Cover-Bild Hamish Macbeth hat ein Date mit dem Tod
(2)
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

8,99
inkl. MwSt
  • Verlag: Bastei Lübbe
  • Themenbereich: Belletristik - Krimi: Cosy Mystery
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Ersterscheinung: 29.05.2020
  • ISBN: 9783732588084
M. C. Beaton

Hamish Macbeth hat ein Date mit dem Tod

Kriminalroman
Sabine Schilasky (Übersetzer)

Constable Hamish Macbeth schwebt mit der schönen Priscilla auf Wolke sieben. Aber als in deren Tommel Castle Hotel acht hoffnungsfrohe Mitglieder eines Single Clubs einchecken, kehrt für die beiden wieder die Realität ein. Am eigentlich romantisch geplanten Wochenende läuft alles schief, was schief laufen kann. Der tragische Höhepunkt: Eine Frau wird tot aufgefunden. In ihrem Mund: ein Apfel. Hamish steht vor einem großen Rätsel. Fest steht nur: Auf jeden Fall ein Sündenfall ...

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.10.2020

Schottisches Flair mit Todesfall

0

Der schottische Dorfpolizist Hamish Macbeth genießt seine ruhige Zeit in Lochdubh. Als eine Gruppe gutbetuchte Partnersuchende in das Hotel seiner Bekannten Pricilla einchecken. Nun ist es mit der Ruhe ...

Der schottische Dorfpolizist Hamish Macbeth genießt seine ruhige Zeit in Lochdubh. Als eine Gruppe gutbetuchte Partnersuchende in das Hotel seiner Bekannten Pricilla einchecken. Nun ist es mit der Ruhe vorbei. Maria ist die Organisatorin von Checkmate, der Partnervermittlung. Die Mitinhaberin Peta Gore verhält sich während der Urlaubsreise unmöglich und dem ein oder anderem kommen da schonmal Mordgedanken. Kurz darauf wird die Leiche von Peta gefunden - sie wurde erstickt. Dann passiert noch ein weiterer Mordversuch. Wird Hamish Macbeth herausfinden können, wer dahinter steckt?

Die Idee mit der Paarvermittlung von wohlhabenden Menschen ist sicher nicht neu. Trotzdem gibt es für mich ein paar Ungereimtheiten seitens der Organisatorin. Ich kann gut in die Idylle Schottland eintauchen, doch der Krimi erweist sich als zu langgezogen. Auch das Verhältnis von Hamish Macbeth zu Priscilla ist mehr verwirrend, als ergreifend.

Fazit:

Der Schottland-Krimi verspricht ein paar gemütliche Stunden in schöner Landschaft. allerdings ist der Spannungsbogen zu niedrig gehalten und auch die Nebenhandlung hat keinen Tiefgang.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.06.2020

Reihenkrimi aus den schottischen Highlands - ganz unterhaltsam

0

Einen kurzen Blick auf die Handlung ermöglicht die Kurzinfo hier auf der Buchseite. Meine persönliche Meinung:

Das Buch ist der achte Band um den schottischen Dorfpolizisten Hamish Macbeth - und das merkt ...

Einen kurzen Blick auf die Handlung ermöglicht die Kurzinfo hier auf der Buchseite. Meine persönliche Meinung:

Das Buch ist der achte Band um den schottischen Dorfpolizisten Hamish Macbeth - und das merkt man dem Buch auch an. Die - durchaus ansprechende - Reihe scheint langsam ihren Zenit überschritten zu haben.

Der Kriminalfall ist nicht sehr anspruchsvoll und auch die Figuren schienen mir diesmal etwas überzeichnet. Schrullige Typen gab es ja schon immer in dieser Reihe, aber diesmal war es mir des Guten etwas zu viel. Auch die Auflösung des Falles war mir denn doch zu simpel.

Lediglich das Wiedersehen mit den vertrauten Haupt-Protagonisten und die gute Schreibweise haben das Lesevergnügen gerade noch so retten können.

Ich hoffe sehr, dass die Autorin im nächsten Band zu alter Stärke zurück findet und der Reihe neuen Schwung zu geben vermag.