Profilbild von Aer1th

Aer1th

Lesejury Profi
offline

Aer1th ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Aer1th über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 28.06.2018

Solides Buch mit viel Hintergrundwissen zum Thema Ernährung

Schlank an einem Tag
0

“Schlank an einem Tag”! – Was für ein Versprechen und doch ist es natürlich nicht wörtlich zu nehmen. Niemand kann an nur einem einzigen Tage alle seine angefutterten Kilos wie durch ein Wunder abnehmen. ...

“Schlank an einem Tag”! – Was für ein Versprechen und doch ist es natürlich nicht wörtlich zu nehmen. Niemand kann an nur einem einzigen Tage alle seine angefutterten Kilos wie durch ein Wunder abnehmen. Darum geht es Patric Heizmann natürlich auch nicht.
Sein Konzept basiert darauf, dass man mit einem perfekten Tag in der Woche startet. Einem Tag, an dem man sich ausgewogen, gesund und möglichst zuckerfrei ernährt – ganz nach seiner Ernährungsuhr und zusätzlich dazu noch ein wenig Bewegung macht.
Diesen perfekten Tag nimmt man sich zunächst für einen Tag in der Woche vor und steigert das dann Stück für Stück bis man eigentlich nur noch perfekte Tage hat, die ab und an von Heimwehtagen unterbrochen werden.
An sich ein wirklich gutes Konzept, da es sich hierbei um keine Diät mit falschen Versprechungen und vorprogrammiertem Jojo-Effekt handelt und es auch nicht um Verzicht geht. Laut Heizmanns Ernährungsuhr sind sogar Süßigkeiten in Maßen völlig in Ordnung, wenn man sie zur richtigen Tageszeit nascht.

Ich muss sagen, ich habe schon Vieles versucht, um Gewicht (dauerhaft) zu verlieren und habe mich daher selber schon ziemlich gut kennengelernt. Ich weiß beispielsweise, dass wenn ich mir etwas verbiete, ich eigentlich nur noch daran denke und mich irgendwann dadurch eine Heißhungerattacke überfällt, die alle vorherigen Erfolge zunichte macht. Ergo, ich weiß, dass ich persönlich nicht mit Verboten arbeiten darf und Schritt für Schritt gehen muss, also nicht alles auf einmal wollen darf, weil ich es dann leider nicht so konsequent durchhalte.
Daher fand ich Heizmanns Konzept, mit “nur” einem perfekten Tag in der Woche zu starten, wirklich klasse und habe gedacht, dass das mein Weg sein könnte. Beim Lesen habe ich dann allerdings festgestellt, dass ich Vieles von dem, was er aufgeschrieben hat, schon kannte und seine Ernährungsuhr für mich so nicht umsetzbar ist. Wieso, erkläre ich später noch ausführlicher.

Natürlich erfindet Heizmann mit seinem Buch und seinem Konzept das Rad nicht neu und den Anspruch hat er auch gar nicht. Was ich sagen möchte, ist, dass wer schon Vieles über Ernährung weiß und schon viele Bücher dazu gelesen hat, hier nicht unbedingt viel Neues entdecken wird, also auch nicht enttäuscht sein sollte.
Da ich selber schon Vieles gelesen hatte und mir auch von professioneller Seite habe erklären lassen, muss ich ehrlich sagen, dass mich dieses Buch auch ein wenig verwirrt hat. Heizmann sagt beispielsweise, dass man morgens ordentlich Kohlenhydrate futtern soll, dafür mittags und abends nicht mehr. Ich habe es anders gelernt. Mir wurde gesagt, morgens und mittags viele Proteine und dafür abends Kohlenhydrate, da diese müde machen.
Vor ein paar Monaten habe ich meine Ernährung dahingehend umgestellt, dass ich von den morgentlichen Brötchen = Kohlenhydraten auf ein sehr proteinreiches Frühstück umgeschwenkt habe. Ich muss sagen, dass ich, seitdem ich mich so ernähre, viel vitaler, fitter und wesentlich wacher in den Tag starte. Ich habe zwischendurch auch mal wieder Kohlenhydrate morgens gegessen und habe mich danach so schwer und müde gefühlt.
Ergo, ich persönlich komme mit diesem Punkt seiner Ernährungsuhr nicht klar, da es mir mit einer anderen Essensweise augenscheinschlich besser geht. Verwirrt hat es mich halt, weil ich es eben anders gelernt bzw. gehört habe. Je mehr ich über die richtige Ernährungsweise lese, desto verwirrter werde ich, weil irgendwie alle etwas anderes als richtig propagieren. Vermutlich muss man einfach selber herausfinden, was einem wann gut tut.

