Profilbild von Alex1309

Alex1309

Lesejury Star
offline

Alex1309 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Alex1309 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.03.2022

Ein Guernsey-Krimi

Kalt lächelt die See
0

Das Cover gefällt mir sehr gut und auch der Klappentext hat mich neugierig gemacht auf das Buch von Ellis Corbet.

Klappentext:
Trügerische Idylle mit Blick aufs Meer - Band 1 der neuen Krimiserie mit ...

Das Cover gefällt mir sehr gut und auch der Klappentext hat mich neugierig gemacht auf das Buch von Ellis Corbet.

Klappentext:
Trügerische Idylle mit Blick aufs Meer - Band 1 der neuen Krimiserie mit Schauplatz Guernsey
Die Nachricht von einem verlassenen Segelboot vor der Küste Guernseys veranlasst Detective Inspector Kate Langlois, sich an Bord der "Aventura" umzusehen, die von den Hamons gechartert wurde. Von dem Ehepaar, das seit dem mysteriösen Verschwinden ihrer kleinen Tochter vor zwei Jahren täglich in der Presse war, fehlt jede Spur. Ein Blutfleck an der Reling stammt nicht von den Hamons, und Kate ist schon bald in einen weitreichenden Fall verstrickt, der sie quer über die Insel führt. Unterstützung leistet ihr dabei der geheimnisvolle französische Archäologe Nicolas Arture ...
Ein raffinierter Kriminalfall mit dem einzigartigen britisch-französischen Flair der Kanalinsel Guernsey und einem sympathischen Ermittlerduo mit ganz eigenem Profil


Den Einstieg in die Geschichte habe ich schnell gefunden und der flüssige Schreibstil hat es angenehm gemacht das Buch zu lesen. Die detaillierten Beschreibungen der Region haben zudem ein klares Bild in meinem Kopf entstehen lassen und ich habe mir die Handlungsorte sehr gut vorstellen können. Auch die Hauptpersonen der Handlung waren gut beschrieben und so hatte ich auch von ihnen ein klares Bild vor Augen beim Lesen. Die Spannung fand ich am Anfang nicht so hoch wie ich es mir erhofft hatte, aber dennoch war es durchgehend unterhaltsam das Buch zu lesen. Der Spannungsbogen hat dann im letzten Drittel Fahrt aufgenommen und auch wenn ich mir manches dann schon so zusammenreimen konnte, gab es dennoch überraschende Wendungen am Ende, was es bis zum Schluss unterhaltsam gemacht hat.
Der Spannungsbogen hätte nach meinem Geschmack noch etwas höher sein können, aber dennoch ein gutes Buch und ein spannender Auftakt für diese Reihe.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Spannung
Veröffentlicht am 19.12.2021

Der neue Fall für Julia Schwarz

Verloschen: Thriller
0

Ich habe mich schon sehr auf den neuen Fall von Julia Schwarz gefreut und schon das lesen des Klappentextes hat mich neugierig gemacht und direkt angesprochen.

Klappentext:
Verlasse niemals den rechten ...

Ich habe mich schon sehr auf den neuen Fall von Julia Schwarz gefreut und schon das lesen des Klappentextes hat mich neugierig gemacht und direkt angesprochen.

Klappentext:
Verlasse niemals den rechten Pfad. Es könnte dein Verhängnis sein.

Rechtsmedizinerin Julia Schwarz hat Routine im Umgang mit dem Tod. Doch als Kriminalkommissar Florian Kessler sie in ein heruntergekommenes Containerlager ruft, ist sie schockiert vom Anblick der Toten. Der jungen Frau wurden die Ohren abgeschnitten. Aber das ist nicht alles. Der Täter hat sie durch neue ersetzt. Verzweifelt versuchen Julia und Florian herauszufinden, von wem die angenähten Ohren stammen. Schneller als es ihnen lieb ist, stoßen sie auf einen toten Mann, dem die Hände fehlen. Als die Polizei in seiner Küche die Ohren des ersten Opfers in einer blauen Box findet, ist eines klar: Sie haben es mit einem perfiden Serienkiller zu tun, der jeden Schritt exakt im Voraus plant. Julia kommt ihm bald auf die Schliche, doch auch das hat der Täter vorausgesehen ...

Catherine Shepherds neuer Thriller zeigt Ihnen, wozu ein Mensch fähig ist, dessen bisheriges Leben ausgelöscht wurde.


