Cover-Bild Elfenmal 2: Befreite der Dunkelheit

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Carlsen
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Fantasy
  • Genre: Kinder & Jugend / Jugendbücher
  • Seitenzahl: 322
  • Ersterscheinung: 25.02.2021
  • ISBN: 9783551303516
Leni Wambach

Elfenmal 2: Befreite der Dunkelheit

Romantische High Fantasy, in der Elfen und Drachen gemeinsam das Königreich retten müssen

**Von Schatten verfolgt**
Als gezeichnete Elfe ist Neia gezwungen, aus ihrer von Attentaten in Schrecken versetzten Heimat Kentan zu fliehen. Auf der Suche nach dem Ursprung der Bedrohung gelangt sie zum mysteriösen Drachenhof der Fluchelfen und findet sich plötzlich unter ihresgleichen wieder. Doch auch dort, wo sie sich endlich nicht mehr als Ausgestoßene fühlen muss, lauert mehr als eine Gefahr in den Schatten. Weit entfernt von ihrem Vertrauten Elys, mit dem sie einst tiefe Gefühle verbanden, ist Neia Intrigen auf der Spur, welche die Macht haben, ihre Welt in Schutt und Asche zu legen. Dabei kommt sie auch der faszinierenden Prinzessin des Drachenhofs gefährlich nah …

Ein magisches Land voller Geheimnisse
Eine Elfe, in der dunkle Kräfte schlummern. Eine Schmiedin, die niemals den Mut verliert. Ein Adeliger, der noch seinen Platz in der Welt sucht. Gemeinsam reisen sie durch ein Land, das mehr Magie verbirgt, als die Schatten zunächst preisgeben.

//Dies ist der zweite Band der romantisch-fantastischen Reihe »Elfenmal«. Alle Romane der Fantasy-Liebesgeschichte bei Impress: 

-- Elfenmal 1: Gezeichnete der Schatten   
-- Elfenmal 2: Befreite der Dunkelheit   
-- Elfenmal 3: Erwählte der Finsternis
-- Sammelband der romantisch-fantastischen »Elfenmal«-Reihe// 

Diese Reihe ist abgeschlossen. 

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 14.02.2021

Fantastishe Welt

0

Das Cover ist einfach traumhaft und passt sehr gut zum ersten Teil.
Man trifft im zweiten Teil der Reihe wieder auf Neia, Mirri und Elys und weitere Personen, die man im ersten Teil auf der Reise der drei ...

Das Cover ist einfach traumhaft und passt sehr gut zum ersten Teil.
Man trifft im zweiten Teil der Reihe wieder auf Neia, Mirri und Elys und weitere Personen, die man im ersten Teil auf der Reise der drei kennengelernt hat und ihre Geschichte wird weitererzählt. Es kommen aber auch einige neue Charaktere, die zusammen mit den altbekannten Gesichtern eine stimmige Mischung abgeben.
Im Allgemeinen finde ich die Figuren, sehr authentisch beschrieben, was die Geschichte in meinen Augen ganz besonders macht.
Erzählt wird in wechselnden Perspektiven, wodurch man mehrere Sichten auf das Geschehen bekommt, was mir sehr gut gefallen hat.
Die Handlung hält Spannung und einige interessante Wendungen bereit, wodurch man das Buch sehr schnell durchlesen kann.
Allerdings ging es mir an einigen wenigen Stellen ein bisschen zu schnell mit bestimmten Entwicklungen, ich kann mir aber vorstellen, dass sich die Geschichte andersrum in die Länge ziehen würde, was ich um einiges schlimmer finden würde, deshalb betrachte ich das mal als neutral und erwähne das hier nur als Tatsache und nicht als Wertung.
Was ich noch positiv hervorheben möchte, auch wenn man das längst nicht mehr tun müssen sollte ist das einbauen von Queer-love-stories, ohne das Thema plattzutrampeln oder die Figuren nur darauf zu reduzieren.
Insgesamt eine schöne und gelungene Fortsetzung, die Neugier auf den letzten Teil der Reihe weckt

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.01.2021

Es geht spannend und fantasievoll weiter

0

Nachdem sich Neia am Hafen von Elys trennen musste, bringen die Fluchelfen sie und Mirri an den Drachenhof, der allen Elfen und Fluchelfen eine Heimat bietet, von der die Menschen nichts wissen. Hier ist ...

Nachdem sich Neia am Hafen von Elys trennen musste, bringen die Fluchelfen sie und Mirri an den Drachenhof, der allen Elfen und Fluchelfen eine Heimat bietet, von der die Menschen nichts wissen. Hier ist Neia erstmals keine Ausgestoßene, sondern unter Ihresgleichen und sie lernt nicht nur die verschiedenen Arten der Elfenmagie kennen, sondern trainiert auch ihre eigenen Fähigkeiten. Elys dagegen kehrt nach Kentan zurück und beobachtet mit Schrecken die Entwicklung in der Bevölkerung der Hauptstadt. Schon bald werden die Elfen von den Menschen der Hafenstadt Mobrid um Hilfe gebeten, denn die anstehende Bedrohung betrifft alle Völker.

"Elfenmal 2: Befreite der Dunkelheit" ist der zweite Teil von Leni Wambachs fantastischer Trilogie und wie schon den Vorgänger habe ich die Geschichte gern gelesen. Neia, ihre Freundin Mirri und Elys waren mir schon im ersten Band sympathisch, so habe ich auch in diesem Buch mit ihnen gefühlt. Dazu kamen einige neue Figuren, hauptsächlich aus dem Volk der Fluchelfen, die ich ebenfalls gemocht habe. Den Schreibstil empfand ich wieder als sehr angenehm und die Geschichte hat genügend Spannung mit sich gebracht, damit ich mich ausgezeichnet unterhalten gefühlt habe.

Neia konnte sich in dieser Geschichte entfalten, unter vielen anderen Fluchelfen war sie keine Ausgestoßene mehr, sondern ein Mitglied der Gemeinschaft, so konnte sie auch ihre Fähigkeiten besser kennen lernen und neue Beziehungen knüpfen. Doch obwohl die Autorin durchaus Neias emotionale Unsicherheit gegenüber der Vergangenheit mit Elys und der Bereitschaft für eine andere Beziehung thematisiert hat, fand ich auch hier die Figuren nicht tiefgründig genug vorgestellt. Und natürlich endet das Buch wieder mit einem Cliffhanger, damit die Spannung auf den dritten Band erhalten bleibt. Alles in Allem bietet die Geschichte solide, fantasievolle Unterhaltung, die ich gern weiter empfehle - unabdingbar ist es dafür, zunächst den ersten Band zu kennen, da die Handlung fortlaufend erzählt wird.

Fazit: Wie schon der Vorgänger bietet auch der zweite Band von "Elfenmal" solide Unterhaltung für Freunde romantisch angehauchter Fantasy. Dafür gebe ich gern eine Leseempfehlung.