Das Buch selber ist in fünf Abschnitte gegliedert:

Prinzip
Leitlinien
Rezepte
Bewegung
Anhang inkl. Tipps und Checkliste

Ich finde die Aufteilung des Buches sehr sinnvoll. Erst wird erklärt, was “Schlank an einem Tag” überhaupt bedeutet und was dieses Buch für ein Ziel hat. Danach geht es darum wie das Schlank an einem Tag – Konzept umgesetzt werden kann, mit viel Hintergrundwissen und Tipps.
Im Rezepteteil wurde darauf geachtet, dass die einzelnen Rezepte recht vielfältig sind, aber dennoch möglichst einfach, schnell und auch ohne exotische Zutaten hergestellt werden können, für die man erstmal fünf Supermärkte abklappern muss. Mir persönlich waren zu viele Rezepte mit Fleisch dabei, die leider auch keine Alternativmöglichkeit für Vegetarier geliefert haben.
Im Abschnitt “Bewegung” werden zwei kurze Trainingseinheiten sehr detailliert gezeigt und geschildert, die man problemlos zu Hause und ohne weitere Kosten absolvieren kann. Im Anhang befinden sich dann noch Tipps in einer Kurzzusammenfassung, eine Checkliste und ein vollständiger Trainingsplan, den man ausfüllen kann.

Fazit

Alles in allem ist “Schlank an einem Tag” ein gut durchdachtes und ausführlich erklärtes Prinzip, das sich für Einzelpersonen gut umsetzen lassen kann. Sobald man, wie ich, Abhängigkeiten in Form eines Kleinkindes hat, wird das Prinzip schon zu einer größeren Herausforderung, ist aber immer noch umsetzbar. Jedoch kann ich mich mit der Ernährunguhr von Heizmann nicht vollständig identifizieren, da meine Erfahrung mir gezeigt hat, dass ich mich anders ernähren muss, damit es mir gut geht.
Das Buch ist auf jeden Fall einen Blick wert, vor allem für Personen, die noch nicht so viel Ahnung von Ernährung haben. Diejenigen, die dahingehend schon etwas bewanderter sind, werden Vieles entdecken, was sie schon kennen.

Von mir gibt es 4 von 5 Sterne.

Veröffentlicht am 18.06.2018

Interessante Geschichte, bei der ich mir mehr Tiefe bei den Charakteren gewnscht hätte

Die Zeitwächterin
0

Mein erstes Buch aus dem Zeilengold Verlag und auch mein erstes Buch von Lillith Korn. Hach, schaut euch mal dieses wunderschöne Cover an.

Mein erstes Buch aus dem Zeilengold Verlag und auch mein erstes Buch von Lillith Korn. Hach, schaut euch mal dieses wunderschöne Cover an. <3 Das macht doch wirklich was her, oder?
Doch nicht nur das Cover macht etwas her, der Inhalt kann definitiv auch etwas.

Ich mag Bücher über und mit Zeitreisen. Ich finde Zeit ist ein ganz faszinierendes Konstrukt und ich bin immer sehr neugierig, wie Autor/innen mit diesem Thema umgehen. In Lillith Korns neustem Werk kann die Protagonistin – Thekla – die Zeit anhalten und sogar darin reisen. Wie gefährlich das ist, wird im Laufe der Geschichte nur allzu deutlich klar.

18 Jahre lang lebte Thekla ein ganz normales Leben. Nichts Ungewöhnliches, keine besonderen Vorkommnisse – nehmen wir ihre schwierige Geburt mal außen vor, denn Thekla kam tot auf die Welt. Bis auf eine übervorsichtige und häufig besorgte Mutter, hatte Thekla also ein Leben wie jede/r andere auch. Bis zu dem Zeitpunkt, an dem sie zum ersten Mal die Zeit angehalten hat. Noch völlig unbewusst und im ersten Moment an ihrem Verstand zweifelnd.
Durch einen Zufall begegnet Thekla daraufhin dem Antiquar Matteo, der sich mit dem Thema Zeit bzw. Zeitreisen auszukennen scheint. Sie begibt sich bei ihm in die “Lehre” und versucht hinter ihr eigenes und hinter Matteos Geheimnis zu kommen.

Ja, Thekla…ich muss ehrlich zugeben, dass ich meine Schwierigkeiten mit ihr als Protagonistin hatte. Ich mag grundsätzlich Charaktere, die nicht immer alles sofort schlucken und zu allem Ja und Amen sagen. Doch Thekla war hart an der Grenze zu “Boah, geht die Alte mir auf den Sack!”. Nicht völlig naiv zu sein und alles sofort zu glauben ist eine wirklich gute Eigenschaft, die ich auch mag, doch Thekla war mir doch etwas zu ungläubig und daher teilweise auch irgendwie zu störrisch. Sie hat sich meiner Meinung nach zu lange dagegen gesträubt, zu glauben, dass sie das kann, was sie eben kann. Ein bisschen weniger davon und ich hätte sie durchgehend durch die gesamte Geschichte gemocht. So hat sie irgendwann dann glücklicherweise doch noch die Kurve gekriegt und sich zu seiner wirklich tollen Protagonistin gemausert.

Matteo mochte ich auch gerne, nur irgendwie ist er mir ein wenig zu flach geblieben. Der Leser erfährt zwar recht viel von ihm, doch irgendwie hat er auf mich einen unnahbaren Eindruck gemacht und dass, obwohl er sich so rührend um Thekla gekümmert hat. Vielleicht war das so auch von der Autorin beabsichtigt. Ich hätte ihn mir, für mich persönlich, nur etwas greifbarer gewünscht.
Theklas beste Freundin – Holly – war ebenfalls ein Charakter ganz nach meinem Geschmack. Sie ist aber wirklich nur ein Nebencharakter, von dem wir nicht so viel erfahren, gerade das Nötigste. Ich hätte mir noch mehr Infos und mehr Kapitel mit und über Holly gewünscht.

Insgesamt mochte ich eigentlich alle Charaktere sehr gerne. Sie waren gut und authentisch und nicht überzogen gezeichnet. Ich hätte mir bei einigen einfach nur ein wenig mehr Tiefe gewünscht.

Lillith Korns Schreibstil ist angenehm flüssig und lässt sich daher gut lesen. Beim Lesen konnte ich durch den Schreibstil immer wieder mein Kopfkino anknipsen, was mir besonders gut gefällt, da ich so mehr mitgehe mit der Geschichte und den Charakteren.

Die Geschichte an sich war spannend und interessant zu lesen. Besonders das Ende fand ich sehr interessant, da es sich schon ein wenig von der Masse abhebt und unterscheidet. Ich mochte das Ende und richtig gut gefallen hat mir, dass das Buch ein Einzelband ist. Ich lese sehr gerne Einzelbände, da es momentan einfach zu viele Reihen auf dem Markt gibt, meiner Meinung nach.

Fazit

“Die Zeitwächterin” hat mir gut gefallen und ich habe das Buch gerne gelesen, auch wenn ich ein paar Kritikpunkte habe. Wen das Thema Zeit interessiert, der sollte einen Blick auf dieses Buch werfen. Ich könnte mir vorstellen, dass es euch auch gefällt.

Von mir gibt es 4 von 5 Sternen und damit eine Leseempfehlung.

Veröffentlicht am 19.05.2018

Ein wundervolles Buch - klare Leseempfehlung

Mein Sommer auf dem Mond
0

Ok, ich bin ehrlich. Ich habe dieses Buch beim Verlag angefragt, ohne mir vorher den Klappentext durchgelesen zu haben. Überall wurde von dem Buch geschwärmt und außerdem wollte ich endlich einmal selber ...

Ok, ich bin ehrlich. Ich habe dieses Buch beim Verlag angefragt, ohne mir vorher den Klappentext durchgelesen zu haben. Überall wurde von dem Buch geschwärmt und außerdem wollte ich endlich einmal selber ein Buch von Adriana Popescu gelesen haben.
Was soll ich sagen? – Alles richtig gemacht!