Da ich die bisherigen Bücher der Reihe schon kenne, hatte ich keine Probleme mich in der Handlung zurecht zu finden. Ich würde auf jeden Fall empfehlen, die Bücher in der erschienenen Reihenfolge zu lesen, da man nur so auch die Hauptakteure richtig kennenlernt. Ich habe zu diesen nun schon einen gewissen Bezug hergestellt und kann mir somit auch immer alles sehr gut und detailliert vorstellen. Das erzeugt immer direkt Bilder im Kopf beim Lesen, was auch des Öfteren zu Gänsehaut führt. Die Spannung ist auch in diesem Buch von Anfang an hoch und ich konnte es schon nach wenigen Seiten nicht mehr aus der Hand legen. Packend von Anfang bis Ende und dazwischen noch einige Gänsehaut-Momente beim Lesen.
Wieder ein klasse Buch und eine tolle Fortsetzung der Reihe um Julia Schwarz.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.11.2021

Die Vergangenheit

Das Geheimnis
0

Das Cover ist ansprechend und auch der Klappentext macht neugierig auf das neueste Buch von Ellen Sandberg.

Klappentext:
Die Zeit heilt alle Wunden. Doch das Gewissen heilt sie nicht.

München, 2020. ...

Das Cover ist ansprechend und auch der Klappentext macht neugierig auf das neueste Buch von Ellen Sandberg.

Klappentext:
Die Zeit heilt alle Wunden. Doch das Gewissen heilt sie nicht.

München, 2020. Ulla ist eine starke Frau, obwohl sie es nie leicht hatte. Ihre Mutter Helga verließ sie als Neunjährige. Warum? Das weiß sie bis heute nicht. Helga ist der dunkle Fleck auf Ullas innerer Landkarte. Erst als das Leben sie auf den Moarhof am Chiemsee zurückführt, entdeckt sie, dass dort Antworten auf sie warten – auf Fragen, die sie jahrelang verdrängt hat.
Moosleitn am Chiemsee, 1975. Helga lebt in einer Kommune auf einem idyllisch gelegenen Bauernhof. Als Künstlerin ist sie für ihre düsteren Werke bekannt, deren wahre Bedeutung sich niemandem erschließen. Denn nur sie weiß, welche Erinnerungen sie quälen. Und dass sie als junge Frau eine Entscheidung treffen musste, die sie sich bis heute nicht vergeben kann.



Ich war direkt in der Geschichte drin und hatte keine Probleme der Handlung zu folgen. Aber ich fand es am Anfang ziemlich langatmig und die Spannung wollte nicht so richtig aufkommen beim Lesen. Die Geschichte an sich, auch mit den Rückblicken, ist zwar interessant aber halt nicht sonderlich spannend. Zum Ende hin kam es dann doch noch zu einer überraschenden Wendung, die manches im Nachhinein in einem anderen Licht erscheinen ließ. Die handelnden Personen und auch die Orte der Handlung konnte ich mir beim Lesen sehr gut vorstellen und hatte ein klares Bild von allem vor Augen. Es war interessant, den Lebensgeschichten von Ulla und Helga zu folgen und nach und nach das Geheimnis zu lüften, aber insgesamt habe ich mir mehr von dem Buch erwartet und habe von der Autorin auch schon bessere Bücher gelesen.
Dennoch insgesamt vier Sterne von mir, da es unterhaltsame Lesestunden waren.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.11.2021

Der 2. Fall für die Sondereinheit des BKA

Argusaugen
0

Nachdem mich „Brandmale“, Band 1 der Reihe schon komplett begeistert hat, war ich gespannt auf den nächsten Band der Reihe und wurde nicht enttäuscht. Ich würde auf jeden Fall empfehlen, die Bücher in ...

Nachdem mich „Brandmale“, Band 1 der Reihe schon komplett begeistert hat, war ich gespannt auf den nächsten Band der Reihe und wurde nicht enttäuscht. Ich würde auf jeden Fall empfehlen, die Bücher in der Reihenfolge zu lesen, damit man auch die Personen und deren Geschichte kennt. Es ist zwar vom Fall her abgeschlossen erzählt, aber für das gesamte Verständnis ist es besser Band 1 zu kennen.

