Cover-Bild Mister Romance
(93)
  • Atmosphäre
  • Gefühl
  • Cover
  • Charaktere
  • Handlung
  • Erzählstil

Klicken Sie hier, um den Weitersagen-Button zu aktivieren. Erst mit Aktivierung werden Daten an Dritte übertragen.

12,90
inkl. MwSt
  • Verlag: LYX
  • Themenbereich: Belletristik - Liebesroman: Zeitgenössisch
  • Genre: Romane & Erzählungen / Sonstige Romane & Erzählungen
  • Seitenzahl: 448
  • Ersterscheinung: 20.12.2019
  • ISBN: 9783736308107
Leisa Rayven

Mister Romance

Wiebke Pilz (Übersetzer), Nina Restemeier (Übersetzer)

Denn wir alle brauchen Träume ...

Max Riley ist Mister Romance - der Mann, dem die Frauen New Yorks zu Füßen liegen. Ob erfolgreicher CEO oder Bad Boy mit einem Herz aus Gold: Wenn der Preis stimmt, lässt er für seine Klientinnen jeden Wunsch in Erfüllung gehen - fast jeden. Denn Sex ist strikt ausgeschlossen. Genauso wie Fragen zu seiner Person, denn seine wahre Identität hält er streng geheim. Journalistin Eden Tate will hinter sein Geheimnis kommen und lässt sich auf ein gefährliches Spiel ein: drei Dates. Hat sie sich danach nicht in Max verliebt, gibt er ihr das ersehnte Interview, das ihren Job retten könnte. Wenn doch, ist ihre Karriere für immer vorbei ...

"Ich habe mein Herz an Leisa Rayvens Bücher verloren. Und ich hoffe, der Rest der Welt tut es auch!" COLLEEN HOOVER

Band 1 der MASTERS-OF-LOVE-Reihe von SPIEGEL-Bestseller-Autorin Leisa Rayven

Weitere Formate

Dieses Produkt bei deinem lokalen Buchhändler bestellen

Lesejury-Facts

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 05.01.2020

Ein Liebesoman mit großem Unterhaltungswert

3

Inhalt
Max Riley ist Mister Romance - der Mann, dem die Frauen New Yorks zu Füßen liegen. Ob erfolgreicher CEO oder Bad Boy mit einem Herz aus Gold: Wenn der Preis stimmt, lässt er für seine Klientinnen ...

Inhalt


Max Riley ist Mister Romance - der Mann, dem die Frauen New Yorks zu Füßen liegen. Ob erfolgreicher CEO oder Bad Boy mit einem Herz aus Gold: Wenn der Preis stimmt, lässt er für seine Klientinnen jeden Wunsch in Erfüllung gehen - fast jeden. Denn Sex ist strikt ausgeschlossen. Genauso wie Fragen zu seiner Person, denn seine wahre Identität hält er streng geheim. Journalistin Eden Tate will hinter sein Geheimnis kommen und lässt sich auf ein gefährliches Spiel ein: drei Dates. Hat sie sich danach nicht in Max verliebt, gibt er ihr das ersehnte Interview, das ihren Job retten könnte. Wenn doch, ist ihre Karriere für immer vorbei ...

Meinung


Zuerst muss ich zugeben, dass ich eigentlich nicht allzuviele Bücher lese, in denen es vordergründig um Liebe geht, da ich oft das Gefühl habe, "dass sie eh alle gleich sind". Trotzdem versuche ich, möglichst vielen Büchern eine Chance zu geben. Und im Falle "Mister Romance" habe ich es nicht bereut.

Schon zu Beginn des Romans lernen wir Eden, die Hauptfigur, recht gut kennen. Sie ist in jeder Hinsicht ziemlich direkt und spricht offen über ihre Wünsche und Sorgen. Ich fand sie auf Anhieb sympathisch und habe mich sofort in den lustig-lockeren Schreibstil der Autorin verliebt.
Dieser war auch einer der Gründe, weshalb ich das Buch unbedingt lesen wollte, obwohl es eigentlich nicht ganz mein Genre ist.

Ein weiterer Grund war die Idee, die Leisa Rayven in dem Buch umgesetzt hat. Obwohl die meisten Liebesromane letztendlich dann doch sehr ähnlich enden, war es spannend, die vielen verschiedenen Rollen kennenzulernen, die Mister Romance dargestellt hat. Genau wie bei Eden war auch bei mir oft die Frage, was davon nun der echte Max Riley ist und was davon nur Schauspiel ist.
Anders als Eden konnte ich mich aber auf die Rollen einlassen und habe die gespielten Charaktere akzeptiert. Eden hat mich dann immer ein bisschen aus der Handlung gerissen, wenn sie zwischendurch in Gedanken daran gezweifelt hat, dass er eine andere Person ist. Er war zwar auch keine andere Person, aber eben ein anderer Charakter. Das hat Eden ein kleines bisschen kaputtgemacht.

