Profilbild von subechto

subechto

Lesejury Star
offline

subechto ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit subechto über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.02.2024

Lügen und Geheimnisse

Wer zuerst lügt
0


Der Einstieg zu »Wer zuerst lügt« von Ashley Elston hatte mir nicht gefallen. Keine Spannung und eine unsympathische Protagonistin. Doch danach nimmt die Geschichte Fahrt auf und war letztendlich gar ...


Der Einstieg zu »Wer zuerst lügt« von Ashley Elston hatte mir nicht gefallen. Keine Spannung und eine unsympathische Protagonistin. Doch danach nimmt die Geschichte Fahrt auf und war letztendlich gar nicht so schlecht. Worum geht es?
Evie Porter arbeitet für Mr. Smith, ein mysteriöser Mann. Sie hat viele Alias. Für jeden Job einen neuen. Diesmal soll sie sich um Ryan kümmern. Auf einer Party begegnet sie Lucca Marino - und ist geschockt! Denn das ist Evies richtiger Name. Ein Katz- und Mausspiel beginnt…
Ashley Elston ist eigentlich Jugendbuchautorin. Dies ist ihr Thrillerdebüt. Atmosphärisch leicht, entspannend, humorvoll und eher mühelos zu lesen. »Wer zuerst lügt« ist unterhaltsam und wendungsreich, aber nicht wirklich glaubwürdig.
Immer mal wieder sind Rückblicke in die Vergangenheit eingestreut und erzählen von Evies Kindheit und früheren Aufträgen. Das Ende überrascht. Wer zuerst lügt, gewinnt!

Fazit: Unterhaltsames Katz- und Mausspiel. Nette Lektüre für zwischendurch.

Veröffentlicht am 26.02.2024

Schöne heile Welt

Die Auszeit
0

Es war einmal eine sexsüchtige Königin: Influencerin Viktoria Kaplan, und ihr Hofstaat: Boyfriend Julian, Bruder Max, beste Freundin Karla (= Max‘ Ex) sowie Max‘ Neue, Josefine, und Max‘ bester Freund ...

Es war einmal eine sexsüchtige Königin: Influencerin Viktoria Kaplan, und ihr Hofstaat: Boyfriend Julian, Bruder Max, beste Freundin Karla (= Max‘ Ex) sowie Max‘ Neue, Josefine, und Max‘ bester Freund Sebastian.
Um ihren Millionsten Follower zu feiern, zieht sich die Gruppe in ein Luxus-Retreat in den Alpen zurück. Es handelt sich natürlich nicht um eine entspannte Auszeit, sondern um eine knallharte Werbe-Veranstaltung.
Viktoria, die sich Tori nennt, hat lange an ihrer Online-Karriere gefeilt und es bis an die Spitze geschafft. Doch es gibt auch Neider. Als ein Stalker sie bedroht, werden Hass und Hetze im Netz auch in Real Life für sie zur Gefahr.
Die Clique ist keine wirklich harmonische Gruppe von Freunden. Da sind Konflikte vorprogrammiert. Denn alle haben ihre Geheimnisse. Schon bald gibt es den ersten Toten…
„Die Auszeit“ ist das Thriller-Debüt der Autorin Emily Rudolf. Ja, es ist spannend und unterhaltsam. Aber die derbe, ordinäre Sprache hat mich gestört. Es geht immer nur um das Eine: Sex!
Erzählt wird die Geschichte in wechselnden Perspektiven aus Sicht von Viktoria, Karla, Josefine etc. und auf verschiedenen Zeitebenen, einem Countdown bis zum Mord. Das sorgt für Dynamik.
Eine einsame Hütte. Ein Sturm bahnt sich an. Menschen, von der Außenwelt abgeschnitten. Ein Mörder unter ihnen. Hat man alles so oder so ähnlich schon mal gelesen.

Fazit: Nichts Neues unter der Sonne.

Veröffentlicht am 19.02.2024

Irgendwo im Nirgendwo

Das Schweigen des Wassers
0


Herbst 1991. Inspiriert von einem wahren Fall. Das hatte mein Interesse geweckt. Und wenn Andreas Pflüger dieses Buch empfiehlt, kann ja eigentlich nichts schief gehen oder? Weit gefehlt!
„Das Schweigen ...


Herbst 1991. Inspiriert von einem wahren Fall. Das hatte mein Interesse geweckt. Und wenn Andreas Pflüger dieses Buch empfiehlt, kann ja eigentlich nichts schief gehen oder? Weit gefehlt!
„Das Schweigen des Wassers“ von Susanne Tägder ist nicht einfach nur Krimi, sondern ein literarischer Kriminalroman. Atmosphärisch, aber auch ziemlich ermüdend. Doch worum geht es?
Der Hamburger Hauptkommissar Arno Groth kommt als Aufbauhelfer Ost zurück nach Wechtershagen, in die Mecklenburgische Provinz, wo er seine Kindheit verbrachte.
Als die Leiche des Bootsverleihers Siegmar Eck aus dem örtlichen See gefischt wird, ahnt Groth, dass das kein Unfall war. Zumal Eck ihn kurz zuvor aufgesucht und behauptet hat, er würde verfolgt.
Wechtershagen, ein Dorf, wo die Menschen noch eine verschworene Gemeinschaft bilden. Schlimm, wenn die Polizei selbst in den Fall verstrickt zu sein scheint.
„Das Schweigen des Wassers“ ist der erste Kriminalroman von Susanne Tägder. Die Autorin setzt eher auf die leisen Töne. Mit ihrer sachlichen Beobachtung menschlicher Verhaltensweisen hat sie einen Krimi geschrieben, in dem nicht nur die Aufklärung und Suche nach dem Täter ein wichtiger Part ist, sondern auch die Gedanken und Beweggründe der Dorfgemeinschaft, eingebettet in ein regionales soziales und gesellschaftliches Gefüge.
Die Geschichte plätschert vor sich hin und nimmt erst am Ende Fahrt auf - und eine überraschende Wendung.

Fazit: Eine Zeitreise, die für meinen Geschmack etwas spannender hätte sein können.

Veröffentlicht am 06.02.2024

Der ewige Kampf zwischen Gut und Böse

Strahlendes Eis
0


Die beiden Vorgänger hatten mich begeistert und auch der neue Politthriller „Strahlendes Eis“ von Michael Lüders, der dritte Fall für Sophie Schelling überzeugt. Schauplätze sind diesmal Grönland, Island ...


Die beiden Vorgänger hatten mich begeistert und auch der neue Politthriller „Strahlendes Eis“ von Michael Lüders, der dritte Fall für Sophie Schelling überzeugt. Schauplätze sind diesmal Grönland, Island und Oslo.
Es handelt sich um eine fiktive Geschichte, die auf Tatsachen beruht, aber auch Verschwörungstheorien enthält. Am 21. Januar 1968 stürzt ein amerikanischer B-52-Bomber an der Nordwestküste Grönlands ab. An Bord vier Wasserstoffbomben, deren Verbleib nie restlos geklärt wurde.
Eine dubiose Firma will nun den Meeresboden vor Thule versiegeln, um die atomaren Altlasten der Vergangenheit verschwinden zu lassen. Es geht um einen tödlichen Wettlauf um die Vorherrschaft in der Arktis. Der Kampf der Großmächte um Handelsrouten, Einflusszonen und Rohstoffe.
„Strahlendes Eis“ ist rasant, spannend und unterhaltsam. Die historischen Fakten sind bestens recherchiert. Auch der Humor kommt nicht zu kurz.
Über das Wiedersehen mit der deutschen Journalistin Sophie Schelling, die sich nach Oslo gerettet hatte, und Harald Nansen, einem norwegischen Geheimpolizisten pakistanischer Herkunft, habe ich mich sehr gefreut. Auch Berit Berglund, Chefin der Geheimdiensteinheit E 39, ist wieder mit von der Partie.

Fazit: Fall Nr. 3 für Sophie Schelling. Brisant und aktuell!

Veröffentlicht am 06.02.2024

Hamburg mal anders

Unter Druck
0

„Unter falscher Flagge“ von Marc Jansen habe ich gerne gelesen und auch „Unter Druck“, der zweite Fall für Polizeitaucherin Svea Roth überzeugt. Worum geht es?
In der Elbe werden fünf Fässer gefunden, ...

„Unter falscher Flagge“ von Marc Jansen habe ich gerne gelesen und auch „Unter Druck“, der zweite Fall für Polizeitaucherin Svea Roth überzeugt. Worum geht es?
In der Elbe werden fünf Fässer gefunden, in jeder eine Leiche. Vier Männer, eine Frau. Yvette Ziegler kannte sich gut mit Computern aus. Was verbindet die Opfer?
Marc Jansen ist ein Pseudonym von Derek Meister. Die Thrillerreihe um das sympathische Ermittler-Duo Helen Henning und Knut Jansen (Die Sandwitwe!) hatte mich begeistert. Und auch die neue Reihe ist spannend und unterhaltsam.
„Unter falscher Flagge“ ist ein Buch, das Organisierte Kriminalität thematisiert. Die Lesenden erwartet packende Unterwasserszenen, aber auch eine emotionale, herzzerreißende Geschichte. Das war mir dann doch ein bisschen „too much“.
Zumal sich auch immer wieder kleine Fehler einschleichen: ein Daumenhoch zeigt man nicht, wenn man ins Wasser geht, sondern das Okayzeichen. Eine Person, die einen Neoprenanzug trägt, unter Wasser zu ziehen halte ich wegen des Auftriebs für schwierig…
Nichtsdestotrotz bin ich schon gespannt, wie es mit Svea und ihrem Kollegen Jan Brixn weitergeht.

Fazit: Packender, emotionaler Krimi, der rund um den Hamburger Hafen verortet ist. Über und unter Wasser!