Klappentext:
Du siehst ihn nicht, du weißt nicht mal, dass er da ist. Doch er weiß alles über dich.
Er beobachtet sie. Tag und Nacht. Bei allem, was sie in ihren eigenen vier Wänden tun. Bis er sie in- und auswendig kennt. Die drei Frauen, die im Leben stehen, single sind, allein wohnen, bemerken nicht, dass sie überwacht werden. Sie kennen sich nicht, doch etwas verbindet sie. Etwas abgrundtief Schreckliches.
Zwei Mordopfer, hingerichtet mit einem Messer, führen die ermittelnden Beamten zu einer jungen Frau. In ihrer Wohnung werden Spionagekameras und -mikros entdeckt. Wer hat Sonja Petzold so perfide überwacht? Der Präsident des BKA vertraut den Fall der Sondereinheit 303 an. Das Team um Saskia Wilkens und Erik Degenhardt kommt einem eiskalt berechnenden Täter auf die Spur. Er verfolgt einen unmenschlichen Plan. Und was ihn so gefährlich macht: Er hat nichts mehr zu verlieren.
Der zweite packende Fall der Sondereinheit 303 – ein schockierender Thriller, provokant und unvorhersehbar.


Ich war sofort wieder in der Geschichte drin und die Ereignisse von Band 1 waren direkt präsent. Die Hauptpersonen kenne ich schon aus Band 1 und konnte mir auch hier wieder alles sehr bildlich vorstellen und hatte beim Lesen ein klares Bild vor Augen. Saskia Wilkens ist mir einfach sympathisch und ich mag ihre Art zu ermitteln und zu einem Ergebnis zu kommen. Die Spannung war direkt von Anfang an hoch und dieser hohe Spannungsbogen hat auch nicht nachgelassen im Verlauf des Buches, so dass es kaum möglich war, Lesepausen einzulegen.
Mich hat auch Band 2 der Reihe komplett überzeugt und ich freue mich schon sehr auf den nächsten Fall und hoffe, dass dieser zügig erscheint.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.11.2021

Island-Thriller

Feuer im Eis
0

Das Cover hat mich direkt angesprochen und auch der Klappentext macht Lust auf die ganze Geschichte.

Klappentext:

Im Fjord der isländischen Stadt Seyðisfjörður macht Fischer Andri Finnarsson eine grauenvolle ...

Das Cover hat mich direkt angesprochen und auch der Klappentext macht Lust auf die ganze Geschichte.

Klappentext:

Im Fjord der isländischen Stadt Seyðisfjörður macht Fischer Andri Finnarsson eine grauenvolle Entdeckung: Im Eiswasser treibt die Leiche eines gehäuteten Mannes. Die Polizei in Reykjavík setzt Gunnar Arnarsson auf den Fall an. Bald schon wird die kleine Stadt im Osten Islands auf eine harte Probe gestellt. Unter den rauen Bedingungen eines Jahrhundertsturmes, der die Bevölkerung von der Außenwelt abschneidet, müssen sie dem Bösen buchstäblich ins Gesicht blicken.


Der Anfang war nicht ganz so spannend, wie ich es erwartet habe, aber der Spannungsbogen hat im Verlauf der Geschichte zugenommen und es wurde dann doch sehr fesselnd. Die handelnden Personen und auch die Handlungsorte konnte ich mir, dank der detaillierten Beschreibungen, sehr gut vorstellen und hatte beim Lesen ein klares Bild vor Augen. Vor allem das raue Klima, das während der Geschichte geherrscht hat, habe ich fast körperlich gespürt beim Lesen. Ich hatte einige Male Gänsehaut während ich die Geschichte regelrecht verschlugen habe.
Es gab auch einige überraschende Wendungen im Verlauf des Buches, mit denen ich so nicht gerechnet habe und das hat es auch noch spannender gemacht. Schon verrückt, wie schnell und einfach Gunnar Arnarsson zum Polizisten geworden ist. Aber für die fehlende Erfahrung hat er es gut gemacht und hat sich gut in die Rolle eingefügt.

Mir hat „Feuer im Eis“ gut gefallen und ich hatte spannende und unterhaltsame Lesestunden mit dem Buch. Sehr gerne vergebe ich fünf Sterne für diesen Thriller weil auch die Auflösung am Ende mich überrascht hat und es einen tollen und spektakulären Showdown gab. Das war zum Ende dann noch einmal richtig spannend und packend und ein guter Schluss.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere