Profilbild von Adelina

Adelina

Lesejury Profi
offline

Adelina ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Adelina über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.07.2017

Dolce vita für Fortgeschrittene

Dolce vita für Fortgeschrittene
0 0

Laura ist Italienerin, lebt in München, ist mit Martin, einem Deutschen, zusammen, und gemeinsam haben die beiden eine vierjährige Tochter. Mit Martin kommt es immer wieder zu kleinen Streitereien, und ...

Laura ist Italienerin, lebt in München, ist mit Martin, einem Deutschen, zusammen, und gemeinsam haben die beiden eine vierjährige Tochter. Mit Martin kommt es immer wieder zu kleinen Streitereien, und Laura fühlt sich zunehmend genervt von ihm. Als Laura gemeinsam mit einigen Freundinnen eine Agentur gründet, die italienisches Flair auch nach Deutschland bringen soll, kommt es zu einer echten Krise in Lauras und Martins Beziehung. Und dann lernt Laura auch noch Alex kennen, einen attraktiven Italiener...

Mein Leseeindruck:

Mit diesem Buch hatte ich sehr schöne und vergnügliche Lesestunden. Die Protagonistin Laura ist mir schnell ans Herz gewachsen. Sie erzählt hier in der Ich-Erzählform von ihrem Leben als Italienerin in Deutschland und den Vorurteilen, mit denen sie immer wieder konfrontiert wird.

Die Autorin hat einen sehr leichten und lockeren Roman geschrieben, der mich mit viel Witz und auch Romantik schnell überzeugen konnte. Ich habe mich sehr wohlgefühlt in dieser Geschichte, konnte mich gut in sie hineinfühlen und habe es einfach sehr genossen, dieses Buch zu lesen!

Veröffentlicht am 15.07.2017

Die Herzensammlerin

Die Herzensammlerin
0 0

Die 36-jährige Laura Hinrichs leitet ein Hotel in der schönen Lüneburger Heide. Das Besondere an dem Hotel ist, dass es scheidungswilligen Paaren bei der Scheidung hilft, denn Lauras Ehemann Ralf ist Scheidungsanwalt. ...

Die 36-jährige Laura Hinrichs leitet ein Hotel in der schönen Lüneburger Heide. Das Besondere an dem Hotel ist, dass es scheidungswilligen Paaren bei der Scheidung hilft, denn Lauras Ehemann Ralf ist Scheidungsanwalt. Laura allerdings glaubt an die Liebe, an Ehe und Romantik und tut alles dafür, dass sich die Paare vielleicht doch noch einmal ineinander verlieben und die Ehe fortführen. Doch dann wird Laura eines Tages völlig überraschend selbst von ihrem Mann Ralf verlassen und ihre heile Welt bekommt Risse. Doch Laura darf nicht aufgeben, denn immerhin sind da noch ihre 15-jährige Tochter Merle, ihre etwas schräge Oma Theodora und Lauras 25-jährige Schwester Nina, die ebenfalls plötzlich wieder im Hotel auftaucht - gemeinsam mit dem attraktiven Adrian...

Mein Leseeindruck:

Ich habe bereits mehrere Bücher von Brigitte Kanitz gelesen und wurde bisher nie enttäuscht. Sie schreibt einfach und unkompliziert, leicht, locker und humorvoll, so dass sich ihre Bücher bestens dafür eignen, einmal den Alltag aus dem Kopf zu bekommen.

Auch in diese Geschichte rund um Laura und ihre interessante Familie konnte ich mich hineinfallen lassen, den Alltag aussperren und einfach genießen. Ich habe Laura, Merle und Theodora sofort ins Herz schließen können.

Die Handlung ist einfach und irgendwie ein bisschen schräg, was auch an den wirklich interessanten Charakteren liegt. Man fühlt sich sofort wohl und kommt gleich in die Geschichte rein. Es ist für mich wieder ein echtes Wohlfühlbuch.

Ich habe diesen Roman von Brigitte Kanitz wieder einmal sehr gerne gelesen und freue mich auf neuen Lesestoff von ihr!

Veröffentlicht am 10.07.2017

Noah

Noah
0 0

Noah ist obdachlos und hat sein Gedächtnis verloren. Er weiß nicht einmal, ob "Noah" sein richtiger Name ist. Zum Glück kümmert sich Oscar um ihn, ebenfalls ein Obdachloser in Berlin. Gemeinsam kommen ...

Noah ist obdachlos und hat sein Gedächtnis verloren. Er weiß nicht einmal, ob "Noah" sein richtiger Name ist. Zum Glück kümmert sich Oscar um ihn, ebenfalls ein Obdachloser in Berlin. Gemeinsam kommen die beiden Noahs wahrer Identität auf die Spur und begeben sich damit in große Gefahr!

Mein Leseeindruck:

Auf "Noah" von Sebastian Fitzek war ich besonders gespannt und neugierig, denn hier gehen wohl viele Meinungen sehr auseinander. Mich hat "Noah" absolut begeistern können. Die Geschichte ist unglaublich spannend, geheimnisvoll und voller Rätsel. Stück für Stück erfahren wir Leser, was es mit Noah auf sich hat, und das hat bei mir wirklich für Gänsehaut gesorgt.

Die Geschichte ist nicht nur sehr packend und spannend, sondern sie regt auch zum Nachdenken und vielleicht Umdenken an. Mich wird dieses Buch ganz sicher noch lange beschäftigen und nicht loslassen.

Ich freue mich nun, dass ich noch einige Bücher von Sebastian Fitzek vor mir habe, die ich entdecken darf!

Veröffentlicht am 01.07.2017

Die Fliederinsel

Die Fliederinsel
0 0


1938: Ruth und Jakob sind jung, frisch verheiratet und Juden. Sie müssen aus Berlin fliehen und finden Zuflucht auf der dänischen Insel Fünen. Hier hatte Ruths Familie ein altes Sommerhaus, in dem Ruth ...


1938: Ruth und Jakob sind jung, frisch verheiratet und Juden. Sie müssen aus Berlin fliehen und finden Zuflucht auf der dänischen Insel Fünen. Hier hatte Ruths Familie ein altes Sommerhaus, in dem Ruth und Jakob trotz der schwierigen Zeiten eine doch glückliche Zeit verbringen können. Mit ihren Bildern kann Ruth sogar ein wenig Geld verdienen. Doch dann wird die Lage auch in Dänemark für Juden immer brenzliger, und Ruth und Jakob müssen erneut fliehen...

Die zweite Geschichte, die in der Gegenwart spielt, handelt von Celia, die in ihrem Ferienhäuschen auf Fünen ein altes Gemälde von Ruth entdeckt.

Mein Leseeindruck:

Dieses Buch hat mich sehr berührt. Die Hauptgeschichte ist die von Ruth und Jakob, die mich auch am meisten mitgerissen hat. Wir begleiten die beiden durch mehrere Jahre und erleben die Schrecken des Weltkrieges und der Judenverfolgung mit ihnen zusammen. Das Buch bzw. die Handlung ist sehr emotional und hat mich wirklich sehr berühren können.

Die Charaktere sind alle gut ausgearbeitet; ich konnte mich gut in sie hineinfühlen und mit ihnen leiden, hoffen, bangen und glücklich sein.

Der Schreibstil von Sylvia Lott ist packend, berührend und doch auch irgendwie leicht, trotz der ernsten Thematik.

Ich hatte mit dieser Lektüre ganz wunderbare Lesestunden und werde auf jeden Fall noch weitere Bücher der Autorin lesen!

Veröffentlicht am 27.06.2017

Hiyokoi 13

Hiyokoi 13
0 0

In diesem Band veranstalten die Freunde ein Grillfest mit gemeinsamem Campen, und es geht um das Sportfest der Schule. Außerdem geht es um die Zukunft der Freunde; wie soll es nach der Schule weitergehen? ...

In diesem Band veranstalten die Freunde ein Grillfest mit gemeinsamem Campen, und es geht um das Sportfest der Schule. Außerdem geht es um die Zukunft der Freunde; wie soll es nach der Schule weitergehen? Auch Hiyori macht sich viele Gedanken. Was möchte sie beruflich machen, und wie geht es mit ihr und Yushin weiter? Er scheint schon einen Plan zu haben, den er allerdings noch für sich behalten möchte...

Dieser 13. Band der Manga-Reihe hat mir wieder sehr gut gefallen. Ich mag den Zeichenstil sehr, und auch die Geschichte rund um Hiyori und Yushin ist einfach nur schön. Die Entwicklung, die vor allem Hiyori inzwischen durchgemacht hat, kann man sehr schön nachvollziehen. Mir gefällt besonders, dass hier nicht alles rosarot und zuckersüß ist, sondern dass es eben auch um ernste Themen geht. Ich freue mich auf den 14. Band, der leider auch schon der Abschlussband der Reihe sein wird.