Profilbild von Alina

Alina

Lesejury Profi
offline

Alina ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Alina über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 11.09.2017

Ein märchenhaft schönes Buch

Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherstadt
3 0

Liebt ihr Märchen? Mögt ihr spannende Handlungen , tolle Charaktere und wirklich interessante Wesen? Ja? Dann seid ihr mit diesem Buch wirklich super bedient.
Ich komme eigentlich gar nicht mehr richtig ...

Liebt ihr Märchen? Mögt ihr spannende Handlungen , tolle Charaktere und wirklich interessante Wesen? Ja? Dann seid ihr mit diesem Buch wirklich super bedient.
Ich komme eigentlich gar nicht mehr richtig aus dem Schwärmen wieder raus, aber das ist eines der BESTEN Fantasybücher die ich in der letzen Zeit gelesen habe. Hier stimmt einfach alles.

Fangen wir bei den Figuren an. Samir ist ein Dieb, jedoch schlägt in seinem Herzen auch der Wunsch sich der Garde des weißen Königs anzuschließen und somit ein ehrbarer Mann zu werden. Ich mochte Sam auf anhieb. Er ist trotz seines "Berufs" ein lieber Kerl den ich gleich sympahtisch fand. Er ist mutig, loyal und hat ein klares Ziel vor Augen.
Kani, der weibiche Part ist ebenfalls super dargestellt. Endlich mal kein armes Mäuschen das sich Schutz suchend hinter dem Helden verkriechen muss. Im Gegenteil. Sie ist ein starker Charakter. Kani besitzt zudem auch gewisse Fähigkeiten die Samir sehr dienlich sind. Auch wenn über ihre wahre Herkunft ein Schleier liegt der wohl erst in den nächsten Bänden gelichtet wird, sieht man schon jetzt, das sie eine super Bereicherung für Samir ist.
Mit Saba und Layl hat der Autor ebenfalls noch weitere Charaktere in die Geschichte gewoben die man einfach nur staunend verfolgen kann. Mehr kann ich an dieser Stelle nicht verraten ohne zuviel zu verraten. Ich bin aber wirklich begeistert.

Die Handlung an sich ist durchweg spannend und man fühlt sich beim Lesen in ein Märchen versetzt. Ob es jetzt an die vielen eher ungewöhnlichen Wesen liegt weis ich nicht, aber der Schreibstil ist definitiv mit Schuld daran. So traumhaft und bildlich ist in dem Buch alles beschrieben, das man das Gefühl hat man ist selbst mit dabei und sieht Samir und Kani praktisch über die Schultern. Selbst der Humor kommt nicht zu kurz, genauso wie ich es mag. Was mich ebenfalls am Schreibstil begeistert ist, das sich Beschreibung und Erzählung nahtlos ineinander fügen. Das gibt der Geschichte eine wunderbare Dichte.

Fazit: Ich kann echt jedem Fantasy-Fan nur wärmstens empfehlen einen Blick in das Buch zu werfen. Es ist einfach unbeschreiblch schön geschrieben und die Handlung macht Lust auf mehr. Ich freue mich schon sehr auf die Folgebände. Für mich das FantasyHighlight 2017 !!

Veröffentlicht am 10.04.2019

Sehr spannendes Buch

Tote Asche
2 0

Für Kira Roth beginnt ein wirklicher Alptraum als sie nachhause kommt und die Urne mit der Asche ihrer Mutter vorfindet. von da an überschlagen sich die Ereignisse und schon bald ist die junge Frau mitten ...

Für Kira Roth beginnt ein wirklicher Alptraum als sie nachhause kommt und die Urne mit der Asche ihrer Mutter vorfindet. von da an überschlagen sich die Ereignisse und schon bald ist die junge Frau mitten drin in einer für sie kaum allein zu durchschaubaren Situation.
Ich muss ehrlich sagen das ich das Buch auch gleich in einem Rutsch gelesen habe. Viel Zeit hatte die Ärmste ja nicht und schon das Datum ihres vermeintlichen Todes hing immer wie ein Damoklesschwert über allem und verlieht dem Ganzen noch einen Tick mehr Spannung als es sie ohnehin schon gab.Da konnte ich einfach nichts gegen meine Neugier machen.
Kira tat mir von Anfang an leid, ihr bisheriges Leben hatte mehr Zitronen als Zucker für sie und nun das. Schlimm fand ich auch, das sie immer mehr ins Zweifeln kam. War das alles nur Einbildung? Immer dann, wenn ich beim Lesen schon glaubte, okay dann hat sie sich das wohl echt so eingebildet, kam wieder eine Sache die alles umwarf.
Zu meinem großen Vergnügen habe ich auch bis fast zum Ende den Täter nicht als solchen wahrgenommen. Das war sehr geschickt gemacht und die vielen Wendungen haben mir Spaß gemacht.Die Charaktere: Kira ist eine junge Frau die so einiges mit sich herumschleppt. Vor allem sind da alte Ängste die wieder aufbrechen und sie in die Knie zwingen wollen. Doch sie kämpft dagegen an, zuerst eher zaghaft, dann wird sie stärker. Das hat mir gut gefallen, auch das sie sich allem stellt
. Sie zieht sich nicht zurück, sondern versucht herauszufinden was da gerade passiert und wie sie das abwenden kann. Ihr Bruder war mir nicht so sehr sympathisch, da gab es eine Stelle an der er sich richtig schlecht benommen hat aber das wiederum hat der Geschichte noch einen kleinen Kick verschafft. Ihr Freund war mir ein wenig zu kühl, da hatte ich leider gar keine Verbindung zu ihm. Er wirkte ein wenig wie ein Schatten auf mich.Wie schon erwähnt konnte ich das Buch gar nicht mehr aus den Händen legen. Es war einfach zu spannend. Immer wenn ich schon dachte, okay nun weis ich bescheid kam wieder eine Wendung oder Überraschung so das ich wieder von null anfangen musste.
Das hat die Autorin wirklich sehr klever gemacht. Ich hatte auch bis zum Ende hin keine Idee wer denn nun der wahre Täter ist, umso überraschter war ich dann bei der Auflösung. Uff.

Also sowas mag ich bei Thrillern/Krimis immer am liebsten. Wenn man schön mit raten kann und doch noch überrascht wird. Der Schreibstil der Autorin hat für mich perfekt zum Buch gepasst und ich wurde durchweg gut unterhalten. Also jeder der gerne spannende Krimis liest die noch am Ende eine Überraschung parat haben kann hier seinen Lesespaß haben.

Veröffentlicht am 03.09.2018

Wahnsinnig toll

Die Bibliothek der flüsternden Schatten - Bücherkönig
2 0

Ich gebe zu ich konnte es kaum erwarten endlich auch den zweiten Teil der Buchreihe um Sam und seine Freunde zu lesen. Und auch diesesmal wurde ich wieder für meine Geduld belohnt.
Kennt ihr das wenn ihr ...

Ich gebe zu ich konnte es kaum erwarten endlich auch den zweiten Teil der Buchreihe um Sam und seine Freunde zu lesen. Und auch diesesmal wurde ich wieder für meine Geduld belohnt.
Kennt ihr das wenn ihr ein Buch in die Hände nehmt und das Gefühl habt, das es genau da weitermacht wo der Band zuvor aufgehört hat? So ging es mit mit dem Bücherkönig. Es war einfach wie ein Heimkommen und ich war schnell wieder in der Handlung. Sam hatte ich ja ganz besonders vermisst, denn dieser war mir bereits schon in Band eins ans Herz gewachsen. Er ist mutig und tut alles für seine Freunde. Dabei ist er jedoch immer darauf bedacht das Richtige zu tun. Das gleiche gilt auch für Kani, die mir in diesem Band auch wieder sehr gefallen hat. Sie wächst immer mehr aus sich heraus, das gefällt mir sehr.
Die Handlung geht spannend weiter. Es kommen neue Dinge ans Licht und ein ganz besonderes Geheimnis wird gelüftet. Das verrate ich aber an dieser Stelle nicht. Es lohnt sich wirklich das Buch selbst zu lesen und es heraus zu finden. Schon im ersten Band gab es ja neue und vor allem sehr interessante Figuren und Wesen die mich in ihren Bann ziehen konnten. Auch dieses Mal sind wieder interessante dabei. Als Beispiel der Tintenjäger. Zu dem ich aber auch nicht mehr als seinen Namen verrate.

Das Setting, ist auch wie im Vorband wieder Paramythia, die Bücherstadt unterhalb Mythias. Alleine sie erzeugt schon bei jedem Bücherfan Gänsehaut. Dazu kommen noch die wunderschönen und sehr bildhaften Beschreibungen des Autors der mit Worten Welten entstehen lassen kann wie kein anderer. Für mich ist nicht zuletzt durch den tollen und sehr leserlichen Schreibstil, diese Bücherwelt zum Leben erwacht.
Fazit:
Wer Fantasy und Bücher liebt sollte unbedingt mal in dieses Buch lesen. Ich glaube ihr werdet genauso gefangen und begeistert von dieser schönen und interessanten Welt sein wie ich. Dazu kommen noch tolle Charaktere und Wesen, wie man sie sonst nicht kennt. Ein echter Lesespaß

Veröffentlicht am 03.01.2018

Würdiger Abschluss des Familien Epos

Bourbon Lies
2 0

Wow, was für ein grandioses Finale.

Im letzten Teil der großen Familien Saga lässt J.R. Ward noch einmal die Emotionen hochhochen. Es passiert auch in diesem letzten Band sher viel und es gibt einige ...

Wow, was für ein grandioses Finale.

Im letzten Teil der großen Familien Saga lässt J.R. Ward noch einmal die Emotionen hochhochen. Es passiert auch in diesem letzten Band sher viel und es gibt einige hefige Wendungen. Zum Ende des Buches sind jedoch alle losen Fäden der beien vorbände miteinander verknüft und man hat auf alles die Antwort die man sucht.

Was ich sehr faszinierend finde ist, das ich, obwohl ich eigentlich nur Fantasy lese, gerade dieser Buchreihe verfallen bin. Die Charaktere sind einfach unglaublich lebensecht dargesellt. Alle haben sie Stärken aber auch Schwächen die mir sie für mich beim lesen menschlich gemacht haben. So wie ich Lane und Lizzie mochte, so sehr habe ich William gehasst.

Der Schreibstil ist so leicht fliesend zu lesen, das ich nur so über die Seiten geflogen bin. Spannung, Dramatik und jede Menge Emotionen habe ich geboten bekommen und die Tatsache, das im hintergrund Lane verzweifelt versucht, das Familien Geschäft zu retten, machte einfach Spaß zu lesen.

Schön fand ich auch den Kontrst zwischen gerade William und Lane. Während William geradezu sorglos Geld verprasst hat, versuch Lane nun alles um die Firma zu retten. Die Verzweiflung schwebt über dem Buch, ebenso die Freude wenn ihm ein kleiner Schritt aus der Misere gelingt. Zum Glück hat er mit Lizzie eine starke Frau an seiner Seite. Und die beiden erfahren sogar noch ein ganz besonderes Glück.

Was auch super ist, sind die Nebencharaktere die man als solche fast schon wie Hauptcharaktere liest. Samuel T zum Beispiel, aber auch Gin, Edward, Sutton, Max und Co. Sie alle machen Bourbon Lies zu einem tollen Buch.


Fazit: Ich liebe diese Buchreihe. Sollte Frau Ward jemals wieder sowas schreiben werde ich es garantiert lesen. Jeder der auf Familien Epen steht, kann hier unbesorgt zugreifen.

Veröffentlicht am 03.04.2017

Eine wirklich schöne Geschichte

Die Bibliothekare / Die flammende Welt
2 0

Das Buch hat es mir anfangs echt nicht leicht gemacht. Ich hatte zunächst mit dem Schreibstil so meine Probleme. Als ich mich daran gewöhnt hatte ging es. Mit Irene wurde ich irgendwie die ganze Zeit nicht ...

Das Buch hat es mir anfangs echt nicht leicht gemacht. Ich hatte zunächst mit dem Schreibstil so meine Probleme. Als ich mich daran gewöhnt hatte ging es. Mit Irene wurde ich irgendwie die ganze Zeit nicht so richtig warm. Ich weiß nicht woran das liegt, aber ich konnte zu ihr einfach keine richtige Beziehung aufbauen. Lag wohl auch ein wenig an ihrer Art. Trotzdem gebe ich ihr in einem weiteren Band wieder eine Chance.

Ihre Beziehung zu Kai, ihrem hübschen und klugen Assistenten hätte da wohl geholfen sie etwas mehr zu mögen, aber diese offen zur Schau gelegte Zurückhaltung obwohl sie ihn mag, gefiel mir nicht so sehr. Da hoffe ich das es in einem weiteren Band etwas emotionaler zugeht.

Was mir sehr gefallen hat waren die vielen interessanten Ideen die der Handlung dann den gewissen Hauch Fantasy verliehen haben, der mir gefällt. Alleine die schönen und sehr detaillierten Beschreibungen ließen eine tolle Welt vor meinem geistigen Auge entstehen. Spannung gab es auch genug. Auch einige Bekannte aus den ersten Teilen waren wieder mit von der Partie. Da ist es meiner Meinung nach auch nicht falsch wenn man die Bände davor kennt.

Mein einziger Kritikpunkt neben dem bereits erwähnten ist, das BIBLIOTHEK jedesmal in fett gedruckten Lettern dasteht. Das störte mich wirklich ungemein beim Lesen. Ansonsten konnte mich das Buch aber gut unterhalten und ich denke das Fantasyfans die Geschichte um die Bücher gerne lesen.

Fazit: Macht Spaß zu lesen. Und für Bücherliebhaber ein schönes Buch. Irene tut ihr Bestes um unsere Lieblinge zu retten.