Die 16-jährige Fritzi leidet unter Panikattacken und genau deswegen steht sie nun zusammen mit ihren Eltern vor einem Therapiezentrum auf Rügen. Ein Ort, wo sie unter keinen Umständen hinwollte. Doch da ausgerechnet das Scheidungsgefecht der Eltern Fritzis Panikattacken ausgelöst haben, kann sie nur anderorts Hilfe finden.
Auch Bastian befindet sich in Therapie. Das zweite Mal bereits. Für ihn ist es höchste Zeit sich seinen eigenen inneren Dämonen zu stellen.
Zusammen mit Tim und Sarah landen die Vier auf einer Etage. Für diesen einen Sommer sind sie die Astronauten, die gemeinsam eine Reise zum Mond und zurück bewältigen müssen – zumindest fühlt es sich so an. Dabei wachsen sie zusammen und über sich hinaus, beweisen Mut und entdecken die erste große Liebe.

“Mein Sommer auf dem Mond” ist ein Jugendbuch, das gleichzeitig voller Witz und Humor steckt, aber auch sehr ernste und wichtige Themen behandelt.
Die Geschichte wird abwechselnd von Fritzi und Bastians Seite erzählt. Als Leser erhalten wir so auch Einblicke in die Gedankenwelt dieser beiden Charaktere. Auch wenn Sarah und Tim keine eigenen Kapitel erhalten haben, sind sie nicht minder wichtig für die gesamte Geschichte.
Die vier Jugendlichen sind so unterschiedlich, jeder hat mit seinen eigenen Dämonen zu kämpfen und doch wachsen sie zu einer Einheit zusammen, die in jeder Situation für die Anderen einsteht – einfach nur wunderschön.
Es ist total schön die Entwicklung der einzelnen Charaktere mitzuerleben, zu sehen wie sie wachsen und zu sich selbst (zurück) finden.

Gerade psychische Krankheiten sind leider immer noch ein großes Tabuthema in unserer Gesellschaft heutzutage. Lieber schweigen und still leiden, als offen zuzugeben, dass man ein Problem hat. Als Jugendlicher, der mitten in der Pubertät steckt, ist das nochmal eine ganze Nummer härter.
Umso schöner finde ich es, dass Adriana Popescu sich an dieses Thema herangewagt hat. In der Danksagung verrät sie sogar, dass in diesem Buch “Mosaiksteine ihrer eigenen Geschichte versteckt liegen”. Ich finde, dass man das beim Lesen gemerkt hat. Gerade in den Charakteren und ihrer Entwicklung steckt sehr viel Herzblut.

Ich persönlich mag den Schreibstil der Autorin sehr. Locker und leicht, gespickt mit sehr viel Witz und in diesem Fall mit sehr vielen Anspielungen auf mein Lieblingsfandom – Harry Potter. Man merkt dem Buch einfach an, das es von einem Geek geschrieben wurde und das ist ein sehr großes Kompliment!!

Ich finde, dass das Buch schön viel Tiefe besitzt, dafür, dass es ein Jugendbuch ist. Wichtige Themen werden thematisiert und es wird auch nicht davor zurückgeschreckt die “unschöne Seite” zu zeigen.
Das Buch macht Mut zu sich selbst zu stehen und zeigt, dass es definitiv ok ist sich Hilfe zu holen und nicht alles alleine meistern zu müssen.

Fazit

Ein Buch, das Mut macht und trotz ernster Themen mit einer großen Portion Witz und Humor glänzen kann. Ich finde, es ist ein wichtiges Buch, das die richtige Message vermittelt. Daher gibt es von mir 5 von 5 Sterne und eine klare Leseempfehlung.

Veröffentlicht am 10.05.2018

Süße Geschichte, wunderschöne Illustrationen - einfach ein tolles Buch!

Schnatter und Lieschen
0

Bei diesem Buch muss ich euch erst einmal erzählen, wie ich überhaupt darauf aufmerksam wurde. Und zwar lief ich dieses Jahr durch die Hallen der Leipziger Buchmesse. Ich hatte es eigentlich total eilig, ...

