Profilbild von Alex1309

Alex1309

Lesejury Star
offline

Alex1309 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Alex1309 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 17.02.2019

Spannender Thriller

Psychospiel
1 0

Das Cover hat mich direkt angesprochen, die Spinnweben haben direkt Gänsehaut bei mir erzeugt und nach dem Lesen des Klappentextes war ich gespannt auf das Buch von Natalie Tielcke.

Klappentext:
Töte ...

Das Cover hat mich direkt angesprochen, die Spinnweben haben direkt Gänsehaut bei mir erzeugt und nach dem Lesen des Klappentextes war ich gespannt auf das Buch von Natalie Tielcke.

Klappentext:
Töte - oder werde selbst getötet!

Emma Mendel wird zu einer Geiselnahme gerufen. Als sie am Tatort eintrifft, erschießt der Geiselnehmer zwei Frauen und flieht. Die Kommissarin ist schockiert: Der Killer hat offenbar nur darauf gewartet, die Frauen vor ihren Augen zu töten.

Emma will den Killer zur Strecke bringen. Und nur einer kann sie dabei unterstützen: Ben Mendel - ihr Noch-Ehemann und der Vater ihrer beiden Kinder. Die beiden waren mal das perfekte Paar, privat und bei der Polizei. Bis Emma alles zerstört hat. Doch nun braucht sie Bens Hilfe. Denn sie ahnt, dass sie längst selbst eine Spielfigur im Plan dieses eiskalten Serienmörders ist. Emmas Suche wird zu einem Wettlauf gegen die Zeit, in dem der Killer ihr stets einen tödlichen Schritt voraus ist.


Der Schreibstil ist flüssig und das Buch lässt sich leicht lesen. Die Spannung ist von Beginn an da und der Spannungsbogen hält auch bis zum Schluss des Thrillers. Die handelnden Personen und auch die Handlungsorte konnte ich mir dank der detaillierten Beschreibungen gut vorstellen und hatte beim Lesen ein klares Bild vor Augen. Emma und Ben sind sehr sympathische Ermittler und man hat schnell einen Bezug zu den beiden. Einige Szenen des Buches sind ziemlich brutal, aber gerade das hat die Spannung noch erhöht und dazu geführt, dass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte. Mich hat das Ende des Buches überrascht und ich habe mich bis zum Ende gefragt wer der Spielfreund ist und hatte diesen nicht im Kreis der Verdächtigen.
Für mich ein gelungener und spannender Thriller, den ich gerne weiterempfehle und der von mir 4 Sterne erhält.

Veröffentlicht am 06.01.2019

Auftakt der Saga

Jahre aus Seide
1 0

Das Cover ist sehr schön und passend gestaltet. Der Klappentext hat mich neugierig gemacht auf das Buch und die Familiensaga von Ulrike Renk.

Klappentext:
Träume aus Seide in Zeiten des Aufruhrs.

1932: ...

Das Cover ist sehr schön und passend gestaltet. Der Klappentext hat mich neugierig gemacht auf das Buch und die Familiensaga von Ulrike Renk.

Klappentext:
Träume aus Seide in Zeiten des Aufruhrs.

1932: Ruth hat eine unbeschwerte Jugend. Die meiste Zeit verbringt sie in der Villa des benachbarten Seidenhändlers Merländer. Sie ist fasziniert von den kunstvoll bedruckten Stoffen, lernt Schnittmuster zu entwerfen und Taschen und Zierrat zu fertigen. Und sie begegnet Kurt, ihrer ersten großen Liebe. Als die Nazis an die Macht kommen, scheint es für sie keine Zukunft zu geben, denn sie sind beide Juden. Kurts Familie trägt sich mit dem Gedanken auszuwandern, auch Ruth soll gegen ihren Willen ihr Elternhaus verlassen. Und dann kommt der Tag, an dem das Schicksal ihrer Familie in Ruths Händen liegt.

Eine dramatische Familiengeschichte, die auf wahren Begebenheiten beruht.

Der Schreibstil ist flüssig und das Buch lässt sich flüssig lesen. Am Anfang ist es etwas langatmig, es passiert nicht wirklich etwas und die Geschichte der Familie wird sehr ausführlich erzählt, aber zum Ende des Buches macht das auch Sinn, denn nur so kann man alle Zusammenhänge und das gesamte Leben der Familie richtig verstehen und nachvollziehen, wie das Leben in der damaligen Zeit war. Die handelnden Personen und auch die Handlungsorte konnte ich mir dank der detaillierten Beschreibungen gut vorstellen und hatte beim Lesen ein klares Bild vor Augen. Auch in die damalige Zeit konnte ich mich, dank der detaillierten Schilderungen sehr gut hineinversetzen. Der offene Schluss macht auf alle Fälle neugierig auf den nächsten Band der Reihe. Ich werde diesen auf jeden Fall lesen, weil ich wissen möchte, wie es weitergeht mit allen.
Von mir eine klare Leseempfehlung und volle 5 Sterne für die Seidenstadt-Saga von Ulrike Renk.

Veröffentlicht am 17.06.2018

Fesselnder Psychothriller

Gleis der Vergeltung
1 0

Ich habe von der Autorin schon mehrere Bücher gelesen und sie konnte mich bislang mit jedem überzeugen. Bei diesem Buch ist mir sofort das Cover ins Auge gestochen und ich wollte unbedingt wissen, was ...

Ich habe von der Autorin schon mehrere Bücher gelesen und sie konnte mich bislang mit jedem überzeugen. Bei diesem Buch ist mir sofort das Cover ins Auge gestochen und ich wollte unbedingt wissen, was es mit der Frau auf den Gleisen und noch dazu im Brautkleid auf sich hat.

Klappentext:
"Sein Tod hat sich wie Stacheldraht um mich gewickelt. Ich kenne die Wahrheit und ich will Vergeltung ..."
Lynn-Elisabeth von Raaben erlebt den dunkelsten Tag ihres Lebens, der ihr schönster hätte werden sollen. Benedikt, ihr Verlobter, verunglückt tödlich auf dem Weg zu seiner Braut. Sieben Jahre später erhält Lynn den Anruf einer Frau, der sie völlig aus der Bahn wirft und der Benedikts Unfalltod in ein anderes Licht rückt. Sie trifft eine folgenschwere Entscheidung. Als wenig später ein Mord geschieht, stürzt Lynn in den Abgrund ihrer eigenen Vergangenheit ...
Ein erschütternder Psychothriller um Opfer und Täter, um Recht und Unrecht, um Irreführung und Rache. Gleis der Vergeltung handelt von Gleichgültigkeit, Verstörung, Wut und brachialem Hass.


Schon beim Lesen des Klappentextes hatte ich Lust auf das Buch und die Geschichte dahinter. Die handelnden Personen konnte ich mir gut vorstellen und hatte beim Lesen ein klares Bild vor Augen. Der Schreibstil ist, wie ich es von der Autorin gewohnt bin, fesselnd und ich konnte das Buch schon nach wenigen Seiten kaum aus der Hand legen, weil ich unbedingt wissen wollte, wie es ausgeht und wie alles zusammenhängt. Die einzelnen Handlungsstränge verbinden sich erst am Ende des Buches zu einer gesamten Geschichte, aber auch das hält die Spannung während des gesamten Buches hoch. Das Buch ist im Genre „Psychothriller“ genau richtige, denn ich war am Ende über die Auflösung ziemlich fassungslos und habe noch nach Beenden des Buches darüber nachgedacht.
Für mich wieder ein sehr gelungenes Buch der Autorin und verdiente 5 Sterne für diesen fesselnden Psychothriller.

Veröffentlicht am 13.06.2018

Vergangenheitsbewältigung

Und niemand soll dir vergeben
1 0

Das Cover ist düster und der Titel sticht sehr heraus, das hat direkt meine Aufmerksamkeit auf sich gezogen und ich wollte wissen, was sich dahinter verbirgt. Auch der Klappentext ist interessant und spannend.

Klappentext:
Harmony, ...

Das Cover ist düster und der Titel sticht sehr heraus, das hat direkt meine Aufmerksamkeit auf sich gezogen und ich wollte wissen, was sich dahinter verbirgt. Auch der Klappentext ist interessant und spannend.

Klappentext:
Harmony, Louisiana: Als die Polizistin Miranda und ihr Partner Jake zu einem Tatort gerufen werden, erwartet sie ein grauenvolles Bild: die Leiche eines beliebten College-Professors, gefesselt und brutal zugerichtet. Ihre Ermittlungen führen Miranda zurück in ihre eigene Vergangenheit, zu einem Vorfall, der sie immer noch in ihren Alpträumen verfolgt. Als der Polizist, der damals ihre Aussage aufgenommen hat, ebenfalls ermordet wird, kann das kein Zufall sein. Denn die beiden Morde haben nichts gemeinsam - außer der Verbindung zu Miranda.


Der Schreibstil ist, wie in den anderen Büchern von Erica Spindler, flüssig und locker. Auch die Spannung ist von Beginn an da und hält bis zum Schluss. Die handelnden Personen, vor allem Miranda, Jake und Summer, konnte ich mir gut vorstellen und auch die Handlungsorte, sowohl der Vergangenheit, als auch die der Gegenwart, hatte ich, dank der detaillierten Beschreibung, beim Lesen klar vor Augen. Ich wurde beim Lesen des Buches mehrfach auf die falsche Fährte geführt und habe bis kurz vor Schluss nicht gewusst, wer hinter den Morden steckt. Die Zusammenhänge zwischen der Vergangenheit und der Gegenwart werden im Verlauf des Buches immer klarer und man kann der Handlung gut und flüssig folgen. Die vielen Rückblenden und Erzählungen der damaligen Ereignisse sind absolut notwendig, da die eigentliche Tat, der Mord am beliebten College-Professor, dort in dieser Nacht ihren Ursprung hat und das der Grund für die Morde ist.

Für mich wieder ein sehr guter Thriller von Erica Spindler und ein wahres Lesevergnügen für Thriller Fans. Klare Leseempfehlung von mir und verdiente 5 Sterne.

Veröffentlicht am 06.01.2018

Thriller mit Hochspannung

Lilith
1 0

Der Schreibstil ist, wie man es von den Büchern der Autorin gewohnt ist, flüssig und die Spannung lässt einen schon nach ein paar Seiten nicht mehr los. Ich kenne das erste Buch „Eiskalte Umarmung“, von ...

Der Schreibstil ist, wie man es von den Büchern der Autorin gewohnt ist, flüssig und die Spannung lässt einen schon nach ein paar Seiten nicht mehr los. Ich kenne das erste Buch „Eiskalte Umarmung“, von daher war es leicht, der Geschichte zu folgen, aber ich denke es lässt sich auch ohne die Vorkenntnisse gut lesen. Die handelnden Personen sind gut beschrieben und ich hatte während des gesamten Buches ein klares Bild vor Augen. Auch bei den Handlungen an sich hatte ich die ganze Zeit „Kopfkino“ beim Lesen, was aufgrund der Szenen nicht immer einfach war. Aber es ist ein wahnsinnig spannendes Buch und es entwickelt beim Lesen einen klaren Suchtfaktor, der es einem kaum möglich macht, das Buch aus der Hand zu legen.

Eine klare Leseempfehlung und verdiente 5 Sterne!