Profilbild von TanjasBuecherPalast

TanjasBuecherPalast

aktives Lesejury-Mitglied
offline

TanjasBuecherPalast ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit TanjasBuecherPalast über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.08.2017

Amrita & ihre Vergangenheit ♥

Amrita. Am Ende beginnt der Anfang
0 0

"Unsere Vergangenheit vergessen wir, damit wir von Neuem beginnen können. Und manches müssen wir verlieren, damit wir etwas anderes erhalten können." (S. 255)


Meine Meinung:
Amrita verliert so gut wie ...

"Unsere Vergangenheit vergessen wir, damit wir von Neuem beginnen können. Und manches müssen wir verlieren, damit wir etwas anderes erhalten können." (S. 255)


Meine Meinung:
Amrita verliert so gut wie alles. Ihre große Liebe, ihre Familie, ihr Volk, ihr Leben. Um sich selbst zu retten, flieht sie gemeinsam mit Thala, einer Seherin, die später einen großen Teil ihres Herzens einnimmt, aus Shalingar, wo der ehemals beste Freund ihres Vaters nun regiert. Mit brutalen Mitteln. Auch sie will er mit allen Mitteln wieder finden, komme was wolle. Doch sie flieht nicht nur, denn sie ist auch auf der Suche zu der Bibliothek des Seins, die ihr Leben verändern kann und alles schreckliche ungeschehen macht. Doch dieser Weg wird steinig und schwer, wie man so schön sagt und sie ist einigen Gefahren ausgesetzt. Außerdem begegnet sie einem attraktiven Fremden, der ihr komischerweise viel zu bekannt vorkommt, obwohl sie ihn noch nie gesehen hat. Aber nicht nur das geschieht, denn auf dieser Reise findet Amrita endlich raus, wer sie wirklich ist.
Amrita ist ein tapferes, mutiges und natürlich siegessicheres Mädchen. Sie würde wirklich alles tun, um die zu retten, die sie liebt. Und ist sogar bereit, alles aufzugeben. Wortwörtlich. Sie war mir sofort sympathisch, denn sie hat sich wirklich nicht unterkriegen lassen in all der Zeit. Nicht zu vergessen ist auch, dass sie sehr klug ist, ansonsten würde sie wahrscheinlich niemals zu einem Entschluss kommen, der ihr Leben verändert.
Ganz lieb gewonnen habe ich auch Thala, die Amrita bei ihrer Reise begleitet und ihr stets Mut zuspricht, oder eben die Wahrheit, da sie nicht lügen kann. Auch sie ist bereit, für Amrita alles zu geben und in einigen Momenten tat sie mir unglaublich leid, sodass ich sie einfach in den Arm nehmen wollte.
Dem Leser begegnen zwei attraktive Männer, zu denen sich Amrita hingezogen fühlt, jedoch entwickelt sich die Beziehung zu beiden sehr überraschend. Für mich kam die Liebesgeschichte viel zu kurz. Auch wenn diese hier nicht im Mittelpunkt steht, habe ich mir doch davon viel mehr gewünscht, da hier alles viel zu schnell kam und somit keine Tiefe vorhanden war.

Ich bin sehr schwer in die Handlung gekommen. Abgesehen von den vielen indischen Wörtern, an die man sich gewöhnen muss - die aber wirklich nicht ausschlaggebend waren - hat es eine Weile gedauert, bis ich mich in der Geshcichte eingefunden habe und dabei sind ungefähr 100 Seiten vergangen. Die Einleitung in die Geschichte dauert auch circa so viele Seiten, was ich ziemlich schade fand, da hier keine großartige Spannung aufgebaut wurde. Durch die kurzen Kapitel war es einfacher zu ertragen, dennoch konnte es mich bis zur 150. Seite nicht wirklich fesseln. Als dann jedoch die Geschichte endlich Schwung bekam und auch all die Geheimnisse langsam gelüftet wurden, konnte ich auch nicht mehr aufhören zu lesen. So habe ich es mir aber auch die ersten 150 Seiten lang gewünscht.