Bei diesem Buch muss ich euch erst einmal erzählen, wie ich überhaupt darauf aufmerksam wurde. Und zwar lief ich dieses Jahr durch die Hallen der Leipziger Buchmesse. Ich hatte es eigentlich total eilig, weil ich zu einem Termin musste, doch dann wurde ich wie magisch von einem riesigen Bild zweier Entchen angezogen: Schnatter und Lieschen.

Ich liebe die Illustration der beiden kleinen Entchen einfach sehr! Ich blieb also neugierig an dem Stand stehen und wurde prompt von einem sehr sympathischen Herren angesprochen – im Nachhinein habe ich dann erfahren, dass es sich um niemand anderen als den Hörbuchsprecher der Schnatter und Lieschen CD handelt.
Da ich leider nicht ganz so viel Zeit hatte, konnte ich nur relativ kurz mit ihm plaudern, aber das Buch wollte ich unbedingt haben! Auf dem Rückweg, nach meinem Termin, habe ich dann mit der Autorin gesprochen, die mir Band 1 dann freundlicherweise als Rezensionsexemplar zur Verfügung gestellt hat. Auch an dieser Stelle nochmal ein herzliches Dankeschön!

Das Buch hat eine Altersempfehlung von drei bis sieben Jahren. Meine Tochter ist noch nicht einem zwei Jahre als, aber ich wollte definitiv probieren mit ihr das Buch gemeinsam anzuschauen, vorzulesen und zu sehen, was sie zur beigelegten CD zu sagen hat.

Ich muss ehrlich zugeben, dass die CD sie eher weniger interessiert hat. Das Lied fand sie ganz toll und hat auch fleißig mitgetanzt, als dann aber der Sprecher angefangen hat das Buch vorzulesen, war ihr Fokus weg von der CD und ich musste unbedingt vorlesen.
Dennoch finde ich die Idee Buch und Hörbuch gleich in einem zu verkaufen echt klasse. So können etwas ältere Kinder sich auch prima ohne Begleitung der Erziehungsberechtigten das Buch anschauen und bekommen es quasi vorgelesen.
Die Stimme des Hörbuchsprechers ist sehr angenehm und ruhig und lädt zum Lauschen ein. Das Lied (gleich der erste Track auf der CD) ist wirklich niedlich und bringt Spaß.

Die CD war also nur semiinteressant für meine 22 Monate alte Tochter, dafür haben es ihr die Illustrationen umso mehr angetan. Sie war gleich von Anfang an total verliebt in Lieschen und auch all die anderen, wunderbar gezeichneten Charaktere mussten wir uns immer und immer wieder anschauen. Puschel war total aufgeregt als wir uns gemeinsam das Buch angeschaut haben und beim ersten Mal gucken, musste ich das Buch auch zwei Mal komplett mit ihr durchlesen.
Ich persönlich liebe die Illustrationen auch sehr und kann mich gar nicht satt daran sehen. Es gibt kaum ein Bilderbuch, das ich mir so gerne angeguckt habe, wie das von Schnatter und Lieschen.

Auch die Geschichte um Lieschens Namenstag ist wirklich süß und wird dazu genutzt, alle Charaktere ausführlich vorzustellen, so dass dies der perfekte Einstieg für alle Folgebände ist, in denen die Charaktere natürlich immer wieder vorkommen und Abenteuer miteinander erleben.

Fazit

Auch mit ihren 22 Monaten hat Puschel den ersten Band von Schnatter und Lieschen geliebt. Ich mit meinen 33 Jahren bin auch ein ganz großer Fan. Die CD mit dem Hörbuch wird sicherlich später eine größere Rolle bei uns spielen und solange schauen Puschel und ich uns einfach immer und immer wieder die tollen Illustrationen von Peter Oedekoven anzuschauen und die gut durchdachte und wirklich süße Geschichte von Claudia Raab zu lesen.

Von uns gibt es eine ganz klare Leseempfehlung und somit volle 5 von 5 Sternen!

Veröffentlicht am 10.05.2018

Abnehmen muss man schon noch alleine, doch Jan Becker hilft sehr gut dabei

Du kannst schlank sein, wenn du willst
0

Ich beschäftige mich gerade ganz intensiv mit dem Thema Gewichtsreduktion und als mir dieses Hörbuch von Jan Becker aufgefallen ist, wollte ich wissen, was hinter diesem vollmundigen Versprechen steckt.

Abnehmen ...

Ich beschäftige mich gerade ganz intensiv mit dem Thema Gewichtsreduktion und als mir dieses Hörbuch von Jan Becker aufgefallen ist, wollte ich wissen, was hinter diesem vollmundigen Versprechen steckt.

Abnehmen ganz ohne Frust, Verzicht und Diäthalten? Klingt sehr gut und ist auch der einzig richtige Weg sein Gewicht dauerhaft zu halten und nicht dem fiesen Jo-Jo-Effekt zu erliegen. Jan Becker möchte mit seinem Buch/Hörbuch aufzeigen wie sehr unsere Psyche bzw. unser Unterbewusstsein an den Fettpolstern des Körpers festhält und bietet u.a. mit Hilfe von Selbsthypnose einen Weg nachhaltig und dauerhaft abzunehmen.

Von gezielten Übungen, geführten Meditationen und einer abschließenden Selbsthypnose über Hintergrundwissen wie unser Unterbewusstsein funktioniert, ist alles dabei.
Jan Becker arbeitet mit positiver Bestätigung. Wer Kinder hat, wird diesen Begriff kennen.Verhaltensänderung durch positive Bestätigung. Und was bei Kindern funktioniert, dürfte doch auch bei uns Erwachsenen funktionieren.

Das Hörbuch beginnt gleich mit einer kleinen Übung. Der Autor möchte, dass der Hörer laut jubelt, hüpft und sich jetzt schon über das zukünftige schlanke Ich zu freuen. Peinlich? Ja, vielleicht in der Öffentlichkeit, aber zu Hause sollte diese Übung nun kein Problem darstellen. Und eins kann ich euch sagen, nach der Übung bin ich mit einem fetten Grinsen durch’s Haus gelaufen – sie hat mir richtig gut getan.
Was Jan Becker damit bezweckt, ist das Gehirn bzw. das Unterbewusstsein umzuprogrammieren, dahingehend, dass es das schlanke Ich bereits jetzt als Tatsache akzeptiert und sich nicht selber beim Abnehmen torpediert.

Wer ganz genau wissen möchte, was es damit auf sich hat, muss natürlich das Hörbuch hören. Ich bin keine Expertin und könnte es auch auch nicht annähernd so gut erklären wie Jan Becker das tut.

Der Autor gibt seinen Lesern bzw. Hörern Handwerkszeug an die Hand, keine Patent- oder Wunderlösung. Ihr werdet also nicht das Hörbuch hören und kurz darauf purzeln die Pfunde wie von Zauberhand. Nein, nein. Ihr müsst schon mitarbeiten. Ihr müsst scon selber den Hauptteil der Arbeit leisten. Jan Becker hat ein fundiertes Programm aufgebaut, das er hier mit uns teilt. Hält man sich an das Programm, wird man sicherlich recht bald erste Erfolgserlebnisse haben.
Ich werde auf das Hörbuch auf jeden Fall noch ein zweites Mal hören und dann all seine Tipps umsetzen.

Gesprochen wird das Hörbuch übrigens von Jan Becker selber, was mir persönlich sehr gut gefällt. Da er selber Hypnotiseur ist, ist er daher sehr gut in der Lage seine Meditationen und Selbsthypnoseübungen im richtigen Sprachmuster zu sprechen.

Fazit

“Du kannst schlank sein, wenn du willst” ist kein Wunder(hör)buch, das sofort nach Beendigung erste Erfolgserlebnisse mit sich bringt. Es ist ein Ratgeber mit vielen wertvollen Tipps, die man aber schon selber umsetzen muss.
Mir persönlich hat das Hörbuch sehr gut gefallen und ich finde, dass es auf jeden Fall das Potential dazu bietet mir beim Abnehmen zu helfen. Was ich darauf mache, ist einzig und allein mir überlassen.

Ich vergebe hier sehr gerne eine Hörempfehlung und somit auch 5 von 5 Sternen.