturbuch für kleine aber auch große Forscher. Dieses Buch gehört in jedes Kinderzimmer!

** Weitere Titel aus der Naturforscher Reihe sind "Das Naturforscher-Buch" (hier sind alle vier Jahreszeiten in einem Band vereint), "Das Naturforscher-Mitmachbuch" und "Das Naturforscher-Buch Tiere". Außerdem gibt es noch verschiedene "Naturforscher-Boxen" mit 50 Karten zu den verschiedenen Themen. **

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.12.2019

Bei "Mama" handelt es sich um eine Liebeserklärung an alle Mütter dieser Erde.

Mama
0

Seit einiger Zeit liebäugelte ich bereits mit dem zauberhaft illustrierten Buch "Mama" von Hélène Delforge und Quentin Gréban aus dem Verlag arsEdition, welcher ja immer wieder ganz tolle Bücher herausbringt. ...

Seit einiger Zeit liebäugelte ich bereits mit dem zauberhaft illustrierten Buch "Mama" von Hélène Delforge und Quentin Gréban aus dem Verlag arsEdition, welcher ja immer wieder ganz tolle Bücher herausbringt. Inzwischen ist das Buch bei mit eingezogen und ich war beim Lesen tief berührt. Bei Mama handelt es sich um eine Liebeserklärung an alle Mütter dieser Erde.

Die Autorin und der Illustrator:
Hélène Delforge studierte Sprachen und Literatur, danach arbeitete sie als Lehrerin, Journalistin und Autorin. Bereits als Kind wollte sie Künstlerin werden.
Quentin Gréban (geboren 1977) ist ein belgischer Illustrator und seit 1999 in diesem Beruf tätig. In dieser Zeit hat er bereits über 45 Kinderbücher veröffentlicht.

Inhalt:
„Mama.
Ein Name, getragen von Milliarden von Frauen, zu allen Zeiten und auf allen Kontinenten dieser Erde. Ein Wort, das Liebe ausdrückt, Zärtlichkeit, Verbundenheit, manchmal Warten, Abwesenheit. Doch wenn sie ihr Kind im Arm halten, sind alle Mamas gleich. Nämlich einzigartig.“ (Klappentext)

Kritik und Fazit:
Dieses Buch lebt von seinen Illustrationen und den dazu passenden Texten, manche kurz, andere länger. Auf jeder Doppelseite befindet sich rechts das unheimlich realistisch gezeichnete, großflächiges Bild einer Mutter. Auf der linken Seite findet sich ein passender Text, manchmal ganz objektiv, manchmal aus Sicht des Kindes, manchmal aus der der Mutter, dazu eine kleinen schwarz-weiß Zeichnung. Die Worte sind mit Bedacht und viel Liebe gewählt und so zeigen sowohl die Bilder, als auch die Texte, was eine Mutter alles leistet, wie wichtig und wertvoll ihre Zeit mit den Kindern ist.

Wer jetzt kurz vor Weihnachten noch einGeschenk für die eigene Mutter oder für die Mutter des eigenen Kindes sucht, der sollte nach diesem einzigartigen und berührenden Schatz greifen. Denn es zeigt die einzigartige Verbindung zwischen einer Mutter und ihrem Kind, ihre Aufopferung, ihre Freude aber auch die Sorgen, die Mütter auf ihren Schulter tragen. Einfach wundervoll!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.12.2019

Die Reihe ging genauso schwungvoll weiter, wie es bei den ersten beiden Büchern der Fall war.

Magie hoch zwei – Diebe in Berlin
0

Im Rahmen der Blogger*innen Challenge des Verlags Monika Fuchs hatte ich das Glück, nun den dritten Band der "Magie hoch zwei" Reihe zu lesen. Innerhalb von vier Abenden haben meine Tochter und ich "Magie ...

Im Rahmen der Blogger*innen Challenge des Verlags Monika Fuchs hatte ich das Glück, nun den dritten Band der "Magie hoch zwei" Reihe zu lesen. Innerhalb von vier Abenden haben meine Tochter und ich "Magie hoch zwei – Diebe in Berlin" gelesen, dabei viele spannende und witzige Momente erlebt. Die Reihe ging genauso schwungvoll weiter, wie es bei den ersten beiden Büchern der Fall war.

Die Autorin und die Illustratorin:
Sibylle Luig studierte Kunstgeschichte und Germanistik. Danach arbeitete sie als wissenschaftliche Mitarbeiterin und Übersetzerin. Seit 2016 ist sie selbstständig tätig und schreibt an ihren Büchern. Sibylle Luig lebt mit ihrer Familie in Berlin.
Ulrike Barth-Musil zeichnete schon immer gerne und träumte seit ihrer Grundschulzeit davon, Illustratorin zu werden. Nach der Schule wurde sie also Grafikerin und Illustratorin und zeichnet seither für Bücher und an Trickfilmen.

Inhalt:
„Elli und Idi trauen ihren Augen nicht: Mitten im Winter finden sie im Grunewald einen Welpen. Wem kann der nur gehören? Gemeinsam mit Philip und Mark machen sie sich auf die Suche nach dem Besitzer des kleinen Hundes und kommen dabei einer Bande von Dieben auf die Spur. Was wollen die Männer mit den Hunden? Und wer ist ihre Anführerin, die es darauf anlegt, ihre Kräfte mit Elli und Idi zu messen? Ihre Suche nach Antworten stürzt die Kinder in ein spannendes Abenteuer, das sie durch ganz Berlin führt.“ (Klappentext)

Kritik und Fazit:
Die Illustrationen haben uns wieder sehr gut gefallen. Die schwarz-weißen Bilder, welche immer wieder während der Geschichte auftauchen, sind sehr lebensnah und echt gehalten. Besonders der Hundewelpe im Korb hat unser Herz erobert. Auch das Cover gliedert sich wunderbar in die Reihe ein. Die einzige Frage, die sich mir stellt ist, warum die Kinder dort sehr dünn fast sommerlich angezogen sind, wo die Geschichte mitten im kalten Winter beginnt und die dargestellte Szene sich doch erst zu Beginn des Frühlings abspielt.

Von der ersten Seite an waren wir mitgerissen und konnten das Buch kaum zur Seite legen, sodass wir am ersten Abend schon über 50 Seiten verschlungen hatten. Diesmal wurde es schließlich richtig gefährlich für die Mädchen, da sie skrupellosen Hundedieben auf der Spur waren.

Aber auch das familiäre miteinander spielte eine große Rolle. So ist Eva inzwischen glücklich mit Alexander (Henriettes Vater) zusammen und erwartet Zwillinge. Auch Mathea und Thomas scheinen sich wieder anzunähern. Wo bei Idi und Philip im zweiten Teil noch leichter Annäherungen zu erkennen waren, merkt man dies im dritten Teil zwar nicht, dafür wird umso offensichtlicher, dass Elli ein Auge auf Mark geworfen hat.

So werden viele Erzählstränge aus den ersten Bänden fortgeführt und neue kommen hinzu. Alles zusammen bildete eine spannende und äußerst runde Geschichte. Wir hoffen, dass es ganz bald mit Elli und Idi weiter geht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere