Cover-Bild Einer wird sterben

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

9,99
inkl. MwSt
  • Verlag: FISCHER E-Books
  • Themenbereich: Belletristik - Thriller: Psycho
  • Genre: Krimis & Thriller / Krimis & Thriller
  • Ersterscheinung: 21.01.2019
  • ISBN: 9783104038438
Wiebke Lorenz

Einer wird sterben

Psychothriller
Sie ist allein im Haus. Allein mit ihrer Angst.
Sie kann mit niemandem sprechen. Nicht einmal mit ihrem Mann.
Was wissen die Leute im Auto?
Und vor allem, was werden sie tun?

Eines Morgens steht es plötzlich da. Das schwarze Auto. Mitten in der ruhigen Blumenstraße in einem gehobenen Wohnviertel. Darin ein Mann und eine Frau, die reglos dasitzen.
Stundenlang, tagelang.

Nach und nach macht diese stumme Provokation die Anwohner nervös. Allen voran Stella Johannsen, die sich immer und immer wieder die eine Frage stellt: Was wissen sie? Über die schreckliche Nacht vor sechs Jahren, als Stella und ihr Mann Paul einen schweren Unfall hatten. Einen Unfall, bei dem ein Mensch starb.

Sind sie deswegen hier? Was werden sie tun? Und wie viel Zeit bleibt Stella noch?


»Ich habe mich völlig in dieser Geschichte verloren und wusste irgendwann nicht mehr, wo oben und unten ist. Wahnsinnig spannend. Unbedingt lesen!« Melanie Raabe

Weitere Formate

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.04.2019

Spannender Psychothriller

0

Zum Klappentext:
Sie ist allein im Haus. Allein mit ihrer Angst. Sie kann mit niemandem sprechen. Nicht einmal mit ihrem Mann. Was wissen die Leute im Auto? Und vor allem, was werden sie tun? Eines Morgens ...

Zum Klappentext:
Sie ist allein im Haus. Allein mit ihrer Angst. Sie kann mit niemandem sprechen. Nicht einmal mit ihrem Mann. Was wissen die Leute im Auto? Und vor allem, was werden sie tun? Eines Morgens steht es plötzlich da. Das schwarze Auto. Mitten in der ruhigen Blumenstraße in einem gehobenen Wohnviertel. Darin ein Mann und eine Frau, die reglos dasitzen. Stundenlang, tagelang.

Nach und nach macht diese stumme Provokation die Anwohner nervös. Allen voran Stella Johannsen, die sich immer und immer wieder die eine Frage stellt: Was wissen sie? Über die schreckliche Nacht vor sechs Jahren, als Stella und ihr Mann Paul einen schweren Unfall hatten. Einen Unfall, bei dem ein Mensch starb. Sind sie deswegen hier? Was werden sie tun? Und wie viel Zeit bleibt Stella noch?

Mein Leseeindruck:
Ich war sehr gespannt auf dieses Buch, da ich die Autorin bisher noch nicht kannte, aber mir der Name durchaus schon ein Begriff war. Der Klappentext hatte mich ebenso neugierig gemacht und klang sehr vielversprechend. Was soll ich groß sagen, ich wurde nicht enttäuscht. Mich erwartete ein total spannendes Buch und ein wunderbarer Schreibstil der Autorin sowie kurze knackige Kapitel. Dies mag ich sehr und abgesehen davon, war ich von der Handlung sehr mitgerissen, konnte das Buch kaum zur Seite legen. Wer spannende Psychothriller mag, wo man immer wieder in die Irre geführt wird, ist bei diesem Buch genau richtig.

Mein Fazit:
Ein spannener Psychothriller, der mich positiv überrascht und vollends überzeugt hat, mit Irrungen und Wirrungen bis zum Ende. Dafür gibt es von mir volle 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung.

Veröffentlicht am 02.03.2019

Wird der Bezeichnung Psychothriller mehr als gerecht!

0

Warum habe ich mich für das Buch entschieden?
Die Autorin wurde mir empfohlen und ich fand den Klappentext sehr vielversprechend.

Cover:
Das Cover empfinde ich als Thriller-untypisch. Ich würde eher auf ...

Warum habe ich mich für das Buch entschieden?
Die Autorin wurde mir empfohlen und ich fand den Klappentext sehr vielversprechend.

Cover:
Das Cover empfinde ich als Thriller-untypisch. Ich würde eher auf einen Roman schließen und nicht auf einen Psychothriller. Erst bei genauerem Hinsehen erkennt man die tote Fliege zwischen den schönen Blütenblättern. Daher fällt es unter einer Reihe von Thrillern bestimmt auf, was es zu etwas Besonderem macht.

Inhalt:
Stella lebt mit ihrem Mann Paul in einer Villa in einem schönen Viertel. Paul ist Pilot und viel unterwegs. Als eines Tages ein mysteriöses Auto mit zwei Personen in ihrer Straße auftaucht, werden die Bewohner und vor allem Stella nervös. Sie ist allein und befürchtet Schlimmes. Hat das Pärchen etwas mit einem Vorfall vor sechs Jahren zu tun, bei dem Stella und Paul beteiligt waren?

Handlung und Thematik:
Wow, einfach nur wow! Ich habe das Buch regelrecht gefressen. Die Spannung beginnt auf der ersten Seite und klingt sogar nach der letzten Seite des Buches noch nach! In diesem Buch passiert so viel, dass man eigentlich kaum Zeit hat zu Atmen. Einige überraschende Wendungen und viel Unerwartetes (vor allem das Ende). Die Autorin hat gut gezeigt, dass man sich nie sicher sein kann, zu wissen, wer der andere wirklich ist und was derjenige fühlt. Psychothriller Hoch 3!

Charaktere:
Stella Johannsen hat es nicht leicht. Dadurch, dass sie Pauls zweite Ehefrau ist, bekommt sie nie die Anerkennung die seine erste Frau erhalten hat. Man merkt zwar schnell, dass sie es mit ihrer Liebe für Paul etwas übertreibt, aber sie war mir trotzdem sympathisch, da sie so viel durchmachen muss.
Zu den anderen Charakteren kann ich gar nichts schreiben ohne ggf. zu spoilern, darum lass ich es

Schreibstil:
Wiebke Lorenz‘ Schreibstil ist einfach gigantisch gut. Sie fesselte mich bereits auf der ersten Seite. Vor allem ihre Beschreibungen von Gefühlen und Gedanken machten, dass es sich real anfühlt. Auch wenn es nicht in der Ich-Perspektive geschrieben war, fühlte ich mich trotzdem als würde ich neben Stella stehen. Die Kapitellängen waren perfekt, allerdings hätte ich das Buch auch bei kürzeren oder längeren Kapiteln nicht aus der Hand gelegt. Die Seiten flogen nur so dahin, da die Spannung einfach unerträglich war. Ich habe lange keinen so guten Psychothriller mehr gelesen. Hier hat einfach alles gepasst!

Persönliche Gesamtbewertung:
Der absolute Hammer, ich hätte nicht gedacht, dass mir das Buch so gut gefällt. Wiebke Lorenz‘ Schreibstil ist fesselnd und mitreißend. Man kann das Buch gar nicht weglegen. Leseempfehlung für alle (PsychThriller-Fans!

Veröffentlicht am 17.02.2019

Das Spiel mit der Angst

0

„Alles muss versteckt sein“ und „Bald ruhest du auch“ hatten mich begeistert und auch diesmal wurde ich nicht enttäuscht. Schon der Einstieg ist grausig, ist er doch überschrieben mit „Am Ende“.

Im Mittelpunkt ...

„Alles muss versteckt sein“ und „Bald ruhest du auch“ hatten mich begeistert und auch diesmal wurde ich nicht enttäuscht. Schon der Einstieg ist grausig, ist er doch überschrieben mit „Am Ende“.

Im Mittelpunkt der Geschichte steht diesmal Stella. Sie ist mit Paul verheiratet, einem Piloten, der oft wochenlang unterwegs ist. Eines Tages parkt ein schwarzes Auto in ihrer Straße. Ein Mercedes Cabriolet. Genau so eins wie ihr Mann Paul damals hatte. Bis zu dem schweren Unfall, bei dem seine Ex-Frau Natalie ums Leben kam und Stellas Gesicht fürchterlich entstellt wurde.

Stella ist allein. Allein mit ihrer Angst. Denn am nächsten Tag steht das Auto immer noch da. Was wissen die beiden Insassen, ein Mann und eine Frau, über die schreckliche Nacht vor sechs Jahren? Merkwürdige Dinge geschehen. Ist Stellas Paranoia berechtigt? Warum ist Paul nicht zu erreichen?

Wiebke Lorenz ist mit „Einer wird sterben“ erneut ein fesselnder, psychologisch raffinierterer Thriller gelungen. Spannend, wendungsreich und unvorhersehbar erzählt. Nichts ist wie es scheint. Niemand ist, wer er zu sein scheint. Und wie das so ist, bleibt es nicht bei einer Lüge. Auf die erste folgt die zweite, und so weiter.

Die Figurenzeichnung ist glaubhaft und durchdacht. Stella ist mir sofort ans Herz gewachsen. Man fiebert und leidet mit ihr mit - bis zum überraschenden Ende. Es geht um Schuld und Sühne. Erpressung und Rache. Und um eine große Liebe. Zitat: Wie sehr musst du mich lieben, dass du so etwas für mich tust?

Fazit: Packender Psychothriller. Bedrückend!

Veröffentlicht am 12.02.2019

Psychologisch spannend

0

In diesem sehr spannenden Psychothriller geht es um die nette Stella - der Angst eingejagt werden soll. Denn einige mysteriöse Sachen passieren um sie herum, die etwas unerklärlich sind: Das Aussenlicht ...

In diesem sehr spannenden Psychothriller geht es um die nette Stella - der Angst eingejagt werden soll. Denn einige mysteriöse Sachen passieren um sie herum, die etwas unerklärlich sind: Das Aussenlicht bei ihrer Villa fällt aus - jemand hat die Birne rausgenommen - und ein ihr unbekannter Mercedes mit einem Mann und einer Frau drin stehen wochenlang in ihrer Strasse vor dem Haus und sie beunruhigt dies dabei auf irgendeine Art und Weise, da sie nicht genau weiss, was die beiden wohl vorhaben......Sie fragt sich mittlerweile, wer die Birne dort entfernt hat??? Aber das ist noch lange nicht alles...............WIRD sich die mysteriöse Angelegenheit noch aufklären??? Und ihr Mann auch dabei hinter ihr stehen??? -----------------Ich habe mir diesen spannenden Psychothriller in aller Ruhe durchgelesen und er hat mich dabei die ganze Nacht sehr gefesselt, da es auch wirklich sehr spannend geschrieben wurde. Man kam dabei kaum zum Atmen. Lesen lässt es sich dabei leicht, sehr angenehm und extrem spannend. Stella ist mir dabei auch sympathisch gewesen. Sehr dabei gefallen hat mir auch die Katze Paulchen, die Stella ein "sehr nettes Geschenk" dabei ins Haus gebracht hat. Was genau es ist, müsst ihr nachlesen. Das fand ich ganz ganz niedlich von Paulchen. In Gedanken habe ich Paulchen dabei gestreichelt, weil ich Tiere auch sehr mag. Mein Gesamteindruck von diesem ebook ist daher sehr gut. ---------Mein Fazit: Nach einer kleinen Überlegungszeit bekommt dieses nette ebook von mir die vollen 5 Sterne ✨ plus ein grosses Lob dazu an die nette Autorin plus allen daran Beteiligten. ----------Sehr empfehlen kann ich es daher jedem, der mittlere und starke Nerven hat-------

Veröffentlicht am 29.01.2019

Spannend und fesselnd!

0

Stella ist allein in der Villa. Ihr Mann Paul ist Pilot und gerade im Ausland unterwegs. Dann steht plötzlich ein Auto vor ihrer Tür. In ihm zwei Personen, die sich nicht bewegen und das, mehrere Tage ...

Stella ist allein in der Villa. Ihr Mann Paul ist Pilot und gerade im Ausland unterwegs. Dann steht plötzlich ein Auto vor ihrer Tür. In ihm zwei Personen, die sich nicht bewegen und das, mehrere Tage lang. Stella bekommt es mit der Angst zu tun. Wissen sie etwas über Stellas und Pauls Geheimnis? Immer mehr merkwürdige Dinge passieren und Stella ist ganz allein.

Dies war mein erster Thriller von Wiebke Lorenz und ich bin total begeistert. Lorenz hat es geschafft mich von der ersten bis zur letzten Seite zu packen und mich nicht mehr loszulassen. Ich konnte das Buch einfach nicht mehr aus der Hand legen – so muss ein Psychothriller sein!! Somit ist der Punkt Spannung vollkommen erfüllt – besser geht es nicht mehr! Es hat mir sehr gut gefallen, dass ich als Leser mir selbst Gedanken darüber machen konnte, wie denn nun alles wirklich war und was das aktuelle Geschehen zu bedeuten hat. Einige Hypothesen habe ich aufgestellt und verworfen, doch am Ende war ich sehr nah dran.
Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen. Er ist angenehm und flüssig zu Lesen, wodurch man noch mehr verleitet wird immer weiter zu lesen. Dies wird auch durch die kurzen Kapitel, die gerne mit einem Cliffhanger enden unterstützt. Erzählt wird die gesamte Handlung aus Stellas Sicht. Der Leser bekommt all ihre Gefühle sehr authentisch mit und leidet mit ihr mit. Selbst zuckt man bei leisen Geräuschen zusammen und erwartet, dass gleich einer hinter einem steht. Schon sehr lange habe ich keinen Thriller mehr gelesen, bei dem ich so in der Handlung und Spannung mit drin war, dass ich mich selbst unwohl und beobachtet gefühlt habe.
Die Charaktere sind Wiebke Lorenz gut gelungen. Vor allem Stella lernt der Leser kennen, da er sie die gesamte Zeit hindurch begleitet. Stellas Gefühle kamen klar und realistisch rüber und wirkten nicht übertrieben. Die anderen Charaktere, die Bewohner der Straße, waren recht unterschiedlich und jeder hatte sein eigenes Profil. Paul bleibt eher im Hintergrund, was die Sache irgendwie interessant macht. Sehr gefallen hat mir, dass alles nachvollziehbar war. Sowohl die Handlungen, als auch die Gefühle der einzelnen Charaktere.
Mir hat dieser Thriller hervorragend gefallen und ich habe ihn verschlungen, deshalb vergebe ich sehr gerne volle fünf von fünf Sterne und spreche eine klare Leseempfehlung aus! Bitte mehr davon!