Der Schreibstil hat mir gut gefallen, er war bis auf die vielen indischen Bezeichnungen wirklich leicht zu lesen und zu verstehen, auch wenn man seine Zeit brauchte. Es wird in der Ich-Perspektive aus Amritas Sicht geschrieben.
Das Ende kam viel zu überraschend und kurz geraten. Dafür dass es ein Einzelband ist, hatte ich mir gewünscht, dass es viel detaillierter wäre und natürlich deutlich mehr geschrieben wurde. Da hätte man auch die ersten 150 Seiten kurz fassen können und dafür aber das Ende etwas ausgeprägter halten. Dennoch war es ein sehr schönes Ende, über das man lächeln konnte. Auch wenn es einerseits ziemlich traurig war.


Fazit:
Eine wirklich schönes Geschichte über das Menschsein, die eigene Identität und die Geschichte jedes Individuums, das sich in all den Jahren ändert. Jedoch konnte es mich nicht vollkommen überzeugen, da es erst zum Ende hin wirklich spannend wurde.

Es bekommt dementsprechend 3,5 von 5 Krönchen!

Veröffentlicht am 03.08.2017

Aladdin & Zahra ♥

Ein Kuss aus Sternenstaub
0 0

"Wenn du nicht die Freiheit hast zu lieben", flüstere ich, "dann hast du überhaupt keine Freiheit." (S.369)


Meine Meinung:
Ich habe mich unglaublich gefreut, dieses Buch zu lesen, da es um Dschinns geht ...

"Wenn du nicht die Freiheit hast zu lieben", flüstere ich, "dann hast du überhaupt keine Freiheit." (S.369)


Meine Meinung:
Ich habe mich unglaublich gefreut, dieses Buch zu lesen, da es um Dschinns geht und diese sind wirklich meine Zweitliebsten übernatürlichen Wesen! Und da es hier auch um ein Mädchen als Dschinn geht, hat es mich umso mehr begeistert. Doch Zahra ist nicht nur irgendeine Dschinn, sie ist eine von den Drei mächtigsten Dschinn, die jedoch in eine Lampe verbannt wurde. Glücklicherweise begegnet ihr Aladdin, ein vorlauter Dieb, der wirklich kein Blatt vor den Mund nimmt und zudem unglaublich gutaussehend ist, sodass er Zahra den Kopf sichtlich verdreht. Doch alles ist verboten, selbst an ihn zu denken, die nicht die Absicht eines Gebieters haben, ist verboten. Und doch fühlen sie sich beide unglaublich zu einander hingezogen und müssen auch schon bald die Konsequenzen davon tragen. Und man weiß nicht, für wen es schmerzvoller ist.
Die beiden verbindet eine so enge Bindung, wie es wirklich nur aus einem Traum sein kann. Beide waren mir von Anfang an unglaublich sympathisch. Aladdin ist voller Humor und trotzt dennoch vor Loyalität, tut dennoch das, was ihm am Besten gefällt. Zahra ist das Gegenteil, sie versucht ernst zu bleiben und nur ein Ziel im Auge zu behalten, die drei Wünsche zu erfüllen. Doch sie hat nicht mit den Gefühlen gerechnet und droht ihr Herz zu verlieren... Doch Dschinns bestehen aus Rauch, wie kann sie demnach ihr Herz verlieren?
Die Beziehung zwischen den Beiden hat mich unglaublich gefesselt und an einigen Stellen wirklich das Herz gebrochen, denn bei den Beiden geht es wirklich Auf und Ab. Ich habe mit ihnen gelitten, gefreut, geweint.. und mehrmals musste ich das Buch zur Seite legen, um tief Durchzuatmen. Denn so wie in dem Buch stelle ich mir unsterbliche Liebe vor. Diese Bindung geht so in die Tiefe, dass man das Gefühl hat, mitgezogen zu werden und keinen Ausweg mehr sieht.

Die Handlung war dementsprechend auch unglaublich fesselnd, denn jedes Mal passiert etwas. Es wird niemals langweilig, aber auch nicht zu viel des Guten. Denn es gibt Abwechslung zwischen entspannten und schönen Momenten und fesselnden und aufregenden Szenen, ehe es dann zum Finale kommt, das nochmal alle Gefühle aufwirbeln lässt, die man die ganze Zeit über beim Lesen hatte. Ich war so vertieft in das Buch, dass mich alles andere nicht interessiert hat, vor allem in der letzte Hälfte des Buches. Die Atmosphäre hat mich wirklich umgehauen und ich habe mich wirklich gefühlt wie in 1001 Nacht. Hier steht die Liebe zwischen Zahra und Aladdin im Mittelpunkt, dennoch wird der Leser auch mit anderen Themen konfrontiert, wie Loyalität, Freundschaft, Ergebenheit und den tiefsten Wunsch.

Der Schreibstil hat mir auch unglaublich gut gefallen. Ich musste mich zu Anfang erst an die ganzen Namen und Orte gewöhnen, die einen ungewöhnlichen Namen besitzen, die aber nach einiger Zeit wirklich begreifbar werden. Ansonsten ist der Schreibstil auch deutlich einfach zu lesen. Es wird in der Ich-Perspektive von Zahra geschrieben. Und was ich hier auch besonders war, dass der Leser oftmals angesprochen wird und in eine wichtige Person verwandelt wird. Mehr verrate ich nicht! ;)



Fazit:
Nach diesem Buch hat der Leser nicht nur eine schöne und herzzerreißende Geschichte miterlebt, sondern lernt auch etwas fürs Leben. Denn der tiefste Wunsch kann nur erfüllt werden, solange man fest daran glaubt. Und es erfüllt sich anders, als man vermutet.

Es bekommt dementsprechend 5 von 5 Krönchen!



Vielen Dank an den cbj Verlag für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares!

Veröffentlicht am 31.07.2017

Seth & Josie ♥

Erwachen des Lichts
0 0

Meine Meinung:
Wer die Dämonentochter-Reihe noch lesen will, ist das Lesen dieses Buches auf eigene Gefahr
Als Erstes lernen wir natürlich Josie kennen. Ein einfaches Mädchen, die gerne etwas aus ihrem ...

Meine Meinung:
Wer die Dämonentochter-Reihe noch lesen will, ist das Lesen dieses Buches auf eigene Gefahr
Als Erstes lernen wir natürlich Josie kennen. Ein einfaches Mädchen, die gerne etwas aus ihrem Leben machen möchte und Psychologie studieren möchte. Denn alle glauben, ihre Mutter sei krank, denn sie spricht immer wieder von einem Engel. Josie will sie verstehen und weiß zu Anfang noch gar nicht, was auf sie wartet. Denn da gibt es Seth, den Apollyon, den viele Leser auch schon von der Dämonentochter-Reihe kennen, der dort zwar eine der wichtigen Rollen gespielt hat, aber dennoch nicht die Hauptperson war. Und hier hat auch er nun seine Chance, alles wieder gut zu machen, was er vor einiger Zeit getan hat. Und natürlich nutzt er sein gutes Aussehen und seine Position aus, denn kaum einer ist stärker als er. Er soll Josie beschützen, die Tochter des Apollo. Es scheint erst nur ein einfacher Job für ihn zu sein, doch da ist sehr viel mehr.
Seth ist zu Anfang unglaublich machomäßig, natürlich mit viel Humor verbunden, was Josie natürlich erst abschreckt. Denn Seth zier sich auch vor nichts, vor allem nicht vor der unerfahrenen Josie. Diese ist unglaublich sensibel, naiv, aber sie macht auch unglaubliches durch. Jedoch konnte ich sie in einigen Handlungen nicht nachvollziehen, vielleicht weil es eben daran liegt, dass sie neu in diese Welt eintaucht und noch gar nicht so richtig realisiert, was auf sie zu kommt, denn es kommt gewaltiges auf sie zu.
Seth hingegen macht eine unglaubliche Entwicklung durch. So, wie man ihn zu Anfang kennt oder in der Dämonentochter-Reihe (die ich leider nicht gelesen habe) erkennt man ihn kaum wieder. Er überrascht sich selbst, durch seine Handlungen und seine Denkweisen, dass es dem Leser ein Lächeln auf die Lippen zaubert. Er ist natürlich der Apollyon und mächtig, für ganz bestimmte Ziele geschaffen - oder auch nicht -, aber er ist so viel mehr und das bekommt man deutlich zu spüren, sodass man nicht anders kann, als ihn lieben zu lernen.
Ich hoffe sehr, dass Josie in den Folgebänden sich zu einer Heldin entwickelt, denn so wie sie in dem Buch war, gefällt sie mir nicht. Ich hatte erwartet, dass sie etwas kräftiger und zielsicherer wird zu Ende, was mich leider enttäuscht hat. Aber Seth macht das alles einfach wett.

Die Handlung zeugt von Abwechslung. Entspannte und ruhige, auch humorvolle Momente bieten eine Abwechslung zu den actionreichen Szenen, die hier jedoch erst zum Ende des Buches auftauchen. Selbst die Actionszenen und das Heldenhafte war mir etwas zu kurz geraten, aber ich hoffe, dass es einfach deshalb so ist, damit man sich an die ganze Geschichte gewöhnt. Das tut man schnell, wenn man die Dämonentochter-Reihe gelesen hat, denn hier wird sich viel darauf bezogen, da auch Seths Vergangenheit in dieser Reihe spielt. Wer dieses Buch also liest, wird auf Gefahr gespoilert, in wichtigen Dingen, oder eben er liest die Dämonentochter-Reihe erst gar nicht. Ich bin mir noch unschlüssig, was das betrifft!

Der Schreibstil ist jedoch wirklich klasse. Ich kann verstehen, wieso viele Leser so gerne die Bücher der Autorin lesen. Sie hat ein gewisses Charme zu schreiben, auch obwohl es übersetzt ist, selten kenne ich Autoren, die es wirklich schaffen, die Worte so präzise zu wählen, dass es perfekt in die Situation passt und zudem etwas Entspannung bietet und in anderen Situationen dann vollkommen fesselt, dass man an den Worten klebt!
Es wird aus beiden Sichten in der Ich-Perspektive geschrieben, sodass man beide Handlungsweisen nachvollziehen kann und natürlich auch beide mit eigenen Gedanken und Gefühlen kennen lernen kann, was hier bei Seth große Wirkungen hatte. Mir hat seine Sicht unglaublich gefallen und ich wünsche mir wirklich mehr davon!


Fazit:
Ein wunderbarer Auftakt in eine neue Reihe, die fesselt und süchtig macht. Ich möchte unbedingt weiter lesen!

Es bekommt dementsprechend 5 von 5 Krönchen!

Veröffentlicht am 31.07.2017

Schöne Spin-Off Geschichte mit großen Potenzial!

Auf ewig dein
0 0

Zitate
"Weißt du, viele Leute verwechseln Mut mit Tollkühnheit, aber es ist nicht dasselbe. Echter Mut zeigt sich nicht darin, dass man sich freiwillig einem Wagnis aussetzt. Sondern darin, wie man sich ...

Zitate
"Weißt du, viele Leute verwechseln Mut mit Tollkühnheit, aber es ist nicht dasselbe. Echter Mut zeigt sich nicht darin, dass man sich freiwillig einem Wagnis aussetzt. Sondern darin, wie man sich in einer unerwarteten Gefahr behauptet."
(S. 123)


"Weinen kann man nach dem Unglück. Solange man es noch abwenden kann, weint man nicht, sondern handelt."
(S. 176)


"Als Zeitreisender musste man lernen, mit dem Phänomen zu leben, dass auch fiktive Menschen ihre Spuren hinterlassen können, und sei es nur in den Herzen anderer."
(S. 375)


♖ Cover
Ich finde das Cover wirklich unglaublich hübsch. Es war auch zum einen der Grund, wieso ich aufmerksam wurde, da es mich sofort in den Bann gezogen hat. Die sanften Grüntöne, die miteinander spielen und die vielen Details auf dem Cover spiegeln wirklich die wunderschöne und traumhafte Stimmung wieder.



♘ Meine Meinung


Es ist ein Spin-off zur Zeitenzauber-Trilogie, es sind zwar keine Spoiler enthalten, wer jedoch trotzdem erst die Trilogie lesen mag ohne zu wissen, was danach geschiet, sollte hier lieber nicht weiter lesen.

Anna und Sebastiano kennen einige schon seit der Zeitenzauber-Trilogie. Dort lernten sie sich kennen und lieben. Somit kann man hier das Kennenlernen der beiden überspringen. Jedoch nicht ganz zu vergessen ist, dass ihre Liebesbeziehung in dieser neuen Trilogie noch eine große Rolle spielt. Anna und Sebastiano waren mir vom ersten Augenblick an unglaublich sympathisch, obwohl ich die Zeitenzauber-Trilogie noch nicht kenne und es auch damit beginnt, dass man die beiden Charaktere nicht erst kennen lernt. Doch ein strenges Vorwissen muss man dafür nicht haben, dem habe ich mich überzeugt.
Anna und Sebastiano sind dementsprechend schon erwachsener, reifer, haben ihre Jugend bereits hinter sich und gründen eine Zeitreise-Akademie, in der sie andere Zeitreisende, die sie erst aus ihrer Zeit herholen müssen, unterrichten, damit auch diese zukünftig die Welt und somit dann auch die Zukunft retten. Dies stellt sich nicht gerade einfach heraus, denn Ole, Fatima und Walter sind unglaublich unterschiedliche Persönlichkeiten, geschweige denn aus unterschiedlichen Zeitalters, sodass die Geflogenheiten ebenso unterschiedlich sind. Dennoch bleiben Anna und Sebastiano, trotz eigener Probleme, immer standhaft und man merkt, dass sie alle eine kleine Familie sind, denn schließlich haben sie auch nur sich. Leider meint es aber das Schicksal nicht gerade leicht mit allen, denn es warten auf sie Abenteuer, die sie niemals zu erwarten glaubten und müssen schwierige Entscheidungen treffen.
Sebastiano blieb auch weiterhin sehr sympathisch und vor allem sehr loyal. Anna jedoch war mir an einigen Stellen viel zu naiv und kam mir etwas unseriös rüber, als "Lehrer", da sie sich in einigen Situation wirklich dümmlich anstellte.
Dafür jedoch habe ich die Schüler wirklich lieben gelernt. Ole und Fatima sind mir wirklich sehr ans Herz gewachsen, durch ihre humorvollen Sprüche und lustigen Handlungen. Ihre Diskussionen habe ich einfach unglaublich geliebt und ich hoffe mir wirklich mehr von ihnen zu lesen! Wer sich aber davon selbst überzeugen möchte, der sollte definitiv das Buch lesen ;)
Auch begegnen im Buch Charaktere aus der Zeitenzauber-Trilogie, die Einsteiger natürlich wieder neu kennen lernen, und Mitwissende ihre Erfahrungen und Begegnungen mit den Personen wieder auffrischen können.

Die Handlung hat mir größtenteils wirklich sehr gut gefallen. Es war wirklich zu keiner Minute langweilig, denn es gab immer was zu tun und es passierte unglaublich viel. Jedoch wurde es an einigen Stellen etwas langatmig, diese hätte man sehr viel kürzer fassen können. Aber ungefähr ab der Hälfte wurde es dann wirklich deutlich spannender und ab da konnte ich das Buch kau aus der Hand legen. Es gab jedoch einen großen Wandel in der Geschichte, es tauchte eine vollkommen neue Welt auf, die eine große Überraschung wohl für alle Zeitreise-Fans war. Diese neue Welt offenbarte sich zwar als ziemlich wichtig für die Geschichte, war jedoch etwas vollkommen unerwartetes. Es war dann doch viel zu sehr fantasy-mäßig als Zeitreise-Abenteuer, obwohl es daran natürlich auch nicht gemangelt hat.

Auch der Schreibstil hat mir unglaublich gut gefallen. Er ist sehr leicht und flüssig zu lesen. Es treten hier viele Wiederholungen auf, die für Bekannte wahrscheinlich nervig sind, für Neueinsteiger jedoch sehr hilfreich, sodass man ziemlich gut in die Geschichte reinkommt und sich nicht überrumpelt fühlt. Es gibt viele Erklärung, die das Lesen und Verstehen deutlich einfacher machen. Zudem ist für mich auch ganz neu, dass es hier keine richtigen Kapitelanzahlen sind, nicht falsch verstehen, Kapitel gibt es immer noch, diese werden aber nur durch eine hübsche Maske getrennt. Die Geschichte wird demnach einfach nur in 4 Teile geteilt, sodass man immer noch einen roten Faden bekommt. Die Kapitel sind auch sehr angenehm abwechselnd von sehr kurz bis lang gehalten.


Das Ende ist hier - obwohl es sicher einen 2. Teil gibt - kein Cliffhanger. Es endet in einer wirklich traumhaften Stimmung, dem sogenannten Happy-End, was ich ziemlich gut finde. Denn sonst ist man daran gewöhnt, dass bei beplanten Trilogien deutlich starke Cliffhanger hervortreten. Dennoch sind auch hier noch nicht alle Fragen beantwortet, sodass man voller Sehnsucht auf den nächsten Teil wartet!


♙ Fazit

Das Buch konnte mich als Einsteiger vollkommen überzeugen. Es ist eine himmlische Geschichte, die das Herz auch mal höher schlagen lässt. Auch als Unwissender der Zeitenzauber-Trilogie schön verständlich geschrieben!

Es bekommt dementsprechend 4,5 von 5 Krönchen!

Veröffentlicht am 27.07.2017

Aubrey & Andrew ♥

No Doubts - Teil 1
0 0

Meine Meinung:
Zu Anfang lernen wir die beiden Hauptprotagonisten kennen, Aubrey und Andrew, er ein preisgekrönter Anwalt und sie eine Studentin. Und sie haben sogar auch schon seit mehreren Monaten Kontakt, ...

Meine Meinung:
Zu Anfang lernen wir die beiden Hauptprotagonisten kennen, Aubrey und Andrew, er ein preisgekrönter Anwalt und sie eine Studentin. Und sie haben sogar auch schon seit mehreren Monaten Kontakt, ohne wirklich zu wissen, wer sie beide sind. Aubrey war mir sofort sympathisch, denn die Studentin ist nicht einfach nur eine Studentin, sondern hat auch noch Mumm. Das beweist sie jedes Mal, wenn sie mit Andrew in Kontakt tritt. Entweder durch Telefon, Sms oder E-Mail. Er ist der beste Anwalt, den man sich vorstellen kann und da sie nur eine Studentin ist, holt sie sich Tipps von ihm. Jedoch gibt sie sich als jemand vollkommen anderes aus.
Andrew hast Lügen über alles. Jeder, der ihn anlügt, ist bei ihm unten durch. Und als er herausfindet, wer Aubrey wirklich ist, dreht er vollkommen durch.
Andrew war mir auch ziemlich sympathisch, soweit man das natürlich im ersten Moment sagen kann, da ich denke, dass noch viel mehr dahinter steckt. Doch da es ein kurzer erster Teil ist, lernen wir noch nicht relativ viel von ihm kennen. Jedoch ist zum Ende aber klar, dass Andrew doch nicht so unschuldig in Lügen ist, wie es erst scheint.

Die Handlung war nicht sonderlich spannend, es war dennoch interessant, weiter zu lesen. Die erotischen Szenen dominieren natürlich mehr als 50% der Handlung, dies ist aber nur der erste Teil der Reihe von 82 Seiten und ich bin voller Hoffnung, dass da noch viel mehr geschiet. Und natürlich hoffe ich auch dann auf einen Tiefgang der Charaktere, denn hier konnte ich mich noch nicht vollkommen auf die Charaktere einlassen, nicht zuletzt, weil recht wenig über diese erzählt wird.

Der Schreibstil ist jedoch wirklich super, sehr flüssig und einfach zu lesen. Außerdem auch in einer Sprache, die heutzutage sehr verständlich ist, auch wenn einige vulgäre Worte fallen, die zu den Situationen aber ziemlich gut passen. Jedoch können einige Leser sich auch verschrecken aufgrund eben dieser Frage, also sollte man sich sicher sein, bevor man die Reihe anfängt, dass man mit solch einer Sprache klar kommt. Es wird zudem aus beider Sicht geschrieben in der Ich-Perspektive, so hat man auch die Möglichkeit die Handlungen nachzuvollziehen. Weitere Protagonisten sind hier noch nicht bekannt, da sich die Geschichte erst nur um die beiden dreht.

Da diese Reihe aufgeteilt in 3 Teile ist, gibt es hier zudem einen krassen Cliff-Hanger, über den ich mich zwar geärgert habe, aber umso mehr spannend auf den 2. Teil bin und hoffe, dass dieser sich nicht lange auf sich warten lässt!



Fazit:
Ein New Adult-Roman, der es von der Sprache her wirklich in sich hat und eine gute leichte Lektüre, zum Entspannen. Eine tiefgründige Lektüre sollte man hier jedoch nicht erwarten. Dennoch hat mir die Geschichte vorerst gefallen und ich bin gespannt auf die weiteren Teile.

Es bekommt dementsprechend 4 von 5 Krönchen!



Vielen Dank an Netgalley und den Lyx Verlag für das Bereitstellen des Rezensionsexemplares!