Durch diese "gespielten" Dates und die vielen Regeln, die das ganze erschwert haben, hatte ich lange Zeit das Gefühl, dass die Autorin nun doch mal etwas völlig Anderes geschaffen hat. Das hat sich zum Ende hin jedoch gewendet und es wandelte sich leider doch noch in eine "Standard"-Liebesgeschichte. Das fand ich persönlich etwas schade.
Die spannenden Nebenhandlungen konnten da zum Glück noch was rausholen und es wurde der wunderbare Schreibstil beibehalten, sodass die Seiten wie im Flug vergingen.

Fazit


Eigentlich ist dieses Genre recht neu für mich, aber das Buch hat mich positiv überrascht. Vor allem hatte ich das Gefühl, dass Leisa Rayven sich etwas sehr Kreatives ausgedacht hat und nicht die typischen Figuren verwendet.
Am besten fand ich den witzigen und direkten Schreibstil, mit dem das Buch wirklich nie langweilig wurde.

  • Atmosphäre
  • Gefühl
  • Cover
  • Charaktere
  • Handlung
Veröffentlicht am 23.12.2019

Toller Lesespass mit viel Humor

2

Liebesromane und ich sind ja so eine Sache, denn normalerweise lese ich sie nicht. Hier hat mich aber der Klappentext so neugierig gemacht das ich es einfach lesen MUSSTE.

Darum geht es:Max Riley ist ...

Liebesromane und ich sind ja so eine Sache, denn normalerweise lese ich sie nicht. Hier hat mich aber der Klappentext so neugierig gemacht das ich es einfach lesen MUSSTE.

Darum geht es:Max Riley ist der ominöse Mister Romance von dem der jungen Journalistin Eden, ihre Schwester vorschwärmt. Er soll die geheimsten Wünsche der Frauen erfüllen ohne ihnen jedoch körperlich zu nahe zu kommen. Das er dabei so erfolgreich ist und noch dazu auch prominente Kundinnen hat, lässt in Edens Kopf einen Plan reifen wie sie ihrer Karriere einen ordentlichen Kick verschaffen könnte. Sie setzt alles daran um ein Interview mit Max zu bekommen.

Klingt vielleicht auf den ersten Blick nicht so super interessant, aber ich war wirklich schnell von der Geschichte gefangen. Schon einmal die Gespräche zwischen Eden und ihrer Schwester Asha haben mich für sich eingenommen, denn sie wirkten so real und vor allem konnte ich sie mir beim Lesen einfach super vorstellen. Während Asha an Beziehungen und die Liebe glaubt ist Eden das genaue Gegenteil. Und alleine diese kleinen Unterschiede der Schwestern haben mir schon gut gefallen. Aber nicht nur das. Auch Max, der in den verschiedensten Rollen auftritt konnte mich für sich gewinnen. Ich muss zugeben das ich mich an machen Stellen oft über sein Verhalten geärgert habe, aber das lag zum großen Teil an den Rollen die er zu spielen hatte. Den wahren Max, fand ich zum Beispiel richtig klasse.

Charaktere:
Eden mochte ich auch wenn ihr Lebensstil nicht dem meinen entspricht, so konnte ich ihr dennoch gut folgen und sie und ihr handeln gut nachvollziehen. Sie ist ehrgeizig wird aber von ihrem Chef beruflich eher klein gehalten. Daher ist verständlich das sie zunächst alles daran setzt diese Story zu einem guten Abschluss zu bringen, denn davon hängt ziemlich schnell ihr weiterer beruflicher Erfolg ab.
Sie ist mutig, selbstbewusst aber auch humorvoll. Dazukommt, das sie nicht wie eine Figur wirkt der alles sofort gelingt, auch sie muss kämpfen um was zu erreichen. Asha ihre Schwester fand ich gleich toll, sie holt Eden immer wieder auf den Boden zurück und ist ihr in allen Bereichen eine Stütze. Max fand ich auf den ersten Blick toll, das änderte sich teilweise weil er in seinen Rollen oft Dinge tat, die ich persönlich Eden gegenüber als “hart” fand. Das ist aber nur mein persönliches empfinden. Natürlich hat er nichts falsch gemacht und der “wahre” Max ist auch ein toller Mann.

Trotzdem möchte ich an dieser Stelle aber auch ein wenig Kritik üben, denn es gab da am Buchende einfach ein paar Dinge die mich sehr gestört haben. Das wäre zum einen das alles ein wenig überstürzt zu Ende gebracht wurde. zudem habe ich mich persönlich sehr gewundert, das ein berühmte Familie die in einen Skandal verwickelt ist nicht in der Presse erwähnt wurde bzw. das Eden nie davon gehört hatte. Das war für mich eine Ungereimtheit die mich ein wenig gestört hat. Dazu kommt auch das Eden normalerweise sehr misstrauisch Männern gegenüber ist und dieses fast über Nacht abgelegt hat obwohl Max`Verhalten nicht dazu beigetragen hat. Das empfand ich persönlich als unglaubhaft. Das waren aber auch schon die Punkte die mich gestört haben. Ansonsten hat mir das Buch nämlich wirklich sehr gut gefallen.

Fazit
Auch wenn ich ein wenig Kritik eingebracht habe so hat mir das Buch im Großen und Ganzen sehr viel Spaß gemacht. Ich mochte die Handlung, die tollen Charaktere und den wirklich klasse Schreibstil der Autorin. Es geht stellenweise sehr humorvoll zu und ich fühlte mich die ganze Zeit wirklich sehr gut unterhalten. Das alles hat auch die negativen Seiten überwogen und ich freue mich schon auf den zweiten Band, Mister Secret, in dem es dann um Asha gehen wird.

  • Atmosphäre
  • Gefühl
  • Cover
  • Charaktere
  • Handlung
Veröffentlicht am 23.12.2019

Leider eher durchschnittlich

2

"Mister Romance" hat mich mit seinem Klappentext rund um den geheimnisvollen Mister Romance sehr neugierig gemacht und ich war unglaublich gespannt auf die Geschichte.

Ich bin gut in das Buch gestartet ...

"Mister Romance" hat mich mit seinem Klappentext rund um den geheimnisvollen Mister Romance sehr neugierig gemacht und ich war unglaublich gespannt auf die Geschichte.

Ich bin gut in das Buch gestartet und fand Eden direkt sehr sympathisch. Ich mochte ihre etwas chaotische Art und dass sie ihre Ecken und Kanten hatte. Gestört hat mich jedoch auch ein wenig ihre Naivität in Bezug auf ihren Job.
Zunächst fand ich die Geheimnisse rund um Mister Romance, wer er ist und was er macht, sehr interessant. Nach der Enthüllung, die mich nicht überraschen konnte, war für mich ein wenig die Luft raus und die Geschichte plätscherte lange Zeit eher für sich hin.

Zudem hatte ich meine Probleme mit Max, denn durch seine viele verschiedenen Rollen war er für mich einfach nicht greifbar und es war schwierig festzustellen was er eigentlich für ein Mensch ist. Ich kann auch nicht verstehen wie sich Eden so schnell in ihn verlieben konnte. Für mich wäre es sehr schwierig so einem Menschen zu vertrauen.

Insgesamt war das Buch unterhaltsam, stellenweise auch sehr amüsant, aber vieles hat sich jedoch leider sehr in die Länge gezogen und die Geschichte konnte mich nicht so packen wie erwartet. Auch die Chemie zwischen Eden und Max wirkte auf mich zu erzwungen und so richtig warm mit ich mit den beiden als Paar nicht geworden.

  • Atmosphäre
  • Gefühl
  • Cover
  • Charaktere
  • Handlung
Veröffentlicht am 15.06.2020

Er ist romantisch, sie kann nicht vertrauen - ein spannendes, süßes, ungleiches Paar!

1

Da es zu seinem Job gehört, ist Max sehr gut darin, die Wünsche von Frauen zu durchschauen und das schafft er auch bei Eden. Sie kann nicht leicht vertrauen, glaubt nicht an Beziehungen und ihre Männerbekanntschaften ...

Da es zu seinem Job gehört, ist Max sehr gut darin, die Wünsche von Frauen zu durchschauen und das schafft er auch bei Eden. Sie kann nicht leicht vertrauen, glaubt nicht an Beziehungen und ihre Männerbekanntschaften gehen nie über eine Nacht hinaus. Bei "Mister Romance" sieht sie Skandalpotenzial und sie braucht gerade genau so einen Artikel, weil ihr Job, bei dem sie nicht gerade glücklich ist, auf der Kippe steht. Außerdem findet sie, "Mister Romance" sei eine Abzocke. Der Typ kostet so viel und schläft nicht einmal mit den Frauen? Da sie eben nicht an Liebe und Romantik glaubt, ist das für Eden einfach unbegreiflich.

Max tut das aber nicht nur wegen des Profits, er glaubt, dass er Frauen damit hilft, sich wohler zu fühlen und ihnen zu einem besseren Selbstwertgefühl verhilft. Die begeisterten Kundinnen bestätigen das auch nur zu gerne, aber Eden ist noch nicht überzeugt. Das kratzt an Max' Ehre, denn er glaubt nun mal an seinen Job und lässt sich natürlich ungern als Prostituierter bezeichnen. Seine Dienste machen viele Menschen glücklich und nur, weil Eden selbst so verkorkst ist, hat sie noch lange nicht das Recht, seine Arbeit schlechtzumachen.

Ich fand die Beziehung der beiden wirklich spannend. Wegen Max' verschiedenen Persönlichkeiten ist es manchmal schon fast so, als würde man mehrere Liebesromane auf einmal lesen und man kommt in viele verschiedene, ziemlich klischeehafte Situationen, was ja aber auch der Witz der Sache ist, denn dafür bezahlen die Frauen ja. Max ist unglaublich charmant, nett, attraktiv ... aber was ist echt und was ist gespielt? Kann man jemandem vertrauen, der so einen Beruf hat? Für Eden, die sowieso schon Schwierigkeiten auf dieser Ebene hat, macht das alles noch viel komplizierter, aber sie kann sich seinem Charme trotzdem nicht entziehen. Max will ihr Romantik beibringen, aber Eden kämpft gegen ihre Gefühle - da musste ich einfach mitfiebern, während Mister Romance also das Herz von Miss Beziehungsphobikerin erobert.

Fazit
"Mister Romance" hat mir wirklich gut gefallen, Max und Eden sind ein ungleiches, spannendes Paar, bei dem ich richtig mitfiebern konnte. Mister Romance kann definitiv Romantik bieten!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.05.2020

Liebe oder Gehaltserhöhung?

1

Oh wow, das Buch hat mich irgendwie umgehauen!

Leisa Rayven hat sich da eine tolle Geschichte ausgedacht, die ich sehr interessant und spannend fand. Vor allem, weil sie anders ist und voller Gehemnisse ...

Oh wow, das Buch hat mich irgendwie umgehauen!

Leisa Rayven hat sich da eine tolle Geschichte ausgedacht, die ich sehr interessant und spannend fand. Vor allem, weil sie anders ist und voller Gehemnisse steckt. Sie hat sich mit der Entwicklung der Charaktere sehr viel Mühe gegeben und vor allem Nanabeth, Eden und Max sind ihr hervorragend gelungen. Die Story vom best bezahltesten Escort New Yorks und der talentierten Journalisten ist mal was Neues.

Von Anfang an konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Nicht nur, weil es spannend war, viel mehr, weil mich die Art von Eden so mitgerissen hat. Mit ihrem Zynismus und Sarkasmus hat sie mich so an mich selbst erinnert, dass ich nur lachen konnte. Die Dialoge und Gedanken, die Eden führt, aus deren Perspektive ja alles geschrieben wurde, haben mich öfter lachen lassen, als ich es beim Lesen gewohnt bin.

Ab Mitte des Romans kamen dann auch so viele Emotionen ins Spiel, die mich sofort abgeholt haben. Es ist einfach, sich die Charaktere vor dem inneren Auge vorzustellen und ihre Arten sind greifbar und liebenswürdig. Man kann gar nicht anders, als sich in jede Persönlichkeit von Max Riley zu verlieben und man steckt als Leser auch in der gleichen Entscheidungsklemme wie Eden gegen Schluss: entscheidet ihr euch für die Liebe oder für die Karriere?


Ich hab es wirklich gut gefunden, dass die Geschichten der Vergangenheiten von Eden und Max nicht schon zu Beginn angeführt wurde, sondern erst im Laufe der Story preisgegeben werden.
Die Handlungen weist immer einige Spannungsspitzen auf, die ich wirklich gut finde.
Der Plotverlauf an sich ist manchmal wirklich voraussehbar gewesen, was jedoch nicht schlimm war, da ich mich für die Figuren immer mit gefreut habe.
Leider sind einige Dinge zu meinem Bedauern zwar angesprochen, aber nicht weiter ausgeführt worden. Ich hätte gerne mehr von dem Konflikt zwischen Max und seinem Vter gelesen und das Ende hätte auch noch ein klein Wenig ausgebaut werden können. Das liegt aber auch an meiner eigenen Liebe zu Zukunftausblicken am Ende der Geschichte.

Der Schreibstil der Autorin ist mehr als angenehm und locker, was mir sehr sehr gut gefallen hat. Die Kapitelüberschriften waren schön gewählt, ohne den Inhalt des Kapitel wirklich zu verraten.

Für mich eine Empfehlung zum Lesen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere